Polizeibericht für Montag, den 15.4.2019

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Ein lauter Piepton des Rauchmelders führte am Sonntag zur Mittagszeit zu einem Feuerwehreinsatz in einem Mehrfamilienhaus im Baumschulenweg. Nachbarn hörten in der Wohnung einer 29-Jährigen den Warnton eines Rauchmelders. Da sie von einem Brand in deren Wohnung ausgehen mussten, verständigten sie die Feuerwehr. Seitens der Feuerwehr konnte die Wohnungstür der betroffenen Wohnung ohne Beschädigung geöffnet werden. Ursächlich für die Auslösung des Rauchmelders war allerdings kein ausgebrochenes Feuer, sondern die schwache Batterie des Rauchmelders, die ersetzt werden musste. Der Rauchmelder signalisierte den fälligen Batteriewechsel „sinnigerweise“ mit einem Warnton. Nachdem die Einsatzkräfte die Batterien entfernt hatten, konnten sie unverrichteter Dinge ihren Einsatz beenden. Die Bewohnerin wurde im Nachhinein von dem Vorfall informiert.

 

Coburg - 1,3 Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 39-jährigen Coburgers mit seinem Ford am Sonntag um kurz vor Mitternacht in der Rodacher Straße. Eine Alkoholfahne des Coburgers veranlasste die Polizisten bei diesem einen Alkoholtest durchzuführen. Da der Wert, den der Alkomat zeigte, deutlich über dem noch zulässigen Grenzwert lag, wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden, der Führerschein sichergestellt und bei diesem eine Blutentnahme im Coburger Klinikum veranlasst. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Bereits am 04.04.2019 meldete ein Geschäft in der Johann-Nikolaus-Zitter Str.  einen Ladendiebstahl. Drei Jugendliche im Alter von 12 und 13 Jahren entwendeten aus einem Verkaufsständer vor dem Geschäft zwei Halsketten und rannten in Richtung Stadtmitte davon. Aufgrund der Videoaufzeichnungen im Geschäft konnte eine Täterbeschreibung herausgegeben werden, allerdings blieb die Suche an diesem Tag im Stadtgebiet erfolglos. Nun rund eine Woche später konnten durch eine gezielte Überwachung der Mangstraße zwei der gesuchten Täter in einer Gruppe Jugendlicher angetroffen werden. Sie fielen den Beamten durch die auffällige gelbe Jacke auf, die einer der Beiden trug. Auf Nachfragen gaben beide spontan ihre Beteiligung am Diebstahl zu. Die Jugendlichen wurden ihren Eltern übergeben. Der dritte Täter wird zurzeit noch ermittelt.

 

Steinwiesen - Bei einer Verkehrskontrolle eines weißen Kleintransporters am späten Sonntagnachmittag in Steinwiesen fiel den kontrollierenden Beamten der PI Kronach beim 43 jährigen Fahrer eine verräterische „Alkoholfahne“ auf. Der Verdacht bestätigte sich bei einem durchgeführten Alko-Test, der einen Wert von 0,64 Promille ergab. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Kronach - Eine Mitteilung über ein allein umherlaufendes Kind ging am späten Samstagnachmittag bei der Polizei ein. Das 1 ½ jährige Mädchen lief ohne Schuhe und ohne Eltern in der Schwedenstraße umher. Die Beamten nahmen das Kind in ihre Obhut und konnten kurzer Zeit darauf die Mutter ausfindig machen. Diese hatte noch gar nicht bemerkt, dass das Mädchen weggelaufen war.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Freitagnachmittag, in der Zeit von 16 bis 17 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen einen, in der Bahnhofstraße vor der Postfiliale, geparkten Opel Corsa und beschädigte dabei dessen Außenspiegel im Wert von ca. 100 Euro. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein/A73-  Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw-Zug auf der Autobahn 73 bei Bad Staffelstein sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Am heutigen Montag, gegen 04:40 Uhr, war ein 55-jähriger Thüringer mit seinem Pkw Golf Variant auf der A73 in Richtung Feucht unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Bad Staffelstein fuhr er auf der linken Fahrspur frontal gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Lkw samt Anhänger aus Niedersachsen. Aufprallbedingt verlor der Thüringer die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte hier noch gegen die Außenschutzplanke. An dieser kam der Pkw totalbeschädigt zum Stillstand. Der Pkw-Fahrer blieb nach eigener Aussage unverletzt, ebenso der aus dem Landkreis Kronach stammende, 66-jährige Lkw-Fahrer. Am Anhänger des Lkw wurde lediglich die Stoßstange verbogen, der Pkw, welcher nur noch Schrottwert hat, wurde abgeschleppt. Die Gesamtschadenshöhe beträgt rund 17000 Euro. Spezialisten der Verkehrspolizei Coburg haben die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen. Hierzu sicherten sie unter anderem die digitalen Daten des im Lkw verbauten Kontrollgerätes. Aufgrund unterschiedlicher Angaben der beiden Unfallbeteiligten zum Unfallhergang sucht die Polizei neutrale Zeugen des Vorfalls. Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizeiinspektion Coburg in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Sonntagnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels einen 16-Jährigen. Hierbei konnte eine Schachtel Zigaretten aufgefunden werden. Der Minderjährige gab an, dass er die Zigaretten von seiner Mutter bekommen hatte. Die Mutter erhält nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Jugendschutzgesetz.

