Polizeibericht für Mittwoch, 20.2.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt bei Coburg - In der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigte ein Unbekannter einen schwarzen 3-er BMW auf dem Gelände eines Autohauses in der Heidestraße. Der BMW stand nicht zugelassen auf dem Betriebsgelände. Dort hat dann jemand die Düsen der Scheinwerferreinigungsanlage aus der Stoßstange herausgerissen und beschädigt. Gestohlen wurde nichts. Der Schaden beträgt gut 300 Euro.

 

Neustadt bei Coburg - Eine 84-jährige Frau fuhr am Dienstagmittag mit ihrem Subaru SUV auf der Ortsverbindungsstraße von Meilschnitz nach Neustadt. Aus ungeklärter Ursache kam sie in einer leichten Rechtskurve beim Paarhosenteich nach links von der Fahrbahn ab. Sie überfuhr mit ihrem Wagen zwei Verkehrszeichen und blieb schließlich etwa 15 Meter neben der Straße an einem Baum stehen. Die ältere Dame wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Ihr Pkw hat nur noch Schrottwert. Zur Bergung des Wagens musste die Fahrbahn zeitweise gesperrt werden. Der Bauhof der Stadt Neustadt musste zudem ein paar kleine Bäume und Sträucher entfernen. Der Sachschaden wird auf mehr als 5.000 Euro geschätzt.

 

Rödental - In der Domäne Rödental befindet sich ein kleiner Pavillon. Dort waren am frühen Montagabend 7 Jungs und ein Mädchen. Als sie ein Bauhof-Mitarbeiter ansprechen wollte, liefen sie weg. Danach stellte dieser fest, dass der Pavillon mit Spraydosen verunstaltet worden war. Die jungen Leute hatten den Sandsteinboden und die Sitzgruppe besprüht. Sollte jemand einen Hinweis auf die Verursacher geben können, möchte er sich bitte unter der Telefonnummer 09568/94310 bei der Polizei Neustadt melden.

 

Rödental - Am Dienstagmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Bürgermeister-F.-Fischer-Straße. Dort hatten zwei Frauen im Alter von 62 und 66 Jahren in gegenüberliegenden Parkbuchten geparkt. Beide setzten zur gleichen Zeit rückwärts, um aus ihrer Parkbucht auszufahren. Sie unterließen beide die nötige Sorgfalt. Deshalb stießen die beiden Pkw auf halber Strecke jeweils mit dem Heck gegeneinander. Der Sachschaden beläuft sich auf mehr als 1000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

Coburg - Leichte Verletzungen zog sich am Dienstag um 08:00 Uhr ein 79-jähriger Fußgänger zu, als er von einem 18-jährigen Fahranfänger mit seinem Renault im Heimatring angefahren wurde und dabei stürzte. Der Rentner war mit seiner mobilen Gehhilfe zu Fuß am Fahrbahnrand unterwegs, um an seine Mülltonne zu gelangen. Ein 18-jähriger Autofahrer, der zu diesem Zeitpunkt mit seinem Renault an der Örtlichkeit vorbei fuhr, übersah den Fußgänger und touchierte mit seinem Fahrzeug dessen Rollator. Durch den Zusammenstoß stürzte der Rentner. Er verletzte sich leicht und musste sich später in ärztliche Behandlung begeben. Unfallursächlich war die deutlich eingeschränkte Sicht durch die Frontscheibe des Autofahrers. Dieser hatte die Scheibe nur auf der Fahrerseite zur Hälfte freigekratzt und konnte deshalb den am rechten Fahrbahn laufenden Fußgänger nicht erkennen. Der Schaden an Pkw und Rollator liegt im dreistelligen Bereich. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 18-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

 

 

