Polizeibericht für Mittwoch, 13.03.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 2000 Euro verursachte ein bislang unbekannter Sachbeschädiger an einem in der Wiesenstraße geparkten Audi eines 19-jährigen Weitramsdorfers. Dieser parkte am Dienstag zwischen 16:00 Uhr und 17:45 Uhr sein Fahrzeug im Bereich des Dr.-Stocke-Stadions. Bei seiner Rückkehr bemerkte er einen Kratzer der über die komplette Beifahrerseite des Fahrzeugs führt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Coburg - Deutliche Anzeichen eines Betäubungsmittelkonsums zeigte ein 24-Jähriger aus Jena, der mit seinem Fiat am Dienstag um 18:00 Uhr in der Neuen Heimat einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 24-Jährigen wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Coburg -  Ein ausgelöster Rauchmelder in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses am Judenberg sorgte am Dienstag um 23:45 Uhr für einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Der akustische Ton eines Rauchmelders sowie der Qualm aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss veranlasste einen Bewohner aus der Nebenwohnung die Einsatzkräfte zu informieren. Bei Eintreffen der Polizeistreife öffnete trotz lauten Klopfens und Klingelns in der Wohnung niemand. Die Beamten traten die Tür ein und trafen den 33-jährigen Wohnungsmieter schlafend in Wohnzimmer an. Grund für die starke Rauchentwicklung waren mehrere Aufbackbrezen, die der Mann im Ofen aufgebacken hatte. Da dieser zwischenzeitlich eingeschlafen war, bemerkte er nicht, dass die Brezen bereits verkohlt waren und in Rauch aufgingen. Der Mann wurde aus der Wohnung gebracht und die Wohnung ordentlich durchgelüftet. Bis auf einen Schock blieb er glücklicherweise unverletzt und musste sich auch nicht in ärztliche Behandlung begeben. Die verkohlten Brezen wurden durch die Feuerwehr entsorgt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Mann wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Verordnung zur Verhütung von Bränden.

 

Neustadt b. Coburg - Bei der Verkehrskontrolle eines 58-jährigen Mofa-Fahrers am Dienstagnachmittag im Stadtbereich stellte sich heraus, dass sein Fahrzeug, statt der erlaubten 25 km/h, ca. 50 km/h fährt. Hierzu hätte der Mann allerdings einen entsprechenden Führerschein benötigt. Da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war musste er sein Gefährt stehen lassen. Weiterhin folgt eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Neustadt b. Coburg - Am Dienstagnachmittag wollte eine 43-Jährige mit ihrem Ford Galaxy von der Eckardtstraße geradeaus in die Eduardstraße fahren. Dabei übersah sie jedoch einen bevorrechtigten BMW, der die Heubischer Straße stadteinwärts befuhr. Die Galaxy-Fahrerin bemerkte ihr Mißgeschick und konnte zwar noch bremsen, jedoch musste der BMW nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei diesem Ausweichmanöver stieß der BMW allerdings gegen einen wartenden Ford Focus in der Eduardstraße. Die Unfallverursacherin kam ohne Schaden davon. An den beiden anderen Fahrzeugen entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 15000 Euro.

Landkreis Kronach

 

Kronach - In der Nacht zum Mittwoch musste die Polizei Kronach zu einem Familienstreit nach Neuses ausrücken. Ein 21-jähriger Mann war mit seinem Vater in Streit geraten und hatte diesen angegriffen. Bei dem Übergriff packte der junge Mann den 51 Jahre alten Geschädigten am Kragen und zerriss ihm hierbei das Hemd. Inwieweit der Geschädigte verletzt wurde, muss noch abgeklärt werden. Der Beschuldigte stand bei der Tatausführung nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Test ergab einen Alkoholwert von rund 1,6 Promille.

 

Marktrodach - Am späten Dienstagabend suchten bislang unbekannte Einbrecher gleich zwei Objekte am Kreuzberg in Unterrodach heim. In einem Fall drangen die Täter in das Vereinsheim des AERO-Clubs Kronach ein und entwendeten aus einer Kasse im Gastraum Bargeld in noch unbekannter Höhe. Im zweiten Fall wollten die Täter in die Räumlichkeiten des Tierheims einzudringen. Hierzu schlugen sie die Verglasung der Eingangstür ein und versuchten dadurch ins Objekt zu gelangen. Laut polizeilichen Informationen dürfte die Tatzeit des zweiten Einbruchs zwischen 21:00 und 22:00 Uhr gewesen sein. Die Polizeiinspektion Kronach bittet in diesem Zusammenhang eventuelle verdächtige Wahrnehmungen unter Tel.: 09261/5030 mitzuteilen.

