Polizeibericht für Mittwoch, 20.11.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Meeder - Am Mittwoch, 20.11.2019, gegen 05.40 h, fuhr eine 18jährige mit ihrem Seat Ibiza auf der Staatsstraße 2205 von Wiesenfeld in Richtung Coburg als eine Wildschweinrotte die Straße querte.  Eines der Wildschweine kollidierte mit dem Fahrzeug. In der Folge fuhren dann zwei weitere nachfolgende Pkw in den verunfallten Ibiza. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000€, verletzt wurde bei den Unfällen niemand.

 

Oberfüllbach - Am Dienstag, 20.11.2019, gegen 23.25 h, wurde die Polizei Coburg verständigt, dass in einem Wohnhaus in Oberfüllbach Gasgeruch wahrgenommen wurde. Vor Ort wurde festgestellt, dass auch weitere Wohnhäuser von dem Geruch betroffen sind. Ermittlungen ergaben, dass in einem der Häuser durch zwei Männer Lösungsmittelhaltige Flüssigkeiten über die Toilette entsorgt hatten, diese sich dann über die Kanalisation verteilt hat und so zu den Dämpfen führte. Insgesamt wurden durch die Dämpfe sechs Personen leicht verletzt, diese klagten über Übelkeit und Kopfschmerzen, so dass sie behandelt werden mussten. Die Flüssigkeiten wurden durch die Feuerwehr gebunden. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen die Verursacher ein.

 

Neustadt b. Coburg - Eine 18-Jährige aus Rödental fuhr am Dienstagvormittag die Schützenstraße entlang in Richtung Rosenstraße mit ihrem Opel Omega. Kurz nach der Kreuzung mit dem Glockenberg muss sie wegen eines ordnungsgemäß geparkten Pkw halten. Zu diesem Zeitpunkt kam ihr auf der Schützenstraße eine 53-jährige Frau mit ihrem Ford Fiesta entgegen. Gleich nachdem der Ford den Opel passiert hatte, wollte die 18-Jährige an dem geparkten Wagen vorbeifahren. Sie fuhr jedoch zu früh los und stieß mit ihrem Wagen gegen das Heck des entgegenkommenden Fiesta. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden von etwa 3.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Neustadt b. Coburg - Am Dienstagvormittag stieß ein 56-jähriger Neustadter mit seinem Opel in der Goethestraße gegen einen geparkten Renault. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich aber prompt aus dem Staub. Allerdings war er von einem Zeugen gesehen worden. Dieser hatte den Anstoß gesehen und sich das Kennzeichen des Flüchtigen gemerkt. Deshalb war die Polizei auch schon wenig später bei dem 56-Jährigen. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch. Einen Atemalkoholtest verweigerte der Mann. Deshalb wurde bei ihm im Krankenhaus Neustadt Blut entnommen. Er wird sich auf alle Fälle wegen Unerlaubtem Entfernens von der Unfallstelle verantworten müssen. Möglicherweise kommt auch noch der Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs hinzu, falls die Blutuntersuchung eine Alkoholisierung zum Unfallzeitpunkt belegen kann.

 

Rödental - Bei der Mittelschule Rödental ging am Dienstagmorgen ein Anruf ein. Eine 14-jährige Schülerin meldete sich und ihre 12-jährige Schwester krank. Die Schulleitung rief jedoch die Mutter der beiden Minderjährigen zur Kontrolle an. Diese wusste jedoch von nichts. Die Schule bat daraufhin die Polizei um Überprüfung. Die Streife konnte die beiden „Kranken“ hinter einer Mauer sitzend auf einem Nachbargrundstück aufgreifen und zur Schule bringen.

Landkreis Kronach

 

Wallenfels - Da ein 15-jähriger Schüler zum wiederholten Male nicht zum Unterricht erschienen ist, verständigte die Schulleitung die Polizei. Die Beamten konnten den Schüler wohlbehalten und munter bei seiner Mutter antreffen und er wurde unter Polizeibegleitung zum Unterricht verbracht. Das Jugendamt Kronach wird hiervon in Kenntnis gesetzt.

