Polizeibericht für Donnerstag, 15.08.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Dörfles-Esbach - 1,24 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 60-Jährigen aus Dörfles-Esbach am Mittwoch um 19:30 Uhr in der Coburger Straße. Aufgrund des hohen Alkoholpegels wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden. Er musste sich einer Blutentnahme im Coburger Klinikum unterziehen. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

 

Rödental - Am Mittwochmittag fuhr ein VW-Bus mit auswärtigem Kennzeichen durch den Mühlwiesenweg und bog dann nach rechts in die Straße „Am Berg“ ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich dort eine Baustelle der Stadtwerke Rödental. Diese hatten auf der Fahrbahn einen Hydranten aufgestellt. Der VW-Bus touchierte beim Abbiegen den Hydranten. Am Fahrzeug entstand ein langer Kratzer auf der Beifahrerseite. Der Hydrant wurde total zerstört. Die dortigen Bauarbeiter drehten sofort das ausströmende Wasser ab. In dieser Zeit fuhr der etwa 50-jährige Fahrer des VW einfach davon. Die Bauarbeiter konnten sich aber noch das Kennzeichen notieren. Damit dürfte der Unfallflüchtige schnell zu ermitteln sein. Der Hydrant hatte einen Wert von rund 2000 Euro.

Landkreis Kronach

 

Gundelsdorf - Am Mittwochnachmittag, 14.08.19, gegen 14:30 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kronach im Kronacher Stadtteil Gundelsdorf einen Pkw Opel mit deutscher Zulassung. Der 30-jährige Fahrzeugführer zeigte seinen moldawischen Führerschein vor. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte ist der 30-jährige Fahrzeugführer bereits länger als 6 Monate in Deutschland wohnhaft und hätte so seinen ausländischen moldawischen Führerschein in einen EU-Führerschein umschreiben lassen müssen. Die wird gleich einem Fahren ohne Fahrerlaubnis behandelt.

 

Kronach - Am Mittwochabend, 14.08.19, mussten 28 Falschparker, welche verbotswidrig im Haltverbot rund um die Hofwiese des Kronacher Freischießens parkten, von der Polizei beanstandet werden.

 

Kronach - Am Donnerstag, 15.08.19, gegen 00:10 Uhr, wollte ein 20-jähriger mit einem Maßkrug die Hofwiese des Kronacher Freischießens verlassen. Von einem Mitarbeiter des Securitydienstes wurde der Heranwachsende angehalten und darauf aufmerksam gemacht, dass dies nicht statthaft sei. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung von 1 Promille Alkohol wollte der junge Mann der Aufforderung nicht nachkommen und versuchte stattdessen, dem Securitymitarbeiter ins Gesicht zu schlagen. Dem Schlag konnte dieser ausweichen. Dem Heranwachsenden blüht nun aufgrund seines Fehlverhaltens eine Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung.

 

Kronach - Da er am frühen Mittwochmorgen bei einer Auseinandersetzung sein Opfer gegen den Kopf getreten hatte, muss sich ein 18-jähriger Auszubildender aus dem Landkreis Lichtenfels strafrechtlich verantworten. Aufgrund der Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg sitzt der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripobeamten war ein 36-jähriger Kronacher kurz nach Mitternacht auf dem Nachhauseweg, als er in der Fußgängerunterführung bei den Bahngleisen auf eine Gruppe von mehrere Personen traf. Es kam zunächst zum verbalen Streit und kurz darauf gingen drei Personen aus dieser Gruppe in der Alten Ludwigstädter Straße auf den 36-Jährigen los und traten auch auf ihr am Boden liegendes Opfer ein. Der 18-Jährige trat zudem einmal gezielt gegen den Kopf des Opfers. Mit schweren Verletzungen musste der Mann ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Kronach hatte den gewaltsamen Übergriff beobachtet und verfolgte den Tatverdächtigen, der mit seinen Bekannten das Weite gesucht hatte. In der Klosterstraße wurde der Zeuge dann von drei Männern mit Schlägen angegriffen und leicht am Kopf verletzt. Wahrscheinlich handelte es sich bei den Angreifern um Mitglieder der Gruppe, mit der der 18-Jährige unterwegs war.  Mehrere Polizeistreifen fahndeten kurz darauf nach den Tätern. Hierbei konnte mit Unterstützung des Zeugen der gesuchte 18-Jährige aufgespürt werden. Die Beamten nahmen den jungen Täter fest und übergaben ihn an das Fachkommissariat der Kripo Coburg. Die intensiven Ermittlungen der Beamten, insbesondere in Bezug auf die weiteren Tatverdächtigen, dauern an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erging am Donnerstag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 18-Jährigen. Er befindet sich inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt. Zeugen, die die Auseinandersetzungen in der Alten Ludwigstädter Straße oder der Klosterstraße beobachtet haben und/oder Hinweise auf die Beteiligten geben können, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

Landkreis Lichtenfels

 

Weismain - Nach dem Brand des Einfamilienhauses vor einer Woche in der Hans-Wolf-Straße, suchen die Beamten der Kripo Coburg drei junge Frauen. m 7. August 2019 gegen 2.15 Uhr brach aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer an dem Einfamilienhaus aus und beschädigte sowohl das Gebäude, als auch den danebenstehenden Peugeot. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten in Erfahrung bringen, dass zwischen 2.15 Uhr und 2.30 Uhr drei blonde Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren am Brandort gewesen sein müssen.
Die Polizisten suchen jetzt nach den drei jungen Frauen, die wahrscheinlich wichtige sachdienliche Angaben machen können.  Personen, insbesondere die drei Frauen oder Zeugen, die Hinweise im Zusammenhang mit dem Brand geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Mittwoch um 11.50 Uhr bediente sich ein 40- jähriger Lichtenfelser in einem Lebensmittelgeschäft an den Backwaren am SB Regal. Im Anschluss entnahm er eine Wodka Flasche im Wert von 5,98 Euro, versteckte sie unter seiner Jacke und wollte das Geschäft verlassen. Durch eine aufmerksame Mitarbeiterin wurde der Ladendieb auf den Diebstahl angesprochen, flüchtete jedoch in unbekannte Richtung. Mittels vorhandener Videoaufzeichnungen konnte der Tatverdächtige durch eine weitere Mitarbeiterin einwandfrei identifiziert werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Burgkunstadt - Am Dienstag zwischen 15.45 Uhr und 16.15 Uhr beschädigte ein Unbekannter das Dienstfahrzeug der Lichtenfelser Polizei. Während einer anderweitigen Sachverhaltsaufnahme trat dieser vermutlich mit dem Fuß gegen die hintere linke Türe des geparkten Fahrzeugs. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.