Polizeibericht für Dienstag, 12.03.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 500 Euro richteten Unbekannte in der Faschingswoche an einem Schulgebäude im Plattenäcker an. Mit einem ein und einem zwei Quadratmeter großen Schriftzug wurden zwei Wände der Schule mit schwarzer Farbe verunstaltet. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.

Seßlach - Trotz Gegenverkehrs überholte am Montag um 10:50 Uhr ein unbekannter Autofahrer einen Lkw auf der Bundesstraße 303 zwischen den Abfahrten Neundorf und Dietersdorf. Ein ihm entgegenkommender Renault-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nur durch ein Ausweichen in die Leitplanke vermeiden. Der Überholer und Unfallverursacher, der den Unfall bemerkt haben musste, flüchtete von der Unfallstelle. Die Coburger Polizeiinspektion sucht nach Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können. Ermittelt wird wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung. Der Sachschaden liegt bei mindestens 6000 Euro.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montagmittag befuhr ein 37-jähriger Mann mit seinem Sattelzug die Bundestraße 4 von Coburg kommend in Richtung Thüringen. Am „Heubischer Kreisel“ übersah der Kraftfahrer den Opel Astra einer 68-jährigen Neustadterin. Diese war im Kreisverkehr unterwegs. Beim Einfahren stieß die MAN-Zugmaschine gegen die hintere rechte Türe des Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Rödental - In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein unbekannter den Gartenzaun eines Anwesens im Rosenauer Weg beschädigt. Ein Unbekannter hat diesen auf einer Länge von einem Meter niedergetreten und damit einen Schaden von etwa 100 Euro verursacht. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Neustadt entgegen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Montagvormittag gegen 10:40 Uhr an der Zufahrt zur Tankstelle in Neuglosberg. Ein VW Golf-Fahrer musste auf Höhe der Tankstelle verkehrsbedingt sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender Suzuki-Fahrer erkannte dies und blieb ebenfalls stehen. Ein den Beiden nachfolgender VW Tiguan-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf die beiden Fahrzeuge  auf. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von  ca. 25.000 €. Der Fahrer des VW Golf und auch der Suzuki-Fahrer mussten mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Kronach verbracht werden.

 

Steinwiesen - Am Dienstagmorgen gegen ca. 01:00 Uhr riefen genervte Anwohner aus der Ankerstraße wegen zu lauter Musik die Polizei. Zuerst konnte die anfahrende Polizeistreife den 23-jährigen Lärmverursacher zur Ruhe ermahnen, jedoch mussten die Ordnungshüter nur 15 Minuten später erneut dieselbe Adresse anfahren. Der Lärmverursache zeigte sich nicht nur uneinsichtig, sondern verhielt sich auch gegenüber den Beamten verbal aggressiv. Da gutes Zureden hier keinen Erfolg brachte, kassierten die Beamten kurzerhand die Lautsprecheranlage ein. Für sein ungebührliches Verhalten erhält der junge Mann eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Ruhestörung.

 

Kronach - Am Montagnachmittag gegen 17:50 Uhr wurde ein BMW-Fahrer im Bereich der Grundmühle einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel der 22-jährige Fahrer durch seinen übermäßigen Redefluss auf und zeigte Merkmale, die auf einen möglichen Drogenkonsum hindeuteten. Auf Vorhalt der Beamten räumte der BMW-Fahrer ein, am Samstag einen Joint geraucht zu haben. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Der Fahrer musste sich einem Bluttest unterziehen und  sein Fahrzeug für die nächsten 24 Stunden stehen lassen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Montagmorgen befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Mercedes die Karolinenstraße und wollte an der Einmündung zur Kulmbacher Straße nach links abbiegen. Hierbei übersah er einen vorfahrtberechtigten 26-Jährigen mit seinem Audi und es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden.

