Polizeibericht für Dienstag, 9.4.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Leichte Verletzungen zog sich am Montag um 12:30 Uhr ein 17-jähriger Rollerfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto beim Abbiegen von der Rosenauer Straße in den Dammweg zu. Beim Linksabbiegen übersah der Fahrer des Kleinkraftrades einen entgegenkommenden VW-Golf. Das Auto erfasste den Roller. Der Rollerfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich dabei glücklicherweise nur leicht. Das Kleinkraftrad rutschte nach dem Zusammenstoß mit dem VW noch gegen ein Fahrschulauto, das vom Dammweg nach links in die Rosenauer Straße abbiegen wollte. Der Sachschaden am Roller sowie den beiden Autos wird auf mindestens 5000 Euro geschätzt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 17-jährigen Unfallverursacher wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

Coburg -  Zwei Zierleisten eines Audis im Wert von 500 Euro klauten bislang Unbekannte am vergangenen Wochenende an einem Pkw in der Uferstraße. Das Fahrzeug einer Autoverleihfirma wurde vorübergehend in der Uferstraße geparkt. Die in der Nacht wenig befahrene Örtlichkeit nutzten Unbekannte und klauten die Zierleisten, die an dem Fahrzeug beidseitig an den Fahrzeugflanken verbaut waren. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls an einem Kraftfahrzeug. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.

 

Neustadt b. Coburg - In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter einen Metallpfosten vor dem Eingang zum Freibad angefahren und zerstört. Am Unfallort sind Fahrzeugteile eines Fiat-Pkw zurück geblieben. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Sollte jemand Hinweise auf den Verursacher geben können, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montagvormittag fuhr ein 77-jähriger Mann mit seinem Mercedes in der Bettelhecker Straße stadtauswärts. Plötzlich kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Der Fahrer setzte dann seine Fahrt fort. Nach wenigen Metern überfuhr er ein Verkehrszeichen. Danach stieß der Mercedes gegen einen Stromverteilerkasten und danach wieder gegen eine Gartenmauer. Schließlich blieb der Pkw nicht mehr fahrbereit mitten auf der Straße stehen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte zwischenzeitlich schon die Polizei und den Rettungsdienst verständigt. Die Sanitäter hatten dann auch schnell den Grund für die „auffällige“ Fahrweise des 77-Jährigen ausgemacht. Er ist Zuckerkrank und war aktuell stark unterzuckert. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 17-jähriger Mann hat sein Mountainbike am Montagnachmittag beim Fahrradständer am Bahnhof Neustadt abgestellt. Er sicherte es mit einem Kabelschloss. Als er am Abend zu seinem Rad zurück kam, waren verschiedene Teile abgebaut worden. Es fehlten die Schutzbleche und das Hinterrad. Die Teile kosten zusammen etwa 250 Euro.

 

Rödental - Zwei Schwerverletzte und Sachschaden von mindestens 60.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 11.35 Uhr in Rödental ereignete. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 66-Jähriger mit seinem VW Golf die Oeslauer Straße stadtauswärts. Beim Überqueren der Kreuzung Am Lindenplatz kam er aus noch nicht bekannten Gründen nach links in den Gegenverkehr und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen. Dieser wollte die Kreuzung in gerader Richtung überqueren. Die Wucht des Zusammenstoßes war so groß, dass sich der Golf um 180 Grad drehte und entgegen seiner Fahrrichtung zum Stehen kam. Der Fahrer wie auch seine 61 jährige Beifahrerin mussten mit schweren Verletzungen ins Klinikum eingeliefert werden. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Behinderungen und die Oeslauer Straße musste zeitweise für die Bergung komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr unterstützte bei der Verkehrsregelung und der Bergung des Sattelzuges. Der Bauhof reinigte die Unfallstelle.

Landkreis Kronach

 

Pressig -  Am Montagmittag wollte eine Audi-Fahrerin auf der B 85 bei Pressig den vor ihr fahrenden VW und einen Lkw überholen. Als sie im Überholvorgang auf Höhe des VW war, setzte dieser ebenfalls zum Überholen des vor ihm fahrenden Lkw an, übersah die Audi-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Es wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 7000 Euro.

 

Tettau - Am Montagmittag parkte in der „Mittlere Siedlung“ in Tettau ein Ford. Ein unbekanntes Fahrzeug verursachte an diesem einen Schaden an der Heckstoßstange und Kotflügel. Am Ford entstand ein Schaden von ca. 2500 Euro.

 

 

Schneckenlohe - Am gestrigen Montag ereignete sich auf der ST200 um 11:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 40.000,-€ verursacht wurde. Ein 39-jähriger Lkw-Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen. Der dahinter fahrende zweite Lkw erkannte dies zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf. Hierbei wurde das Führerhaus des Verursachers, sowie der Anhänger des Geschädigten beschädigt.

 

 

Kronach - Zu einem Unfall kam es am Montag auf der B173. Ein Pkw-Fahrer aus dem Raum Coburg wollte von der Shelltankstelle nach rechts in die B173 einbiegen und übersah hierbei den von links kommenden Lkw. Diese konnte nicht mehr bremsen und prallte gegen die linke Fahrzeugseite. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000,-€.

