Polizeibericht für Montag, 09.09.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Sonntagabend wollte ein 27-Jähriger mit seinem Audi, von Wellmersdorf kommend, die Kreisstraße 11 in Richtung Haarbrücken überqueren. Er übersah hierbei einen vorfahrtberechtigten VW Golf und stieß mit diesem im Kreuzungsbereich zusammen. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von ca. 20000 Euro. Beide Pkw mussten mit wirtschaftlichem Totalschaden von einem Abschleppdienst geborgen werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe versorgte die herbeigerufene Straßenmeisterei.

 

Coburg - B4 - Glücklicherweise ohne Personen- oder Sachschaden endete die Geisterfahrt einer 65jährigen am Samstagabend. Gegen 20:20 Uhr befuhr eine Coburgerin auf mit ihrem Golf die B4 in Richtung A73. Hier nutzte sie jedoch verbortswidrig die Fahrbahn in Richtung Bamberg und nicht wie vorgeschrieben die Fahrbahn in Richtung A73. Im weiteren Verlauf konnte die VW-Fahrerin ermittelt werden und räumte ihren Fehler ein. Zum Glück kam durch die Geisterfahrt niemand zu schaden. Zeugen oder Personen, welche durch die Fahrt gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizei Coburg, Neustadter Str. 1, 96450 Coburg, Tel. 09561/645-210 zu melden.

 

Coburg -  Bei einem Einbruch in eine Apotheke in der Hindenburgstraße entwendete am Montag um 01:30 Uhr, ein 25-Jähriger Coburger mehrere Arzneimittel. Mit einem großen Hammer schlug der Mann die Hintertüre der Apotheke ein und gelangte so in das Gebäude. Im Gebäudeinnern entwendete er Arzneimittel im Wert von 50,00 €. Eine Anwohnerin bemerkte den Einbruch und verständigte die Coburger Polizei. Die Einsatzkräfte waren innerhalb kürzester Zeit vor Ort und konnten den Flüchtenden in einer angrenzenden Tiefgarage festnehmen. Die Arzneimittel fanden die Beamten in einer mitgeführten Bauchtasche des Mannes. Der Hammer und die Arzneimittel wurden als Beweismittel sichergestellt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 25-Jährigen wegen Einbruchdiebstahls in eine Apotheke.

 

Coburg - Drogentypische Auffälligkeiten zeigte eine 24-Jährige Coburgerin am Montag um kurz nach Mitternacht bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle mit ihrem VW in der Nicolaus-Zech-Straße. Aufgrund des Verdachts einer Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmittel wurde die Weiterfahrt unterbunden und bei der 24-Jährigen eine Blutentnahme im Coburger Klinikum durchgeführt. Da es aus dem Fahrzeug deutlich nach Marihuana roch, durchsuchten die Beamten sowohl die Fahrerin, als auch deren Beifahrer, nach Betäubungsmittel. Bei beiden Fahrzeuginsassen fanden die Polizisten jeweils eine geringe Menge an Betäubungsmitteln. Neben der Fahrt unter Drogeneinfluss muss sich die 24-Jährige Fahrzeugführerin wegen Betäubungsmittelbesitzes strafrechtlich verantworten. Auch ihrem 20-Jährigen Beifahrer erwartet eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmittel.

Landkreis Kronach

 

Steinbach a. Wald -  Ein Unbekannter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag unerlaubt ein Grundstück für eine Fischerhütte betreten und dieses mit Essenresten vermüllt. Das eingezäunte Grundstück befindet sich in Buchbach auf einem Grundstück neben der Kläranlage. Es wurden Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Die Polizei Ludwigsstadt bitte Zeugen um Hinweise.

 

Steinbach am Wald - In der letzten Minute des Kreisklassenspiels TSV Windheim gegen SG Nordhalben kam es beim Stand von 4:4 zu strafbaren Handlungen zwischen den Spielern beider Mannschaften. Zur Entstehungsgeschichte, bzw. exakten Tathandlungen müssen weitere Ermittlungen durch die Polizei Ludwigsstadt getätigt werden. Fest steht, dass es nach einem Gerangel zu Körperverletzungen und Beleidigungen kam. Notärztliche Behandlungen waren glücklicherweise nicht notwendig. Die Polizei Ludwigsstadt bittet Zeugen sich zu melden.

