Polizeibericht für Sonntag, den 3.2.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Offensichtlich ohne Beute blieben bislang Unbekannte in der Nacht zum Samstag bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt im Gewerbegebiet an der Bamberger Straße. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit von Freitagabend, 19.15 Uhr, und heute Morgen, 7.15 Uhr, verschafften sich die Unbekannten über ein aufgebrochenes Tor zunächst Zugang zum Areal des Getränkemarktes in der Dieselstraße. Dort drangen sie gewaltsam in den Markt ein und brachten einen Tresor in den Hinterhof. Allerdings gelang es den Einbrechern nicht, das Behältnis zu öffnen. Sie mussten unverrichteter Dinge flüchten und hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen und am Tatort umfangreiche Spuren gesichert. Die Ermittler bitten unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 um Hinweise zu verdächtigen Personen und / oder Fahrzeugen.

 

Neustadt bei Coburg - Von Freitag auf Samstag wurde aus einem Rohbau in der Liebigstraße in Haarbrücken ein dieselbetriebenes  gelb/schwarzes Heizgebläse der Marke Master im Wert von ca. 700 Euro entwendet. Der Abtransport dieses Geräts dürfte in einem größeren PKW oder einem Kleintransporter erfolgt sein. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Neustadt in Verbindung zu setzen.

 

Sonnefeld - Am Samstagnachmittag entwendeten zwei junge Mädchen aus einem Bekleidungsgeschäft in der Frohnlacher Straße diverse Schmuckstücke im Wert von 44 Euro. Die beiden Jugendlichen wurden von einer Verkäuferin dabei beobachtet, wie sie die Etiketten von den Schmuckstücken entfernten und dann das Geschäft verließen. Als die Angestellte ihnen folgte, flüchteten die zwei in grobe Richtung Weidhausen. Beide Mädchen hatten schulterlange braune Haare und führten jeweils einen schwarzen Rucksack mit sich. Hinweise zur Identität der Jugendlichen nimmt die Polizei in Neustadt entgegen.

 

Coburg -. Passanten riefen am Sonntagmorgen, kurz nach 02.00 Uhr, den Rettungsdienst, da eine Frau hilflos auf der Straße lag. Die stark alkoholisierte Dame wehrte sich allerdings vehement gegen  die medizinische  Versorgung, so dass die Retter eine Polizeistreife anforderten. Auch sie hatten alle Hände voll zu tun, die Dame auf der Rettungsliege ruhig zu stellen, um somit der Notärztin die Behandlung zu ermöglichen. Die 41-Jährige nutzte allerdings einen günstigen Moment und biss einen Polizeibeamten in den Arm. Nach deren Erstversorgung kam sie zur weiteren Behandlung ins Klinikum Coburg. Der gebissene Vollzugsbeamte konnte seinen Dienst fortsetzen. Während des Einsatzes kamen zwei Frauen auf die Beamten zu und erklärten, dass sie zuvor mit der 41-Jährigen auf einer Geburtstagsfeier waren. Nach reichlich Alkoholgenuss eskalierte die Feier und die aggressive Frau schlug auf die Gäste ein. Gegen 03.00 Uhr teilte eine Schwester der Notaufnahme des Klinikum mit, dass sie die Frau nicht weiterbehandeln können, da  diese äußerst aggressiv sei und alle greifbaren Gegenstände in der Notaufnahme umher wirft. Nachdem  der Arzt  die Haftfähigkeit bestätigt hat, konnte die Randaliererin ihren Rausch in einer Polizeizelle ausschlafen.

