Polizeibericht für Dienstag, den 14. Mai 2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Drei Autofahrer, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln im Straßenverkehr unterwegs waren, griffen die Coburger Polizisten am Montag auf. Am Vormittag wurde ein 22-Jähriger mit seinem VW in der Lossaustraße kontrolliert. Eine 20-Jährige ging den Beamten um 22:00 Uhr am Marschberg ins Netz. Kurz nach 23:00 Uhr wurde eine Drogenbeeinflussung bei einer 19-Jährigen Opel Fahrerin in der Lauterer Straße festgestellt. Gegen alle drei Fahrzeugführer ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen einer Drogenfahrt nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Coburg -  Leichte Verletzungen an beiden Beinen zog sich ein Verkehrskadett am Montag, um kurz nach 20 Uhr, in der Wettiner Anlage an der Zufahrt zum Schlossplatz zu. Zwei Verkehrskadetten lenkten den Verkehr auf den Schlossplatz, der als Parkplatz für das Coburger Landestheater ausgewiesen war. Aufgrund der sehr gut besuchten Aufführung war der Parkplatz um 20:00 Uhr komplett ausgelastet. Aus diesem Grund versuchten die Verkehrskadetten in der Zufahrt die restlichen Fahrzeugführer zum Umdrehen zu bewegen. Ein 81-Jähriger Coburger allerdings wollte den Anweisungen nicht Folge leisten. Um dennoch auf den Schlossplatz fahren zu können schob er, langsam fahrend, einen der Verkehrskadetten mit seinem Fahrzeug von der Straße. Der Citroen-Fahrer touchierte dabei einen der Verkehrskadetten mit der Stoßstange an den Beinen. Dieser war dadurch gezwungen an den Straßenrand auszuweichen und gab die Straße für den 81-Jährigen frei. Der 81-Jährige fand schließlich auch noch einen Parkplatz und folgte im Anschluss der Theatervorstellung im Landestheater. Bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug warteten die Coburger Polizisten bereits auf den Rentner. Ihn erwartet nun einen Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung. Sowohl die Staatsanwaltschaft Coburg, als auch die Fahrerlaubnisbehörde, werden nun prüfen müssen in welchem Umfang sie strafrechtlich und verkehrsrechtlich gegen den 81-jährigen Rentner vorgehen.

 

 

Coburg -  Mehrere Prellungen, Schürfwunden und eine Platzwunde zog sich eine 48-jährige Fußgängerin am Montag, um 17:00 Uhr, beim Zusammenstoß mit einem Radfahrer in der Rodacher Straße zu. Der Radfahrer fuhr verbotswidrig mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Rodacher Straße in stadtauswärtiger Richtung. Auf Höhe einer Postfiliale verließ zum gleichen Zeitpunkt eine Coburgerin das Geschäft und lief auf den Gehweg. Der 31-jährige Coburger Radfahrer konnte der Fußgängerin nicht mehr ausweichen und erfasste diese von hinten. Bei dem Sturz zog sie sich die Verletzungen zu. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Coburger Polizisten fest, dass der Radfahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,80 Promille. Letztendlich mussten sich beide Unfallbeteiligten auf den Weg ins Klinikum machen. Die Frau wurde ambulant behandelt. Der 31-jährige Radfahrer musste Aufgrund der Alkoholfahrt eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen den Radfahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

 

Neustadt - Ein Rasenmähroboter war in der Nacht von Sonntag auf Montag das Ziel eines Unbekannten. Irgendwann zwischen 21.30 und 05.30 Uhr warf ein Unbekannter eine Bierflasche gegen einen Mähroboter in der Thanner Straße. Scherben der zerbrochenen Flasche beschädigten das Mähwerk. Es entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Neustadt unter der Telefonnummer 09568/94310 entgegen.

