Polizeibericht für Dienstag, 5.2.19

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - In den letzten Wochen hat ein Unbekannter die Einfriedung der Glockenbergschule beschädigt. Vermutlich ist ein Pkw beim Ein- oder Ausfahren aus dem Eichhornsgäßchen gegen die dortige Mauer gefahren und hat sie auf einer Länge von etwa 10 Metern zur Seite gedrückt. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt entgegen.

 

Coburg - Leichte Verletzungen zog sich am Montag um kurz nach 18 Uhr ein Fußgänger nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in der Bamberger Straße zu. Ein 54-jähriger Coburger wollte mit seinem BMW von der Max-Brose-Straße nach links in die Bamberger Straße abbiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah der Unfallfahrer einen 55-jährigen Coburger der gerade die Fußgängerampel in der Bamberger Straße überquerte. Der BMW erfasste den Fußgänger frontal. Der Coburger verletzte sich durch den Zusammenstoß mit dem Auto. Er zog sich mehrere Prellungen zu und musste vom Rettungsdienst in Coburger Klinikum gebracht werden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen den Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 3.500 € verursachten Graffiti-Sprayer in der Nacht von Sonntag auf Montag im Gustav-Hirschfeld-Ring, der Seidmannsdorfer Straße, der Straßburger Straße sowie der Malmedystraße. Die Sprayer verzierten fünf Stromverteilerkästen, drei Autos und zwei Gartenzäune mit blauer Farbe. Die Polizeiinspektion ermittelt in 10 Fällen wegen Sachbeschädigung durch Graffiti. Sachdienliche Zeugenhinweise die zur Ermittlung des Sprayers führen können werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

Landkreis Kronach

 

Teuschnitz - Über Ebay-Kleinanzeigen startete ein 26jähriger ein Kaufgesuch für bestimmte Konzertkarten. Als sich ein Anbieter meldete und sechs Karten zum Preis von 300 Euro anbot, leistete der Mann eine vereinbarte Anzahlung von 150 Euro. Die Karten hingegen lassen noch immer auf sich warten. Die Polizei in Ludwigsstadt leitete nun Ermittlungen wegen Warenbetrug ein.

 

Kronach - Eine Frau aus dem Stadtbereich hatte Ende Dezember über die Online-Plattform ebay-Kleinanzeigen ein „Einspänner Kaltblutgeschirr“ im Wert von 70,- Euro erstanden und den Kaufpreis vorab an die Verkäuferin überwiesen. Bislang wurde weder die Ware geliefert noch der Kaufpreis zurückerstattet, weshalb sich die Geschädigte zur Anzeigeerstattung entschloss.

 

Weißenbrunn - Im Ortsteil Neuenreuth wurde Anfang Februar ein geparkter VW Touran von einem Unbekannten beschädigt. Der geschädigte Fahrzeughalter stellte fest, dass die Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand verkratzt wurde. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 800,- Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Lichtenfels - Am Montagabend teilten Mitarbeiter eines Supermarktes in der Robert-Koch-Straße einen Ladendiebstahl mit. Von Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels wurde ein 69-jähriger Mann aus dem Landkreis angetroffen. Er hatte den Kassenbereich passiert, ohne ein Glas Kaviar im Wert von rund 4 Euro zu bezahlen. Der Rentner erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Lichtenfels - Am Montagabend wurde eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels zu einem Verkehrsunfall gerufen. Eine 61-Jährige befuhr mit ihrem Ford die Bundesstraße B 173 von Bad Staffelstein in Richtung Kronach und verursachte kurz nach der Ausfahrt LIF-Mitte einen Verkehrsunfall, wobei sie bei einem Linksabbiegevorgang einen vorfahrtsberechtigten 51-jährigen KIA-Fahrer übersah. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Bereits während der Unfallaufnahme stieg den Beamten deutlicher Alkoholgeruch in die Nase, der sich mit einem Atemalkoholwert von mehr als 1,8 Promille bestätigte. Es stellte sich außerdem heraus, dass der Frau bereits Anfang letzten Jahres der Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden war. Weiterhin zeigte sich die 61-jährige Unfallverursacherin aggressiv gegenüber den eingesetzten Kräften und lief mehrmals unkontrolliert auf die stark befahrene Straße, sodass sie davon abgehalten werden musste und ihr die Fesselung angedroht wurde. Da die Unfallaufnahme aufgrund ihres Verhaltens nicht fortgeführt werden konnte und sie den Anweisungen der Beamten nicht Folge leistete, musste sie schließlich in Gewahrsam genommen und eine weitere Streife hinzugezogen werden. Anschließend versuchte die Frau im Streifenwagen einen Beamten anzugreifen um das Auto verlassen zu können. Sie musste erneut überwältigt werden, damit im Klinikum Lichtenfels die Blutentnahme erfolgen konnte. Die Fahrzeugschlüssel ihres Fords wurden sichergestellt und der Pkw verkehrssicher geparkt. Die 61-Jährige erhält Anzeigen u. a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

 

Bad Staffelstein - Von Samstag auf Sonntag wurde in der Postelberger Straße 12 ein, an einer Dachrinne angekettetes,  Fahrrad der Marke Cube in weiß/silber im Wert von ca. 550 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573-2223-0.

 

 

Bad Staffelstein - Am Montagnachmittag wurde in der, als verkehrsberuhigter Bereich beschilderten, Schuberthstraße eine Laserkontrolle durchgeführt. Hierbei mussten innerhalb einer Stunde 23 Fahrzeugführer beanstandet und verwarnt werden, da diese deutlich schneller als die dort erlaubte Schrittgeschwindigkeit (7 km/h) unterwegs waren. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 28 km/h.

 

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Im Tatzeitraum zwischen Sonntagnachmittag und Montagnachmittag waren unbekannte Täter in eine Werkstatt in der Friedrich-Engels-Straße eingebrochen. Die Einbrecher hatten ein Fenster gewaltsam geöffnet und dabei Schaden in Höhe von 100 EUR verursacht. Weiterer Schaden entstand für den Werkstatteigentümer durch den Diebstahl eines Laptops und zweier Handlampen. In der Ernst-Moritz-Arndt-Straße wurde eine weitere Firma von Einbrechern heimgesucht. Die Tat konnte auf den Zeitraum zwischen Sonntag, den 03.02.2019, 16:45 Uhr bis zum darauffolgenden Tag, 05:20 Uhr eingegrenzt werden. In der Werkstatt wurden u.a. auf der Suche nach Wertsachen Schränke durchwühlt. Die Polizei in Sonneberg hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Fall des Diebstahls an beiden Tatorten aufgenommen.

 

 

Sonneberg - Ein Gartenbesitzer meldete sich am Montag bei der Sonneberger Polizei, nachdem er einen Einbruch in sein Gartenhaus bemerkt hatte. Demnach war ein unbekannter Täter in der Eisenbahnstraße in das Gartenhaus eingedrungen und hatte Arbeitsbekleidung und Schuhe mitgehen lassen. Offenbar hatte sich der Einbrecher gleich am Tatort umgezogen und alte Bekleidung von sich zurückgelassen.

 

 

Sonneberg - In den Umkleideräumen einer Pflegeeinrichtung in der Charlottenstraße war am Montagmorgen durch unbekannte Täter eine Überwachungskamera gestohlen worden. Der Wert der Beute wurde mit 100 EUR beziffert. 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.