Polizeibericht für Mittwoch, 10.4.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Dienstagnachmittag fuhr ein 81-jähriger Mann mit seinem Renault Clio von der Ketschenbacher Straße aus in den Moos-Kreisel ein. Dabei übersah er einen 22-jährigen Mann auf seinem Mofa-Roller, der den Kreisverkehr gerade befuhr. Beim Zusammenstoß stürzte der Rollerfahrer auf die Beifahrerseite des Pkw und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden wird auf knapp 1000 Euro geschätzt.

 

Neustadt b. Coburg - Ein 33-jähriger Mann war mit einer 22-jährigen Frau als Sozia auf einem Motorroller am späten Dienstagnachmittag auf der Eisfelder Straße in Richtung Meilschnitz unterwegs. Er hielt für kurze Zeit auf dem Radweg an. Dies ärgerte offenbar einen etwa 40 Jahre alten Fahrradfahrer. Dieser hielt bei dem Motorroller an, worauf sich Streit entwickelte. Im weiteren Verlauf schlug der Fahrradfahrer den Rollerfahrer mit der Faust ins Gesicht und biss ihn in den Zeigefinger. Der Rettungsdienst brachte den 33-Jährigen anschließend zur Behandlung ins Krankenhaus. Der bislang unbekannte Fahrradfahrer entfernte sich in Richtung Meilschnitz.

 

Sonnefeld - Am Dienstagvormittag fuhr ein 38-jähriger Mann mit seinem BMW von Sonnefeld in Richtung Weidhausen auf der Staatsstraße 2191. Auf halber Strecke wollte er nach links zur Bundesstraße 303 abfahren. Dabei übersah er jedoch den Ford Tourneo eines 28-jährigen Mannes der ihm entgegenkam. Beim Abbiegen kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw. Die Fahrzeugführer klagten über Genickschmerzen. Deshalb brachte der Rettungsdienst beide ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge wurden total zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.

 

 

Untersiemau, Haarth -  Mindestens 10000 Euro Sachschaden und ein gänzlich zerstörter Holzunterstand sind die Bilanz eines Brandes vom Mittwoch um 02:30 Uhr im Wilhelm-Kirchner-Ring. Ein 10x20 m großer Holzunterstand geriet in der Nacht in Brand. Der Unterstand stand beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bereits in Vollbrand. Die Überdachung wurde zur Lagerung von Brennholz verwendet. Darin befanden sich unter anderem mehrere Werkzeuge zum Spalten und Schneiden von Brennholz. Nach aktuellem Ermittlungstand war ein technischer Defekt brandursächlich. Ein Verschulden Dritter konnte ausgeschlossen werden. Dem beherzten Eingreifen der Feuerwehren Untersiemau, Creidlitz und Haarth mit insgesamt 40 Einsatzkräften war es zu verdanken, dass ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindert werden konnte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Anwohner konnten rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich evakuiert werden.

 

 

Coburg - Diebe hatten es in der Nacht von Montag auf Dienstag auf einer Baustelle an der Bundesstraße B 4 auf Höhe der Callenberger Unterführung auf Diesel und Baumaschinen abgesehen. Aus einem Bagger zapften sie mindestens 220 Liter Diesel ab nachdem sie das Tankschloss aufgebrochen hatten. Aus einem Baucontainer, der mit roher Gewalt aufgebrochen wurde, ließen die Diebe mehrere Baumaschinen im Wert von 8000 Euro mitgehen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls. Wer in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich der Baustelle an der B 4 verdächtige Wahrnehmungen gemacht hatte, wird gebeten sich unter der Rufnummer 09561-645 209 zu melden.

Landkreis Kronach

 

Tettau - Ein aufmerksamer Kunde beobachtete am Dienstagabend vor einem Einkaufsmarkt in Tettau eine Ladendiebin. Die 60-jährige Frau aus dem Landkreis Sonneberg lud zwei Blumengestecke im Wert von 20,- Euro, welche vor dem Laden aufgestellt waren, in ihren Pkw und fuhr ohne zu bezahlen davon. Nachdem das Kennzeichen bekannt war, konnte die Polizei Ludwigsstadt in Zusammenarbeit mit der Polizei Sonneberg die Täterin schnell dingfest machen. Es wurden Ermittlungen wegen einer Straftat des Ladendiebstahls eingeleitet.

 

Ludwigsstadt - Am Dienstagnachmittag fuhr ein 9-jähriger Junge in Ludwigstadt/ Lauenhain mit seinem Fahrrad auf der Frankenwaldstraße unvermittelt aus einer Hofausfahrt auf die Straße. Eine Pkw-Fahrerin, welche die Frankenwaldstraße entlang fuhr, hatte nach Zeugenaussagen keine Chance den Unfall zu vermeiden. Die Pkw-Fahrerin hatte nach ersten Ermittlungen die Geschwindigkeitsbeschränkung an der Unfallörtlichkeit nicht überschritten. Nach ersten Erkenntnissen ist der Junge nur leicht verletzt worden. Er wurde in eine Kinderklinik für weitere Untersuchungen verbracht. Es entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von 4000 Euro.

