Polizeibericht für Dienstag, 8.10.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am späten Montagnachmittag fuhr ein 36-jähriger Mann mit seinem landwirtschaftlichen Gespann auf der Bundesstraße 4 vom Siemenskreisel aus in Richtung Heubisch. Er wollte den „Ost-Kreisel“ geradeaus durchqueren. Dabei kippte der voll beladene Anhänger um. Durch die Bergungsarbeiten kam es zu einigen Behinderungen. Der Sachschaden beträgt nach einer ersten Schätzung ungefähr 20.000 Euro. (Bild im Anhang)

 

Rödental - Ein 19-jährige Frau macht in einem Haushalt in Rödental ein Praktikum als Hauswirtschafterin. Im Laufe des Mittwochs war sie auch alleine in dem Einfamilienhaus. In dieser Zeit soll sie aus einem Kuvert 200 Euro in Scheinen und aus einer Spardose 20 Euro Münzgeld entwendet haben.

 

Rödental - Wegen einer Nichtigkeit gerieten zwei Bewohner einer Mehrfamilienhauses in Mönchröden in Streit. Dabei beleidigte ein 33-jähriger Mann seine 62-jährige Nachbarin mit deftigen Ausdrücken. Der Grund der Auseinandersetzung blieb im Dunkeln.

 

Coburg - Mit Verdacht auf Rauchvergiftung wurde am Montag um 23:15 Uhr eine 68-jährige Coburgerin aus ihrer Wohnung in der Scheuerfelder Straße geborgen. Die Frau hatte auf ihrem Küchenherd noch mehrere Töpfe und Schüsseln mit Speisen stehen. Da sie es offensichtlich versäumte, dass Kochfeld auszuschalten, ging der Inhalt der Gefäße in Rauch auf und löste den Brandmelder in der Wohnung aus. Anwohner des Mehrfamilienhauses alarmierten daraufhin die Integrierte Leitstelle und diese wiederrum Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte brachen die Wohnungstür auf und konnten die Bewohnerin, die noch bei Bewusstsein war, antreffen. Zu einem offenen Brand war es nicht gekommen, allerdings war die Wohnung derart stark verraucht, dass diese erst einmal durchgelüftet werden musste. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die 68-Jährige wegen einem Verstoß nach der Verordnung zur Verhütung von Bränden.

 

Ebersdorf bei Coburg -  Drei demolierte Fahrzeuge, zwei Verletzte und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Montag um 07:45 Uhr auf der B 303 auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf. Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem VW, an der Autobahnanschlussstelle in Richtung Coburg fahrend, auf ein vor ihm an der Ampel stehendes Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde dieses Auto wiederrum auf einen davor stehenden Kleinwagen geschoben. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Die beiden Insassen, der an der Ampel wartenden Fahrzeuge wurden leicht verletzt und vorsorglich vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 20-jährigen Unfallverursacher aus dem Landkreis Coburg wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Landkreis Coburg -  Umfangreiche Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Kriminalpolizei Coburg führten am Samstagnachmittag zur Festnahme von zwei Tatverdächtigen. Zudem stellten die Ermittler über 60 Gramm verschiedener Betäubungsmittel sicher. Gegen die Personen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl.
Seit einiger Zeit hatten die Rauschgiftspezialisten den Verdacht, dass ein 38-jähriger Mann aus Rehau mit Betäubungsmitteln handelt. Nach weiteren Erkenntnissen der Kripobeamten brachte er Methamphetamin in größeren Mengen aus der Tschechischen Republik nach Deutschland und betrieb einen regen Handel mit der gefährlichen Droge.
Nach umfangreichen, operativen Maßnahmen konnten die Beamten den Tatverdächtigen am Samstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, kurz nach dem Grenzübertritt festnehmen. Er befand sich in Begleitung einer 24-jährigen Lichtenfelserin. Bei der Durchsuchung des Autos bestätigte sich der Verdacht der Polizisten: Sie fanden etwa 60 Gramm Crystal und beschlagnahmten dieses.
Zudem stellten die Ermittler bei dem 38-jährigen Fahrer deutliche, drogentypische Auffälligkeiten fest. Er musste daraufhin im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung stellten die Kriminalbeamten noch eine geringe Menge Heroin sicher.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Sonntag sowohl gegen den Fahrer als auch seine Beifahrerin Haftbefehl. Sie befinden sich nun in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg und Staatsanwaltschaft Coburg dauern an.

Landkreis Kronach

 

Weißenbrunn - Zwischen dem Gelände der Firma Zwingmann und dem Sportplatz des ATSV Thonberg trieben in der Nacht von Montag auf Dienstag bislang unbekannte Brandstifter ihr Unwesen. Die Täter setzten etwa 100 Festmeter Schnittholz in Brand und verursachten hierbei einen Schaden in Höhe von rund 1000,- Euro. Das Feuer konnte durch die Feuerwehren Thonberg und Reuth schnell unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Polizei Kronach bittet eventuelle Zeugen sich unter der Telefonnummer 09261/5030 zu melden.

