Polizeibericht für Samstag, den 29. Dezember

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - In den frühen Morgenstunden des Samstags brachte ein Bürger eine Katze zur Polizei. Die zutrauliche Mietze lief dem jungen Mann in der Blumenstraße zu. Bis zur Abholung durch einen  Mitarbeiter des Tierheimes Coburg fand die Katze Obdach in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Coburg. Beschreibung: Das Alter der Katze wird auf ungefähr 2-4 Jahre geschätzt. Sie hat ein gepflegtes fuchsiges Fell und wird allen Anschein nach in einer Wohnung gehalten.

 

 

Coburg - Am Donnerstag, 27.12.2018, gegen 14.45 Uhr,  ereignete sich in der Mohrenstraße vor der Hausnummer 36 eine Unfallflucht. Eine Mitarbeiterin der kommunalen Verkehrsüberwachung, die zur besagten Zeit dienstmäßig in der Georgengasse unterwegs war, wurde von einer männlichen und einer weiblichen Person auf den Unfall aufmerksam gemacht. Die Polizeiinspektion Coburg bittet diese Personen sich zu melden, um den genauen Unfallhergang klären zu können.

 

 

Coburg - Der Firmenbesitzer eines Unternehmens in der Neustadter Straße 25 sah bei der Durchsicht seiner Videoaufzeichnungen den Diebstahl von Reifen und Felgen. Diese lagerte er hinter seinem Firmenanwesen. Am Samstag, 22.12.2018 zwischen 18.50 Uhr und 19.30 Uhr, konnte er zwei männliche Personen erkennen, die die Umgebung ausgespäht haben und kurze Zeit später mit einem weißen Kleintransporter vorfuhren und etliche Reifen und Felgen einluden und verschwanden. Leider ist das amtliche Kennzeichen auf der Aufzeichnung nicht zu erkennen. Die Ermittlungen zur Identifizierung der Diebe dauern an.

 

 

Ebersdorf b. Coburg - Die klassische radar-basierte LED-Geschwindigkeitsanzeigenanlage, die die Gemeinde Ebersdorf im Frankenring installieren ließ, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, war wohl jemandem ein Dorn im Auge. In der Zeit von Sonntag,  23. Dezember bis Freitag, 28. Dezember, beschädigten Unbekannte die Anlage. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Landkreis Kronach

 

Hochstadt a. M./Kronach - Am frühen Samstagmorgen teilte ein Pkw-Fahrer telefonisch mit, dass er in Hochstadt am Main von einem entgegenkommenden Pkw gefährdet worden sei, da dieser zu weit mittig fuhr. Der Pkw konnte schließlich in Johannisthal durch eine alarmierte Streife aufgenommen und verfolgt werden. Bis zur Kontrollstelle fiel die 34jährige VW-Fahrerin durch überhöhte Geschwindigkeit, Schlangenlinienfahrt und Auffahren auf vorausfahrende Verkehrsteilnehmer auf. Außerdem überfuhr sie eine rote Ampel und missachtete Anhaltesignale und Blaulicht. Nachdem die Fahrerin schließlich doch noch anhielt konnte bei ihr während der anschließenden Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,74 Promille. Aufgrund der deutlichen Fahrfehler und der vorangegangenen Straßenverkehrsgefährdung ordnete der verständigte Staatsanwaltschaft die sofortige Sicherstellung des Führerscheins und eine Blutentnahme bei der jungen Frau an.

Kronach - Am Freitagabend gegen 20.30 Uhr bog ein Passatfahrer von der Schwedenstraße nach links in die Güterstraße ein. Gleichzeitig bog ein Pkw aus der Güterstraße nach links in Richtung Nordbrücke ein. Der Passat wurde von dem zu früh einfahrenden Pkw, vermutlich ein roter Citroen C1, noch am Heck erfasst. Der rote Pkw setzte anschließend jedoch ohne anzuhalten seine Fahrt fort. Am Passat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die PI Kronach.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.