Polizeibericht für Montag, den 30. September 2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt - Auf Bargeld hatte es ein bislang unbekannter Räuber Sonntagnacht in einer Spielhalle im Stadtgebiet abgesehen. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Hinweise auf den Unbekannten.

Gegen 23.40 Uhr betrat der mit einer Sturmhaube maskierte Täter die Spielothek in der Sonneberger Straße und bedrohte die Angestellte mit einem Schusswaffenähnlichen Gegenstand. Dabei forderte er von der Frau Bargeld. Nachdem die Angestellte dem Unbekannten erklärte, dass die Spielhalle über kein Bargeld verfügt, flüchtete der Mann unerkannt. Eine sofort von der Polizeieinsatzzentrale eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Kriminalbeamte aus Coburg haben die Spurensicherung und weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

- Geschätzte 160 Zentimeter groß

- Bekleidet mit einem in khakifarbenen Parker mit Kapuze

- Zudem trug der Mann während der Tat eine Sturmhaube.

 

Die Ermittler bitten um Mithilfe der Bevölkerung und fragen:

Wer hat Sonntagnacht, gegen 23.40 Uhr, oder womöglich auch schon vorher, eine verdächtige Person im Bereich der Spielhalle gesehen?

Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passen könnte und/oder kann Hinweise zu dessen Aufenthaltsort geben?

Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 in Verbindung zu setzen.

Dörfles-Esbach -  Eine verletzte Person und rund 50000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Sonntag gegen 13:45 Uhr auf der Autobahn 73 ereignete. Ein schwarzer Kleinwagen fuhr hier auf der Autobahn in Richtung Süden und befand sich zunächst auf dem Ausfädelstreifen der Anschlussstelle Neustadt b. Coburg. Kurz vor dem Abzweigen des Ausfahrastes zog der Pkw plötzlich wieder auf die Richtungsfahrbahn zurück. Eine 67-Jährige aus dem Landkreis Rosenheim, die sich zu diesem Zeitpunkt auf gleicher Höhe mit dem Kleinwagen befand, musste mit ihrem VW Up nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zeitgleich war jedoch auch ein 65-Jähriger aus Coburg gerade dabei, mit seinem Ford Mustang den VW Up zu überholen. Dieser musste seinerseits mit rund 150 km/h dem ausscherenden Kleinwagen auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Mustang schleuderte mehrfach über die komplette Fahrbahnbreite und schlug dann in der Mittelschutzplanke ein. Von dieser wurde der Sportwagen abgewiesen und krachte im weiteren Verlauf noch in die Außenschutzplanke. Der 65-Jährige erlitt hierbei Prellungen und ein Schleudertrauma und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der erst ein Jahr alte Mustang wurde mit einer geschätzten Schadenshöhe von 45000 Euro nahezu total beschädigt. Weiterhin entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden an der Schutzplanke. Der eigentliche Unfallverursacher, der Fahrzeugführer des schwarzen Kleinwagens, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern. Möglicherweise handelt es sich um ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen. Weitere Informationen zum Verursacher sind nicht bekannt. Die Verkehrspolizei Coburg bittet deshalb Zeugen des Vorfalls, sind unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Autobahnauffahrt der Anschlussstelle Neustadt b. Coburg in Richtung Feucht für rund eine Stunde voll gesperrt werden.  

 

Neustadt - In einer Kontrollstelle der Polizei fiel am Sonntagabend ein 25-Jähriger auf. Bei dem jungen Mann konnten drogentypische Merkmale festgestellt werden, die auf einen vorherigen Konsum diverser Betäubungsmittel hinweisen. Nachdem ein Schnelltest auf Betäubungsmittel auch positiv reagierte, folgte die obligatorische Blutentnahme und Fahrtuntersagung. Sollte die Blutuntersuchung das Vortestergebnis bestätigen erwarten den Mann ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei und mindestens 500 Euro Bußgeld.