 

 

Marktrodach - In der Louis-Dietrich-Straße wurde am Montag gegen 15:30 Uhr die Feuerwehr gerufen. Eine glühende Zigarette aus einem umgefallenen Aschenbecher hatte eine Bitumen Schweißbahn der Garage in Brand gesetzt. Dadurch wurde die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von ca 2.000,-€.

 

 

Küps - Ein 53-jähriger Mann aus dem Lkr. Hof ging am Montagmorgen in der Kulmbacher Straße von Haus zu Haus und bot Dienste einer Altbausanierungsfirma aus Nürnberg an. Dies kam den Bewohnern komisch vor, da er speziell nach Anzahl der Bewohner und den jeweiligen Hauseigentümern fragte. Richtiger Weiße riefen sie die Polizei hinzu. Die kontrollierenden Beamten stellten aber keine Straftatet fest.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein -  Schwer verletzt wurde ein junger Kradfahrer bei einem Unfall auf der Staatsstr. zwischen Grundfeld und Schönbrunn am Montagnachmittag. Aufgrund Unaufmerksamkeit übersah er einen Pkw, der nach links Richtung Wolfsdorf abbiegen wollte und sich dementsprechend eingeordnet und verhalten hat. Da der Kradfahrer nicht
mehr rechtzeitig bremsen konnte, wich er nach links aus, fuhr noch an einem vorrausfahrendem Krad vorbei und stieß gegen die linke Seite des abbiegenden Pkw einer 31-jährigen  Fahrerin und stürzte. Durch den Aufprall zog er sich Verletzungen am rechten Fuß zu und musste stationär ins Klinikum eingeliefert werden. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und wurde zunächst am Unfallort abgestellt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5500,- €.

 

Redwitz - Am Montag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der B173 bei Redwitz sogenannte Schwerlastkontrolle durch. Hierbei mussten sie insgesamt vier Lkw-Fahrer beanstanden. In zwei Fällen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten. In zwei weiteren Fällen wurden die Schaublätter falsch beschriftet beziehungsweise fehlten Angaben. Allesamt erhalten entsprechende Anzeigen wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung und dem Fahrpersonalgesetz.

 

Marktzeuln - Von Donnerstag auf Freitag zwischen 15.30 Uhr und 12.00 Uhr besprühten vermutlich Jugendliche mit weißer Farbe die rückwärtige Fassade der Grundschule und die Rampe der Skaterbahn mit den Schriftzügen „Break the rules“, „Mulla“, „187“ und „DX“. Es entstand ein Sachschaden von rund 150 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung oder Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

Landkreis Hildburghausen

 

Schleusingen - Am 08.04.2019 gegen 10.15 Uhr wollte der Fahrer eines Postfahrzeuges aus einer Parklücke in der Königstraße in Schleusingen rückwärts ausparken. Dabei beachtete er nicht, den dahinter stehenden PKW Subaru. In der Folge kam es zur leichten Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand unfallbedingter Sachschaden.

 

 

Hildburghausen - Gleich zwei Anrufe wegen Ruhestörung gingen am 09.04.2019 gegen 3.30 Uhr bei der Polizeiinspektion Hildburghausen ein. Mehrere Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Oberen Marktstraße in Hildburghausen wurden durch Klingelattacken und lautes Gegröle von unbekannten Tätern in ihrer Ruhe gestört. Die herbeigerufenen Beamten konnten vor Ort keine Personen mehr feststellen. Auch eine Nahbereichsfahndung führte nicht zur Ergreifung der Täter. Bei der Anzeigenaufnahme zur Ruhestörung stellten die Beamten einen beschädigten Briefkasten im Haus fest. Vermutlich hatten die Täter die Sachbeschädigung begangen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht weitere Zeugen, die Angaben zur Ruhestörung, Sachbeschädigung sowie zu den möglichen Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer: 03685 778-0 entgegen.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Ein ungewöhnliches Objekt suchten sich Einbrecher aktuell in Sonneberg aus. Die Inhaberin des Gartens hatte am Montagnachmittag die Polizei verständigt, nachdem sie die aufgebrochene Toilette auf dem Grundstück bemerkte. Der oder die Diebe brachen das WC-Häuschen des umzäunten Gartengrundstücks An der Steinach auf. Dabei hebelten sie Fenster und Tür des eigentlich stillen Örtchens auf. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts, da es außer Toilettenpapier auch nicht viel zu erbeuten gab. Ob die Diebe in dem Häuschen verborgene Wertsachen vermuteten oder ein anderes dringenderes Bedürfnis verspürten, ist noch unklar. Sie hinterließen deutliche Sachschäden an Tür und Fenster des Objektes. Die Polizei ermittelt nun wegen des versuchten besonders schweren Diebstahls und sucht Zeugen. Hinweise zu tatverdächtigen Personen nehmen die Sonneberger Beamten unter der Telefonnummer 03675/8750 entgegen

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.