Polizeibericht für Sonntag, 27.1.2019

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Am Samstagmittag wurde ein 36-jähriger Coburger am Bahnhof in Neustadt durch eine Streifenbesatzung einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden verschiedene Betäubungsmittel im 2-stelligen Grammbereich aufgefunden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde nochmals die gleiche Menge aufgefunden. Die insgesamt ca. 70 Gramm Drogen wurden sichergestellt. Den Mann erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Sonnefeld – Wörlsdorf - In der Nacht von Freitag auf Samstag, zwischen 0.30 h – 9.30 h, wurde der am Feuerwehrhaus in Wörlsdorf angebrachte Zigarettenautomat zunächst abmontiert. Danach wurde der Automat aufgebrochen und Bargeld sowie Zigaretten entwendet. Der Automat wurde unweit des Tatorts aufgefunden. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Neustadt b. Coburg, 09568/94310, zu melden.

 

Rödental -  Am Sonntagnacht gegen 2.00 h kam es bei einer Trinkerrunde in einer privaten Wohnung unter 4 Osteuropäern zu einem Streit. In dessen Verlauf versetzte ein 22-jähriger Mann einem 30-jährigen einen Faustschlag ins Gesicht. Dabei trug der Geschädigte eine blutige Nase sowie eine aufgeplatzte Oberlippe davon. Der Schläger erhält eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

Rödental  - Am Sonntagmorgen gegen 5.00 h verspürte ein 45-jähriger Rödentaler einen morgendlichen Hunger, nachdem er die vorangegangene Nacht ordentlich dem Alkohol zugesprochen hat. Infolge der Alkoholeinwirkung schlief der Mann ein, während das Essen auf dem Herd anbrannte. Der ausgelöste Rauchmelder rief die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Der Mann erhält eine Anzeige.

 

Coburg – Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und wirtschaftlichem Totalschaden kam es am Samstagmittag in Neuhof-Rögen. Gegen 13.00 Uhr befuhr eine 36-jährige Rödentalerin mit ihrem Seat Ibiza die dortige Straße in Richtung Neuhof und musste laut ihren Angaben einem entgegenkommenden Streufahrzeug ausweichen. Hierbei kam die Dame ins verschneite Bankett, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, überschlug sich und kam anschießend im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer des Räumfahrzeugs setzte seine Fahrt unberührt fort. Die zum Unfallort beorderte Streifenwagenbesatzung konnte an der Unfallstelle zwei Zeugen zum Unfallhergang befragen, die angaben, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Klein-Lkw mit Räumschild handelte.  Die Coburger Polizei sucht nun den Fahrer, der zur Tatzeit mit einem Räumfahrzeug im Bereich Neuhof-Rögen unterwegs war oder weitere Zeugen, die Angaben zu dem Fahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 erbeten.

 

Coburg – Zwei Sachbeschädigungen mit anschließend erfolgter Täterfestnahme im Coburger Stadtgebiet. Am Samstag, um 17.20 Uhr, ging bei der Polizei die Meldung über eine beschädigte Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses im Kürengrund ein. Hier wurde der Glaseinsatz der Türe mutwillig eingeschlagen. Um 05.20 Uhr, am Sonntagmorgen, wurde eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Coburg in den Steinweg beordert. Hier wurde die Fensterscheibe einer Bar eingeschlagen. In beiden Fällen konnten die eingesetzten Beamten dank aufmerksamer Zeugen die erheblich alkoholisierten Täter festnehmen. Allerdings zogen sich beide Männer im Alter von 35 und 22 Jahren bei der Tatausführung Schnittverletzungen an der Hand zu, die eine ambulante Versorgung im Klinikum Coburg erforderten. Anschließend erfolgte deren Ingewahrsamnahme, da aufgrund ihres Verhaltens und ihrer Alkoholisierung die Gefahr bestand, dass sie weitere Straftaten begehen könnten.

 

Bad Rodach – Auf ein hochwertiges E-Bike hatte es ein bislang Unbekannter in der Nacht von Freitag auf Samstag in Mährenhausen abgesehen. Der dreiste Dieb entwendete das im Carport eines Einfamilienhauses Am Fohlenbach abgestellte versperrte Rad. Der Wert des E-Bikes beziffert der Eigentümer auf 3.500 Euro.

