Polizeibericht für Sonntag, den 17.11.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am frühen Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg in der Eichendorffstraße einen 43-jährigen Mann aus Neustadt, der mit seinem Kleinkraftrad unterwegs war. Bei der Kontrolle konnte bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über dem erlaubten Grenzwert von 0,5 Promille. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Rödental - Im Verlauf des Freitags wurde durch einen bislang noch unbekannten Verkehrsteilnehmer ein Jägerzaun an einem Anwesen im Rödentaler Stadtteil Kipfendorf angefahren. Hierbei brachen mehrere Zaunlatten und der metallene Grundträger wurde verbogen. Der Fahrzeugführer entfernte sich anschließend, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben?

 

Coburg - Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Coburg in der Hindenburgstraße einen Pkw der Marke BMW. Hierbei zeigte der 30-jährige Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten. In seiner Hosentasche hatte er außerdem eine geringe Menge Marihuana einstecken. Deshalb ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Bestätigt sich der Verdacht auf Drogeneinnahme vor der Fahrt, muss der Mann 500,- Bußgeld bezahlen und seinen Führerschein für einen Monat abgegeben. Für den Marihuanabesitz muss er sich außerdem nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Coburg - Am Freitag, gegen 22:45 Uhr, wurde ein 33jähriger Coburger von der Aufsichtsperson aus einer Spielothek der Innenstadt verwiesen, da er dort bereits in der Vergangenheit Hausverbot erteilt bekommen hatte. Damit zeigte sich der Mann jedoch nicht einverstanden und schlug dem Aufseher mit der flachen Hand ins Gesicht, danach flüchtete er. Beamte der Polizeiinspektion Coburg konnten den Täter kurze Zeit später am Marktplatz ergreifen. Bei der Überprüfung seiner Personalien mussten die Polizisten feststellen, dass der Coburger mit Haftbefehl gesucht wird. Er wurde anschließend festgenommen. Wegen seiner aktuellen Tat erwartet ihn außerdem eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung.

 

Ahorn - Am 17.11.2019, gegen 01:20 Uhr, fiel einer Streife der Polizeiinspektion Coburg ein Pkw auf, welcher in der Lindenstraße abgestellt war. Auf dem Fahrersitz saß ein 19-jähriger aus Untersiemau. Dieser stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Gegenüber den Polizisten räumte der junge Mann den Rauschgiftkonsum auch ein. Um eine Fahrt unter dem Einfluss von Drogen zu verhindern, stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel des Mannes sicher. Diesen kann er im nüchternen Zustand wieder bei der Polizei abholen.

Landkreis Kronach

 

Steinbach am Wald - Am Samstag im Zeitraum von 14:45 bis 15:20 Uhr wurde auf dem Parkplatz des Edeka-Supermarktes ein geparkter VW Tiguan von einen bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Vermutlich ist dieser beim Ausparken gegen das geparkte Fahrzeug gestoßen und entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt unter der Tel. 09263/975020 in Verbindung zu setzen.

 

Kronach - Etwas zu viel Alkohol getrunken hatte ein 59-jähriger Rollerfahrer, der am Samstagabend, gegen 20.30 Uhr, durch eine Streife der PI Kronach kontrolliert wurde. Nachdem ein durchgeführter Test einen Wert von 0,94 Promille ergab, musste der Mann den Roller an Ort und Stelle stehen lassen und sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Auf ihn warten nun neben einem hohen Bußgeld auch ein Fahrverbot sowie der obligatorische Eintrag in die Verkehrssünderkartei in Flensburg.

 

Küps - Während einer Feier gerieten in den Nacht von Samstag auf Sonntag zwei junge Männer in einen Streit, in dessen Verlauf es zu einem Stoß mit dem Knie an die Stelle kam, die einem Mann besonders weh tut. Der Stoß war so heftig, dass der Gepeinigte sich sogar zur Behandlung in ein Krankenhaus begeben musste. Der junge Schläger muss sich nun wegen seines Verhaltens strafrechtlich verantworten.

Kronach- Am Freitag, gegen 06:00 Uhr, wurde ein Mauereckpfeiler, welcher zu einem Anwesen in Ziegelerden gehört, komplett umgefahren. Der Schaden liegt bei ca. 1000 Euro. Im Bereich der Unfallstelle finden momentan Straßenbauarbeiten statt. Die Polizei Kronach bittet Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, sich zu melden. Tel.: 09261/503-0.