Bad Rodach - Mindestens 10.000 Euro Sachschaden sowie eine leicht verletzte Autofahrerin sind die Bilanz eines Verkehrsunfall vom Dienstag um 11:45 Uhr an der Einmündung von Großwalbur auf die Staatsstraße 2205. Beim Einbiegen in die Staatsstraße in Richtung Coburg übersah ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Unterfränkischen mit seinem Gefährt eine Mercedes-Fahrerin, die von Bad Rodach in Richtung Coburg unterwegs war. Im Einmündungsbereich stieß der Lkw mit der Front gegen den vorbeifahrenden Mercedes. Durch die Wucht des Anstoßes geriet das Auto ins Schleudern. Die Fahrerin konnte das Fahrzeug nicht mehr abfangen und landete nach der Einmündung neben der Straße im Grünstreifen. Die Mercedes-Fahrerin verletzte sich leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den Lkw-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Landkreis Kronach

 

Kronach - In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde ein in der Andreas-Limmer-Straße geparkter Renault Twingo von einem Unbekannten beschädigt. Der oder die Täter hatten den Pkw mit weißer und grauer Farbe beschmutzt und hierbei einen Schaden in Höhe von rund 500,- Euro verursacht.

 

 

Kronach - Am Dienstagvormittag wurde die Polizei Kronach zu einem Verkehrsunfall in die Industriestraße gerufen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass einer der Beteiligten, eine 36-jährige Frau aus der Raum Wallenfels, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Dame musste ihren Renault vor Ort stehen lassen. Der Fahrzeughalter, der den Pkw der Frau überlassen hatte, wird ebenfalls zur Anzeige gebracht.

 

Kronach - Der Polizei Kronach wurde Mitte der Woche eine illegale Abfallentsorgung im Waldgelände zwischen Kronach und Mostrach mitgeteilt. Unbekannte hatten in einem Seitenweg eine größere Menge Gipskartonplatten in der Größe von etwa 50x200cm illegal abgelagert. Aufgrund der Menge und Größe der Platten dürfte ein Pkw mit Anhänger oder ein ähnlich großes Fahrzeug benutzt worden sein. Die Polizei Kronach nimmt Zeugenhinweise unter der Tel.: 09261/5030 entgegen.

Landkreis Lichtenfels

 

Hochstadt am Main - In der Zeit von 14.02.2019 bis 19.02.2019 beschädigten ein oder mehrere unbekannte Täter das Fallrohr einer Dachrinne an der Lagerhalle der Gemeinde Hochstadt in der Straße „Am Katzogel“. Das Fallrohr war zerbeult, außerdem wurde die Hausfassade mit Ruß beschmiert. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Hochstadt am Main - Während dem Heckenschneiden stellten Mitarbeiter des Bauhofes fest, dass zwischen Hochstadt und Nassanger, oberhalb der Bahnlinie, mehrere „Heraklith-Platten“ illegal entsorgt wurden. Als Tatzeitraum konnte der 01.02.-14.02.2019 eingegrenzt werden. Sachdienliche Hinweise zur möglichen Herkunft der Platten erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Redwitz an der Rodach - Rund 10.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend in der Walter-Schaeffler-Straße ereignete. Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem Mazda um die Kurve und blieb hierbei am geparkten Ford eines 50-Jährigen hängen. Durch den Aufprall liefen Betriebsstoffe aus, sodass die Fahrbahn gereinigt werden musste. Der Mazda war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Schleusingen - Dienstagabend fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Audi von Schleusingen nach Rappelsdorf, als plötzlich eine Katze auf die Straße lief. Der Fahrer versuchte auszuweichen, stieß dabei gegen einen Leitpfosten und beschädigte die gesamte rechte Fahrzeugseite sowie den Frontbereich. Der Sachschaden wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Leider nützte das Ausweichen nichts, denn der Audi erfasste die Katze dennoch und sie verendete auf der Straße.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Ein 61-jähriger ehrlicher Finder brachte am Dienstag in den frühen Abendstunden einen größeren Bargeldbetrag zur Polizei. Das Geld hatte er zuvor im Bereich Wolkenrasen gefunden. Die Polizei sucht nun den Eigentümer, der glaubhaft machen kann, dass es sich bei dem Geld um seines handelt. Dieser wird gebeten sich unter der Rufnummer 03675-8750 bei der Polizeiinspektion Sonneberg zu melden.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.