Polizeibericht für Freitag, 29.03.2019

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg – Durch Beamte der Polizei Coburg konnte am Donnerstag, 28.03.2019, gegen 22:45 Uhr, im Rahmen einer Fußstreife im Bereich Theatergasse, ein 20-Jähriger dabei beobachtet werden, wie er gegen ein dort abgestelltes Fahrrad trat und dieses dadurch umfiel. Die Personalien des jungen Mannes wurden vor Ort festgestellt. Dieser darf nun nicht nur für den am Fahrrad entstandenen Schaden aufkommen, ihn erwartet auch eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

 

Coburg – Am Donnerstag, den 28.03.2019, gegen 23:40 Uhr, wurde ein 41-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad in der Mohrenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Zudem räumte der 41-Jährige ein, kurz vor Fahrtantritt auch noch Cannabis konsumiert zu haben. Eine Unterbindung der Weiterfahrt sowie eine Blutentnahme waren die Folge.

 

Coburg – Während der Verkehrskontrolle eines 42-jährigen Mazda-Fahrers am Freitag, den 29.03.2019, gegen 02 Uhr in der Hindenburgstraße, konnte durch die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren wahrgenommen werden. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Diesen erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot sowie eine Geldbuße.

 

Neustadt b. Coburg - Am Donnerstagnachmittag erhielt die Polizeiinspektion Neustadt eine Mitteilung über einen betrunkenen Lkw-Fahrer. Der Mann hatte anscheinend gerade mit seinem Sattelzug eine Firma im Stadtbereich beliefert. Als die Polizeibeamten den 59-jährigen Fahrer um einen Alkotest baten, staunten sie nicht schlecht. Einen Wert über zwei Promille zeigte das Testgerät an. Seinen Sattelzug musste der Mann stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Während der Abarbeitung des Falles wurde zudem bekannt, dass eine Aberkennung seiner ausländischen Fahrerlaubnis besteht. Demnach muss er sich, neben der Trunkenheit im Verkehr, auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Neustadt b. Coburg -  Mit großem Personalaufwand und Polizeihubschrauber suchte die Polizei Neustadt am Donnerstagvormittag ein Waldgebiet nahe dem Ortsteil Ketschenbach ab. Verschiedene Spaziergänger machten Mitteilung über vermeintliche Schüsse in dem Gebiet. Durch die Absuche konnten jedoch keine Erkenntnisse gewonnen werden, die auf einen tatsächlichen Waffengebrauch hindeuten. Ebenso konnten keine verdächtigen Personen in und um das Waldgebiet festgestellt werden. Zeugen, die Hinweise auf mögliche Hintergründe der lauten Knallgeräusche geben können, werden gebeten sich an die Polizei Neustadt zu wenden.

 

Bad Rodach - Einer aufmerksamen Passantin ist es wohl zu verdanken, dass nichts Schlimmeres passierte. Nachdem sie am Donnerstagnachmittag Rauch aus einem Haus in der Heldburger Straße bemerkt hatte, verständigte die Frau die Feuerwehr. Kurz nach 15 Uhr fielen der 40-Jährigen auf ihrem Weg nach Hause die Rauchentwicklung und ein komischer Geruch in der Nähe des derzeit unbewohnten Hauses auf. Die alarmierte Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften aus umliegenden Gemeinden anrückte, stellte schließlich in der Zwischendecke des Erdgeschosses einen Schwelbrand sowie einige Glutnester fest und konnte alles löschen. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kriminalpolizei Coburg, die derzeit von einem technischen Defekt ausgeht.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Eine 90-jährige Frau aus dem Stadtgebiet wurde am Donnerstagnachmittag von einer unterdrückten Rufnummer angerufen. Am Telefon war der Stimme nach ein junger Mann, der sich als ihr Sohn ausgab. Der Anrufer wollte Geld von der Dame, da er sich ein Auto kaufen möchte. Die Seniorin merkte aber sofort, dass am Telefon  nicht ihr Sohn, sondern offensichtlich ein Betrüger war. Als der Anrufer nach seinem Namen gefragt wurde, legte dieser auf.

 

 

Kronach - Ein Anwohner im Inneren Ring bemerkte am Donnerstagnachmittag, wie zwei Insassen eines Pkw illegal Müll ablagerten. Die beiden Männer hatten einen Röhrenfernseher und eine Mikrowelle aus ihrem Fahrzeug geladen und im Bereich der Altkleidercontainer abgestellt. Danach fuhren die Beiden davon. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgenommen

 

 

Kronach - Ein Mann aus dem Stadtgebiet erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige, da von seinem Kreditkartenkonto ein hoher vierstelliger Eurobetrag widerrechtlich abgebucht wurde. Der Veranlasser der Buchung hatte sich offensichtlich zuvor per Mail bei der Hausbank des Geschädigten gemeldet und um Umstellung des TAN-Verfahrens gebeten. Danach wurde die Überweisung auf ein im Inland befindliches Konto  in Auftrag gegeben.

 

 

Kronach - Am Donnerstagmorgen wurden der  Polizei Kronach insgesamt drei Einbrüche in Firmengebäude gemeldet. Im ersten und zweiten Fall drangen der oder die Täter jeweils in ein Firmenobjekt in der Bamberger Straße gewaltsam ein und verschafften sich, nach dem Aufhebeln von diversen Türen bzw. Fenstern, Zutritt zum Verwaltungsbereich. Dort hebelten die Täter Schränke und mehrere Rollcontainer auf und erbeuteten Bargeld aus der Kaffeekasse.  Im dritten Fall wurde in das Objekt einer Baufirma in Neuses eingebrochen. Hier gelangten die Täter über die Lagerhalle in den Bürotrakt und entwendeten hier aus einer Geldkassette einen dreistelligen Eurobetrag. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Bamberger Straße hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Donnerstagmorgen einen 22-jährigen Fahranfänger mit seinem VW an. Hierbei bemerkten sie leichten Alkoholgeruch, der sich mit einem Atemalkoholwert von 0,28 Promille auch bestätigte. Der 22-Jährige gab an, am Abend vorher gefeiert und dabei Bier getrunken zu haben. Da der junge Fahrer seinen Führerschein noch auf Probe hat und somit für ihn die Atemalkoholgrenze bei 0,0 Promille liegt, muss er sich nun wegen Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend beobachtete der Ladendetektiv eines Baumarktes in der Mainau einen 52-Jährigen, wie dieser ein Starter-Set sowie einen Laserentfernungsmesser aus der Verpackung nahm und in seiner Hose versteckte. Anschließend wollte der Mann den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Vom Detektiv wurde er im Ausgangsbereich aufgehalten und ins Büro gebeten. Der 52-Jährige gab den Diebstahl im Wert von rund 160 Euro zu. Er erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Neuensee - Rund 8.500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen in der Schwürbitzer Straße ereignete. Ein 58-Jähriger stand mit seinem Mercedes vor einer Bäckerei und wollte rückwärts ausparken. Hierbei übersah er einen von links kommenden Lkw und fuhr in dessen Seite. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Altenkunstadt -Während einer Streifenfahrt durch die Straße „Mainbrücke“ fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am frühen Freitagmorgen gegen 03.15 Uhr ein Fahrradfahrer auf, der beim Anblick des Streifenwagens von seinem Rad sprang. Während der daraufhin durchgeführten Kontrolle stieg den Beamten deutlicher Alkoholgeruch in die Nase. Ein im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte den stattlichen Wert von 1,86 Promille, woraufhin eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels angeordnet und durchgeführt wurde. Der 25-Jährige Fahrradfahrer erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.