Polizeibericht für Dienstag, den 3.9.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - Am Montagabend gerieten zwei 20-jährige Männer am Bahnhof Neustadt in Streit. Die Rangelei wollte ein 18-Jähriger schlichten. Dabei zerriss sein T-Shirt und er erhielt einen Faustschlag ins Gesicht. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich der 20-jährige Schläger bereits entfernt. Der Geschädigte war äußerlich nicht verletzt.

 

Neustadt bei Coburg - In der Heubischer Straße gerieten am Montagabend zwei Männer in Streit. Dabei soll ein 32-Jähriger einen 17-Jährigen angegriffen haben. Dieser konnte jedoch ausweichen und wurde nicht verletzt. Eine zufällig hinzugekommene Polizeistreife forderte den Älteren auf, von der Straße auf den Gehweg zu gehen. Dieser Aufforderung kam er nur widerwillig nach.

 

Rödental - Ein 63-jähriger Mann aus Braunschweig fuhr am Montagmittag mit seinem Audi von Coburg kommend in Richtung Kronach. An der „Grosch-Kreuzung“ bog er nach rechts in die Kronacher Straße ab. Dabei übersah er einen Mercedes-Lkw, welcher gerade auf der Kronacher Straße ebenfalls in Richtung Kronach unterwegs war. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

 

Coburg - 1,36 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 41-Jährigen Coburgers am Montag um 22 Uhr in der Bamberger Straße. Der Fahrer des Peugeots wurde in einer polizeilichen Kontrollstelle auf seine Fahrtauglichkeit geprüft. Da der Mann deutlich nach Alkohol roch, führten die Beamten einen Alkotest bei ihm durch, der einen deutlich zu hohen Wert ergab. Neben der Unterbindung der Weiterfahrt und der Führerscheinsicherstellung, musste der 41-Jährige eine Blutentnahme im Klinikum über sich ergehen lassen. Coburger Polizisten ermitteln gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol. Bereits um 20 Uhr wurde ein 49-Jähriger mit seinem VW in Lautertal in der Frankenstraße einer Kontrolle unterzogen. Bei diesem zeigte Alkotest einen Wert von 0,82 Promille. Er muss demnächst mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot rechnen. Die Weiterfahrt wurde auch hier unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den Lautertaler wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

Großheirath - Nur durch ein Ausweichmanöver mit seinem Lkw in die Außenschutzplanke konnte am Montag um kurz nach 13 Uhr der 40-jährige Fahrer des Gefährts einen Zusammenstoß mit einem ihm entgegenkommenden weißen Skoda verhindern. Der Skoda kam dem Lkw-Fahrer auf dessen Fahrspur entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zwischen Auto und Lkw zu verhindern, startete der Lkw-Fahrer ein Ausweichmanöver, geriet dabei auf das Bankett und touchierte im Anschluss die Leitplanke. Neun Felder der Leitplanke wurden dabei stark beschädigt. Der auf der falschen Fahrbahnseite entgegenkommende Pkw setzte seine Fahrt in Richtung Bamberg ungehindert fort. Von dem weißen Fahrzeug ist bekannt, dass es sich um den Hersteller Skoda mit Bamberger Kennzeichen handelt. Die Coburger Polizei sucht nun nach dem Unfallverursacher. Sachdienliche Zeugenhinweise zu Diesem nimmt die Coburger Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 09561/645-209 entgegen. Ermittelt wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Landkreis Kronach

 

Teuschnitz - Ein in der „Lange Straße“ in Teuschnitz geparkter blauer Audi wurde am Montag im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 17:00 Uhr beschädigt. Ein unbekanntes Fahrzeug fuhr gegen die Stoßstange des Audi und verursachte einen Schaden von mindestens 300 Euro. Die Polizei Ludwigsstadt bittet um Zeugenhinweise auf den Verursacher.

 

Steinbach am Wald - Am Montag gegen 15:50 Uhr fuhr eine 50-jährige Subaru-Fahrerin von Windheim in Richtung Steinbach am Wald, als ihr ein Lkw auf der Gegenspur entgegenkam. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die Subaru-Fahrerin nach rechts aus, beschädigte aber ihren rechten Vorderreifen an einer Bordsteinkante. Der Lkw mit blauem Führerhaus und einer grauen Plane mit eventuell rotem Aufdruck, sowie einem Teilkennzeichen „DZ-…“ flüchtete. Die Polizei Ludwigsstadt bittet um Hinweise bezüglich des Lkw, welcher eventuell im „Oberen Frankenwald“ be- oder entladen wurde.

