Polizeibericht für Sonntag, den 5.1.2020

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Zwei stark beschädigte Fahrzeuge sowie 12.000 ,-- Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles in der Unteren Burgstraße in Neustadt b. Coburg. Am Samstagabend, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein 85-Jähriger aus Sonneberg mit seinem Jeep die Untere Burgstraße in Wildenheid. Dort stieß er aus Unachtsamkeit mit der Fahrzeugfront gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Durch den Aufprall brach die Vorderachse des Jeep, und auch das Fahrzeugheck des Opel wurde stark beschädigt. Beide Pkw waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

 

Coburg - Am Samstagabend, gegen 18.00 Uhr, betankte eine männliche Person an der OMV-Tankstelle auf der Lauterer Höhe sein Fahrzeug. Der ca. 40 Jahre alte Mann, bekleidet mit roter Jacke, heller Hose und schwarzen Schuhen entnahm der Zapfsäule Diesel im Wert von fast 80 Euro und fuhr dann einfach davon. Bei dem Pkw handelt es sich um einen silbernen Audi mit dem englischen Kennzeichen GJ56-WJV. Zeugen, denen der Audi, welcher rechts gelenkt wird, aufgefallen ist, möchten sich bitte mit der Polizei in Verbindung setzen.

 

Coburg -  Schwer verletzte sich eine 76-jährige Frau, am Samstagmorgen, gegen 08.30 Uhr, im Hahnweg. Die ältere Dame fiel aus unbekannten Gründen mit ihrem Fahrrad um. Ein zufällig vorbei kommender Passant fand die blutende Frau auf dem Gehweg sitzend auf und informierte den Rettungsdienst, der sie zur stationären Behandlung ins Klinikum Coburg brachte. Wie es zu dem Sturz kam, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden.

 

Dörfles-Esbach - Ein Ladendetektiv beobachtete am Samstag, gegen 14.00 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in Dörfles-Esbach, wie ein männlicher Kunde seinem Begleiter Waren in den mitgeführten Rucksack steckte. Als diese Waren an der Kasse nicht bezahlt wurden, sprachen Mitarbeiter des Marktes die Beiden an und baten sie ins Büro. Dort wurden im präparierten Rucksack Fleischpakete im Wert von 33 Euro aufgefunden. Bei der im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung in Weitramsdorf, konnten die Beamten noch ein Glas mit einer Kleinmenge Cannabis in deren Wohnzimmer auffinden. Einer der beiden polnischen Leiharbeiter war zudem wegen begangener Eigentumsdelikte mit Haftbefehl eines Amtsgerichtes Berlin gesucht. Der 37-Jährige wurde deswegen in U-Haft genommen.

Landkreis Kronach

 

Stockheim - Bargeld erbeutete ein Unbekannter am Sonntagnachmittag bei einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Stockheim. Gegen 15.30 Uhr betrat der Mann mit einem Motorradhelm auf dem Kopf und in dunkler Motorradbekleidung die Tankstelle in der Egerlandstraße. Dort bedrohte er die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Nachdem die Kassiererin ihm einen niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag aushändigte, flüchtete der Mann auf einem dunklen Motorrad. Mehrere Polizeistreifen und ein Polizeihubschrauber fahndeten bislang erfolglos nach dem Mann.

Der Täter wird wie folgt beschreiben:

- Männlich, zirka 180 Zentimeter

- Schlanke Figur

- Trug einen Motorradhelm, Handschuhe und dunkle Motorradbekleidung aus Leder

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise:

- Wer kennt die Person aufgrund der beschriebenen Bekleidung?

- Wer hat den beschriebenen Motorradfahrer am Sonntagnachmittag vor oder nach der Tat gesehen?

Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09561/6450 zu melden.

 

Kronach - Plötzlich auftretende Glätte wurde am Samstag früh, gegen 07.55 Uhr, einer 46-jährigen Frau auf der Ortsverbindungsstraße von Unterrodach kommend in Fahrtrichtung Friesen zum Verhängnis. Kurz vor Friesen kam sie auf der abschüssigen Fahrbahn ins Rutschen und nach links von der Fahrbahn ab. Dadurch kippte der Transporter der Frau um und kam schlussendlich auf der Straße seitlich zum Liegen. Noch bevor die verständigten Feuerwehren aus Friesen und Kronach eintrafen, konnte sich die Frau selbst aus ihrem Fahrzeug befreien. Die 46-jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus verbracht. An ihrem Transporter, der abgeschleppt werden musste, entstand Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Für die Dauer der Bergung wurde der Verkehr durch die Freiwillige Feuerwehr Friesen geregelt.

 

Welitsch - Bislang unbekannte Täter machten sich von Mittwoch auf Donnerstag an der erst neu hergerichteten Teichanlage der Angelfreunde Welitsch zu schaffen. Mehrere Granitbruchsteine unterschiedlicher Größe rissen sie dabei aus einer befestigten Dammböschung und warfen sie in einen Teich bzw. auf die gefrorene Eisoberfläche. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Hinweise auf die Vandalen erbittet die Polizei in Ludwigsstadt unter der Tel. 09263/975020.

