Polizeibericht für Dienstag, 10.09.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - 1,5 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 51-jährigen Coburgers am Montag um 20:00 Uhr in der Sulzdorfer Straße. Während der Überprüfung des Fahrers und dessen Fahrzeug, stieg den kontrollierenden Beamten eine Alkoholfahne in die Nase, was diese wiederum zu einem Alkotest veranlasste. Eine Blutentnahme im Coburger Klinikum, sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge. Gegen den 51-Jährigen ermittelt die Coburger Polizeiinspektion wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

 

Coburg - Mit ihrem Citroen kam am Montag um 10:30 Uhr eine 37-jährige aus Grub am Forst am Bausenberg von der Fahrbahn ab. Die 37-jährige befuhr die Stecke von Rögen in Richtung Coburg. Unmittelbar hinter ihr fuhr ein weißer SUV dem die Geschwindigkeit der Citroen-Fahrerin offensichtlich zu gering war. Er fuhr auf deren Fahrzeug nahe auf. Dadurch wurde die 37-jährige derart in Bedrängnis gebracht, dass sie zunächst ins Bankett kam, daraufhin ins Schleudern geriet und mit ihrem Fahrzeug auf der gegenüberliegenden Straßenseite an einem Hang zum Stehen kam. Das Fahrzeug war derart stark beschädigt, dass es von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der weiße SUV, der hinter der 37-jährigen unterwegs war, fuhr weiter. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Ein Kennzeichen des weißen SUV ist nicht bekannt. Die Coburger Polizeiinspektion sucht nun nach Zeugen. Diese werden gebeten sich unter der Rufnummer 09561/645209 bei der Coburger Polizeiinspektion zu melden. Ermittelt wird wegen Verkehrsunfallflucht.

 

Neustadt b. Coburg - In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter an einem Nebengebäude der Glockenbergschule eine Fensterscheibe eingeschlagen. Das Fenster befindet sich an der Frontseite des Gebäudes neben der Eingangstüre zum Glockenberg. Der entstandene Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Sollte jemand einen Hinweis auf den Verursacher geben können, möchte er sich bitte an die Polizei Neustadt wenden.

 

Rödental - Eine Firma in Blumenrod hatte übers Wochenende ungebetene Gäste. Jemand schnitt den Maschendrahtzaun zum Gelände der Firma durch. Anschließend brachen die Täter die Tankdeckel von zwei Lkw auf und zapften anschließend mehr als 500 Liter Diesel ab. Der Gesamtschaden beträgt fast 1.000 Euro.

 

Rödental - In der Danziger Straße kontrollierten Beamte der Polizei Neustadt am frühen Montagabend einen Renault Twingo. Am Steuer saß eine 38-jährige Frau aus dem Bereich Lichtenfels. Sie zeigte alle Anzeichen für den Einfluss von Drogen. Ein freiwilliger Drogenvortest zeigte dann auch den Konsum von Crystal an. Damit war die Fahrt der Frau beendet. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht der Beamten bestätigen, muss die 38-jährige Frau ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro zahlen und einen Monat auf ihren Führerschein verzichten.

Landkreis Kronach

 

Stockheim - Montagnacht kontrollierten Beamte der Polizei Kronach einen VW-Polo-Fahrer, der im Ortsteil Hasslach unterwegs war. Der 41-jährige Fahrer zeigte Anzeichen auf Alkoholkonsum und wurde deshalb einem Alkoholtest unterzogen. Dieser ergab einen Wert von 1,16 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein polizeilich sichergestellt. Der VW-Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

Kronach - Aus einem Wohngrundstück in der Neuen Siedlung wurden in der Zeit von Anfang bis Ende August zwei Akkuschrauber im Wert von rund 130,- Euro entwendet. Der Eigentümer der Akku-Werkzeuge hatte diese unter die Sitzbank seiner Balkon-Terrasse gelegt. Eventuelle Täterhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Stockheim - Am Montagvormittag kam es im Gemeindebereich Stockheim zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 66-jähriger Mann war mit einer Hand in das Sägeblatt seiner Tischkreissäge geraten und hatte sich hierbei mehrere Fingerglieder abgetrennt. Der Verletzte wurde mit der ADAC Luftrettung in ein Krankenhaus geflogen. Fremdverschulden dürfte nach derzeitigem Kenntnisstand als Unfallursache ausscheiden.