 

Lichtenfels - Am Montag gegen 10.30 Uhr befuhr ein Omnibus den Marktplatz in Richtung Kronacher Straße. Als sich der Bus beim Stadtturm befand, fuhr ein weißer Kleinwagen ebenfalls in die Engstelle hinein und touchierte dabei den Bus vorne links an der Stoßstange und am Außenspiegel. Der Kleinwagen fuhr einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Michelau - Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagvormittag in der Neuenseer Straße ein Roller-Fahrer auf, der mit ca. 45 km/h in Richtung Michelau fuhr. Auf Höhe der Sparkasse wurde der Roller-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Roller um einen sogenannten Mofa-Roller handelte, der eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h hat. Der 62-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Er erhält eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Burgkunstadt - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bahnhofstraße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Montagnachmittag einen 18-jährigen Roller-Fahrer an. Der junge Mann gab sofort zu, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Da der Halter des Rollers unweit des Anhalteortes wohnte, durfte der 18-Jährige das Zweirad unter Polizeiaufsicht dorthin schieben. Der Fahrer erhält eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, der 60-jährige Halter des Rollers eine Anzeige wegen des Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Lichtenfels - Am Montagabend befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Nissan Navara die Coburger Straße stadteinwärts. Auf Höhe der Imbiss-Buden kam ihm ein Pkw derart weit mittig entgegen, dass der Nissan-Fahrer nach rechts ausweichen musste. Hierbei stieß er gegen einen geparkten VW Lupo, der wiederum auf einen ebenfalls geparkten VW Polo geschoben wurde. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Ein 19-jähriger Ford-Fahrer befuhr am frühen Montagnachmittag die Wiesenstraße in Hildburghausen in Richtung Coburger Straße. Kurz vor der Ampel verringerte er seine Geschwindigkeit und als diese dann auf Rot schaltete bremste er zum Stillstand ab. Diese Situaition bemerkte der hinter ihm fahrende 64-jährige LKW-Fahrer zu spät und fuhr auf. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand, aber verletzt wurde niemand.

 

 

Landkreis Sonneberg

Steinach - Wegen des Verdachts des Raubes ermittelt die Polizei gegen einen Mann, der Montagnachmittag einem Autofahrer in Steinach gewaltsam dessen Fahrzeug entwendet haben soll. Der 31-Jährige steht in dringendem Verdacht, gegen 14.15 Uhr in der Grüntalstraße einen 80-jährigen Mercedesfahrer aus dessen Fahrzeug gezerrt zu haben und mit dem Kleintransporter in Richtung Sonneberg geflüchtet zu sein. Nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei blieb der Mercedesfahrer zum Glück unverletzt. Wenige Minuten später verunfallte der Tatverdächtige mit dem entwendeten Mercedes auf der Landstraße zwischen Steinach und Blechhammer, wobei Sachschäden in Höhe von mindestens 10 000 Euro entstanden. Polizisten nahmen den offenbar berauschten und leicht verletzten Tatverdächtigen nach seiner ärztlichen Behandlung und einer Blutentnahme vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 1,4 Promille. Außerdem reagierte ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Gegen den bereits polizeibekannten Polen wird nun unter anderem wegen des Verdachts des Raubes und der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Nach ersten Zeugenaussagen soll der Mann bei seiner Flucht vermutlich mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Unter anderem soll er mit dem weißen Transporter zwischen Steinach und Blechhammer mehrmals auf die Gegenfahrbahn geraten sein und dort auch mindestens ein Fahrzeug touchiert haben. In diesem Zusammenhang sucht die Sonneberger Polizei nun dringend weitere Zeugen, die unter Umständen selbst gefährdet wurden. Informationen nehmen die Beamten der Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 03675/8750 entgegen.

 

Sonneberg - Aus dem Stadtteil Köppelsdorf wurde die Polizei in der Nacht zu Dienstag informiert, dass eine 69-Jährige von einer Angehörigen als vermisst gemeldet wurde. Demnach hatte die 69-Jährige, die sich in keiner guten gesundheitlichen Verfassung befindet, das gemeinsam genutzte Wohnhaus in der Nacht verlassen. Seit dem war nicht mehr bekannt, wo sich die Rentnerin aufhielt, die sich aufgrund der Witterung und ihres Gesundheitszustandes möglicherweise in hilfloser Lage befand. Die Suchmaßnahmen der alarmierten Polizisten führten am Dienstag gegen 05:30 Uhr dazu, dass die Vermisste in Sonneberg gefunden werden konnte. Für die 69-Jährige wurde ein Rettungswagen angefordert, der sie zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus nach Sonneberg brachte. Mit der Nachricht vom Auffinden der Vermissten, konnte die Erstatterin der Vermisstenmeldung gegen 05:45 Uhr wieder beruhigt werden.

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.