Kronach - Bislang unbekannte Täter hebelten in der Nacht von Montag auf Dienstag, eine Fensterscheibe von einem im Steinmühlgässchen geparkten Audi A6 Avant auf. Anschließend entwendeten diese mehrere hochwertige Brillen der Marke: RayBen, sowie Bargeld. Dem Geschädigten entstand ein Schaden im mittleren dreistelligen Bereich.
Wer kann Hinweise auf den Täter geben oder hat Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizei in Kronach unter Tel. 09261-5030.

Kronach - Große Augen bekam eine 45-jährige Kronacherin, als sie am Dienstagnachmittag zu ihrem am Schulzentrum geparkten Seat zurückkam. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hat offensichtlich die hintere linke Fahrzeugtür gestreift und einen ca. 30 cm langen Kratzer hinterlassen. Ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen, verließ der Verursacher die Unfallörtlichkeit.
Wer hat am Dienstag zwischen 12.00 Uhr und 15.30 Uhr Beobachtungen gemacht, bzw. kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09261-5030.

Landkreis Lichtenfels

 

Ebensfeld/Kutzenberg - Bereits am vergangenen Dienstag, zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr, wurde der Pkw, VW Passat, einer Patientin stark beschädigt. Die Beschädigungen befinden sich an der Fahrertüre, Motorhaube und Scheinwerfer. Dabei entstand ein Schaden i.H. v. ca. 2150,00 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Bad Staffelstein in Verbindung zu setzen.

 

Bad Staffelstein/Kloster Banz - Während einer Kontrolle stellten Beamte der Polizeistation Bad Staffelstein fest, dass ein Behindertenausweis sichtbar manipuliert wurde. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Ausweisinhaber bereits seit 2016 verstorben war und dessen Ehefrau den Ausweis ihres verstorbenen Mannes immer noch nutzt. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen missbräuchlicher Nutzung von Ausweispapieren.

 

Lichtenfels - Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagnachmittag in der Grünewaldstraße ein junger Skateboard-Fahrer auf, der außergewöhnlich schnell und ohne sich anzuschieben unterwegs war. Bei einer daraufhin durchgeführten Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass das Board des 26-Jährigen mit E-Unterstützung ausgestattet ist und eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h erreichen kann. Da der junge Mann auf öffentlichem Verkehrsgrund unterwegs war, erhält er eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Weismain - Am Dienstag ließ eine 56-Jährige von zwei „reisenden Dachdeckern“ Arbeiten an ihrem Anwesen in einem Ortsteil von Weismain durchführen. Zuvor war ein Preis von 150 Euro für Material vereinbart worden. Noch während der Arbeiten verlangten die Dachdecker einen Betrag von 3.000 Euro. Als sich die Hausbesitzerin weigerte, dies zu bezahlen, stattdessen 160 Euro übergab und sich anschließend Rat bei Nachbarn suchen wollte, verschwanden die zwei in unbekannte Richtung. Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden: Beide etwa 30 Jahre alt, beide etwa 170 cm groß und schlank. Sie sprachen gebrochen Deutsch. Unterwegs waren sie mit einem Transporter, der vermutlich polnische Zulassung hatte. Sachdienliche Hinweise zu den beiden Dachdeckern erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

Landkreis Hildburghausen

 

Schleusingen  - Eine Fahrzeug-Führerin befuhr mit ihren BMW die Landstraße zwischen Themar und Schleusingen. Im Bereich der Einmündung kurz vor Schleusingen missachtete die Fahrerin die Vorfahrt eines Renault und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeug-Führer verletzten sich dabei schwer und kamen ins Krankenhaus. An den Autos entstand Totalschaden.

 

Hildburghausen - Dienstagnachmittag befuhr ein Fahrzeug-Führer mit seinem PKW die Bundesstraße zwischen Ebenhards und Hildburghausen. Kurz hinter dem Ortsausgang rannte ein Hund auf die Fahrbahn. Der Fahrer wich aus, geriet dabei auf den Radstreifen und verlor die Kontrolle über sein Auto. Er stieß gegen eine Betonmauer. Der PKW war noch fahrbereit, das Tier lief unverletzt davon.

 

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.