 

 

Sonnefeld - Während des Einkaufs im Gewerbegebiet an der Frohnlacher Straße fuhr ein Unbekannter gegen den geparkten weißen Kia einer 48-Jährigen. Die Geschädigte ließ etwa zur Mittagszeit ihren Pkw lediglich für 15 Minuten unbeaufsichtigt, als ein anderes Fahrzeug gegen die hintere Stoßstange des Kia fuhr. Der oder die Unbekannte hinterließ einen Schaden von ca. 1500 Euro und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Die Polizei Neustadt bittet um Hinweise zu dem unbekannten Unfallflüchtigen.

 

Coburg -  Einen Sachschaden von mindestens 1000 Euro richteten Unbekannte, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, am VW Golf einer 22-Jährigen an,  der im Jean-Paul-Weg geparkt war. An dem Fahrzeug wurde die Fahrerseite zerkratzt. An den beiden Türen der Fahrerseite waren tiefe Kratzer zu erkennen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645-209 entgegen genommen.

 

Itzgrund - Mit ihrem Opel kam am Sonntag, um 18:30 Uhr, auf der Staatstraße 2204, zwischen Herreth und Gleußen eine 25-Jährige alleinbeteiligt von der Straße ab. Nach dem Verlassen der Fahrbahn geriet das Fahrzeug in den Straßengraben und wurde im Anschluss 80 Meter in ein Feld katapultiert. Hierbei überschlug sich das Fahrzeug der Frau mindestens einmal und kam letztendlich auf der Fahrerseite massiv beschädigt zum Liegen. Die 25-jährige wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen werden. Sie wurde vom Rettungsdienst stationär ins Klinikum verbracht. Das Fahrzeug hat einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Es wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Mehrere Feuerwehren der umgebenden Orte waren mit der Bergung des Fahrzeugs, der halbseitigen Sperrung, sowie der Ausleuchtung der Fahrbahn und Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die 25-jährige Unfallverursacherin wegen einem möglichen Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Landkreis Kronach

 

Pressig - Heute gegen 09:45 Uhr fuhr ein mit Flaschen vollbeladener ukrainischer Lkw auf der B85 von Steinbach am Wald in Richtung Kronach. Nach Angaben des 20-jährigen Fahrers kam ihm auf Höhe des „Salzlagers“ bei Förtschendorf ein Pkw auf seiner Spur entgegen. Aufgrund dessen wich der Lkw-Fahrer nach rechts aus, fuhr die Böschung hinab und gegen einen dort aufgeschütteten Erdhügel. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. Der Lkw und der Auflieger sind wohl Totalschaden.

Die Bergung des Lkw kann erst gegen 15:00 Uhr mit Spezialkränen erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt muss die B 85 vermutlich mehrere Stunden in beide Richtungen voll gesperrt werden. Es wird empfohlen die B 85 in Richtung Steinbach am Wald auf Höhe Förtschendorf über Teuschnitz zu verlassen. In Richtung Süden wird die B85 ab Ausfahrt Hirschfeld gesperrt werden.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels zu einem Beziehungsstreit zwischen einem amtsbekannten Pärchen gerufen. Die Beiden konnten auf der Straße an der Einmündung Kronacher Straße / Dr.-Martin-Luther-Straße angetroffen werden und stritten lautstark. Die 21-Jährige gab an, dass ihr 26-jähriger Freund zuvor in der Wohnung ausgerastet sei und Gegenstände herumgeworfen hatte sowie ihr Handy widerrechtlich an sich nahm. Im Verlauf des Streits verletzte sich die junge Frau leicht an Knie und Arm. Da sich der alkoholisierte 26-Jährige nicht beruhigen ließ und deutliche Stimmungsschwankungen erkennbar waren, sollte er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und zur PI Lichtenfels verbracht werden. Dagegen wehrte er sich vehement, trat und schlug um sich und beleidigte die eingesetzten Kräfte mit derben Kraftausdrücken. Im Haftraum angekommen schlug er wiederholt mit dem Kopf gegen die Gitterstäbe und die Wand, sodass er nur unter ärztlicher Zuhilfenahme beruhigt werden konnte. Anschließend wurde der junge Mann in eine psychiatrische Einrichtung verbracht. Er erhält u.a. Anzeigen wegen Beleidigung, Diebstahl, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.