 

Wilhelmsthal - Die Polizei Kronach sucht nach einem Schadensverursacher zu einem Verkehrsunfall vom Dienstagnachmittag um 13:00 Uhr auf der St 2200 bei Wilhelmsthal. Der Fahrer eines weißen Kleintransporters befuhr die Staatsstraße von Hesselbach kommend in Richtung Wilhelmsthal. Aus unbekannter Ursache kam dessen Fahrer nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort ein Tankfahrzeug, welches in Richtung Hesselbach unterwegs war. Von diesem Fahrzeug wurden Teile des linken Außenspiegels abgerissen. Diese flogen auf einen nachfolgenden VW Golf und beschädigten dessen linke Fahrzeugfront. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 1000,- Euro. Der unbekannte Fahrer des weißen Sprinters fuhr in Richtung Wilhelmsthal davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.  Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Küps - Innerhalb der letzten drei Wochen wurde eine Firmenwerbung auf dem Parkplatz des REWE- bzw. KIK-Marktes in Küps von einem unbekannten Unfallverursacher angefahren und beschädigt. Aufgrund der Anstoßhöhe dürfte ein Lkw oder ähnlich hohes Fahrzeug den Schaden von rund 1000,- Euro verursacht haben.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bamberger Straße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagabend einen 36-jährigen, polnischen Staatsangehörigen mit seinem Ford an. Der Mann zeigte im Verlauf der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels angeordnet und durchgeführt wurde. Außerdem war der 36-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Er erhält eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinwirkung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.  Bei einer weiteren Verkehrskontrolle in der Coburger Straße wurde ein 24-jähriger Opel-Fahrer angehalten und kontrolliert. Auch dieser junge Mann zeigte drogentypische Auffälligkeiten, die sich mit einem positiven Drogenschnelltest bestätigten. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels sowie eine Fahrtuntersagung für die nächsten 48 Stunden. Eine Anzeige wegen Fahren unter Drogeneinwirkung wurde erstattet.

 

Lichtenfels - Bereits am vergangenen Donnerstag betankte ein 33-Jähriger seinen Porsche Panamera für 95 Euro an einer Tankstelle in der Krappenrother Straße. An der Kasse gab der Mann an, dass er seinen Geldbeutel vergessen hätte und hinterlegte seine Personalien. Trotz mehrfacher telefonischer Aufforderung bezahlte er die offene Tankschuld bisher nicht, weshalb von Seiten der Tankstelle eine Betrugsanzeige erstattet wurde.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Donnerstag, 20.00 Uhr bis Freitag, 07.15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer die Schranke hinter dem E-Center in der Mainau. Die Schranke wurde verbogen und zum Teil aus der Verankerung gelöst, sodass ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstand. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Ein 19-jähriger Ford-Fahrer befuhr am frühen Montagnachmittag die Wiesenstraße in Hildburghausen in Richtung Coburger Straße. Kurz vor der Ampel verringerte er seine Geschwindigkeit und als diese dann auf Rot schaltete bremste er zum Stillstand ab. Diese Situaition bemerkte der hinter ihm fahrende 64-jährige LKW-Fahrer zu spät und fuhr auf. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand, aber verletzt wurde niemand.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - In der Nacht von Montag zu Dienstag hatten sich unbekannte Täter gewaltsam mehrere Kompletträder von dem Gelände eines Autohauses in der Schreberstraße verschafft. Zuvor wurden noch die Heckscheiben von zwei VW eingeschlagen. Die Täter brachten Wagenheber zum Tatort mit und demontierten an vier weiteren Fahrzeugen die Kompletträder. Der dadurch entstandene Beuteschaden wurde mit 14.000 EUR beziffert. Hinzukommen die Schäden durch die eingeschlagenen Fahrzeugscheiben. Die Polizei sicherte vor Ort die Spuren. Sachdienliche Hinweise von Zeugen nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 03672/417-1464 entgegen.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.