Polizeibericht für Sonntag, den 1.12.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Lautertal - Insbesondere mit Schmuck gelang derzeit noch unbekannten Tätern in der Nacht zum Sonntag, nach dem Einbruch in ein Wohnanwesen im Ortsteil Unterlauter, die Flucht. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Einbrecher, im Zeitraum von Samstag, zirka 17 Uhr, bis Sonntagfrüh, gegen 0.30 Uhr, in das Einfamilienhaus in der Lauterstraße. Zuvor hatten sie die Hauseingangstüre mit massiver Gewalt geöffnet. Anschließend durchsuchten die Täter sämtliche Stockwerke auf der Suche nach Wertsachen. Mit Schmuckstücken im Wert von einigen tausend Euro entkamen die Diebe dann unerkannt. Sie hinterließen zudem einen Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro.

Die Ermittler fragen:

· Wer hat in der Zeit von Samstag, etwa 17 Uhr, bis zum frühen Sonntagmorgen, Wahrnehmungen in der Lauterstraße, nahe einer dortigen Bar, gemacht?

· Wem sind in diesem Bereich, auch schon in den Tagen zuvor, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?

· Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 

Bad Rodach - Offenbar auf Bargeld hatten es derzeit noch Unbekannte bei einem Einbruch in eine Tierarztpraxis in der Nacht zum Freitag abgesehen. Die Coburger Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. In der Zeit von Donnerstag, 19 Uhr, bis Freitag, gegen 7.45 Uhr, verschafften sich die Täter über ein aufgebrochenes Fenster Zutritt zu den Praxisräumen in der Elsaer Straße. Auf der Suche nach Bargeld öffneten sie sämtliche Schränke und Schubladen. Was die Einbrecher genau erbeuteten sowie die Höhe des angerichteten Sachschadens, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die in der Nacht zum Freitag bei der Tierarztpraxis in der Elsaer Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

Rödental - Am Sonntag, gegen 4 Uhr, fiel einer Streife der PI Neustadt auf einem Feldweg im Rödengrund ein Pkw auf. Bei der Kontrolle des Suzuki stellte sich heraus, dass die 19jährige Fahrzeuglenkerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab über zwei Promille. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die junge Frau überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

 

Sonnefeld - Zu einer Schlägerei mit 20 Personen wurde die Polizei am Sonntag, gegen 01.30 Uhr, in die Berliner Straße nach Sonnefeld gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 20jähriger mit einem 23jährigen Mann in Streit geriet. Als dieser eskalierte, schlugen sich beide mit Fäusten ins Gesicht und in den Bauch. Danach riefen beide jeweils telefonisch nach Verstärkung, weshalb es zu dieser mitgeteilten Personenanzahl kam. Die Polizei konnte jedoch weitere Auseinandersetzungen verhindern. Die beiden Kontrahenten waren alkoholisiert.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstag, gegen 12.30 Uhr, wurde ein 55jähriger Mofa Fahrer am Floßgraben einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim Zweiradfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab 0,62 Promille. Ein Fahrverbot und ein Bußgeld sind die Folge.

 

Neustadt  b. Coburg - Am Samstag, gegen 17.10 Uhr, befuhr eine 68jährige Frau mit ihrem 5er BMW die Heubischer Straße stadtauswärts. Sie gab an, dass ihr ein unbekanntes Fahrzeug mittig auf der Fahrbahn entgegen kam, weshalb sie nach rechts ausweichen musste und gegen einen dort geparkten Pkw fuhr. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizei in Neustadt bittet die Personen, welche die Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, sich mit der Polizeiinspektion in Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstag wurde im Zeitraum, zwischen 11.15 Uhr und 14.20 Uhr, ein am Alexandrinenplatz geparkter Mercedes E Klasse angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise an die Polizei in Neustadt.

 

Coburg - Der Start in die Adventszeit hätte eigentlich für einen 33-Jährigen besinnlicher sein sollen. Der Mann feierte kräftig in einem Lokal in der Theatergasse in Coburg. Kurz nach 02.00 Uhr am frühen Sonntagmorgen schlug der nun stark Alkoholisierte auf den Handtuchspender im WC ein. Die herbeigerufene Polizeistreife sprach ein Platzverbot aus und wollte ihn aus dem Lokal bringen. Da sich der junge Mann aber vehement weigerte die Örtlichkeit zu verlassen, nahmen in die Beamten mit zur Wache und er durfte seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.

Landkreis Kronach

 

Sattelgrund -  Am vergangenen Freitagnachmittag, im Zeitraum von 14 bis 16 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen im Mühlweg abgestellten Pkw-Transportanhänger. Der Eigentümer bemerkte, dass der Anhänger verschoben worden war und Beschädigungen aufwies. Die Radabdeckung war gebrochen und die seitlichen Begrenzungsleuchten waren abgerissen/-gefahren. Der Sachschaden beläuft sich dabei auf ca. 150 Euro. Die Beamten konnten bei der Aufnahme Unfallspuren sichern. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei in Ludwigsstadt unter der Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Johannisthal - Am Samstagabend geriet ein 62-jähriger beim Kartenspielen mit einem 52-jährigen derart in Streit, dass es in einer tätlichen Auseinandersetzung endete, wobei der Ältere den „Jüngeren“ auf den Oberkörper geschlagen hatte. Da Alkohol im Spiel war, müssen weitere Details zu dem Vorfall noch ermittelt werden. Über Verletzungen ist derzeit nichts bekannt.

