Polizeibericht für Samstag, 13.4.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Sonnefeld - Am Freitagvormittag kontrollierten Beamte der PI Neustadt in der Frohnlacher Straße einen Daimler mit einem Anhänger. Hierbei wurde festgestellt, dass die zulässige Gesamtmasse der Fahrzeugkombination weit über 3,5 Tonnen lag. Da der 30jährige Fahrer lediglich die Fahrerlaubnis der Klasse B besaß, war er zum Führen des Gespanns nicht berechtigt gewesen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

 

Mittelwasungen - Am Freitagmorgen befuhr ein 21jähriger Renault Fahrer die Ortsverbindungsstraße von Mittel- nach Oberwasungen. Hierbei geriet er aus bislang unbekannten Gründen ins Bankett, verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug, weshalb er im weiteren Verlauf von der Fahrbahn schleuderte und sich im angrenzenden Straßengraben überschlug. Das Fahrzeug blieb total beschädigt auf dem Dach liegen. Der junge Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

 

 

Coburg – Einen Sachschaden im vierstelligen Bereich verursachten unbekannte Vandalen in der Zeit vom 11.04., 17.30 Uhr bis 12.04., 07.00 Uhr, an einem schwarzen Seat Leon, der  in der Bachleite in Creidlitz geparkt war.  

Der oder die Täter verkratzten vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die komplette linke Fahrzeugseite des Pkw.

Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung an Kfz gegen Unbekannt. Hinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 erbeten.

 

 

Meeder – Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall kam es am Freitagmittag, gegen 12.00 Uhr, auf der Staatsstraße 2205 in Meeder.

Ein aufmerksamer Autofahrer teilte der Polizei mit, dass er soeben Zeuge eines Verkehrsunfalls beziehungsweise einer Verkehrsunfallflucht geworden ist. Bereits seit Beiersdorf fuhr der Zeuge dem silberfarbenen VW Touareg, der in Schlangenlinien und mehrfach auf die Gegenfahrbahn steuerte und hier auch einen schwarzen Kleinwagen gefährdete, hinterher. Als dieser ihn dann kurz vor Wiesenfeld in einer scharfen Linkskurve überholte, kam der Fahrzeugführer beim Wiedereinscheren ins Schleudern und fuhr anschließend in den rechten Straßengraben. Hierbei wurde ein Leitpfosten und ein Verkehrszeichen beschädigt, zudem entstand ein Flurschaden. Allerdings fuhr der junge Mann seinen Wagen wieder aus dem Graben heraus und setzte seine Fahrt unberührt in Richtung Wiesenfeld fort. Die vom Zeugen informierte Polizeistreife konnte bei einer anschließend durchgeführten Halternachschau den erheblich beschädigten SUV feststellten. Schnell war klar, warum der junge Mann, der allerdings gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten angab, nicht gefahren zu sein, von der Unfallstelle geflüchtet war, er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Durch sein Verhalten hat sich der junge Mann mehrere Strafanzeigen eingehandelt.

Die Coburger Polizei sucht außerdem den Fahrzeugführer des schwarzen Kleinwagens oder Zeugen die Angaben zu der Gefährdung machen können.  Zeugen ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Untersiemau - Über zwei Promille intus hatte am Freitagmorgen, um 06.20 Uhr, ein 49-jähriger Mann aus Untersiemau, als er sich ans Steuer seines Wagens setzte und sich auf den Weg zu seiner Arbeitsstelle machte. Ein aufmerksamer Autofahrer, dem der 49-jährige in seinem VW Touran auf seinem Fahrstreifen entgegenkam, rief umgehend die Polizei. Die eingesetzte Polizeistreife konnte den erheblich alkoholisierten Mann kurze Zeit später auf dem Parkplatz einer Baufirma in Meschenbach antreffen. Ein freiwillig durchgeführter Test am Alkomaten erbrachte einen stolzen Wert von 2,58 Promille, was eine Blutentnahme im Klinikum Coburg, sie Sicherstellung seines Führerscheins und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, zu Folge hatte.

Außerdem ordnete die Staatsanwaltschaft Coburg eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro sowie einen Zustellungsbevollmächtigten an, da es sich beim dem Trunkenbold um einen gebürtigen Polen mit deutschen Pass handelt, sich aber nie in Deutschland wohnhaft gemeldet hat.

Landkreis Kronach

 

Johannistal - Am Freitag, gegen 11:00 Uhr, war ein weißer Lkw der Marke Volvo auf der St2200 von der Aral Tankstelle in Johannisthal Richtung Schmölz unterwegs und fuhr dabei einem ihn entgegenkommenden Lkw vor den Außenspiegel, welcher deswegen gegen die Seitenscheibe stieß und zu Bruch kam. Der Unfallverursacher fuhr daraufhin einfach weiter. Es entstand ein Schaden von circa 700 Euro. Wer kann Hinweise zum Unfallverursacher geben? Tel.: 09261/503-0.

