Polizeibericht für Mittwoch, 27.03.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwochmorgen, gegen 05:30 Uhr, wollte ein 23-jähriger Kia-Fahrer von der Hermann-Steiner-Straße in die Heidestraße einfahren. Hierbei übersah er einen in Richtung Wildenheid radelnden Pedelec-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 32-jährige Pedelec-Fahrer wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass er stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.

 

Rödental - Während einer Laserkontrolle im Bereich Blumenrod am Dienstagvormittag, bemerkten die Polizeibeamten der PI Neustadt Alkoholgeruch bei dem Fahrer einer Berliner Spedition. Das Ergebnis des Alkohltests blieb jedoch unterhalb der gesetzlichen Grenze. Der Fahrer lies sein Gefährt daraufhin freiwillig stehen. Kurz darauf kontrollierten die Beamten einen Sattelzug der gleichen Spedition. Auch dessen Fahrer war alkoholisiert. Der Alkoholtest bei dem 58-Jährigen fiel jedoch wesentlich höher aus, als bei seinem vorher kontrollierten Kollegen. Mit den gemessenen ≈1,56 ‰ befand er sich weit oberhalb der gesetzlichen Grenzen. Er musste seinen Lkw stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Auf den Mann kommt jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

 

Sonnefeld - Sieben Feuerwehren mit insgesamt 86 Kameraden rückten am Dienstagnachmittag zu einem vermeintlichen Spänebunkerbrand nach Oberwasungen aus. Letztendlich stellte sich heraus, dass lediglich eine starke Rauchentwicklung stattfand, die von einem heiß gelaufenen Motor ausging. Demnach kam es zu keinem offenen Feuer und es entstand kein Sachschaden.

 

 

Coburg - Am Dienstag, den 26.03.2019, gegen 18:15 Uhr, wurde ein 48-jähriger VW-Fahrer in der Scheuerfelder Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde von den Beamten der Polizei Coburg aus dem Wageninneren starker Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 1,14 Promille, weshalb die Weiterfahrt untersagt, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den 48-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

 

Landkreis Kronach

 

Tettau - Bereits am Montag ereignete sich im Bereich Rodlandweg in Tettau ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Pkw fuhr hierbei gegen einen Stromkasten und Schneebegrenzungspfeiler. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro. Der Verursacher meldete den Schaden jedoch erst am Folgetag der Polizei. Aufgrund des Zeitverzuges mussten die Beamten nun ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht gegen den Fahrer einleiten. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei Ludwigsstadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Mitwitz - Am Dienstagvormittag gegen 10:00 Uhr wurde die Feuerwehr Mitwitz zu einem Schornsteinbrand geschickt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war kein offenes Feuer bzw. Brand mehr feststellbar. Das Gebäude wurde aus Sicherheitsgründen evakuiert. Bei der Absuche des Wohnobjektes wurde in einer der Wohnung ein noch glühender Holzofen festgestellt. Dieser wurde anscheinend mit Presspanplatten geschürt, was zu einer massiven Hitzeentwicklung führte, welche mutmaßlich auch den Brand im Schornstein auslöste. Die Heizanlage wurde nach Begutachtung durch einen Kaminkehrer außer Betrieb gesetzt. Zu einem Personen- oder Sachschaden kam es bei dem Brand nicht.

 

 

Kronach - Ein Streit wegen lediglich 20,- € endete am Dienstagabend in einer handfesten Auseinandersetzung. Im Bereich des Eingangs zur LGS „Am Flügelbahnhof“ trafen mehrere junge Leute aufeinander und gerieten wegen eine offenen Geldforderung aneinander. Einer der Beteiligten schlug gegen die Fahrerscheibe eines Pkw. Dessen 20-jähriger Fahrer stieg aus und riss sein Gegenüber zu Boden und schlug ihm zudem noch ins Gesicht. Der junge Mann zog sich hierbei eine aufgeplatzte Unterlippe, sowie eine Schwellung am Hinterkopf zu. Der Verletzte stand nach dem Angriff plötzlich auf und ging auf zwei Mädchen, die in Begleitung des Audi-Fahrers waren, los und stieß diese zu Boden. Hierbei wurden die beiden 15- bzw. 16-jährigen Damen leicht verletzt und mussten sich zur Behandlung ins Krankenhaus Kronach begeben. Ein weiterer Beteiligter der sich in die Auseinandersetzung einmischte, wurde ebenfalls vom 17-jährigen Beschuldigten angegriffen und geschlagen. Bei der Auseinandersetzung wurde der Lattenzaun eines Anliegers beschädigt. Die genaue Schadenshöhe am Zaun ist bislang noch unbekannt.

Die Polizei Kronach ermittelt wegen diverser Körperverletzungs- und Sachbeschädigungsdelikte und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09261/5030.

 

 

Steinwiesen - Am Dienstagvormittag wurde die Polizei Kronach zu einem Streit zwischen einem getrennt lebenden Ehepaar gerufen. Beide im selben Wohnhaus lebende Ehepartner hatten sich wegen einer Reparaturrechnung für die Heizungsanlage in die Haare bekommen. Der Streit eskalierte, als die Noch-Ehefrau ihren Gatten deswegen zur Rede stellen wollte. Die 71 Jahre alte Rentnerin wurde jedoch nicht in die Wohnung des Mannes gelassen, worauf sie unter zur Hilfenahme eines Beiles den Glaseinsatz der Wohnungstür einschlug. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich auf rund 300 €.

 

 

Stockheim - Eine Frau aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei Strafanzeige wegen Betrugs. Die 35-jährige Frau hatte Mitte März einen Mahnbescheid vom Amtsgericht Mayen erhalten. Hiernach soll sie im Internet zwei Visitenkartenbestellungen getätigt und den angefallenen Rechnungsbetrag nicht bezahlt haben. Die Frau gibt an die genannten Bestellungen nicht getätigt zu haben. Die Höhe der Forderung beläuft sich auf über 300 €. 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - In der Zeit von Mittwoch, 20.03.2019, 14.00 Uhr bis Donnerstag, 21.03.2019, 14.00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter frisch gepflanzte Blumen von einer Grabstätte auf dem Mistelfelder Friedhof. Die Pflanzen hatten einen Wert von 5 Euro. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Redwitz - Rund 2.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen an der Kreuzung Gartenweg/Tiefe Gasse ereignete. Eine 44-Jährige kam mit ihrem Audi A5 aus dem Gartenweg und übersah beim Einfahren in die Kreuzung eine vorfahrtberechtigte 27-Jährige mit ihrem Audi A3. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Lichtenfels - Etwa 7.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagnachmittag auf dem Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring ereignete. Ein 34-Jähriger befuhr mit seinem VW den Bgm.-Dr.-Hauptmann-Ring in Richtung Bahnhof und wollte nach links in die Kirchgasse einbiegen. Aus diesem Grund musste er verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein nachfolgender Mazda-Fahrer zu spät und fuhr auf den VW auf. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.