 

Wilhelmsthal- Am Freitag, gegen 08:00 Uhr, stritten sich junge Eheleute. Im Rahmen der Auseinandersetzung kam es zu diversen Beleidigungen und Schlägen. Das Ehepaar erlitt glücklicherweise nur Verletzungen leichterer Art.

 

Kronach- Am Freitag, etwa 10:10 Uhr, kaufte eine 71-jährige Dame in einem Küpser Verbrauchermarkt, Lessingstraße, ein. An der Kasse bezahlte die Frau einige Waren, jedoch nicht die Sachen, die sich in ihrem mitgeführten Korb befanden. Die entwendeten Lebensmittel haben einen Wert von ca. 33 Euro.

 

Kronach- Eine 70-jährige Dame wollte am Freitag, gegen 14:10 Uhr, mit ihrem VW von der Straße „Hinterstöcken“ nach links auf die Straße „Am Schrötla“ abbiegen. Die Frau hatte beim Abbiegevorgang jedoch die Kurve geschnitten und kollidierte deshalb mit dem Renault einer 61-jährigen. Die Renault-Fahrerin befand die sich zur Unfallzeit auf der Straße „Am Schrötla“ in Fahrtrichtung „Hinterstöcken“. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2500 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

 

Kronach- Eine 52-jährige Dame aus dem Bereich Küps stellte kürzlich bei Durchsicht ihres Kontoauszuges fest, dass zwei ungerechtfertigte Abbuchungen etwa Anfang November in Höhe von jeweils ca. 150 Euro erfolgt sind. Über die Bank konnte die Frau die abgebuchten Beträge zurückholen. Wie es dazu kam, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Samstagnachmittag beobachteten Zeugen zwei Mädchen während eines Einkaufs in einem Supermarkt in Lichtenfels. Hier konnten sie sehen, wie eine 14-Jährige eine Flasche eines Biermischgetränks in den Rucksack steckte und ohne diese zu bezahlen den Kassenbereich verließ. Die Mädchen wurden in das Büro des Marktes gebeten. Die hinzugerufene Polizei stellte bei der anschließenden Sachbearbeitung noch zwei weitere entwendete Flaschen fest. Die Jugendliche muss sich nun wegen des Tatverdachts des Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten.

 

Burgkunstadt - Am frühen Sonntagmorgen, gegen etwa 01:30 Uhr, kam es in Burgkunstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Lebenspartnern. Zunächst rief der 35-jährige Mann die Polizei, da seine Lebensgefährtin in der Wohnung randaliere. Die hinzugerufene Polizei stellte vor Ort Verletzungen im Gesicht der 33-jährigen Frau fest. Die Frau gab an, dass sie von ihrem Lebensgefährten geschlagen worden sei. Hierdurch erlitt sie eine deutlich sichtbare Schwellung ihres Auges und kleinere blutende Verletzungen. Beide Beteiligte waren stark alkoholisiert. Um die Lage in der Nacht zu befrieden, musste eine räumliche Trennung der Beiden herbeigeführt werden. Hierzu musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Gegen diesen wird nun wegen des Tatverdachts der Körperverletzung ermittelt.

 

Lichtenfels - Am Freitag kam es an der Berufsfachschule für Flechtwerkgestaltung in der Kronacher Straße zu einem Fahrraddiebstahl. Ein am Morgen abgestelltes Fahrrad der Marke Cube in schwarz wurde im Verlauf des Vormittags entwendet. Unmittelbar eingeleitete Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet Lichtenfels verliefen jedoch negativ. Hinweise zu möglichen Beobachtungen bitte an die Polizeiinspektion Lichtenfels.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - In der Nacht von Samstag auf Sonntag befuhr eine 23-jährige Frau mit ihrem Auto die Ortslage Lauscha. Zu diesem Zeitpunkt hatte die junge Frau jedoch zu viel Alkohol getrunken um ihren PKW sicher zu führen. Dies wird auch der Grund gewesen sein, warum sie an einen tonnenschweren Grauwackerstein fuhr, welcher als Grundstücksbegrenzung diente. Der Stein wurde einige Meter verschoben und der PKW landet auf dem Dach. Die Fahrerin wurde durch den Unfall verletzt und musste im nächst gelegenen Krankenhaus behandelt werden. Das Fahrzeug dürfte jetzt nur noch Schrottwert haben.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.