 

 

Kronach - Am Dienstag, gegen 10:35 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Baumarktes in Kronach zu einem Unfall. Ein Mercedes-Fahrer beschädigte beim Ausparken einen parkenden Ford Kuga. Dabei wurde er von Zeugen beobachtet, welche sich das Kennzeichen merkten. Der 84-jährige ist nach der Tat zwar ausgestiegen, hat sich den Schaden angesehen, sich dann aber von der Unfallstelle entfernt.  Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 3.250 €.

 

 

Kronach - Ein weiterer Unfall ereignete sich am Dienstag, gegen 11:30 Uhr auf dem gleichen Parkplatz des Baumarktes in Kronach. Eine 81-jährige Nissan-Fahrerin versuchte mit ihrem Auto einzuparken. Nachdem dies nicht geglückt war, fuhr sie einfach wieder nach Hause. Was die Dame allerdings nicht bemerkt hatte, war, dass sie bei ihrem Parkversuch mit ihrer Stoßstange an einen daneben parkenden Renault Twingo stieß. Ein Zeuge beobachtete die Rangierversuche.  Die Schadenshöhe der beiden Fahrzeuge beläuft sich auf ca. 2.000 €.

 

 

Kronach - Die Stadt Kronach unterhält im Waldgelände „Am Krautsberg“ ein Erdaushubzwischenlager. Dort nutzte ein Unbekannter die Gelegenheit seinen eigenen Bauschutt unbefugt abzulagern. Die Polizei erbittet hierzu Hinweise unter der Tel. 09261/5030.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Dienstagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der Staatsstraße 2197 zwischen Unterneuses und Bad Staffelstein einen Radfahrer, der auffällig fuhr. Als die Beamten den 63-Jährigen anhielten, verlor er das Gleichgewicht, stand unsicher und redete verwaschen. Dies waren Anzeichen für einen starken Alkoholkonsum, da der Radfahrer nicht mal mehr in der Lage war, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Daraufhin brachten ihn die Beamten ins Klinikum Lichtenfels um eine Blutentnahme durchzuführen. Er erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Altenkunstadt - Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitag, 14.00 Uhr und Montag, 08.00 Uhr besprühten unbekannte Täter mit schwarzer und lila Farbe das Außengelände des Schul- und Sportzentrums Röhrig mit den Schriftzügen „264“ und „Rüst Rök“. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung oder Personen die Hinweise auf die Täter geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Dienstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der Bundesstraße B 173, am Ausbauende, eine Laserkontrolle durch. Hierbei mussten sie insgesamt 21 Verkehrsteilnehmer beanstanden. Der Schnellste fuhr bei erlaubten 80 km/h mit 127 km/h in die Kontrollstelle. Ihn erwartet eine Anzeige mit einem Bußgeld von mindestens 160 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg.
Während der Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass ein Transporter Spanplattenzuschnitte ungesichert im Laderaum transportierte und die für den gewerblichen Güterverkehr vorgeschriebenen Tageskontrollblätter nicht vorweisen konnte. Er enthält entsprechende Anzeigen nachdem Fahrpersonalgesetz und der Straßenverkehrsordnung.

 

 

Ebensfeld - Trotz gesundheitlicher Probleme fuhr ein 69-jähriger Mann mit seinem Pkw zum Arzt , um sich dort untersuchen zu lassen. Zeugen fiel der Fahrer bereits aufgrund seiner unsicheren  Fahrweise auf und beim Abbiegen vor der Praxis stieß er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Ohne sich um den Schaden zu kümmern begab er sich in die Arztpraxis. Der Rentner muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten. Nach der Untersuchung wurde der Unfallverursacher zur weiteren Behandlung durch Angehörige ins Klinikum verbracht.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Ein junger Radfahrer erlitt am Dienstagnachmittag schwere Verletzungen bei einem Verkehrsunfall in Sonneberg. Der 15-Jährige soll laut ersten Zeugenaussagen gegen 16.15 Uhr einen Gehweg in der Köppelsdorfer Straße befahren haben und dann plötzlich auf die Fahrbahn gewechselt sein. Auf der Straße kollidierte der Junge mit einem entgegen kommenden PKW und stürzte zu Boden. Hierbei zog sich der Radfahrer schwere Verletzungen zu, weshalb er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus kam. Die beteiligte 49-jährige Opelfahrerin blieb nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei unverletzt. Derzeit dauern die Ermittlungen der Sonneberger Polizei zum genauen Unfallablauf noch an. Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 03675/8750 entgegen.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.