Polizeibericht für Donnerstag, 4.4.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Sonnefeld - Bei einer Kontrollstelle der Polizei am Mittwochabend in Sonnefeld, stellten die Beamten bei einem 48-jährigen Rollerfahrer Alkoholgeruch fest. Der anschließende Test bestätigte den Verdacht der Polizisten und der Mann musste sein Fahrzeuge stehen lassen. Da sich der gemessene Wert im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit befindet, erwartet den Fahrer jetzt ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein 1-monatiges Fahrverbot.

 

Neustadt bei Coburg - Als am Mittwochvormittag, gg. 10:35 Uhr, eine Radfahrerin von der Straße Am Moos in die Jean-Paul-Allee abbiegen wollte, stürzte diese aus bislang ungeklärter Ursache. Die 44-Jährige musste in eine Krankenhaus gebracht werden, da sie sich an einer Hand und am Kopf verletzte. Es konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden, ob es evtl. zu einem Streifvorgang mit einem überholenden Pkw kam. Zeugen, die diesbezüglich Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

 

Coburg - Nur durch massives Bremsen konnte am Mittwoch um 07:00 Uhr eine 39-Jährige einen Zusammenstoß mit einem vor ihr einscherenden VW in der Bamberger Straße vermeiden. In Richtung Innenstadt fahrend schnitt der VW-Fahrer die Frau um von der rechten Fahrspur, die durch Warnbarken gesperrt war, noch rechtzeitig nach links wechseln zu können. Die rechte Fahrspur wurde an dieser Stelle für den durchgehenden Verkehr herausgenommen, um Busparkplätze auf Höhe des Angers zu schaffen. Als die beiden Fahrzeuge schließlich an der Angerkreuzung an der roten Ampel nebeneinander zum Stehen kamen, machte der VW-Fahrer der Frau gegenüber zudem noch eine drohende Geste. Die 39-Jährige erstattete schließlich Anzeige wegen Nötigung bei der Coburger Polizeiinspektion.

 

 

Coburg - Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 41-jähriger Radfahrer am Mittwoch um 13:30 Uhr bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw auf der Frankenbrücke. Der 41-jährige Radler fuhr auf der Frankenbrücke in Richtung Anger auf dem Radweg in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Offensichtlich aus Unachtsamkeit kam er vom Radweg ab, fuhr den erhöhten Bordstein hinunter und kollidierte auf der Fahrbahn frontal mit einem ihm entgegenkommenden Ford. Der Autofahrer reagierte schnell und konnte noch abbremsen. Einen Zusammenstoß mit dem Radfahrer konnte er dennoch nicht verhindern. Der Radfahrer wurde mit leichteren Verletzungen ins Coburger Klinikum gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an Pkw und Fahrrad wird auf 2000 Euro geschätzt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Radfahrer wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Ahorn - Strom aus einer Außensteckdose an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses im Gemeindegebiet Ahorn zapfte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein 31-Jähriger ab. Diesem wurde in seiner Wohnung zum Anfang des Monats vom Stromanbieter der Strom abgestellt. Da er in der Nacht zum einen nicht im Dunkeln sitzen und zum anderen Fernsehen schauen wollte, legte er ein Verlängerungskabel aus der Terrassentür zu der außen liegenden Steckdose. Aus dieser bezog er unberechtigterweise den Strom für Licht- und Fernsehgerät. Ein Hausbewohner bemerkte den Stromdiebstahl und verständigte die Coburger Polizei. Diese ermittelt nun gegen den 31-Jährigen wegen Entziehung elektrischer Energie.

Landkreis Kronach

 

Tettau - Beamte der Polizei Ludwigsstadt kontrollierten am Mittwochabend den bulgarischen Fahrer eines Pkw. Dieser wohnt bereits seit über einem Jahr in Deutschland. Damit hätte er seinen bulgarischen Führerschein umschreiben lassen müssen. Da er dies nicht getan hatte, wurden Ermittlungen wegen einer Straftat: Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

 

Kronach - Ein 39-jähriger suchte am Mittwoch, um 12:42 Uhr eine Kronacher Arztpraxis auf um sich behandeln zu lassen. Da sich aber zu diesem Zeitpunkt kein Arzt in der Praxis befand, wollte die freundliche Arzthelferin einen Termin mit dem Patienten vereinbaren. Dieser war damit überhaupt nicht einverstanden und spuckte der Arzthelferin kurzerhand ins Gesicht. Der ungehaltene Mann bekommt nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Michelau - Von Dienstag auf Mittwochnacht stellte ein 51-jähriger Mann fest, dass die Dachpappe seines Gartenhauses beschädigt wurde. Gegenüber dem Polizeibeamten gab er an, dass sein 77-jähriger Nachbar für die Sachbeschädigung in Höhe von 150 Euro verantwortlich sei. Er erstattete Anzeige.