 

 

 

Neustadt - Am Montagmorgen fuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem Kia Picanto auf der Coburger Straße stadtauswärts. An der Einmündung in die Dieselstraße wollte sie nach links abbiegen. Wegen Gegenverkehrs musste sie ihr Fahrzeug jedoch anhalten. Dies erkannte ein 57-jähriger Mann mit seinem VW Bus zu spät. Er fuhr direkt hinter dem Kia und fuhr auf. Die Fahrerin des Kleinwagens erlitt leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie ins Krankenhaus. Beim Aufprall wurde der VW Bus geringfügig, der Kia jedoch erheblich beschädigt.

 

 

 

Neustadt - In einer Firma in der Austraße ereignete sich am Montagvormittag ein Arbeitsunfall. Ein 31-jähriger Arbeiter kam aus Unachtsamkeit in eine laufende Maschine. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen am Unterarm zu. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in eine Spezialklinik nach Jena.

 

 

 

Weidhausen - Eine 35-jährige Frau fuhr am Montagmorgen mit ihrem BMW von der Gartenstraße in die bevorrechtigte Lettenreuther Straße ein. Dabei übersah sie den VW Golf eines 62-Jährigen, der gerade die Lettenreuther Straße stadtauswärts fuhr. Beide Pkw wurden bei dem Zusammenstoß erheblich beschädigt. Die beiden Fahrzeugführer blieben aber zum Glück unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5.500 Euro.

Landkreis Kronach

 

 

Steinbach am Wald - Die Polizei Ludwigsstadt kontrollierte am Montagabend einen Pkw-Fahrer im Bereich Steinbach am Wald. Nachdem ein Alkoholtest bei ihm 1,2 Promille anzeige, wurde ein Blutentnahme angeordnet. Der Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. Gegen den Fahrer werden Ermittlungen wegen der Straftat „Trunkenheit im Verkehr“ eingeleitet.

 

 

Pressig - Während eines Wendemanövers hat ein Sattelzug einen in Friedersdorf/ Pressig abgestellten Pkw-Anhänger beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 250 Euro.

 

 

Ludwigstadt - Montagnacht wurde ein 19-jähriger Pkw-Fahrer in Ludwigsstadt einer Kontrolle unterzogen. Da der junge Mann Drogenkonsum zugab und entsprechende drogentypische Auffälligkeiten vorlagen, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollte sich der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss bestätigen, droht dem Mann ein Bußgeld von 500 Euro und 1 Monat Fahrverbot.

 

 

Kronach - In der Nacht zum Dienstag wurde eine Frau aus dem Landkreis Kronach mit ihrem Audi am Marienplatz  einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizeibeamten fest, dass die 46-jährige Fahrerin nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,84 Promille. Die Frau musste mit zur Blutprobe in die Frankenwaldklinik. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

 

 

Küps - Etwa 12.000,- Euro Sachschaden und zwei leichtverletzte Autofahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montagnachmittag im Bereich Oberlangenstadt. Eine 23-jährige VW Golf-Fahrerin und ein 58-jähriger Mazda-Fahrer befuhren hintereinander die B 173 von Küps kommend in Richtung Lichtenfels. Auf Höhe der Einmündung nach Oberlangenstadt staute sich der Verkehr aufgrund eines abbiegenden Fahrzeugs. Der Mazda-Fahrer bremste sein Fahrzeug ab. Die dahinter fahrende Golf-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr dem Mazda hinten auf. Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt und in die Krankenhäuser nach Kronach und Lichtenfels transportiert. Der VW der Unfallverursacherin war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Landkreis Lichtenfels

 

LICHTENFELS - Am Montagmittag um 11.10 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels einen Klein-Lkw wegen Überladungsverdacht. Hierbei überschritt der Fahrer das zulässige Gewicht seines Fahrzeuges um 790 kg. Der Mann erhält nun ein Bußgeld in Höhe von 95 Euro und einem Punkt in Flensburg.