 

Kronach - Montagmittag gegen 12:50 Uhr kam es im Bereich der Gerhart-Hauptmann-Straße zu einem körperlichen Übergriff, bei dem sich ein 21-jähriger Kronacher leichte Rückenverletzungen zuzog.  Der Geschädigte war aus nicht bekannten Gründen mit dem Freund seiner Mutter in deren Wohnung verbal in Streit geraten. Als der junge Mann im Anschluss das Haus verließ, um zu seinem Pkw zu gehen, lief ihm der 39-jährige Beschuldigte hinterher und sprang dem Geschädigt von hinten mit dem Knie in den Rücken. Der Vorfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Als diese sich zwischen die beiden Beteiligten stellen und die Auseinandersetzung schlichten wollte, soll der „Angreifer“ plötzlich ein Klappmesser gezückt und dieses in bedrohlicher Haltung in der Hand gehalten haben. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet eventuelle Zeugen sich unter Tel.: 09261/5030 zu melden.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Montagabend befuhr ein 18-jähriger mit seinem Porsche die Kreisstraße LIF 4 von Roth in Richtung Thelitz. Auf Höhe Bohnberg kam er auf der regennassen Fahrbahn nach links von der Straße ab und rutschte in den Straßengraben. Der junge Mann musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert werden. An seinem Porsche entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro.

 

Lichtenfels - Rund 100 Euro Sachschaden in Form eines „Spiegelklatschers“ entstanden am Montag gegen 17.45 Uhr in der Unterführung der Coburger Straße. Hier fuhr ein 22-Jähriger mit seinem VW Bus durch die Unterführung, als ihm ein VW Pritschenwagen recht weit mittig entgegen kam. Der 22-Jährige hielt nach dem Zusammenstoß an. Auch der Unfallgegner hielt ebenfalls zunächst am Fahrbahnrand an, fuhr aber dann weiter, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Zeugen des Unfalls oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Michelau - Ende August kaufte ein 54-jähriger Michelauer über das Internet einen Vorwerk-Saugwischer für 485 Euro und überwies den fälligen Betrag umgehend. Bislang wartet er vergeblich auf die Lieferung des Haushaltsgerätes, weshalb er Anzeige wegen Betruges erstattete. Die Ermittlungen zum Verkäufer dauern noch an.

 

Michelau - Ein 67-jähriger Michelauer erhielt per Post Vertragsunterlagen, wonach er einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen und zudem ein Apple IPhone XS erhalten hätte. Da er weder einen Vertrag abgeschlossen noch ein Handy geliefert bekam, erstattete er Anzeige wegen Betruges sowie dem Ausspähen von Daten.

 

Michelau - Fast 15.000 Euro Sachschaden verursachte eine 66-Jährige, als sie am Montagmittag am Kirchplatz ausparken wollte. Der Rentnerin wurde im Auto schlecht und sie verlor kurz das Bewusstsein. Deshalb verwechselte sie Vorwärts- und Rückwärtsgang und fuhr mit ihrem Renault auf einen geparkten Seat, beschädigte eine angrenzende Grundstücksmauer und touchierte eine Gaszählersäule. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Aufgrund des beschädigten Gaszählers wurde vorsorglich die Feuerwehr sowie ein Mitarbeiter der Bayernwerke verständigt. Ein Gasaustritt konnte jedoch ausgeschlossen werden.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Freitag, 13.00 Uhr bis Montag, 10.15 Uhr, schlug ein unbekannter Täter eine Fensterscheibe an der Herzog-Otto-Mittelschule mit einem Stück Holz ein, sodass ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Michelau - Am späten Montagabend löste die Brandmeldeanlage einer Halle der Firma SMIA aus. Aufgrund eines technischen Defekts war eine Maschine in Brand geraten. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife war der Brand bereits durch die Sprinkleranlage gelöscht. Verletzt wurde keiner der 20 in der Halle arbeitenden Mitarbeiter. Insgesamt waren ca. 145 Einsatzkräfte vor Ort. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 300.000 Euro geschätzt.

 

Dittersbrunn -  Im Zeitraum vom 27.07.2019 bis 30.08.2019 wurde der gelbe Mercedes SLK eines Anwohners mit einer Flüssigkeit besprüht, welche dazu geführt hat, dass sich an den verunreinigten Stellen der Fahrzeuglack ablöst. Wer hat hierzu Beobachtungen gemacht. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen  - Montagmorgen befuhr eine 37-Jährige mit ihrem PKW die Straße "Zur Karolinenburg" in Hildburghausen. Aus Unachtsamkeit kam sie auf regennasser Fahrbahn mit ihrem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Das Fahrzeug schleuderte zurück auf die Fahrbahn und musste letztendlich abgeschleppt werden. Die Frau blieb unverletzt.

 

Hildburghausen  - Ein Fahrzeug-Führer befuhr Montagabend mit seinem Auto die Weitersrodaer Straße in Hildburghausen. Er bemerkte zu spät einen BMW, der vor ihm verkehrsbedingt anhielt und fuhr auf diesen hinten auf. Beide Fahrer verletzten sich dabei leicht.

 

Hirschbach  - Ein 22-Jähriger fuhr am Dienstag gegen 0.10 Uhr von Schleusingen nach Suhl. Auf Höhe von Hirschbach bemerkte der Fahrer, dass die Elektrik seines Autos "verrückt spielte" und es plötzlich zu qualmen begann. Nachdem der Mann den BMW am Straßenrand abstellte und ausstieg, geriet das Auto in Vollbrand. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte die Flammen. Verletzt hat sich zum Glück niemand, jedoch wurde der Straßenbelag durch die starke Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen.

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.