 

Stockheim - Am Sonntagabend gegen 18:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Kronach einen Opel-Fahrer, der mit seinem Pkw im Bereich Hasslach unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der aus dem Landkreis Lichtenfels stammende Mann nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert von 1,00 Promille. Auf den 63-jährigen Fahrer kommen 500,- Euro Geldbuße und 1 Monat Fahrverbot zu.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Rund 5.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen auf der B 173 zwischen Lichtenfels und Michelau ereignete. Hier kam ein 21-Jähriger mit seinem Opel Corsa alleinbeteiligt ins Bankett, verlor die Kontrolle über sein Auto und schleuderte ca. 150 Meter die Fahrbahn entlang bis er schließlich in die Büsche geriet und auf die linke Seite kippte. Der junge Mann konnte sich mit Hilfe mehrere Verkehrsteilnehmer selbst aus dem Corsa befreien. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert. An seinem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Freitag, 21.00 Uhr bis Sonntag, 20.15 Uhr, brachen ein oder mehrere unbekannte Täter in ein Firmengebäude im Eichenweg ein. Hier konnte ein offenstehendes Fenster sowie eine zersplitterte Glasscheibe vorgefunden werden. Im Inneren wurden die Büroräume durchsucht, was genau bzw. ob überhaupt etwas entwendet wurde, konnte bislang noch nicht endgültig ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Eine Raubstraftat ereignete sich am Freitag kurz vor 18:00 Uhr in einer Drogerie in der Bahnhofstraße. Eine Angestellte war auf einen Mann aufmerksam geworden, weil er mehrere Parfum-Flakons in einen Beutel gesteckt hatte und ohne zu zahlen das Geschäft verlassen wollte. Als die Verkäuferin das verhindern wollte, habe der 46-Jährige die Frau beiseite gestoßen. Die Frau rief dem Täter hinterher, worauf ein anderer Zeuge eingriff und den Mann stoppte und festhielt, bis die alarmierten Polizisten vor Ort waren. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. In der Dienststelle wurde der 46-Jährige durchsucht, wobei illegale Betäubungsmittel bei ihm gefunden wurden. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurde der Beschuldigte wieder entlassen, da keine weiteren Haftgründe vorlagen. Gegen den 46-Jährigen laufen nun Anzeigen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

Sonneberg - Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und eines Falls von Sachbeschädigung ermittelt die Sonneberger Polizei. Der Vater eines fünfjährigen Jungen hatte am Freitag angezeigt, dass sich sein Kind auf einem Spielplatz an einem gespannten Drahtseil verletzt hatte. Die Polizisten ermittelten, dass bisher unbekannte Täter ein ca. 5 mm dickes Stahlseil mehrfach zwischen den Eingang zum Bolzplatz in der Einsteinstraße gespannt hatten. Der Fünfjährige war mit seinem Fahrrad auf dem Spielplatz unterwegs und wollte auf den Bolzplatz fahren. Dabei stieß er am Hals gegen das Stahlseil und wurde dabei verletzt. Der Junge musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt aktuell zu den Tätern und geht dabei auch Hinweisen auf Tatverdächtige nach. Weitere Zeugen, die Angaben zum Hergang des Vorfalls machen können, werden in dem Zusammenhang gebeten, sich mit der Sonneberger Polizei unter Tel. 03675/875-0 in Verbindung zu setzen.

 

Steinach - Vom Grundstück des ehemaligen Schwimmbades in Steinach entwendeten bisher Unbekannte in der Zeit von Mittwochabend bis Freitagmorgen ca. zwei Tonnen "Main-Sand". Die Polizei sucht Zeugen zu dem Diebstahl und bitte diese sich unter der Rufnummer 03675-8750 bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.