 

 

 

TRIEB - Im Zeitraum von Ende März bis Ende April entwendete ein Unbekannter das weiß-rote Fahrrad der Marke Bulls einer 15-Jährigen. Die junge Frau stellte das Rad hinter einem Busch nahe dem Feuerwehrhaus in Trieb ab. Der Zeitwert des Fahrrads beträgt rund 250 Euro. Hinweise zum Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

 

 

ALTENKUNSTADT, - Am Samstag zwischen 12.00 Uhr und 18.00 Uhr sprühte ein Unbekannter auf die Rückseite des Kaufmarktes Lidl Graffiti. Hierbei verwendete der Täter eine silberne Farbe und beschmierte das Gebäude mit der Aufschrift „264“. Der Sachschaden durch das Graffiti beträgt ca. 1.000 Euro. Hinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Hildburghausen - Nachdem am Wochenende bereits ein Einbruch in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in der Werra-Aue in Eisfeld zur Anzeige gebracht wurde, mussten die Beamten der Polizeiinspektion Hildburghausen am gestrigen Tag weitere drei Einbrüche in Keller desselben Mehrfamilienhauses aufnehmen. Bei zwei Kellerverschlägen hatten der oder die unbekannten Täter die Schlösser zerstört und die Keller geöffnet. Aus einem dieser wurde ein Karton mit diversen Gegenständen im Wert von ca. 50 Euro entwendet. Bei dem dritten Kellerraum wurde lediglich der Schließmechanismus des Schlosses beschädigt. Der verursachte Sachschaden kann derzeit nicht konkret benannt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Taten oder zu möglichen Tätern geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

 

Eisfeld - Unbekannte Täter versuchten durch Aufhebeln der Eingangstür und mehreren Fenstern in die Räumlichkeiten einer Gaststätte am Bahnhof in Eisfeld einzubrechen. Sowohl die Fenster als auch die Tür hielten stand, sodass der oder die Täter nicht in das Gebäudeinnere gelangten. Die Tat wurde in der Zeit vom 12.05.2019, 16.15 Uhr, bis 13.05.2019, 9.30 Uhr, verübt. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu möglichen Tätern oder zur Tat selbst machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

 

 

Eisfeld - Unbekannte Täter hatten in der Zeit vom 11.05.2019, 8.45 Uhr, bis 12.05.2019, 20.45 Uhr, ein Fahrrad aus einem Keller eines Einfamilienhauses in der Luxemburg-Straße in Hildburghausen entwendet. Das Damenfahrrad mit einem Korb am Lenker vom Hersteller Hollandrad war durch seine Besitzerin mit einem Schloss an einer Bank in dem Gemeinschaftskeller angekettet worden. Das schwarze Rad ist am Rahmen mit Blumen bemalt und hat einen Wert von ca. 500 Euro.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Montagnacht gegen 03:00 Uhr hatten Zeugen die Polizei informiert, da sie ein klirrendes Geräusch gehört hatten und sich zudem 2 Personen von einem Gebäude in der Köppelsdorfer Straße entfernten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten bisher nicht zum ergreifen der Täter führen. Wie die Ermittlungen am Tatort ergaben, hatten die Täter ein Fenster im Erdgeschoß des Gebäudes eingeschlagen und geöffnet und gelangten so in die Räumlichkeiten und Büros. Dort entwendeten sie 30 Euro Bargeld sowie ein Mobiltelefon und diverse Schlüssel, darunter auch Pkw-Zweitschlüssel. Personen, die Beobachtungen zu dem Einbruchsdiebstahl gemacht haben, melden sich bitte telefonisch unter der Rufnummer 03675-8750 bei der Polizeiinspektion Sonneberg.

 

 

Sonneberg - Besorgte Anwohner alarmierten letzte Nacht in Sonneberg die Polizei, als sie vor ihrem Wohnhaus ein verdächtiges Fahrzeug bemerkten. Der PKW soll gegen 03.00 Uhr mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht längere Zeit vor dem Gebäude gehalten haben. Umgehend überprüften Polizeibeamte die verdächtige Wahrnehmung und konnten vor Ort schnell Entwarnung geben. In dem Peugeot saß eine emsig putzende Frau, die ihr Fahrzeug säuberte. Auf Befragen gab sie an, dass sie sich wegen ihrer Schlafstörungen entschloss, die Nachtzeit zum Autoputzen zu nutzen. Die Dame wurde freundlich angewiesen, ihre Autopflege doch auf die Tagzeit zu verlegen und den Motor umgehend abzustellen.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.