 

Ebersdorf b. Coburg – Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es am Samstag in der Zeit von 05.30 Uhr bis 06.00 Uhr in der Canterstraße in Ebersdorf bei Coburg. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam vermutlich aufgrund der Witterungsverhältnisse von der Straße ab und touchierte hierbei den Gartenzaun eines Einfamilienhauses sowie eine Straßenlaterne. Allerdings setzte der Verursacher anschließend seine Fahrt unberührt fort und meldete den Vorfall auch nicht bei der Polizei. Zeugen, die Hinweise auf das Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Coburger Polizei unter der Rufnummer 09561/645-209 zu melden.

 

Dörfles-Esbach - A73 - Ein Gesamtschaden in Höhe von 2800 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag bei der Ausfahrt Neustadt b. Coburg Um 06:30 Uhr befuhr ein 23jähjriger mit seinem Honda die B4 von Rödental kommend in Richtung A73. Bei der Auffahrt Neustadt b. Coburg der A73 wollte er schließlich in Richtung Coburg auf die A73 auffahren. Aufgrund der geschlossenen Schneedecke auf der Fahrbahn und der von ihm gefahrenen Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die rechte Außenschutzplanke. Verletzt wurde der Fahrer durch den Unfall nicht.

 

Creidlitz - B4 -  Ein 35jähriger befuhr mit seinem Hyundai die B4 in Richtung Coburg. An der Ausfahrt Creidlitz wollte er schließlich die B4 verlassen. Aufgrund des dort liegenden Schneematsches und der von ihm gefahrenen Geschwindigkeit kam er ins Schleudern und stieß mit seinem Pkw gegen die rechte Außenschutzplanke. Verletzt wurde der Fahrer durch den Unfall nicht. Am Pkw und an der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von 950 Euro.

 

Lautertal - A73 - Ein Gesamtschaden in Höhe von 35000 Euro war das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Samstag un 11:18 Uhr. Ein 44jähriger Mann aus Rödental befuhr mit seinem Toyota die A73 in Richtung Suhl. An der Ausfahrt Coburg wollte er schließlich von der A73 abfahren. Aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit und der örtlichen Schneeglätte verlor er hier schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte und prallte mehrmals gegen die rechte Außenschutzplanke. Der Toyota-Fahrer überstand den Unfall glücklicherweise unverletzt.

 

Creidlitz - B4 -  Glücklicherweise ohne Verletzte endete ein Verkehrsunfall am Samstag um 12:35 Uhr. Ein 39jähriger Pole befuhr mit einem Sattelzug die Auffahrt Creidlitz der B4 in Fahrtrichtung Bamberg. Beim Auffahren auf die B4 verlor er schließlich aufgrund der Straßenglätte und der von ihm gefahrenen Geschwindigkeit die Kontrolle über den Sattelzug, rutschte über die Fahrbahn und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden in Höhe von 25000 Euro.

 

Rödental - B4 - Am Samstag um 19:15 Uhr wurde über Notruf der Polizei mitgeteilt, dass ein Pkw mit starken Schlangenlinien auf der B4 in Richtung Rödental unterwegs sei. Dieser fuhr anschließend durch Rödental und Dörfles-Esbach in Richtung Coburg. Während seiner Fahrt kam er mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Am Ortsende von Dörfles-Esbach konnte er schließlich durch eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Coburg angehalten werden. Ein Alko-Test ergab 0,00 Promille. Es konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich bei dem Fahrer um einen 79jährigen Mann handelte, welcher unter Demenz leidet. Die Weiterfahrt des Mannes wurde durch die Beamten unterbunden und er wurde in die Obhut seiner Tochter gegeben. Zeugen, welche durch die Fahrweise des Mannes gefährdet oder geschädigt wurden, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Coburg, Neustadter Str. 1, 96450 Coburg, Tel. 09561/645-210 zu melden.

