Polizeibericht für Freitag, den 5.7.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - In der Zeit von Mitte Juni bis gestern wurde in Rödental, Am Gries, altes Mobiliar verbotswidrig auf der Straße abgelagert. Im Einzelnen handelt es sich hierbei Matratzen, Schränke, Einlegeböden und eine Toilettenschüssel. Aufgrund der Menge des Unrats ist davon auszugehen, dass zum Transport ein größeres Fahrzeug bzw. ein Anhänger benutzt wurde. Hinweise auf den oder die Täter erbittet die Polizei in Neustadt.

 

 

Rödental - Von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen wurden von einem unbekannten Fahrzeug in der Coburger Straße, an der Abzweigung zum Schloßgrund, zwei Absperrpfosten umgefahren. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200 Euro. Anhand der Spurenlage vor Ort könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen LKW, möglicherweise mit gelber oder grüner Farbe, handeln. Wer entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizei in Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Coburg - Die Eingangstüre zum Pfarrbüro der Gemeinde St. Moriz versuchte ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, in der Pfarrgasse aufzuhebeln. Bei der Spurensicherung waren eindeutige Hebelspuren an der Eingangstür festzustellen. Der Täter scheiterte allerdings an der Türöffnung und deshalb blieb es lediglich beim Einbruchsversuch. Der Sachschaden an der Tür liegt bei 300 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen Unbekannt wegen eines Einbruchsversuch, sowie Sachbeschädigung. Mögliche Zeugen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen in der Pfarrgasse gemacht haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561/645-209 bei der Coburger Inspektion zu melden.

 

 

Niederfüllbach - Drei Autofahrer, die unter dem Einfluss von Alkohol im Straßenverkehr unterwegs waren, stellten die Coburger Polizisten am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag, in Stadt- und Landkreis Coburg. Um 19:40 Uhr wurde ein BMW-Fahrer in der Coburger Straße in Niederfüllbach einer Kontrolle unterzogen. Bei diesem zeigte der Alkomat einen Wert von 0,78 Promille an. Nur kurze Zeit später erschien ein 36-jähriger Coburger zu einer Vernehmung auf der Wache der Coburger Polizeidienststelle. Allerdings kam dieser nicht zu Fuß, sondern fuhr unter Alkoholeinfluss mit dem Auto dorthin. Als die Beamten bei diesem Mann einen Alkoholtest durchführten zeigte der Alkomat 1,04 Promille an. Kurz nach Mitternacht wurde ein 31-jähriger Coburger mit seinem VW in der Rodacher Straße einer Kontrolle unterzogen. Bei diesem zeigte der Alkomat 1,5 Promille an. Gegen den Golf-Fahrer wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol ermittelt. Gegen die anderen beiden Fahrzeugführer wiederum ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz. In allen Fällen werden die Autofahrer ihren Führerschein für einige Wochen, oder sogar Monate, in polizeiliche Verwahrung geben müssen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Eine 56-jährige Kronacherin befuhr am Donnerstagnachmittag mit ihrem Fahrrad den Radweg entlang der B173 in Richtung Marktrodach. Als sie am Überweg der Straße Kehläcker, bei grüner Ampel, die Straße überqueren wollte, sah sie einen schwarzen Pkw von rechts kommen. Um eine Kollision mit diesem zu vermeiden, führte die Radfahrerin eine Vollbremsung durch. Sie stürzte und zog sich Schürfwunden an beiden Beinen sowie eine Prellung des linken Handgelenks zu. Die etwa 45-jährige Fahrerin des Kleinwagens blieb kurz stehen, fuhr dann aber ohne ihre Personalien zu hinterlassen weiter. Hinweise auf die Unfallverursacherin, die mit dunklen, kurzen Haaren und einer Brille beschrieben wird, nimmt die Polizei unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

 

Kronach - Ein Vertreter eines Mobilfunkanbieters bot einer 53-jährigen Kronacherin die Übernahme ihres bestehenden Vertrages und einen Neuvertrag für ihren Sohn an. Zusätzlich sollte sie ein neues Smartphone erhalten. Obwohl das Angebot bereits im April erstellt wurde, hat die Frau bis heute weder eine Vertragsbestätigung, noch ein Smartphone noch eine SIM-Karte. Der Mobilfunkanbieter fordert sie dennoch zur Zahlung auf.

 

 

Kronach - Am späten Donnerstagnachmittag wollte ein 26-Jähriger mit seinem Arbeitskollegen ein Kalksilo von seinem Lkw abladen. Dabei griff er in einen Standfuß, um diesen heraus zu ziehen. Als dieser die Ladefläche passiert hatte, konnte der 26-Jährige den Fuß nicht mehr halte. Er klappte nach unten und das Gelenk zwickte zwei Finger des Mannes ein. Dieser wurde aufgrund der schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Handchirurgie Bad Neustadt gebracht.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - In dem Zeitraum vom 24.06.2019, 22.00 Uhr, bis 04.07.2019 beschädigte ein Unbekannter zehn Tretboote und drei Strandkörbe. Hierbei verschaffte sich der Täter Zugang zu dem Gelände eines Restaurants in der „Krößwehrstraße“. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.200 Euro. Hinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Donnerstag in der Zeit von 06.35 Uhr bis 18.50 Uhr entwendete ein Unbekannter ein Kinderfahrrad, welches am Bahnhof in Lichtenfels abgestellt war. Es handelte sich um ein schwarz-grünes Fahrrad der Marke Cube. Das Zahlenschloss, welches das Fahrrad sicherte, wurde ebenfalls gestohlen. Der Entwendungsschaden liegt bei rund 100 Euro. Hinweise zum Diebstahl erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Kloster Veßra - Ein 50-jähriger Audi-Fahrer befuhr Donnerstagmorgen die Landstraße von Neuhof nach Kloster Veßra. Plötzlich querte ein Wildschwein die Fahrbahn und der Audi-Fahrer stieß mit dem Tier zusammen. Der hinzugerufene Jagdpächter erlöste das noch lebende Tier. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Donnerstagmorgen fühlte sich in der Göppinger Straße ein Mann scheinbar in seiner Ruhe gestört. Auf einen dort befindlichen Spielplatz saß eine Gruppe Jugendlicher. Die Jugendlichen hörten über eine Musikbox bzw. eine kleinere Anlage ihren Angaben nach leise Musik. Plötzlich kam ein Anwohner aus einem Wohnblock und nahm den Jugendlichen die kleine Musikanlage weg. Er sagte den Jugendlichen, dass sie diese am Nachmittag wieder bekämen. Nach der Wegnahme der Anlage meldete sich der jugendliche Eigentümer bei der Polizei. Aufgrund der Schulpflicht des jungen Mannes wurde eine Anzeigenaufnahme am Mittag vereinbart. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der junge Mann seine Musikbox von dem Anwohner bereits zurück erhalten.

 

 

Sonneberg - Auf einen 4-Jährigen, der nicht mehr wusste wo seine Eltern sind, wurde gestern gegen 17:45 Uhr eine Passantin in der Bahnhofstraße aufmerksam und meldete dies der Polizei. Die Beamten nahmen den kleinen Jungen, nachdem die Suche nach seinen Eltern erfolglos blieb, mit zur Dienststelle. Nur kurze Zeit später erschien die 33-jährige Mutter des Jungen sichtlich erschrocken in der PI Sonneberg. Die junge Familie konnte so wieder zusammengeführt werden.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.