Polizeibericht für Sonntag, 24.03.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Völlig unbelehrbar zeigte sich am Sonntagmorgen ein 28-Jähriger aus dem Landkreis Sonneberg. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung sollte er ein Lokal im Steinweg verlassen. Als der Chef ihn gegen 02.20 Uhr nach draußen bat, beschimpfte der 28-Jährige ihn aufs Übelste. Die hinzugerufenen Polizeibeamen nahmen eine Anzeige wegen Beleidigung auf und erteilten dem alkoholisierten Mann einen Platzverweis. Dies fruchtete aber nur wenige Minuten, dann tauchte er wieder am Eingang des Lokals auf und machte sofort wieder Ärger. Da er absolut uneinsichtig war, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienstelle. Dort konnte er dann seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

 

Coburg - Am Samstag, gegen 08.40 Uhr, befuhr ein 74-Jähriger mit seinem Pkw Ford den Vorderen Floßanger und wollte an der Kreuzung nach links in den Dammweg abbiegen. Dabei übersah er die auf dem Dammweg in Richtung Schwimmbad fahrende 21-jährige Kradfahrerin. Die 21-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und schrammte den Pkw vorne links. Dabei kam sie mit ihrem Krad zu Fall. Ein zufällig vorbeikommender Notarzt und Kräfte der nahegelegenen Feuerwehr leisteten sofort erste Hilfe. Die Geschädigte kam mit leichten Blessuren ins Klinikum Coburg. Ihr Krad musste abgeschleppt werden. Der 74-Jährige blieb unverletzt. Er erklärte, dass er von der Sonne geblendet war und so die Kradfahrerin übersehen habe.

 

Meeder - Ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften löste ein Brandalarm am Sonntagmorgen, gegen 01.45 Uhr, aus. In einer Metzgerei in der Lindenstraße kam es zu einer starken Verqualmung, die schon auf das angebaute Wohnhaus übergriff. Eine 88-jährige Bewohnerin konnte erst mit Hilfe von Feuerwehrleuten aus dem Haus geborgen werden. Sie und ihr 21-jähriger Enkelsohn kamen vorsorglich ins Klinikum Coburg. Alle anderen Hausbewohner konnten unverletzt das Gebäude verlassen. Aufgrund des dichten Rauches konnten auch die Kräfte der Feuerwehr erst nach einiger Zeit das Haus betreten. Ein offenes Feuer gab es zu keiner Zeit. Allerdings heizte aus bisher nicht bekannten Gründen ein Kochkessel auf, der den starken Qualm auslöste. Bei dem Einsatz waren ca. 100 Feuerwehrleute beteiligt.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag, gegen 16.30 Uhr, wurde der Feuerwehr ein Brand von Strauchwerk in der Bretttschneideranlage gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war das Feuer zwar schon erloschen, dennoch wurde festgestellt, dass durch den Brand mehrere kleine Büsche in Mitleidenschaft gezogen wurden. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich unmittelbar vor Ausbruch des Brandes Jugendliche in unmittelbarer Nähe aufhielten. Die Polizei in Neustadt bitte in dieser Sache um Hinweise.

 

Sonnefeld - Mehr oder weniger glimpflich ging am Samstag, gegen 15.15 Uhr, ein Verkehrsunfall in Sonnefeld aus. Ein fünfjähriger Bub wollte die Martin-Luther-Straße an der dortigen Fußgängerampel überqueren. Hierzu drückte er zwar auf den Signalgeber der Ampel, jedoch ging er, ohne auf das Grünlicht zu warten, gleich los und trat auf die Fahrbahn. Die ihn begleitende Großmutter konnte nicht mehr reagieren und den Bub zurück halten. Ein aus Richtung Mitwitz kommender 29jähriger Motorradfahrer erkannte das Kind noch rechtzeitig, konnte Ausweichen und somit Schlimmeres verhindern. Jedoch stürzte der Kradfahrer hierbei und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Bub blieb unverletzt. Am Krad entstand Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Samstag gegen 19.00 Uhr kam es im Edeka-Markt in der Mainau zu einem Vorfall mit einer 38-jährigen Nigerianerin. Nach dem Einkauf fiel der Frau ein, dass sie noch etwas vergessen hatte und sie ging mit ihren prall gefüllten Einkaufstaschen zurück in den Laden. An der Kasse wollte die Verkäuferin in die Taschen schauen, weil sie einen möglichen Diebstahlsversuch vermutete. Draufhin wurde sie lautstark in englischer Sprache beleidigt. Bei dem Vorfall waren noch etliche unbekannte Kunden vor Ort, welche die Sache wahrgenommen haben müssten. Die Polizei Lichtenfels bittet die Zeugen sich unter der Rufnummer 09571/952021 mit ihr in Verbindung zu setzen.

 

 Redwitz a. d. Rodach - Um 17.15 Uhr saßen mehrere Jugendliche in Redwitz zusammen und chillten. Plötzlich beschloss ein 23-jähriger, einem 17-jährigen Redwitzer den Schlüssel seines Rollers wegzunehmen und damit davon zu Fahren. Sein 27-jähriger Kumpel aus Küps sprang beim Wegfahren noch hinten auf den Mitfahrersitz und beide entschwanden mit dem Zweirad. Nach erfolgreicher Fahndung konnten die Täter in Johannistal mit dem Roller gestellt werden. Die durchgeführten Alkotests ergaben Werte im Bereich von Verkehrsordnungswidrigkeiten. Beide beschuldigten sich gegenseitig der Fahreigenschaft und werden wegen Diebstahls und Fahrens in betrunkenem Zustand angezeigt.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Am 23.03.2019 um 10.00 Uhr kam es in 98667 Schönbrunn, Am Kreiseberg, Höhe Haus-Nr.3 zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 34-jährige Fahrerin stand zum ausliefern der Post mit dem Postfahrzeug am Straßenrand. Der 47-jährige Fahrer eines PKW Skoda Oktavia musste hinter dem Postfahrzeug anhalten. Das Postfahrzeug setzte zurück und es kam zur Kollision mit dem Skoda. Dadurch wurde der Fahrer des Skoda leicht verletzt. Entstandener Sachschaden: 5000,- Euro am Fahrzeug der Post 8000,- Euro am PKW Skoda.

 

Hildburghausen - Bei einer Verkehrskontrolle in der Ortslage Hellingen, Zum Roten Rangen, wurde am 23.03.2019 um 20.25 Uhr ein 40-jähriger Fahrer eines PKW Audi A4 festgestellt, welcher, wie er selbst einräumte, seit mehreren Jahren keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Er stand zur Tatzeit unter Einfluss von berauschenden Mitteln. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Krankenhaus Hildburghausen durchgeführt.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Samstag Nachmittag informierte ein Zeuge die Polizei in Sonneberg darüber, dass ein BMW Fahrer in Sonneberg auf der B 89 gegen eine Leitplanke gefahren ist. Dadurch wurde sowohl die Leitplanke als auch sein Auto stark beschädigt. Der Fahrer verließ die Unfallstelle stadteinwärts. Die sofort eingeleitete Fahndung führte zu dem Verursacherfahrzeug, an dem sich keine Kennz. mehr befanden. Ein weiterer Zeuge sah den BMW Fahrer in einen hellen Kleinwagen einsteigen und mit 2 anderen Männern weg fahren. Dieses Fahrzeug konnte auch schnell gestellt werden. Der BMW Fahrer stand unter Einfluss von Alkohol und Drogen. Die genauen Werte werden aus der anschließend duchgeführten Blutentnahme ermittelt. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.