Polizeibericht für Mittwoch, 10. Juli 2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt - Am Dienstagmittag setzte ein Neustadter Busunternehmen einen Fernreisebus als Schulbus ein. Diesen Umstand nutzten zwei 14 und 15 Jahre alte Schüler aus. Sie stahlen vier kleine Schnapsfläschchen. Der Fahrer konnte sie dabei jedoch beobachten und informierte die Polizei. Die Beamten übergaben die beiden Jugendlichen an Erziehungsberechtige.

 

Rödental - Wegen einer Nichtigkeit entzündete sich am Dienstagnachmittag ein Streit zwischen zwei 29 und 31 Jahre alten Brüdern in Mönchröden. Der ältere der beiden tickte dann so richtig aus. Er

 

Coburg -  Zu einem Einsatz wegen eines randalierenden Fahrgastes wurde die Coburger Polizei am Dienstag, um 19:30 Uhr, zum Coburger Hauptbahnhof gerufen. Ein 33-jähriger aus Leipzig rastete im Zug zwischen Lichtenfels und Coburg aus, so dass sich der Zugbegleiter nicht mehr anders zu helfen wusste als die Polizei zu rufen. Bei Eintreffen der Polizisten attackierte der deutlich angetrunkene Mann einen der Beamten. Dieser wurde glücklicherweise nicht verletzt. Er konnte sich der Attacke des 33-jährigen erwehren. Der aggressive Mann musste gefesselt aus dem Zug gebracht werden. Aufgrund seines Alkoholpegels von 2,08 Promille wurde er in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Mann wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sowie versuchter Körperverletzung. Im Zug entstand nach derzeitigem Stand kein Schaden.

 

Coburg - Am Dienstag, um 07.15 Uhr, streifte ein 61-jähriger Busfahrer mit seinem Linienbus beim Fahrstreifenwechsel einen neben ihm befindlichen Pkw im Postweg. An Omnibus und Pkw entstand dabei ein Sachschaden von mindestens 3000 Euro. Zwei 13-jährige Mädchen, die auf dem Weg zur Schule in dem Bus saßen, wurden aufgrund des Zusammenstoßes leicht verletzt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Ein 76-jähriger Mann aus dem Kronacher Landkreis erhielt am Wochenende einen Anruf von einer vermeintlichen Gewinnermittlungszentrale. In dem Telefonat teilte man ihm mit, er habe 450 000,- Euro gewonnen. Um diesen Gewinn zu erhalten müsste er allerdings vorher eine „Auszahlungsgebühr“ in Form von iTunes-Gutscheinen leisten. Der Mann kaufte daraufhin Gutscheine im Wert von 1200,- Euro und übermittelte die Codes. Einen Gewinn erhielt er natürlich nicht.

 

Kronach - Die 43-jährige Fahrerin eines blauen Skoda Fabias wollte am Dienstagnachmittag vom Seelacher Berg nach rechts auf die Fahrbahn der B85 fahren. Als sie vorher verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr ein bisher unbekannter Daimler-Fahrer auf ihr Fahrzeug auf. Anschließend fuhr der Unfallverursacher in Richtung Knellendorf davon. Am Skoda der Frau wurde die hintere Stoßstange leicht verkratzt und es entstand ein Sachschaden von circa 250,- Euro.

 

Weißenbrunn - Am Dienstagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr eine bisher unbekannte Person mit einem grünen Mähdrescher die Johann-Georg-Herzog-Straße von Weißenbrunn kommend in Richtung Hummendorf. Aufgrund einer Baustelle ist die Straße dort verengt. Der Mähdrescher blieb an der Steinmauer eines Gartenzauns hängen und beschädigte diese. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 10.000,- Euro. Die Polizei Kronach bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher unter Tel.: 09261/5030

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Dienstagmittag um 12.55 Uhr fuhr eine 59-jährige Seat-Fahrerin von der „Mainau“ in den „Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring“. Als sie an der grünen Ampel nach rechts abbiegen wollte, übersah sie einen 27-jährigen Fahrrad-Fahrer, der mit seinem Fahrrad von der „Mainau“ kam und die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 1.500 Euro.

 

 

Lichtenfels - Am Dienstagmittag um 13.30 Uhr beobachtete ein Mitarbeiter einen Diebstahl aus einem Supermarkt in der „Kronacher Straße“. Hierbei steckte der minderjährige Täter Lebensmittel in sein Rucksack und wollte anschließend den Laden ohne zu bezahlen verlassen. Der Minderjährige

 

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Eine 18-jährige Renault-Fahrerin beschädigte am Dienstagvormittag beim Ausparken das Fahrzeug einer 32-jährigen Verkehrsteilnehmerin, welches in der Oberen Allee in Hildburghausen geparkt war. Anstatt den Unfall zu melden, verließ sie die Unfallstelle, ohne vorher ihre Personalien bekannt zu geben. Allerdings konnte die an dem Privatparkplatz angebrachte Videoüberwachung den entscheidenden Hinweis auf die Unfallverursacherin geben. Die Polizei erstattete Strafanzeige gegen die junge Frau wegen Fahrerflucht.

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.