Polizeibericht für Montag, den 20.01.2020

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg -  Zu einem nicht alltäglichem Einsatz wurden Polizei und Feuerwehr am Sonntag, um 14:30 Uhr, in ein Mehrfamilienhaus in die Seidmannsdorfer Straße gerufen. Ein 24-Jähriger teilte mit, dass aus der Wohnung über ihm Wasser durch die Decke tropfen würde und sein eigenes Bad schon unter Wasser stünde. In der Wohnung, aus der das Wasser vermutlich stammte, hörte auf klopfen und klingeln niemand. Deshalb musste die Coburger Feuerwehr die Tür mit Gewalt öffnen. In der leerstehenden Wohnung wurden Renovierungsarbeiten durchgeführt. Es stand im Bad das Wasser einige Zentimeter hoch auf dem Boden. Ursächlich hierfür war eine unverschlossene Heizungsleitung aus der Wasser ins Bad austrat. Durch Feuerwehr und THW wurden sowohl die Leitung als auch die Wohnungstür verschlossen. Nun muss ermittelt werden wer für den Wasserschaden verantwortlich gemacht werden kann. Der Sachschaden liegt bei mindestens 10000 Euro.

 

Itzgrund - Einen Sachschaden von mindestens 3500 Euro verursachte am Sonntag, um 05:30 Uhr, ein 52-Jähriger aus Grub a. Forst als er mit seinem Auto von der Straße abkam. Er blieb mit seinem Fahrzeug in einer Hecke stecken und beschädigte diese. Im Anschluss flüchtete er zu Fuß. Grund für seine Flucht dürfte wohl seine Alkoholisierung gewesen sein. Die Coburger Polizisten konnten Zeugen ermitteln die diese Vermutung auch bestätigten. Eine Fahndung im Nahbereich, sowie an der Wohnadresse des 52-Jährigen verliefen negativ. Die Coburger Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens  vom Unfallort, Straßenverkehrsgefährdung, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Neustadt b. Coburg - Bislang Unbekannte zerstörten in der Nacht von Sonntag auf Montag zahlreiche Verkehrszeichen, Mülleimer und Leitpfosten zwischen Neustadt und Wildenheid in der Heidestraße. Zwei Verkehrszeichen wurden so geknickt, dass sie in die Fahrbahn ragten und auf Höhe der Frankenhalle beschädigten die Unbekannten eine Laterne an der Brücke über die Röden. Der Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.Wer hat in der Nacht, insbesondere nach Mitternacht etwas in der Heidestraße beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei in Neustadt unter der Telefonnummer 09568 / 94310 entgegen.

 

Coburg - Die Urlaubsheimfahrt eines 39-Jährigen am Abend des gestrigen Sonntages endete mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Mittelfranke fuhr mit seinem Pkw Opel Astra zusammen mit seiner Freundin und deren 10-jähriger Tochter gegen 18:00 Uhr auf der A73, von Eisfeld kommend, in Richtung Feucht. Hierbei fuhr er auffallend langsam und zudem mit deutlichen Schlangenlinien. Dies kam einem dahinter fahrenden 49-Jährigen aus dem Landkreis Coburg verdächtig vor und er verständigte die Polizei. Streifenwägen der Verkehrspolizeiinspektion und Polizeiinspektion Coburg stoppten den Opel Astra schließlich am Rastplatz Coburger Forst. Selbst die Beamten staunten nicht schlecht, als ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von über zwei Promille ergab. Die Fahrt war somit für den 39-Jährigen beendet, zudem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seinen Führerschein stellten die Polizeibeamten noch vor Ort sicher. Den betrunkenen Fahrzeugführer erwarten nun ein längerer Führerscheinentzug und eine saftige Geldstrafe. Ihre Heimreise nach Erlangen setzten die Fahrzeuginsassen mit dem Zug fort.

Landkreis Kronach

Kronach – Beamte der PI Kronach überwachten am Sonntagnachmittag die Parkmoral im Stadtgebiet Kronach. Innerhalb kurzer Zeit stellten sie 24 Verkehrsverstöße fest und belegten die betroffenen Fahrzeugführer mit einem Verwarnungsgeld.

 

Kronach - An der Terrassentür eines Einfamilienhauses im „Äußeren Ring“ wurden am Sonntagabend deutliche Hebelspuren festgestellt. Der verursachte Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Wer in letzter Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der PI Kronach oder KPI Coburg zu melden.