 

Oberlangenstadt - Am Freitagnachmittag hielten Beamten der Polizei Kronach einen Rollerfahrer in Oberlangenstadt an. Nachdem dieser zunächst versuchte vor den Beamten zu flüchten, konnte bei der anschließenden Kontrolle der wohlmögliche Grund für die versuchte Flucht festgestellt werden: Ein durchgeführter Test ergab einen Atemalkoholwert von 0,96 Promille. Auf den Fahrer kommen nun 500,- Euro Geldbuße und ein Punkt in Flensburg zu.

 

 

Kronach - Ein aufmerksamer Zeitungsausträger beobachtete in der Nacht von Freitag auf Samstag einen alkoholisierten Fußgänger in Kronach, der gegen ein geparktes Auto gefallen ist. Als die Beamten der Polizei Kronach den 39-jährigen Franzosen antrafen, wurde zwar kein Schaden am Pkw festgestellt. Jedoch wurde im Rucksack bei der anschließenden Durchsuchung ein Joint aufgefunden.

Der Besuch des Franzosen in Deutschland endete nun mit einer Anzeige wegen Drogenbesitzes.

 

Burgkunstadt - Eine 44-jährige Frau aus Burgkunstadt erstattete am Freitagnachmittag Anzeige bei der Polizei Kronach, da sie zwei Karten für das Musical „König der Löwen“ im Wert von 180 Euro über Ebay-Kleinanzeigen bestellte und nicht geliefert bekommen hat. Recherchen ergaben, dass sie nicht die Einzige sein dürfte, die von der Verkäuferin betrogen wurde.

Steinbach/Wald - Am Dienstag im Zeitraum von 06:30 bis 08:30 Uhr wurde in der Hauptstraße Ortsteil Windheim ein am Straßenrand geparkter Pkw von einen bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Vermutlich ist dieser beim Rangieren gegen das geparkte Fahrzeug gestoßen und entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Ludwigsstadt unter der Tel. 09263/975020 in Verbindung zu setzen.

 

Steinbach/Wald - Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Ortsteil Windheim wurde am Samstag in den frühen Morgenstunden bei einem 42-jährigen BMW-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Fahrer versuchte erfolglos einen durchgeführten Urin-Vortest mittels eines Energydrinks zu verfälschen. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme in der Frankenwaldklinik Kronach durchgeführt. Auf den Fahrer kommt eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung zu.

 

Steinbach/Wald -  Am Dienstag wurde durch die Bank ein gefälschter Überweisungsträger mit Überweisungsziel Bulgarien entdeckt und nicht ausgeführt. Ein unbekannter Täter versandte auf den Postweg einen Überweisungsträger an die Bank des Geschädigten mit dem Ziel eine Überweisung von ca. 1.000 Euro auf ein Konto in Bulgarien auszuführen. Gegen den Inhaber des Zielkontos wurde nun ein Verfahren wegen Betruges und Urkundenfälschung eingeleitet.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Freitagnachmittag wollte ein 60-jähriger Lichtenfelser mit seinem Pkw aus einem Supermarkt-Parkplatz in der Robert-Koch-Straße herausfahren und übersah dabei eine von links kommende, 55-jährige Fußgängerin. Bei dem anschließenden Zusammenstoß stürzte die Fußgängerin und wurde leicht verletzt. Sie kam zur weiteren Abklärung ins Klinikum Lichtenfels. An dem Pkw entstand kein Sachschaden.

 

 

Lichtenfels - Am Freitagnacht fiel einer Streife in der Viktor-von-Scheffel-Straße eine 52-jährige Radfahrerin  auf, die sehr unsicher fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei der Dame eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden. Da die der Verdacht bestand, dass die Frau unter Drogeneinfluss stand, wurde im Anschluss eine Blutentnahme bei ihr durchgeführt. Die Dame erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Lichtenfels - Am Freitag, gegen 22.20 Uhr, stellte eine 22-jährige Coburgerin ihren weißen Renault Clio im Hinterhof des Anwesens Bahnhofstr. 14 ab. Als sie um 22.35 Uhr wieder zu ihrem Pkw kam stellte sie fest, dass ihr rechter Außenspiegel von einem unbekannten Täter beschädigt worden war. Das Spiegelgehäuse war gebrochen, sodass der jungen Frau ein Schaden von 50,- Euro entstand. Von dem Verursacher fehlte jede Spur. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09571/95200 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.