Küps - Auf der St2200 ereignete sich gestern Nachmittag ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden in Höhe von rund 500,- Euro entstand. Die Fahrerin einer Mercedes C-Klasse musste an der Ampelanlage auf Höhe der Aral-Tankstelle verkehrsbedingt abbremsen. Ein ihr nachfolgender Skoda-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr der Dame hinten auf. Während der Unfallaufnahme wirkte der Unfallverursacher sichtlich nervös und aufgeregt. Da sich bei den Beamten der Verdacht des Drogenkonsums erhärtete, wurde dem 36-Jährigen ein freiwilliger Drogentest angeboten. Dieser verlief positiv auf Amphetamin und Metamphetamin. Der Mann musste sich einer Blutentnahme in der Frankenwald-Klinik Kronach unterziehen und sein Fahrzeug für die nächsten 24 Stunden stehen lassen. Gegen den Mann aus Küps laufen derzeit Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Stockheim - Bereits Anfang August wurden die Daten einer Gemeindebewohnerin bei einem Bestellvorgang missbräuchlich benutzt. Unbekannte hatten in zwei Fällen die Adressdaten der 85-jährigen Frau verwendet, und sich Waren im Wert von mehreren hundert Euro liefern lassen. Der Betrug flog auf, als die Geschädigte Post vom Inkasso-Büro bekam.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein amtsbekannter Lichtenfelser musste sich in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Bamberger Straße einer Polizeikontrolle unterziehen. Hierbei konnte er keine schlüssigen Angaben zur Herkunft seines mitgeführten Fahrrades geben. Wenig später stellte sich heraus, dass dieses Rad wegen Diebstahl zur Sachfahndung ausgeschrieben war. Der Beschuldigte trug zudem eine Sporttasche bei sich, in der sich Aufbruchswerkzeug befand. Bei der anschließenden Wohnungsnachschau fanden Polizeibeamte in der Garage ein weiteres Fahrrad, welches zuvor entwendet wurde. Der Mann wird wegen Fahrraddiebstahl angezeigt.

 

Michelau - Eine 33-jährige Frau parkte ihren schwarzen Pkw am Montag in der Zeit von 13:30 bis 18:15 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Jägerstraße in Fahrtrichtung Siemensstraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie Scherben ihres Außenspiegels neben dem Pkw fest. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Marktgraiz - Ein 69-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei. In der Nacht von Mittwoch, 02.10.2019, auf Donnerstag hütete er den Hund einer Verwandten. Im Rahmen eines Spaziergangs nahm der Hund nach Angaben des Anzeigeerstatters etwas auf und verschluckte es. Wenige Stunden später habe sich der Hund erbrochen und ist wiederum wenige Stunden danach verendet. Das Tier war vor dem Vorfall bei bester Gesundheit gewesen. Aufgrund der Gesamtumstände wird nun davon ausgegangen, dass der Hund sich vergiftet hat.

 

Michelau - Am Montagmittag wollte eine 40-jährige Frau in der Neuenseer Straße mit ihrem Pkw aus einer Parklücke ausfahren. Hierbei stieß sie gegen einen gegenüber geparkten Renault. Während der Sachverhaltsaufnahme führten Polizeibeamte einen Atemalkoholtest durch. Dieser erbrachte einen Wert von 2,24 Promille. Fahrzeugschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt . Im Anschluss unterzog sich die Beschuldigte einer Blutentnahme im Krankenhaus Lichtenfels. Sie erhält nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs – infolge Alkohol.

 

Michelau - Ein Angestellter der Gemeinde Michelau erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Diebstahl. Ein unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Montag, 13:00 Uhr, bis Dienstag, 10:00 Uhr, das Ortsschild in Richtung Schwürbitz. Der Gemeinde entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 600 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Seit dem 31.08.2019 beschädigten, beziehungsweise entwendeten unbekannte Täter insgesamt fünf Banner, die für den anstehenden Wahlkampf an der Kreisstraße zwischen Themar und Beinerstadt, am Ortseingang Schackendorf, in der Römhilder Straße in Hildburghausen, am Mehrgenerationenhaus in Heldburg und im Gewerbegebiet in Siegritz aufgestellt waren. Ein Gesamtschaden von ca. 330 Euro entstand. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Hildburghausen - Unbekannte beschmierten in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmorgen das Gebäude des Amtsgerichtes in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Hildburghausen mit silberner Farbe in einer Größe von jeweils 60 x 150 Zentimetern. Zeugen, die Hinweise zu dem Schmierfinken geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - In der Nacht von Montag zu Dienstag wurde in Sonneberg in der Köppelsdorfer Straße durch bislang unbekannte Täter in ein Fahrzeug eingebrochen. Mittels eines Steinwurfes durch die Beifahrerscheibe drang/en der/die Täter ins Fahrzeuginnere des betroffenen Audis ein und entwendeten aus dem Handschuhfach eine Geldbörse mitsamt Inhalt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können oder im Tatzeitraum Montag 23:00 Uhr bis Dienstagmorgen 04:45 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Nahbereich festgestellt haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.