Polizeibericht für Dienstag, den 29.10.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Eine 9-Jährige war am Montagnachmittag mit ihrem Vater beim Einkaufen in einem Lebensmittelmarkt in Oeslau. In dem Geschäft hat das Mädchen noch ihr Handy benutzt. Als sie wenig später im Auto wieder darauf schauen wollte, war es verschwunden. Nachdem das Gerät auch nicht im Markt abgegeben worden war, ortete der Vater das Handy zu Hause an seinem Rechner. Dabei ergab sich, dass es sich in Neustadt befindet und gerade benutzt wird. Der 48-jährige Vater erschien dann wenig später mit seiner Tochter zur Anzeigenerstattung bei der Polizei Neustadt. Gegen 21.00 Uhr war dann die Polizei bei dem 13-jährigen Dieb. Nach kurzem Zureden, gab er das Mobiltelefon heraus.

 

 

Sonnefeld - Beamte der Polizei Neustadt kontrollierten in der Nacht von Montag auf Dienstag in Hassenberg einen Opel. Am Steuer saß ein 33-jähriger Mann. Er stand sichtlich unter Drogeneinfluss. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten eine Konsumeinheit Kokain. Daraufhin gab der 33-Jährige auch zu, vor Fahrtantritt Kokain genommen zu haben. Deshalb schloss sich eine Blutentnahme im Krankenhaus Neustadt an. Neben einer Anzeige wegen Drogenbesitzes erwartet den Fahrer auch noch ein Bußgeld und ein Fahrverbot wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz.

 

Coburg - Beim Vorbeifahren mit seinem Fahrrad an einer 20-Jährigen, klaute ein bislang unbekannter Mann, der jungen Frau das Handy aus der Hand. Die Coburgerin war am Montag, gegen 19:00 Uhr, zu Fuß in der Straße Am Schießstand, unterwegs, als der Radfahrer ihr das Handy wegnahm und sich in Richtung Stadtmitte entfernte. Die Coburgerin versuchte dem Dieb noch hinterher zu rennen, verletzte sich bei der Verfolgung allerdings am Fuß. Sie konnte den Mann nicht mehr einholen. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei konnte trotz einer umfangreichen Fahndung den Radfahrer nicht mehr aufgreifen. Das geklaute Handy, mit einem Zeitwert von 800 Euro, fanden die Beamten kurze Zeit später beschädigt im Kanonenweg auf dem Gehweg liegend. Die Coburger Polizei fahndet nun nach einem männlichen Radfahrer von dem keine genauere Personenbeschreibung vorliegt. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Diebstahl nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen. Ermittelt wird wegen Diebstahls.

 

Coburg - Auf Damenschuhe abgesehen hatte es ein bislang unbekannter Langfinger in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in einem Mehrfamilienhaus in der kleinen Rosengasse. Die 21-Jährige Schuhbesitzerin hatte drei Paar ihrer Schuhe vor der Wohnungstür abgestellt. Am Sonntag bemerkte sie den Diebstahl und erstatte am Montag Strafanzeige bei der Coburger Polizeiinspektion. Der Wert der Schuhe liegt bei 300 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls.

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

Ebensfeld - Bereits Mitte Oktober kaufte ein Ebensfelder Fußballfan bei Ebay-Kleinanzeigen zwei Eintrittskarten für insgesamt 125 Euro  für das Spiel des FC Bayern München gegen die Eintracht Frankfurt. Da diese bis heute entgegen der Zusagen nicht geliefert wurden, erstattete er Strafanzeige wegen Betrug. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Ein derzeit noch unbekannter Fahrzeug-Führer war am Montag gegen 20.15 Uhr mit einem LKW auf der Wiesenstraße in Hildburghausen unterwegs. Er bog auf die Coburger Straße ab und geriet mit der Fahrzeugfront auf die Fahrspur eines entgegenkommenden Autos. Die Fahrzeuge stießen seitlich zusammen. An der linken Fahrzeugseite des PKW entstand erheblicher Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Verursacher setzte seine Fahrt pflichtwidrig in Richtung Sophiental fort. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher oder zum Verursacher-Fahrzeug, das ebenfalls an der linken Seite beschädigt sein müsste, geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Landkreis Sonneberg

 

Föritz - Auf einem Grundstück im Bereich Steinräum hatten unbekannte Täter gefährliche Veränderungen an mehreren Lkw vorgenommen. Am Montagmorgen gegen 07:45 Uhr musste dies ein Lkw-Fahrer beim Start seiner Tour feststellen. Die Unbekannten hatten einen Sicherungshebel am Auflieger gelöst. Als der Lkw-Fahrer vom Grundstück und durch eine Kurve fuhr, rutschte der Auflieger von der Zugmaschine MAN. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Der Auflieger war mit mehreren Paletten Milchpulver beladen. Ein Teil der Ladung wurde beschädigt, wodurch Schaden in Höhe von 3000 EUR entstand. Der Auflieger beschädigte, nach dem er sich von der Zugmaschine gelöst hatte, den Asphalt und einen Bordstein. Am Anhänger selbst entstand Totalschaden. Auch an der Zugmaschine wurde ein fünfstelliger Schaden beziffert. Dass bei einem zweiten Lkw ebenfalls der Sicherungshebel gelöst worden war, wurde glücklicherweise vor der Fahrt bemerkt, so dass hier Schaden verhindert werden konnte.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.