Landkreis Kronach

Rothenkirchen - Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Donnerstagabend machte sich ein bislang unbekannter Täter an der Weihnachtskrippe in der katholischen Kirche zu schaffen. Er riss einen von zwei vorhandenen Opferstöcken von der Einrichtung und stahl diesen samt Inhalt. Der dabei entstandene Sach- und Beuteschaden dürfte sich auf etwa 70 Euro belaufen. Hinweise nimmt die Polizei in Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Ebersdorf -  Am Freitagnachmittag geriet ein 29jähriger Opelfahrer auf der Strecke von Ebersdorf in Richtung Kleintettau aus ungeklärter Ursache auf die linke Fahrspur. Einem raschen Ausweichmanöver eines 45jährigen entgegenkommenden Renaultfahrers ist es dabei zu verdanken, dass beide Fahrzeuge glücklicherweise nur mit den jeweiligen linken Außenspiegeln zusammenstießen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 400 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallverursacher muss nun allerdings mit einem Punkt in Flensburg und einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro rechnen.

 

Mödlitz - In der Nacht von Freitag, 25.01., auf Samstag, 26.01.19, hebelten unbekannte Täter einen in der Straße „Salzrinne“ an einer Hauswand angebrachten Zigarettenautomaten gewaltsam ab. Der abgehebelte Zigarettenautomat wurde anschließend hinter eine in der Nähe liegenden Scheune verbracht und dort aufgebrochen. Das darin befindliche Bargeld sowie Zigaretten wurden entwendet.  Evtl. Zeugen und Anwohner, welche Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 in Verbindung zu setzen.

 

Nurn - Am Samstag, 26.01.19, gegen 18:00 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Kronach in Nurn bei einem 68-jährigem Pkw-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle einschließlich der Kontrolle der Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeug-Führers durch. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer vor Fahrtantritt wohl alkoholische Getränke konsumiert hatte. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Dem Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500,-€ sowie ein 1-monatiges Fahrverbot.

 

Marktrodach - Am Sonntag, 27.01.19, gegen 00:30 Uhr, wurden bei einem 48-jährigem Pkw-Fahrer in Unterrodach bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt. Auch hier ergab ein Alkotest einen Wert von 0,8 Promille und dem Fahrer droht ebenfalls ein Bußgeld in Höhe von 500,-€ sowie ein 1-monatiges Fahrverbot.

 

Kronach - Am Sonntag, 27.01.19, gegen 02:00 Uhr, kam es bei einer Faschingsveranstaltung in der Ludwigsstädter Str. zunächst zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einer 25-jährigen und einer 23-jährigen Besucherin der Veranstaltung. In dessen Verlauf wurden die Argumente auch „schlagfertig“ ausgetauscht. Die Polizei wurde zur Schlichtung hinzugerufen. Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde durch die Beamten vor Ort aufgenommen. Beide Damen hatten während des Abends dem Alkohol gefrönt, mit dem Ergebnis jeweils eines Promilles Atemalkohol.

Kronach -. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus am Sonntagnachmittag erlitt eine Frau schwere Verletzungen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen. Gegen 15.50 Uhr ging der Notruf über den Brand im Dachgeschoß des Mehrfamilienhauses in der Stöhrstraße in Kronach ein. Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren und die Polizei Kronach eilten zum Brandort. Bei den Löscharbeiten retteten Einsatzkräfte der Feuerwehr die 52-jährige Bewohnerin aus ihrer Wohnung. Sie musste mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik transportiert werden. Andere Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 40.000 Euro belaufen. Wie das Feuer ausgebrochen ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die inzwischen die Kriminalpolizei Coburg übernommen hat.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Bei der Kontrolle eines 21-jährigen Paketzustellers aus Lichtenfels stellten die Polizeibeamten gegen 21.00 Uhr fest, dass dieser unter Drogeneinfluss stand. Im Fahrzeug wurden weiterhin 6,3 Gramm Marihuana aufgefunden. Der junge Mann wird nun angezeigt, ihm droht mindestens ein Fahrverbot.

Altenkunstadt - Insgesamt 15 Streifenwagen aus dem gesamten östlichen Bereich Oberfrankens mussten wegen einer Schlägerei in einem Tanzlokal in Altenkunstadt am Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr ausrücken. Mehrere Gäste waren zunächst aneinander geraten. Als die Sicherheitsdienstmitarbeiter schlichten wollten, wurden sie Ziel der Aggressionen. Die Kontrahenten wurden getrennt, die Personalien wurden festgestellt. Ein Täter ließ sich nicht beruhigen, beleidigte die Beamten und musste in Gewahrsam genommen werden. Die Staatsanwaltschaft Coburg wird sich demnächst mit dem Vorfall beschäftigen.