 

Ebersdorf - Am Samstagvormittag versuchte ein 37jähriger sich mit seinem Pkw der Kontrolle durch die Beamten der Polizeiinspektion Ludwigsstadt zu entziehen. Er beschleunigte stark und suchte sein Heil auf einem Weg in den Wald. Hier musste er sich allerdings trotzdem geschlagen geben und eine Überprüfung über sich ergehen lassen. Die Beamten realisierten schnell, dass seine Flucht offenbar mit den festgestellten drogentypischen Auffälligkeiten in Einklang zu bringen ist. Die Entnahme einer Blutprobe bei dem Fahrzeugführer im Krankenhaus Kronach war daher die Folge. Der polizeibekannte Mann wird sich nun wiederholt wegen einer Fahrt unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten müssen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Freitag, gegen 12.00 Uhr, kam eine Dame aus dem Landkreis Ebern zur PI Lichtenfels und erstattete Anzeige wegen Unfallflucht. Sie hatte ihren Pkw auf dem Gelände eines Autohauses in der Grünewaldstraße abgestellt. Dort wurde er von einem BMW-Fahrer aus Michelau beim Rangieren angefahren. Da die geschädigte Dame das Kennzeichen des Unfallverursachers mitteilen konnte, wurde dieser schnell gefunden. Ein älterer Herr aus Michelau wurde zur Dienststelle beordert und als Beschuldigter angehört. Der Schaden am Pkw der Dame beträgt ca. 200 Euro. Eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort wird erstattet.

 

Lichtenfels - Am Freitag, gegen 17.19 Uhr, bemerkte eine Streife der PI Lichtenfels in der Bamberger Straße in Lichtenfels einen Mofa Roller, der mit gleichbleibender Geschwindigkeit von 50 km/h dahinter her fuhr. Bei der Kontrolle konnte die 37jährige Lichtenfelserin keinen Führerschein vorweisen. Weiterhin wurde festgestellt, dass die elektronische Drosselung des eigentlichen Mofas abgeklemmt war und es sich somit um ein Kleinkraftrad handelt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und durch den Halter des Mofas wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft die Leistungsdrosselung wieder angeklemmt. Fahrerin und Halter erhalten beide eine Anzeige wegen des Fahrens, bzw. der Duldung eines Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Lichtenfels - Am Samstag, gegen 22.20 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Lichtenfels zwei Jugendliche aus dem Bereich Kronach im Bürgerweg in Lichtenfels. Auf Nachfrage gab der 15jährige der beiden zu, dass er Haschisch einstecken hat. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes konnten dann auch 2,3 Gramm Haschisch aufgefunden werden. Nach Belehrung gab er dann zu, dass er dies für 15 Euro gekauft hatte. Nachdem die Eltern des 15jährigen und seines 16jährigen Kumpels kontaktiert worden waren, wurden die Chatverläufe der Handys der beiden gesichtet. Dabei konnte verdächtiges gefunden werden, worauf die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung bei beiden anordnete. Die Handys wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmittel erfolgt gegen beide.

 

Redwitz – Trainau - Am Samstag, gegen 13.50 Uhr, teilte ein Anwohnerin mit, dass sie festgestellt habe, dass in Trainau, an der Einmündung in die Redwitzer Straße ein Verkehrszeichen umgefahren wurde. Es wurde festgestellt, dass ein bisher unbekannter Fahrzeugführer die Trägerstange unter anderem für das Verkehrsschild der Tonnagebeschränkung umgeknickt hatte. Der Schaden am Verkehrszeichen dürfte ca. 200 Euro betragen. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.

 

Schwürbitz - Eine Polizeidienststelle aus Nürnberg bat am Freitag die Kollegen in Lichtenfels eine Überprüfung eines Führerscheines vorzunehmen. Der 32-jährige Mann, der vor einigen Monaten in Nürnberg einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde und keinen Führerschein vorzeigen konnte, war genauso wie seine 31-jährige Lebensgefährtin an der Wohnanschrift nicht gemeldet. Im Rahmen der Ermittlungen konnte schließlich festgestellt werden, dass er überhaupt nicht mehr im Besitz eines Führerscheines ist. Die Ermittlungen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis und nach Verstößen nach dem Bundesmeldegesetz wurden aufgenommen.

 

Weismain - Unbekannte versuchten mit zwei gefälschten Überweisungsträgern, welche in einer Bankfiliale im Landkreis eingeworfen wurden, über 440 Euro zu ergaunern. Das Buchgeld eines Weismainers sollte auf ein litauisches Konto fließen. Die Unterschrift des Kontoinhabers wurde zudem gefälscht.

 

Landkreis Lichtenfels - Der 50-jährige VW-Fahrer, welcher am Neujahrstag mit 2,28 Promille auf der B 173 kontrolliert worden war, setzte sich am Freitagmittag wieder ans Steuer seines VW Golf, obwohl ihm zwei Tage zuvor der Führerschein sichergestellt worden war und er wieder mit 1,6 Promille alkoholisiert war. Der den Polizeibeamten bekannte Mann wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Vorher wurde der Verkehrssünder durchsucht. Hier wurde ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden. Die Beamten hoffen nun, dass eine erneute Belehrung Wirkung zeigt und der Mann sich nun an Recht und Gesetz hält. Die erneute Strafanzeige dürften nun ein erhöhtes Strafmaß nach sich ziehen.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.