 

Burgkunstadt - In der Nacht von Samstag auf Sonntag bekam ein 20-Jähriger ein Hausverbot in einer Lokalität in Burgkunstadt. Der Mann verschaffte sich erneut unberechtigt Zugang und wurde nochmals verwiesen. Da dieser jedoch das Außengelände nicht verließ, verständigte der Veranstalter die Polizei. Der Mann musste vorübergehend in Gewahrsam genommen werden, weshalb ihn die Beamten zur Polizeiinspektion Lichtenfels brachten.

  

Landkreis Hildburghausen

 

Schönbrunn - Eine Frau befuhr am Sonntag gegen 13.20 Uhr die Neustädter Straße in Schönbrunn. Als der Fahrerin ein weißer Bus mit grünem Schriftzug auf ihrer Fahrspur entgegenkam, musste sie ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei berührte das Rad den Bordstein und die Felge ging kaputt. Nach Angaben der Geschädigten machte sich der Bus-Fahrer aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Hildburghausen - Sonntagabend brannte ein Balkon an einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Coburger Straße in Hildburghausen. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte das Feuer. Alle Bewohner verließen vorher selbstständig das Gebäude. Verletzt hat sich somit niemand. Wie es zum Ausbruch des Brandes kam, ist noch nicht klar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe aufgenommen.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Unbekannte Täter waren in der Bernhardstraße in mehrere Keller eingebrochen. In fünf Keller des Mehrfamilienhauses waren die Täter in der Nacht vom 11.04. zum 12.04.2019 eingedrungen. Aus einem Keller erbeuten sie mehrere Flaschen Alkohol. Ob sie weitere Beute machten, ist bisher nicht bekannt.

 

Sonneberg - Seine Aggressionen richtete am Montagmorgen ein 21-Jähriger gegen Polizeibeamte der PI Sonneberg und auch gegen das Dienstgebäude. Der Mann war am Morgen in die Dienststelle in der Bismarckstraße gekommen und verlangte nach einer Tasche. Die Polizisten hatten seine Tasche aber nicht. Vermutlich da ihm nicht weitergeholfen werden konnte, verlor der Mann die Geduld und wurde aggressiv. Deswegen forderten die Polizisten ihn auf, die Dienststelle zu verlassen. Vor dem Gebäude hatte der 21-Jährige zwei Hände voll Schotter gesammelt und die Steine gegen das Fenster der Polizei geworfen. Dadurch wurden Fenster und Fassade beschädigt. Als die Polizisten den Mann daraufhin in Gewahrsam nehmen wollten, griff er in seine Jacke. Es stellte sich heraus, dass er ein Messer in seiner Jackentasche hatte. Ohne dass er jemanden damit verletzen konnte, hatten die Polizisten den Mann jedoch überwältigt. Gegen ihn wurden mehrere Anzeigen erstattet. Der Schaden an der Dienststelle beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf 2500 EUR.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.