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - Im Zeitraum vom 29.11. bis 30.11.19 wurde von einem Unbekannten in der Lichtenfelser Straße der Zaun eines Einfamilienhauses beschädigt. Die Ursache ist bislang unbekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf 100€. Zeugen der Tat oder der Tatverdächtige selbst werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizei Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Weidnitz - Kurz nach Mitternacht ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Weidnitz und Neuses am Main. Kurz nach dem Ortsausgang von Weidnitz soll sich plötzlich ein 20-jähriger auf der Fahrbahn befunden haben. Die in diesem Moment vorbeikommende 78-jährige Pkw-Fahrerin konnte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen leider nicht mehr ausweichen und erfasste den jungen Mann frontal und überrollte ihn. Ersthelfer und die alarmierten Feuerwehren aus Altenkunstadt und Burgkunstadt befreiten den Schwerstverletzten, welcher sich unter dem Fahrzeug befand. Es besteht Lebensgefahr aufgrund der multiplen, schweren Verletzungen. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Auf Anordnung des Jour Staatsanwaltes erfolgte die Anordnung von Blutentnahmen und Hinzuziehung eines Sachverständigen. Der Schwerverletzte stand unter Alkoholeinfluss. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 289 im tangierten Bereich für ca. 2,5 Stunden gesperrt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000€.

 

Burgkunstadt - Ein 22-jähriger wurde am frühen Sonntagmorgen von zwei ihm unbekannten Personen grundlos attackiert, wobei einer der Beiden ihn in das Gesicht schlug. Die Person beschrieb er als mittelgroß bis klein mit fülliger Statur. Ihm fiel auf, dass beide Personen polnisch gesprochen haben. Zeugen der Tat oder der Tatverdächtige selbst werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizei Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Ein 45-jähriger aus Lichtenfels bezahlte in einem Supermarkt nur die Waren in aus seiner Einkaufstüte, obwohl er in seinem Rucksack weitere Waren im Wert von 35€ eingepackt hatte. Weil er bei dem Vorfall noch ein Taschenmesser bei sich führte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Diebstahl mit Waffen. Zusätzlich dazu erhielt er ein lebenslanges Hausverbot für das Geschäft.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen  - Am Freitag Abend brachte ein 27-jähriger Hildburghäuser einen Fahrzeugschlüssel für einen Opel, welchen er in der Coburger Straße, in Hildburghausen, gefunden hatte, auf die Polizeiinspektion Hildburghausen. Der Eigentümer kann sich noch über das Wochenende bei der Polizei melden, um seinen Schlüssel wieder abzuholen.

 

Eisfeld - Am Mittwoch um 17:55 Uhr touchierte eine 54-Jährige beim Einparken das in der Marktstraße in Eisfeld abgeparkte Fahrzeug der Geschädigten und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Zeugen konnten das Kennzeichen erkennen und die Fahrerin des Verursacherfahrzeugs so ermittelt werden. Gegen sie wurde ein Verfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Hildburghausen -  In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Oberen Allee in Hildburghausen auf dem Polizeiparkplatz durch Unbekannte ein Betonmüllkübel umgeworfen. Dieser beschädigte anschließend ein in der Nähe abgeparktes Fahrzeug. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03585 778-0 zu melden.

 

Auengrund - Aufgrund einer verschmähte Liebe kam eine 35-jährige Schleusingerin am Samstag Abend, den 30.11.2019, auf keine allzu gute Idee. Erst trank sich die junge Frau ordentlich Mut an und wurde dann von Bekannten in den Auengrund gefahren, um sich dort mit ihrem ehemaligen Partner auszusprechen. Während dieser Aussprache schlief die Frau dann, aufgrund ihrer Alkoholisierung, auf der Couch ein. Als Sie kurz darauf wieder erwachte, kippte ihre Stimmung ins ungemütliche. Sie wollte dann schnellstens wieder die Örtlichkeit verlassen. Der 39-jährige Ex-Partner hatte allerdings große Sorgen seine ehemalige Freundin in dem Zustand alleine nach draußen zu lassen und wollte Sie in die Obhut einer Bekannten übergeben. Der jungen Schleusingerin gefiel dies aber gar nicht, sodass diese von innen gegen die Haustür trat und dabei die Glasscheibe der Haustür beschädigte. Anschließend verließ Sie dann doch das Haus, konnte allerdings, nicht weit entfernt, durch die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Hildburghausen aufgegriffen werden. Die Dame wurde dann in die Obhut einer Bekannten übergeben.

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.