 

Teuschnitz -  Am Samstagnacht wurde ein 61-jähriger Skoda-Fahrer im OT Wickendorf einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Auf Grund des Wertes wurde eine Blutentnahme in der Helios Frankenwaldklinik Kronach durchgeführt und der Führerschein des Fahrers sofort sichergestellt. Auf den Fahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - Am frühen Sonntagmorgen gegen 04.30 Uhr beobachteten Mitarbeiter, wie die Flyerbox im Eingangsbereich des McDonalds von einem unbekannten Täter beschädigt wurde. Anschließend stieg der Täter in ein Auto und fuhr mit drei weiteren Männern davon. An der Box entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

 

Lettenreuth - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hielten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Sonntagabend einen 16-jährigen Mofa-Fahrer an. Bereits beim Heranfahren erkannten die Polizisten, dass der junge Mann augenscheinlich schneller als mit 25 km/h unterwegs ist. Während der Kontrolle stellten sie schließlich fest, dass der Kabelzug der hinteren Bremse gerissen ist und das Fahrzeug keinen Tacho besitzt. Im Gespräch verstrickte sich der Jugendliche dann in Widersprüche hinsichtlich der Geschwindigkeit seines Fahrzeugs, weshalb dieses zur Überprüfung sichergestellt wurde. Außerdem hatte der 16-Jährige keinerlei Papiere bei sich. Die Ermittlungen zu vorliegendem Verkehrsdelikt dauern noch an.

 

Bad Staffelstein - Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden i.H.v. ca. 35000 Euro kam es am Samstagnachmittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Romansthal und Bad Staffelstein. In einer scharfen Rechtskurve kam eine 18-Jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Coburg nach links ab, stieß mit einem entgegenfahrenden  Audi zusammen und schob diesen in den Grünstreifen. Der 60-Jährige Audi-Fahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und begibt sich selbst in ärztliche Behandlung.

 

Bad Staffelstein - Während einer Verkehrskontrolle in der Schillerstraße stellten Beamte der Polizeistation Bad Staffelstein bei einem 66-jährigen Audi-Fahrer Alkoholgeruch fest. Aufgrund des Ergebnisses von 0,54 Promille wurde dem Pkw-Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn  wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Bad Staffelstein - Am Freitagnachmittag, kurz nach 16:00 Uhr, steckte ein 36-Jähriger in einem Supermarkt,  in der Bamberger Straße,  Lebensmittel i.W.v. 10,33 Euro in seinen Rucksack ein. An der Kasse bezahlte er lediglich die in der Hand mitgeführten Lebensmittel. Anschließend verließ er den Supermarkt ohne die sich im Rucksack befindliche Ware zu bezahlen. Beim Verlassen des Supermarktes wurde er vom Verkaufspersonal angehalten. Hierbei gab er den Diebstahl zu und ihm wurde Hausverbot erteilt. Weiterhin erfolgt eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Landkreis Hildburghausen

 

Schlechtsart  - Ein 20-Jähriger fuhr am Samstag gegen 4.30 Uhr mit seinem Auto von Schlechtsart nach Trappstadt, als er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum krachte. Ursache war vermutlich die stark vereiste Fahrbahn. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden.

 

Crock - Unbekannte zerkratzten bereits am 13.12.2019 zwischen 7.00 Uhr und 15.00 Uhr die Motorhaube sowie die Stoßstange eines VW, der in der Klaus-Aepfelbach-Straße in Crock geparkt war. Dabei entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Obwohl die Sachbeschädigung bereits im letzten Monat begangen wurde, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise geben können. Bitte melden sie sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0.

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg/Köppelsdorf -  Am Sonntagmorgen wurde bekannt, dass ein junger Mann in der Gemeinschaftsunterkunft in Köppelsdorf, einem Stadtteil Sonnebergs, randaliert, indem er Zimmertüren eintreten würde. Daraufhin wurden mehrere Funkstreifenwagen zum Einsatzort entsandt. Durch den Sicherheitsdienst wurde weiterhin mitgeteilt, dass der 28-jährige Iraker, welcher polizeilich als Mehrfach-Intensivtäter einklassifiziert ist, bereits am Vorabend eine Decke in seinem Zimmer angezündet hatte, wodurch Sachschaden entstand. Da der Täter seit geraumer Zeit schwere Straftaten begeht wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Gewahrsam genommen. Der 28-jährige war vor mehreren Monaten, nachdem er bereits einige Zeit in der Gemeinschaftsunterkunft in Köppelsdorf gelebt hatte, selbstständig aus Deutschland ausgereist und kurze Zeit später wieder eingereist, sodass ein erneutes Asylverfahren zu Stande kam. Die Ermittlungen zum aktuellen Branddelikt laufen gegenwärtig. Ebenfalls wird eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft zur weiteren Verfahrensweise mit dem Intensivtäter für den heutigen Vormittag erwartet.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.