Polizeibericht für Mittwoch, 27.02.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Nur noch Schrottwert hatte der Pkw eines 23-jährigen Nürnbergers nach einem Zusammenstoß mit dem Anbaugerät eines Radladers am Dienstag um 16:00 Uhr in der Uferstraße. Der 53-jährige Fahrer eines Radladers, der mit montieren Gabelzinken ausgestattet war, wollte aus einer Baustellenausfahrt in die Uferstraße einfahren. Um in die Uferstraße einfahren zu können, tastete er sich in die Straße hinein, bedachte allerdings nicht, dass die Gabelzinken des Radladers bereits in die Straße ragten. Genau in diesem Moment fuhr ein Autofahrer durch die Uferstraße in Richtung Schillerplatz und blieb mit der rechten Fahrzeugseite an den Zinken hängen. Durch den Zusammenstoß wurde die komplette rechte Fahrzeugseite des Autos demoliert. Das Auto hatte nur noch Schrottwert. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Weitramsdorf / Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 1000 Euro versuchte ein unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr an einem geparkten Citroen in der Straße zum Spitzberg in Weitramsdorf. Als der 38-jährige Citroen-Fahrer zu seinem Fahrzeug zurückkam, sah er, dass vorne links gegen sein Fahrzeug ein anderes Fahrzeug gefahren sein musste. Bei der Unfallaufnahme konnten an der Unfallstelle noch Fahrzeugteile des Unfallverursachers aufgefunden werden. Auf dem Parkplatz eines Discountmarktes in der Callenberger Straße in Coburg parkte eine 32-Jährige aus dem Itzgrund am Dienstag zwischen 16:00 Uhr und 16:10 Uhr ihren Mini Cooper. Bei der Rückkehr zu ihrem Fahrzeug, war die komplette Fahrerseite des Pkw zerkratzt und eingedellt. Ein neben ihr ein- oder ausparkendes Fahrzeug hatte offensichtlich den Schaden verursacht. Dieser dürfte laut erster Schätzung bei 5000 Euro liegen. In beiden Fällen ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Zeugenhinweise zu den unbekannten Unfallflüchtigen werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Neustadt b. Coburg - Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Radfahrers schlug den Polizeibeamten am Dienstagabend in Fürth am Berg eine mächtige Alkoholfahne entgegen. Ein Atemalkoholtest des Neustadters ergab 2,28 Promille. Deshalb wurde im Krankenhaus Neustadt Blut entnommen. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Sonnefeld - Beamte der Polizei Neustadt kontrollierten am Dienstagabend einen Toyota in Wörlsdorf. Am Steuer saß ein 53-jähriger Mann aus dem Landkreis Sonneberg. Er roch deutlich nach Alkohol. Deshalb wurde ein Atemalkoholtest in der Dienststelle durchgeführt. Dieser erbrachte einen Wert von 0,60 Promille. Dafür erwartet den 53-Jährigen eine Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Weidhausen - Am Dienstagmittag wurde die Polizei nach Trübenbach gerufen. Dort randalierte ein betrunkener 54-jähriger Mann. Beim Eintreffen der Streife lag der offensichtlich stark betrunkene Mann in einem Hauseingang. Nachdem er aufgehoben und auf eine Bank gesetzt wurde, fing er an die Polizisten zu beleidigen und schlug dann auch noch mit der Faust auf diese ein. Die Beamten konnten den Angriff abwehren, sodass sie nicht verletzt wurden. Da der 54-Jährige aggressiv und uneinsichtig war, musste er in Gewahrsam genommen werden. Auch gegen den Transport zur Inspektion Neustadt setzte sich der Mann zur Wehr.

 

Weidhausen - In der Lichtenfelser Straße in Neuensorg hielten Beamte der Polizei Neustadt am Dienstagabend einen Motorroller an. Gefahren wurde er von einem 31-jährigen Mann aus dem Landkreis Kronach. Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Deshalb war hier die Fahrt zu Ende. Außerdem erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Landkreis Kronach

Stockheim - Ein junger Mann aus dem Raum Kronach musste wegen einer massiven Geschwindigkeitsüberschreitung jetzt seinen Führerschein für drei Monate bei der Polizei Kronach in Verwahrung geben. Der 22-Jährige VW-Fahrer wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle Ende September auf der B 89 bei Burggrub mit 164 km/h gemessen. Erlaubt waren an dieser Stelle jedoch nur 80 km/h. Der Betroffene musste 600,- Euro Bußgeld bezahlen. Außerdem bekommt er zwei Punkte auf sein Konto in Flensburg.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein -  Zusammen mit dem LRA Lichtenfels sollte am Dienstagmorgen ein 10-jähriger Schüler aus Bad Staffelstein, der unentschuldigt von der Schule fern blieb, dem Unterricht zugeführt werden. Weder Eltern noch Schüler konnten zu Hause angetroffen werden. Nachfragen ergaben, dass die Eltern mit dem Schüler bereits seit Montag in den Urlaub gefahren sind. Ein Bußgeldverfahren gegen die Eltern wurde eingeleitet.

