Polizeibericht für Sonntag, 11.08.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Meeder - Am Sonntagmorgen stellten die Beamten bei einem 22 jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest ergab 0.58 mg/l (1,16 Promille). Im Anschluss musste der junge Mann die Beamten zur angeordneten Blutentnahme ins Klinikum Coburg begleiten. Seinen Führerschein  stellte man sicher.

Coburg - Am Sonntagmorgen, in der Zeit von 06:00 bis 06:30, stieß ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer, mit seinem Fahrzeug gegen einen  geparkten Pkw. Hierbei riss das flüchtige Fahrzeug den linken Außenspiegel vom geparkten Fahrzeug ab und setzte seine Fahrt, ohne sich. um den Schaden gekümmert zu haben fort. Hinweise auf den Verursacher nimmt die PI Coburg unter Tel. 09561/645-199 entgegen.

Coburg - In der Nacht vom Samstag auf Sonntag, 22:00 Uhr bis 09:30 Uhr, stieß ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer, gegen zwei dort geparkte Pkw. Bei dem Unfallflüchtigen dürfte es sich um einen blauen Pkw handeln, der an seiner Fahrerseite oder am Heck frische Unfallschäden aufweist.  Der Unbekannte stieß wohl beim Ausparken gegen die dahinter geparkten Fahrzeuge. Die beiden beschädigten Fahrzeuge, ein schwarzer BMW  und ein weißer Audi, wiesen im Heckbereich jeweils größere Beschädigungen auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10000.-Euro. Hinweise  auf den Verursacher nimmt die PI Coburg unter Tel. 09561/645-199 entgegen.

Coburg - Am Sonntagmorgen, um 05 Uhr, geriet ein 26 jähriger Coburger, im Steinweg, vor einer Diskothek, mit einem bis dato unbekannten Mann in Streit.
Im Verlauf des Streites schlug der Unbekannte diesem mit der Faust zweimal ins Gesicht und flüchtete anschließend. Hinweise auf den Täter
nimmt die PI Coburg unter Tel. 09561/645-199 entgegen.

 

Rödental - Am Samstagabend fiel einer Polizeistreife ein 34jähriger Radfahrer in der Oeslauer Straße auf, weshalb er einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Da deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde dem Radler ein Alkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert von 1,96 Promille. Der Mann musste sich einer Blutentnahme zur Feststellung des genauen Alkoholwertes unterziehen. Ihm erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Rödental - Eine 67jährige Thüringerin wurde am Samstagvormittag beim Versuch, ein Damenoberteil und ein Paar Schuhe im Wert von fast 56 Euro aus einem Bekleidungsgeschäft in der Nikolaus-August-Otto-Straße zu entwenden, auf frischer Tat ertappt, da die Diebstahlsicherung beim Verlassen des Geschäftes Alarm auslöste. Das Geschäft erstattete Anzeige wegen Diebstahls.

 

Rödental - In der Nacht von Freitag auf Samstag randalierten Unbekannte am Sportheim im Mittelberg. Unter anderem setzten sie mit einem Gartenschlauch das Sportheim unter Wasser, weshalb ein nicht unerheblicher Schaden entstanden ist. Die Polizei in Neustadt bittet um Hinweise in dieser Sache. Wer hat in dieser Nacht etwas Verdächtiges wahrgenommen? Insbesondere sucht die Polizei in diesem Zusammenhang einen Pkw, der gegen 3 Uhr beschleunigt vom Sportheim weggefahren sein soll.

 

Rödental - Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag den Staubsaugerautomaten an der Tankstelle in der Oeslauer Straße auf. Was die Diebe nicht wussten, der Automat wird täglich geleert! Allerdings entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro. Wer hat in dieser Nacht an der Tankstelle verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise bitte an die Polizei in Neustadt.