Landkreis Lichtenfels

 

Ebensfeld - Am Samstagvormittag wurde auf dem REWE-Parkplatz ein geparkter schwarzer VW-Passat hinten links angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens von ca. 1000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein - In der Nacht von Samstag auf Sonntag besprühte ein bislang unbekannter Täter die Adam-Riese-Halle mit der Zahlenkombination „1312“ und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Redwitz an der Rodach - Am Sonntagnachmittag wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei zum Brand einer Scheune an der Kläranlage gerufen. Vor Ort konnten die eingesetzten Kräfte feststellen, dass das Feuer im Innenbereich der Scheune ausbrach, wodurch eine Wand sowie ein Holzwagen beschädigt wurden. Der Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro. Von der Feuerwehr Redwitz konnte der Brand schnell gelöscht werden. Ersten Erkenntnissen nach dürfte es sich um eine mutwillige Brandlegung handeln. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Montagabend packten zwei 17-Jährige insgesamt fünf Flaschen Schnaps in ihren Rucksack und wollten einen Supermarkt in der Kronacher Straße ohne zu bezahlen verlassen. Eine Verkäuferin wurde auf das Klappern aufmerksam, informierte ihren Kollegen und die beiden Jungs wurden ins Büro gebeten. Dort fanden die Mitarbeiter die Schnapsflaschen im Wert von mehr als 80 Euro. Die beiden 17-Jährigen wurden im Anschluss an die Sachbehandlung in der Dienststelle der Polizeiinspektion Lichtenfels an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Sie erhalten eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Lichtenfels - Am Montag gegen 19.00 Uhr ging ein 62-Jähriger auf dem Flurbereinigungsweg zwischen Reundorf und Weingarten mit seinem Hund spazieren, als ein Quad angefahren kam. Der Hundehalter ging zur Seite. Da der Quad-Fahrer nicht äußerst rechts fuhr, überfuhr er den Hund, der nicht angeleint auf der linken Fahrbahnseite stand. Der Hund verendete durch den Zusammenstoß. Der Quad-Fahrer fuhr ohne anzuhalten einfach weiter. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Fahrer selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Samstag, 20.00 Uhr bis Montag, 06.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter ein grau-grünes Mountainbike der Marke Cube aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Schillerstraße. Das Fahrrad hatte noch einen Zeitwert von ca. 350 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Rades erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Lichtenfels - Am Montagmittag beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie ein weißer Mercedes aus einer Einfahrt in der Egerländerstraße ausfuhr und dabei einen gegenüber geparkten Skoda touchierte. Die Mercedes-Fahrerin fuhr nach dem Anstoß davon, ohne sich um ihre den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und verständigte umgehend die Polizeiinspektion Lichtenfels. Ermittlungen ergaben, dass die Halterin des Mercedes auch die Fahrerin war. Die 86-Jährige räumte den Unfall ein. Sie wird sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten müssen.

 

Köttel - Am Montagnachmittag mähte ein 60-Jähriger die Wiesen an einem Waldstück bei Köttel. Das gemähte Gras verbrannte er an mehreren Stellen. Aufgrund des Windes und den dadurch entstandenen Funkenflug wurde allerdings die gesamte Wiese sowie der angrenzende Wald in Brand gesetzt. Die beschädigte Gesamtfläche beträgt etwa 1.000 Quadratmeter. Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte von Bergwacht, Feuerwehren und THW im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera überflog das Gebiet, um weitere Wärmequellen auszuschließen.

 

Lichtenfels - In der Zeit von 17.07.2019 bis 02.09.2019 entwendete ein unbekannter Täter ein Fahrrad der Marke Bergamont, das in der Holzlege eines Anwesens in der Von-Kettler-Straße abgestellt war. Das graue Rad hat noch einen Wert von etwa 150 Euro. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Neuhaus am Rennweg - Am Freitagabend meldeten besorgte Bürger aus Neuhaus am Rennweg kurz nach 20:00 Uhr, dass ein Kleinwagen verbotswidrig durch einen Park am LIDL-Einkaufsmarkt fährt, und dabei Fußgänger gefährdet werden. Kurze Zeit später meldeten Bürger selbigen Kleinwagen in einem Kreisverkehr, entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Die angeforderte Polizei stellte das Fahrzeug schließlich mit 4 Insassen fest. Der 20 jährige Fahrer des Fahrzeugs stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und erbrachte einen Atemalkoholwert von 1,93 Promille. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.