 

 

Lichtenfels - Am Dienstagmittag, gegen 11:15 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein mit Kabelschloss am einem Fahrradständer in der Bamberger Straße befestigtes Rad. Es handelt sich um ein rotes Mountainbike der Marke Superior mit schwarzer Federgabel, Kettenschaltung, Trinkflaschenhalter, Scheibenbremsen, Ständer, sowie abnehmbarer Beleuchtung. Dem Besitzer entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 400 Euro.Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

 

Lichtenfels - Am Dienstagvormittag fuhr ein 27-jähriger Mann mit einem Kleintransporter rückwärts in die Kirchgasse ein und übersah hierbei eine in Richtung Kirche laufende 69-jährige Frau. Die Fußgängerin fiel durch den Anstoß nach vorne auf die Straße und verletzte sich an den Knien und am Kopf. Sie kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum Lichtenfels.

 

 

 

Burgkunstadt - Eine 39-jährige Frau erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sie stellte einen Schaden am Heck ihres Daimler Viano fest, welcher vermutlich am Dienstag, in der Zeit von 14:15 bis 14:45 Uhr, durch einen neben ihr geparkten VW auf dem Parkplatz des Ärztehauses in der Bahnhofstraße verursacht worden sein könnte. Am Fahrzeug der Anzeigeerstatterin entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte der PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit!

 

 

Lichtenfels - Ein 22-jähriger Mann parkte seinen Pkw am Montagabend in seiner Hofeinfahrt in der Goethestraße. Nach kurzer Zeit machte sich der Pkw selbständig und rollte aus der Hofeinfahrt. Anschließend stieß das Fahrzeug gegen das Nachbarhaus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von 2500 Euro.

 

 

Altenkunstadt - Am Dienstagnachmittag suchte eine 48-jährige Frau das Anwesen ihres geschiedenen Mannes auf. Sie verschaffte sich Zutritt über ein gekipptes Fenster und gelangte so ins Haus. Die Frau wollte das Anwesen nicht freiwillig verlassen und musste von Polizeibeamten auf ihre bereits bestehendes Hausverbot hingewiesen werden. Ihr wurde erneut ein Platzverweis erteilt und zusätzlich erhält sie eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

 

Bad Staffelstein - Eine 60-jährige Frau befuhr am Dienstagabend die Staatsstraße 2197 von Ebensfeld kommend in Richtung Staffelstein. Hier wollte sie in den dortigen Kreisverkehr einfahren und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Audi. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 6000 Euro.

 

 

Lichtenfels - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch musste sich ein 55-jähriger Pkw-Fahrer  in der Erthalstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Hierbei nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Der Pkw musste stehenbleiben. Der Mann erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Landkreis Hildburghausen

 

Eisfeld - Unbekannte brachen in der Zeit vom 01.12.2018 bis 26.02.2019 in den Lagerraum des Sportvereins in der Straße "Am Eichgraben" in Eisfeld ein. Ob etwas entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Heubisch  - Schwerste Kopfverletzungen erlitt ein Radfahrer letzte Nacht bei einem Verkehrsunfall nahe Sonneberg. Der junge Mann befuhr gegen 22.45 Uhr die Ortsstraße in Heubisch und prallte dabei scheinbar ungebremst gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten PKW. Der 23-Jährige kam zur Behandlung seiner schweren Verletzungen in ein Jenaer Klinikum. Zur Unfallursache ermittelt nun die Sonneberger Polizei. Die Beamten hoffen diesbezüglich auf weitere Zeugenhinweise. Wer Angaben zum Unfallhergang in der Heubischer Ortsstraße liefern kann, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 03675/8750 in der Polizeiinspektion Sonneberg.

 

Piesau - Der Dachstuhl eines derzeit leerstehenden Wohnhauses brannte am Dienstagabend in Piesau. Zeugen hatten gegen 17.30 Uhr aufsteigenden Rauch am dem betroffenen Gebäude in Alt-Piesau bemerkt und die Rettungskräfte verständigt. Die Feuerwehr war wenige Minuten später vor Ort und konnte den Brand im Dachgebälk des Wohnhauses löschen. Nach ersten Schätzungen entstanden Sachschäden in Höhe von rund 10 000 Euro. Da sich zur Brandzeit offenbar keine Personen im Haus befanden, wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Saalfeld ermittelt nun zur Ursache des Feuers. In diesem Zusammenhang suchen die Ermittler Zeugen, die Angaben zur Brandursache liefern können und unter Umständen verdächtige Personen im Umfeld des Hauses bemerkten. Informationen zum Brandfall nehmen die Ermittler der Kripo unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

 

Piesau - Nach dem Brand eines Wohnhauses am Dienstagabend in Piesau, konnte die Kriminalpolizei Saalfeld heute die Ursache ermitteln. Laut jetzigen Ermittlungsergebnissen hatte der Brand eine technische Ursache. Offenbar führte ein Hitzestau in dem Objekt zu einem Schwelbrand. Somit handelte es sich nach den vorliegenden Erkenntnissen um keine Brandstiftung.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.