Lichtenfels - Am Sonntag gegen 01.00 Uhr belästigte ein 38-jähriger Pole mehrere Gäste in einer Bar in der Innenstadt. Er erhielt vom Sicherheitsdienstmitarbeiter einen Platzverweis. Da er diesem nicht nachkommen wollte, wurde er vor die Tür geführt. Dort schlug er nach dem Security. Dieser konnte dem Schlag ausweichen, brachte den Polen zu Boden und fesselte ihn. So übergab er ihn schließlich der Polizei.

Ebneth - Am Samstag, gegen 10.45 Uhr, kam ein 18-jähriger in Ebneth in der Hauptstraße infolge Schneeglätte von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Es entstand ein Schaden von ca. 15000 Euro. Nach seinen Angaben, wollte er mit seinem BMW einer Fußgängergruppe ausweichen, um diese nicht mit Schnee vollzuspritzen. Vor Ort konnten keine Zeugen angetroffen werden. Sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09571/952021 erbeten.

 

Marktgraitz - Ein 83-jähriger Rentner aus Marktgraitz war mit seiner 70-jährigen Begleiterin gegen Mittag in Richtung Marktzeuln unterwegs. Auf der Anhöhe gab er bei Schneeglätte zu stark Gas, wodurch das Heck ausbrach und sein Pkw landete im Graben. Nach eigenen Angaben hatte er einen Krampf im rechten Fuß bekommen. Da die beiden sich nicht mehr selbst befreien konnten, wurden sie von der Feuerwehr Marktgraitz aus dem Auto befreit. Der Fahrer wurde mit Prellungen und einem Schleudertrauma ins Klinikum verbracht.

Seubelsdorf - Wegen zwei jungen Männern mussten am frühen Sonntagmorgen die Feuerwehren Lichtenfels und Seubelsdorf ausrücken. Die beiden hatten beim Feiern zu tief ins Glas geschaut und waren gegen 06.00 Uhr nach hause gekommen. Man schob sich noch eine Pizza in den Backofen und schlief dann ein. Auch der Rauchmelder, der einen schrillen Alarmton von sich gab, konnte die beiden Trunkenbolde nicht wecken. Der Hausmeister des Mehrfamilienhauses öffnete schließlich die Tür, wodurch der Sachverhalt geklärt werden konnte. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht.

Lichtenfels - Am Freitag, kurz vor Mittag, teilte der Fahrer eines Kleintransporters aus Lichtenfels mit, dass er beim Rangieren eine Straßenlaterne erwischt habe. Die Laterne wurde bei der Begutachtung leicht schief vorgefunden. Am Transporter und der Laterne entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Die Stadt Lichtenfels wurde informiert.

Hochstadt am Main - Am Freitag, gegen 15.20 Uhr, stellte eine junge Dame aus dem Landkreis Bayreuth einen BMW mit Kulmbacher Kennzeichen in der Hauptstraße in Hochstadt ab. Sie lege jedoch weder einen Gang ein, noch zog sie die Handbremse an. So machte sich der BMW selbständig und rollte gegen einen Laternenmast. Der Halter vom BMW machte keinen Schaden geltend, an der Laterne wird der Sachschaden auf ca. 200 Euro geschätzt.

Lichtenfels - Als zwei Jugendliche am Freitag, um 21.00 Uhr, in der Bamberger Straße in Lichtenfels einen Streifenwagen bemerkten, benahmen sie sich merkwürdig und wollten flotten Schrittes sich davon machen. Diese Verhalten machte wiederum die Beamten stutzig und sie unterzogen die Beiden einer Kontrolle. Einer der beiden 17jährigen hatte eine kleine Tüte mit einer Kleinstmenge Cannabis bei sich. Bei Nachfrage gab er an, dass er es am Bahnhof in Lichtenfels von dem großen Unbekannten erworben hatte, den er auch nicht näher beschreiben wollte. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich weiterhin heraus, dass einer der beiden von der Polizei in Leipzig als Ausreißer zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben ist. Der junge Mann wurde in Gewahrsam genommen und in einer Jugendeinrichtung im Landkreis Bamberg untergebracht, bevor er zurück nach Leipzig überführt wird.