 

Weismain - Am Mittwochmittag befuhr ein 21-jähriger Skoda-Fahrer die Staatsstraße 2191 von Altenkunstadt in Richtung Weismain. Nach einer Rechtskurve geriet er mit seinem Vorderreifen ins Bankett und kam nach rechts von der Straße ab. Hierbei erwischte er zwei Leitpfosten. Der Sachschaden betrug etwa 1.100 Euro. Während der Unfallaufnahme gab der junge Mann an, dass ihm während der Fahrt schwindelig wurde.

 

Lichtenfels - In den vergangenen vier Wochen entwendete ein unbekannter Täter eine Garten-/Schmutzwasserpumpe der Marke Gardena im Wert von ca. 150 Euro aus einem Grundstück in der Langen Straße. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Pumpe erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Altenkunstadt - Am Mittwochnachmittag erhielt ein 83-jähriger Rentner einen Anruf von seinem angeblichen Schwager. Der Anrufer wollte sich Geld für einen Hauskauf leihen. Der Rentner wurde stutzig und beendete das Telefonat. Anschließend wandte er sich an die Polizeiinspektion Lichtenfels und erstattete Anzeige wegen versuchtem Betrug.

 

Lichtenfels - Am Mittwoch zwischen 05.30 Uhr und 15.00 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den grauen Audi A4 einer 53-Jährigen an der Beifahrerseite. Der Unfall ereignete sich vermutlich auf dem Kaufland Parkplatz, könnte jedoch auch im Stadtgebiet Burgkunstadt passiert sein. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 3.000 Euro. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Mittwoch um 15.00 fuhr eine 46-jährige Golf-Fahrerin auf der B 173 in Richtung Bamberg. Auf Höhe der Auffahrt Lichtenfels Mitte fuhr ein Lkw vor ihr, der beim Überholvorgang Schottersteine von der Ladefläche verlor und dabei die Frontscheibe des Autos beschädigte. Die Golf-Fahrerin versuchte noch vergeblich auf sich aufmerksam zu machen. Über das Kennzeichen des Lkw konnte die Halterfirma schnell ermittelt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

 

Altenkunstadt - Am Mittwoch zwischen 05.00 Uhr und 14.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den weißen Mazda 3 eines 44-Jährigen an der linken Frontseite. Der Unfall ereignete sich vermutlich auf dem Parkplatz der Fa. Baur in Altenkunstadt. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 3.000 Euro. Zeugen der Verkehrsunfallflucht oder der Verursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Eine 37-jährige Lichtenfelserin befuhr mit ihrem Audi A 6 den Bgm.-Doktor-Hautpmann- Ring in Richtung Innenstadt und möchte an der Kreuzung zur Mainau nach links in Richtung Obi abbiegen. Hierbei übersieht sie die von der Innenstadt in Richtung Schney fahrende 55-jährige Lichtenfelserin mit ihrem Pkw Renault Twingo. Im Kreuzungsbereich kommt es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Diese wurden an der Front erheblich beschädigt. Gesamtschaden ca. 7500 Euro. Die 55-jährige Lichtenfelserin klagte über Schmerzen am linken Daumen und Handrücken. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Lichtenfels verbracht. Ihr Twingo war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Während einer Streitigkeit zwischen einer 50-Jährigen und einem zunächst unbekannten Mann am Mittwoch gegen 15:15 Uhr vor dem Sonneberger City Center in der Bahnhofstraße schlug dieser die Frau zwei mal ins Gesicht. Als er daraufhin vom Hausmeister des Hauses verwiesen wurde, verletzte er auch diesen durch mehrere Schläge ins Gesicht und flüchtete anschließend. Da die Tat durch eine Videoaufnahme aufgezeichnet wurde, konnte der Täter wenig später im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen am Busbahnhof gefasst werden. Es handelt sich um einen 24-jährigen Iraker, der sich nun wegen der Körperverletzungen strafrechtlich verantworten muss.

 

Spechtsbrunn - Ein 36-Jähriger war am Mittwoch gegen 07:45 Uhr mit seinem Pkw Skoda auf der Landstraße zwischen Spechtsbrunn und Hasenthal in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich mit seinem Fahrzeug überschlagen. Dabei verletzte sich der Fahrer leicht und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.