Weidhausen - Am Samstag, gegen 22 Uhr, befuhr eine 57jährige Pedelec Fahrerin die Lichtenfelser Straße in Neuensorg in Richtung Sonnefeld. Am Ortsausgang wollte sie von der Fahrbahn auf den Radweg wechseln. Dabei geriet sich unglücklich mit dem Vorderrad an den abgesenkten Bordstein, woraufhin sie stürzte und sich so schwer verletzte, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Neustadt b. Coburg - Kurz vor sieben Uhr am Morgen wurde bei einer Verkehrskontrolle in der Sonneberger Straße bei einem 31jährigen BMW Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Schnelltest verlief positiv auf Metamphetamin, weshalb sich der Thüringer einer Blutentnahme unterziehen musste. Gegen 16 Uhr wurde in Fürth am Berg ein 69jähriger Audi Fahrer mit 0,92 Promille angehalten. Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Außerdem erwartet sie jeweils eine Anzeige.

 

Coburg - A73 -  Mit der Sicherstellung des Führerscheins sowie der Unterbindung der Weiterfahrt endete eine Verkehrskontrolle am Samstagabend auf dem Parkplatz Coburger Forst. Gegen 21:45 Uhr hielten Beamte einen 36jährigen Daimlerfahrer auf der A73, am Parkplatz Coburger Forst, zu einer Verkehrskontrolle an. Hier konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Alko-Test ergab einen Wert von 1,20 Promille. Die Weiterfahrt des Mannes aus Sömmerda wurde daraufhin unterbunden und sein Führerschein sichergestellt. Nachdem bei diesem eine durch die Beamten angeordnete Blutentnahme im Klinikum Coburg durchgeführt wurde, konnte er wieder gehen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Landkreis Kronach

 

Kronach -  Tödliche Verletzungen erlitt ein junger Mann am späten Samstagabend, als ihn beim Überqueren der Bahngleise ein Güterzug erfasste. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen.
Nach bisherigen Erkenntnissen überstieg der Mann, bei dem es sich um einen 20-Jährigen aus Mittelfranken handeln dürfte, gegen 22.45 Uhr, die Leitplanke der Ludwigsstädter Straße auf Höhe des Schützenfestes. Als er die angrenzenden Bahngleise überquerte, erfasste ihn ein in Richtung Probstzella fahrender Güterzug. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Rettungsdienst, ein Arzt und Notfallseelsorger kümmerten sich um Zeugen des Unfalles. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt werden.
Beamte der Polizei Kronach und der Bereitschaftspolizei nahmen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei die ersten Ermittlungen auf und sperrten insbesondere die neben der Bahnstrecke verlaufende Bundesstraße B85. Für die Zugfahrgäste wurde eine Weiterfahrtmöglichkeit organisiert. Mehrere Feuerwehrkräfte und das Technische Hilfswerk waren unter anderem für Verkehrsmaßnahmen im Einsatz. Während des Rettungseinsatzes und für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme musste die B85 bis gegen 2.45 Uhr komplett gesperrt werden. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Coburg übernahmen die Todesermittlungen.

 

Alexanderhütte - Freitagmorgen gegen 05.40 Uhr stellte ein Arbeiter der Glasfabrik seinen Audi „A 3“ auf dem Parkplatz in der Tettaugrundstraße ab. Eine Stunde später wurde er darauf aufmerksam gemacht, dass sein Fahrzeug einen Platten hat. Bei näherer Begutachtung seines Pkw stellte der junge Mann fest, dass jemand aus den Reifen hinten rechts und vorne links die Luft herausgelassen hatte. Außerdem verkratzte vermutlich der gleiche unbekannte Täter den hinteren rechten Radkasten. Hinweis nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Ludwigsstadt - Am Freitag gegen 17.10 Uhr blieb ein 31jähriger Fahrer eines Mähdreschers mit seinem Arbeitsgerät an der Baustellenampel in der Kronacher Straße hängen. Dadurch wurden die gesamten Elektroleitungen abgerissen. Der Schaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt.