 

Lichtenfels - Am Samstag, kurz nach Mitternacht, war der Fahrer eines Omnibusses der OVF auf dem Weg über den Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring zum Lichtenfelser Bahnhof unterwegs. Auf der schneebedeckten Fahrbahn kam der Bus ins Rutschen und geriet auf Höhe des Bürgerwegs auf die Gegenfahrbahn. Dort kam eine Dame aus Lichtenfels mit ihrem Toyota Aygo entgegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der linken Front des Busses und der linken Front des Aygo. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Aygo in Richtung Gehsteig geschoben, wobei die Hinterachse zu Bruch ging. Die Fahrerin des Toyota wurde mit einer Gehirnerschütterung und einer Rippenverletzung vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro. Grund für den Unfall dürfte nicht angebrachte Geschwindigkeit bei Straßenglätte sein.

Bad Staffelstein - Am Freitag stellte der Mitarbeiter eines großen Paketdienstes seinen Ford Transit mit Dürener Kennzeichen in Schönbrunn in der Staffelsteiner Straße ab. In der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug gegen die rechte Fahrzeugseite des abgestellten Ford. Der Unfallverursacher ging danach einfach stiften, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels oder Bad Staffelstein zu melden.

Landkreis Hildburghausen

Themar - In der Nacht vom 23.01.2019 zum 24.01.2019 wurde einem Shetlandpony mittels eines unbekanntem Gegenstand eine Verletzung am Halsbereich zugeführt. Die Wunde wurde nach dem Entdecken tierärztlich versorgt. Für das Pony, welches sich in einem Stall in Themar, Rasenmühle, befand besteht keine Lebensgefahr mehr. Die Ermittlungen nach dem oder den unbekannten Tätern wurden aufgenommen.

Masserberg - In der Zeit vom 25.01.2017, 17 Uhr, bis 26.01.2019, 10.30 Uhr, wurden von einem Pkw VW, welcher auf dem Rennsteigparkplatz abgestellt war, alle vier Original VW- Radzierblenden entwendet. Der Entwendungsschaden wurde durch den Geschädigten auf ca. 100 Euro geschätzt.

 

Eisfeld/Harras -  Durch einen Zeugen wurde am 26.01.2019 gegen 01 Uhr der Polizei gemeldet, dass ein Pkw Audi in Eisfeld, Georgstraße, in die Umzäunung eines Verbrauchermarkts gefahren ist und im Anschluss seine Fahrt pflichtwidrig fortgesetzt hat. Auf der Anfahrt zum Unfallort wurde der Pkw Audi in der Ortslage Harras festgestellt, welcher nicht mehr fahrbereit war. Im Fahrzeug befand sich ein 39-jähriger Mann. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ermittlungen im Nachgang ergaben, dass der Pkw vor dem Ortseingang Harras aus Eisfeld kommend noch mit einer Leitplanke kollidierte. Angaben zum Gesamtschaden können momentan noch nicht getätigt werden.

Hildburghausen  - Obwohl es in der Nacht vom 25.01.2019 zum 26.01.2019 stark schneite und die Fahrbahnen teilweise winterglatt waren, wurden der Polizeiinspektion Hildburghausen nur drei Kleinunfälle bekannt. Bei den Kleinunfällen waren nur Blechschäden zu verzeichnen. Der Gesamtschaden der Verkehrsunfälle beträgt ca. 9.000 Euro.

Landkreis Sonneberg

Judenbach - Am Samstag gegen 01.15 Uhr befuhr ein 20-jähriger mit seinem PKW BMW die Jagdshofer Straße von Jagdshof kommend in Richtung Alte Handelsstraße. In Folge Alkoholeinwirkung und nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte er mit einem Strommast und einem Gartentor. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille, eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Beim Unfall wurde nicht nur er selbst, sondern auch seine 17-jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.