Polizeibericht für Freitag, 15.3.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Sachschaden im niedrigen vierstelligen Bereich entstand am Donnerstag um 11:00 Uhr bei einem Verkehrsunfall vor einer Ampel am Thüringer Kreuz. Eine 60-jährige Coburgerin fuhr, an der Ampel stehend, mit ihrem Citroen rückwärts. Dabei achtete sie nicht auf den hinter ihr wartenden Verkehr. Sie stieß mit ihrem Fahrzeugheck gegen die Front eines BMW. Dabei entstand geringfügiger Schaden an den Stoßstangen der beiden Fahrzeuge. Gegen die 60-jährige Unfallverursacherin ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg - Glücklicherweise nur geringer Sachschaden entstand am Donnerstag um 16:15 Uhr bei einem Auffahrunfall auf der Lauterer Höhe. Beim Abfahren von der Bundesstraße B 4 in Richtung Lauterer Straße musste eine 31-Jährige mit ihrem Ford verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte ein hinter ihr fahrende Fahrzeugführer zu spät und fuhr auf deren Pkw auf. Anstelle sich um die Schadensabwicklung zu kümmern, suchte der unbekannte Unfallverursacher das Weite. Er fuhr weiter über die Garden-City-Straße in Richtung Dörfles-Esbach. Die Coburger Polizeiinspektion sucht nun nach dem unbekannten Unfallverursacher. Sachdienliche Zeugenhinweise hierzu werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen. Ermittelt wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Weidhausen - Einen 29-jährigen BMW-Fahrer kontrollierte die Streife der Polizei Neustadt am Donnerstagabend im Gemeindebereich von Weidhausen. Nachdem drogentypische Anzeichen festgestellt wurden und ein Drogenvortest positiv ausfiel, räumte der junge Mann den Drogenkonsum ein. Auch händigte er den Beamten noch einen Joint aus. Sein 30-jähriger Beifahrer zeigte ebenfalls ein drogentypisches Verhalten. Auch er gab dann auf Nachfrage Drogenkonsum zu. Gegen beide Männer wird nun wegen des Verdachts des Drogenbesitzes ermittelt. Der BMW-Fahrer muss sich zusätzlich wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten, was i. d. R. mit 500 Euro Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot geahndet wird.

 

Neustadt b. Coburg - Über die Überwachungskamera beobachtete der Filialleiter eines Verbrauchermarktes im Mühlweg einen 57-jährigen Kunden, wie er eine Jeanshose in seine Jacke steckte. Die € 9,99 für die Hose bezahlte der Mann an der Kasse nicht und wollte das Geschäft verlassen. Er konnte allerdings kurz vor dem Verlassen des Marktes angehalten werden. Eine Anzeigeerstattung wegen Ladendiebstahl ist die unausweichliche Folge seines Verhaltens.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Freitagmorgen gegen 02:25 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Golf-Fahrer, der im Stadtgebiet unterwegs war. Hierbei stellten die Beamten beim 26-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,50 Promille. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

 

Marktrodach - Mehrere freilaufende Enten sind offensichtlich mit ursächlich für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 18:00 Uhr im Bereich Marktrodach ereignet hatte. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein Fahrschulfahrzeug die B 173 mit mäßiger Geschwindigkeit in Richtung Norden. Ein nachfolgendes Lkw-Gespann setzte zum Überholvorgang an, musste jedoch das Manöver abbrechen und wollte hinter dem Fahrschulfahrzeug wieder einscheren.  Dessen Fahrschülerin bremste plötzlich stark, da  mehrere Enten auf die Fahrbahn liefen. Das Bremsmanöver erkannte der nachfolgende Lkw-Fahrer offensichtlich zu spät und fuhr annähernd ungebremst auf das Fahrschulauto auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrschullehrer leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000,- Euro.