 

Steinbach a.Wald - Samstagnachmittag wollte eine 27jährige Frau mit ihrem VW „Golf“ vom Fabrikweg nach links in die Rennsteigstraße abbiegen. Dabei übersah sie einen vorfahrtsberechtigen Audi „Q 2“. Dieser befuhr die Rennsteigstraße in Richtung „Am Brommenhieb“. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4500 Euro.

 

Tschirn - Am Sonntag gegen 00.50 Uhr befuhr eine 36jährige mit ihrem Citroen „C 3“ die Staatsstraße 2200 von Effelter in Richtung Tschirn, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Durch den Anstoß wurde das Tier getötet. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

 

Lauenstein - Samstagnachmittag kam eine 54jährige Frau mit ihrem VW „Caddy“ in der Burgstraße beim Durchfahren einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Dabei kollidierte sie mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer. Da die beiden Fahrzeuge sehr langsam fuhren, entstand nur Sachschaden in Höhe von ca. 1300 Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Rahmen von zwei Jugendschutzkontrollen am Samstagnachmittag und am frühen Sonntagmorgen wurden bei zwei 16-jährigen diverse Zigaretten und eine Flasche Rum aufgefunden. Diese wurden freiwillig von den Beiden vor Ort vernichtet. Ein weiterer 16-jähriger wurde mit dem Fahrrad angehalten. Da Marihuanageruch wahr genommen wurde, befragten ihn die kontrollierenden Beamten nach der Ursache des Geruchs. Er räumte ein, unmittelbar vor der Kontrolle, Gras geraucht zu haben. Die Eltern wurden von der Feststellung in Kenntnis gesetzt.

 

Lichtenfels - Am Samstag um 21.15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Lichtenfels ein betrunkener und lallender Fahrzeugführer gemeldet, der ohne Licht im Bereich der Kellerfuhre unterwegs sei. Ein Kennzeichen war bekannt und so konnte die Person an seinem Anwesen angetroffen werden. Der 53-jährige wurde zur Blutentnahme ins Klinikum nach Lichtenfels gebracht. Im droht jetzt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und der Entzug der Fahrerlaubnis.

 

Lichtenfels - Zu einem Einsatz am Bahnhof mussten die Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Samstag gegen 19.30 h ausrücken, weil dort eine randalierende Person aufgefallen war. Ein 29-jähriger Lichtenfelser war völlig ausgetickt, hatte gegen Sachen getreten und einen Mülleimer ausgeleert. Bei der Ansprache reagierte er sofort aggressiv und unkooperativ. Trotzdem wurde ein Alkotest durchgeführt, der einen Wert von 1,8 Promille ergab. Nach dem Test warf der Mann das Mundstück provokant vor den Beamten auf den Boden. Er wurde aufgefordert, dieses aufzuheben und wegzuwerfen, was er aber verweigerte. Folglich musste der Abfall von den Beamten aufgehoben werden. Der Betroffene wurde allerdings wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Kreilaufwirtschaftsgesetz angezeigt und er kann mit einem Bußgeld rechnen. Nach der Feststellung seiner Identität wurde er des Platzes verwiesen. Er dachte allerdings nicht daran, dem Platzverweis nachzukommen und begab sich zurück in den Bahnhof. Dort wurde ihm der Gewahrsam erklärt. Da er sich gegen diese Maßnahme wehrte, musste er mit einfacher körperlicher Gewalt gefesselt werden. Während des Transports zur Dienststelle und in der Zelle beleidigte und bedrohte er über Stunden die Polizeibeamten. Nachdem durch einen Jourrichter der Gewahrsam bestätigt wurde, fuhr er erneut hoch und begann in der Zelle zu randalieren und sich selbst zu verletzen. Da er auch immer wieder seinen Suizid androhte, wurde er schließlich in das Bezirksklinikum in Kutzenberg polizeilich eingewiesen.

 

Uetzing - Zwischen Freitag und Samstag wurden von Unbekannten im Bereich des Sonnenhofs in Uetzing Weidezäune beschädigt. Bereits im vergangenen Jahr gab es ähnliche Vorfälle. Die Polizeistation Bad Staffelstein bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 09573/22230.

 

Lichtenfels - Am Samstagmittag wurde in der Zweigstraße ein amtsbekannter 36-jähriger kontrolliert. Dabei wurden 20 Gramm einer Kräutermischung festgestellt. Diese wurden sichergestellt, der Mann wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzt angezeigt.

 

Lichtenfels - Von Freitag auf Samstag wurde am Kirchplatz ein an der Mauer des Kirchgartens abgestelltes schwarz-gelbes Mountainbike der Marke Cube entwendet. Dieses war mit einem Kettenschloss gesichert. Das Rad hatte einen Zeitwert von ca. 480 Euro. Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09571/952021 erbeten.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen  - Am 09.08.2019 um 07:24 Uhr wählte eine amtsbekannte Person aus der Gemeinde Schleusegrund den Notruf 110. Er gab an, dass er in Hildburghausen auf einer Parkbank sitzt und nicht mehr aufstehen kann. Als die Beamten vor Ort eintrafen, nahm der 55-Jährige noch einen großen Schluck aus seiner Schnapsflasche und gab ordentlich angetrunken an, dass er von den Beamten ins Krankenhaus gefahren werden wollte.Da die diese ihm erklärten, dass es sich dabei um keinen medizinischen Notfall handelte, wurde der Mann wütend und beleidigte die Beamten mehrfach als "Arschlöcher", "Blödmänner" und "Clowns". Der 55-Jährige handelte sich dadurch Anzeigen wegen Beleidigung und Missbrauch von Notrufen ein.

 

Römhild, OT Hindfeld - Ein 41-jähriger Fahrer eines 7,5 Tonnen schweren LKW befuhr am 09.08.2019 gegen 12:20 Uhr die K505 von Gleichamberg kommend, in Richtung Hindfeld. Der LKW hatte mehrere Plastikrohre für den Tiefbau an Bord. Jedoch waren diese so schlecht geladen, dass der LKW-Fahrer erst das Ortseingangsschild von Hindfeld beschädigte und dann einen ca. 3,5 m hohen Holunderstrauch. Der Fahrer des LKW bemerkte dies, hielt kurz an, um die auf der Straße verteilten Äste bei Seite zu räumen, entfernte sich jedoch wieder vom Unfallort, ohne die Schäden zu melden. Ein wachsamer 71-jähriger Hindfelder bemerkte dies und verständigte die Polizei. Der Unfallverursacher konnte schnell ermittelt werden und muss nun mit einer Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort rechnen.

 

Westhausen  - Ein 71-jähriger Motorradfahrer verletzte sich am 10.08.2019 um 13:40 Uhr auf der K503 von Streufdorf kommend, kurz vor der Ortslage Westhausen, schwer. Nach eigenen Angaben verbremste er sich in einer Linkskurve, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, rutschte unter die Leitplanke und klemmte sich dort kurzzeitig ein. Aufgrund seiner schweren Verletzungen an den Beinen, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Jena gebracht.

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Am 10.08.2019 kam es gegen 14:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Neuhaus am Rennweg zu einem Verkehrsunfall. Ein bisher unbekannter Opel Fahrer fuhr an einen anderen geparkten Opel und hinterließ an diesem einen Sachschaden von ca. 750 EUR. Ohne seine Personalien zu hinterlassen bzw. die zuständige Polizei zu informieren, entfernte sich der unbekannte Opel Fahrer. Falls Sie Hinweise zur Aufklärung der Tat haben, können Sie sich gerne mit Ihrer örtlichen Polizei in Verbindung setzen.

 

Sonneberg  - Am 09.08.19 in der Zeit zwischen 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr kam es in Steinach in der Berggasse zu einer Unfallflucht. Ein bisher unbekannter Pkw Führer fuhr gegen einen geparkten Pkw. In der weiteren Folge entfernte sich der unbekannte Fahrer. Die Polizeiinspektion Sonneberg hat die Ermittlungen wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Haben Sie Hinweise zur  Aufklärung der Tat? Dann melden Sie sich bitte bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.