 

Kronach - Die Polizei Kronach führt gegen einen 33-jährigen Mann aus dem Raum Küps derzeit Ermittlungen wegen Unterschlagung eines Pkw. Der Beschuldigte hatte sich bei einem Kronacher Autohaus ein Fahrzeug ausgeliehen und eine Rückgabe für den 06.03.19 vereinbart. An diese Vereinbarung hielt sich der Mann jedoch nicht. Nachdem Anzeige bei der Polizei erstattet wurde, holte das Autohaus im Beisein der Polizei und des Beschuldigten sein Fahrzeug wieder zurück.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 11.00 Uhr verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer einen Schaden an der Beifahrertüre eines weißen VW Tiguan. Das Auto stand zu dieser Zeit auf dem Parkplatz zwischen dem Aldi und der Spielothek in der Mainau. Dem Schadensbild nach schlug der Verursacher mit seiner Fahrertüre gegen die Beifahrertüre des Tiguan, sodass ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Zeugen der Unfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Rund 5.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Grünewaldstraße / Theodor-Heuss-Straße ereignete. Ein 56-Jähriger kam mit seinem Autotransporter aus der Grünewaldstraße und bog nach links in die Theodor-Heuss-Straße ab. Hierbei übersah er einen vorfahrtberechtigten 20-Jährigen, der mit seinem Audi gerade nach rechts in die Grünewaldstraße abbiegen wollte. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Burgkunstadt - Zu einem Verkehrsunfall mit etwa 6.000 Euro Sachschaden kam es am Donnerstagmittag in der Bahnhofstraße. Eine 50-Jährige wollte mit ihrem Dacia aus einer Grundstücksausfahrt in die Bahnhofstraße einfahren und übersah hierbei einen 55-jährigen Audi-Fahrer. Der Dacia prallte mit seiner Front in die rechte Fahrzeugseite des Audi. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Lichtenfeld - Am Donnerstagmorgen beobachtete eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Straße „Zur Heide“ einen 34-Jährigen, wie dieser zwei Tafeln Schokolade in seine Jacke steckte. An der Kasse bezahlte er andere Artikel, die Schokolade legte er nicht aufs Kassenband. Er wurde vom Personal auf den Diebstahl angesprochen und ins Büro gebeten. Der 34-Jährige erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Mittwoch, 19.45 Uhr bis Donnerstag, 07.00 Uhr brachen unbekannte Täter zwei Werkzeug- und Materialcontainer auf einer Baustelle in der Krappenrother Straße auf. Die Diebe entwendeten Kupferteile sowie verschiedene Elektrowerkzeuge im Wert von etwa 10.000 Euro. Bereits in der Nacht von 06.03 auf den 07.03.2019 wurde von der gleichen Baustelle ein Lasermessgerät im Wert von 500 Euro gestohlen. Wer hat in den beiden Tatnächten Beobachtungen rund um die Baustelle gemacht? Sachdienliche Hinweise zu Tätern einem benutzten Fahrzeug erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Schneefälle führten am Donnerstagnachmittag und -abend zu Verkehrsbehinderungen vor allem in den Höhenlagen des Landkreises Sonneberg. Gegen 15.30 Uhr kam es auf der schneeglatten Fahrbahn in Steinheid zu einem Verkehrsunfall. An der Kreuzung Schanzweg/ Neuhäuser Straße stieß ein Kleinbus und ein PKW zusammen, da der Busfahrer auf der abschüssigen, schneebedeckten Straße nicht rechtzeitig stoppen konnte. Verletzt wurde niemand. Gegen 15.44 Uhr standen an einer Steigung in Spechtsbrunn die ersten LKW still, da sie wegen Schneeglätte nicht mehr vorwärts kamen. Auf der B281 zwischen Limbach und Steinheid hingen gegen 16.30 Uhr laut Zeugenaussagen gleich drei LKWs nebeneinander fest. Offenbar hatten zwei Kraftfahrer vergeblich versucht, den vor ihnen wegen Glätte liegengebliebenen LKWs zu überholen und blieben selbst stecken. Zur selben Zeit rutschte auf der L2659 bei Spechtsbrunn auch ein Sattelzug auf die Bankette und stellte sich zeitweise quer. LKWs blockierten gegen 17.00 Uhr vorübergehend auch die L1152 zwischen Spechtsbrunn und Tettau. In allen Fällen konnten die Lastkraftwagen ihre Fahrt nach mehrmaligen Streuen des Winterdienstes ihre Fahrt fortsetzen.

 

Steinheid - Pech hatte am verschneiten Donnerstagnachmittag ein Autofahrer bei Limbach. Der 50-Jährige kam gegen 17.05 Uhr gerade zur Bergung eines im Straßengraben gerutschten PKWs mit einem Opel Astra gefahren. Offenbar plante er, den PKW aus dem Schnee zu ziehen. Als ihn die zufällig hinzukommenden Polizisten befragten, was passiert sei, bemerkten sie eine deutliche Alkoholfahne bei dem Mann. Ein Atemtest ergab schließlich 1,6 Promille. Deshalb untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt, nahmen ihn mit zur Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.