 

Weitramsdorf - Am Samstag, gegen 20.30 Uhr, befuhr eine Opel-Fahrerin sie Staatsstraße von Weidach kommend in Richtung Scheuerfeld. Die Fahrerin sah dann einen entgegenkommenden Pkw, der mit hoher Geschwindigkeit auf  ihrer Fahrspur heran brauste. Trotz Lichthupe reagierte der entgegenkommende Fahrer nicht. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich die 59-Jährige ganz nach rechts aus und touchierte dabei die Leitplanke. Neben den Schäden an der Schutzplanke (ca. 500 € Schaden)  ist auch der Opel an der gesamten rechten Seite zerkratzt und eingedellt (ca. 4500 Euro Schaden). Zu einem Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw kam es nicht. Der bisher unbekannte Fahrer hielt nicht an und setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort. Laut der Geschädigten müsste es sich bei dem Unfallverursacher um einen hellen VW handeln. Da sie sich auch das Teilkennzeichen CO-LX…gemerkt hat, stehen die Chancen gut, den Verursacher zu ermitteln.

 

Coburg - Nicht sehr clever agierte ein 25-Jähriger in einem Bekleidungsgeschäft in der Ketschengasse. Der junge Mann betrat gegen 14.00 Uhr die dortige Umkleide mit diversen Kleidungsstücken. Nach Verlassen der Umkleide und einem kurzen Gespräch mit dem Verkäufer ging der Mann dann in Richtung Ausgang. Der Verkäufer, der dem jungen Mann nachblickte konnte jetzt allerdings sehen, dass aus seiner angezogenen Jacke die Hosenbeine einer Jeans heraus baumelten. Daraufhin wurde er ins Büro gebeten. Dort konnte dann noch ein versteckter  Pullover in seiner Jacke entdeckt werden. Die Krönung des Ganzen war dann jedoch, dass er noch eine weitere entwendete Hose am Körper trug. Diese hatte er kurzerhand unter seiner eigenen Hose darunter gezogen. Als Grund für seine Tat gab der 25-Jährige an, dass er nicht viel Geld habe, aber auch Wert auf moderne Kleidung legt. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 140 Euro.

Landkreis Kronach

 

Nordhalben - Erst als ihr Handyvertrag gesperrt wurde bemerkte eine 28jährige Frau, dass ihr Ex-Lebensgefährte insgesamt 8 Handyverträge auf ihren Namen online abgeschlossen hatte. Außerdem orderte er noch ein Smartphone. Da die Rechnungen nicht bezahlt wurden, entstand bisher ein Schaden von ca. 4.300 EURO.

 

Ludwigsstadt - Insgesamt drei Männer gaben am 01.02.2019 ihren Führerschein bei der Polizeiinspektion Ludwigsstadt ab. Alle waren in der Vergangenheit mit ihren Fahrzeugen zu schnell unterwegs gewesen. Es ist zu vermuten, dass sie den kurzen Monat Februar ausnutzen wollen, um ihr einmonatiges Fahrverbot anzutreten.

 

Kleintettau - Am Donnerstag parkte ein 33jähriger Mann seinen Audi „A 4“ gegen 06.00 Uhr auf dem linken Parkstreifen nach der Fa. Heinz-Glas in Richtung Tettau rückwärts ein. Anschließend begab er sich zur Arbeit. Als er gegen 14.00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er einen Schaden an seinem vorderen Stoßfänger fest. Vermutlich rangierte ein Lkw rückwärts aus der gegenüberliegenden Einfahrt der Fa. Röser und stieß dabei leicht gegen den geparkten Audi. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Wilhelmsthal. Ein am Sportheim des TSV Wilhelmsthal angebrachter Zigarettenautomat wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag durch einen Unbekannten von der Wand gehebelt. Im Anschluss  verbrachte der Täter mittels eines Handwagens den Automaten zu einem Geräteschuppen des Sportgeländes und zerlegte diesen dann in seine Einzelteile. Der Inhalt im Wert von rund 530 Euro wurde entwendet und der total beschädigte Automat (Sachschaden ca. 1000 Euro) zurück gelassen. Hinweise bitte an die PI Kronach.

 

Marktrodach - Während einer Discoveranstaltung sollte am frühen Sonntagmorgen ein 17jähriger wegen ungebührlichen Verhaltens von der Security vom Veranstaltungsgelände verwiesen werden. Der stark alkoholisierte Jugendliche wehrte sich jedoch gegen die Maßnahme und schlug einem der Securities mit dem Ellenbogen ins Gesicht, wodurch diesem ein Zahn abbrach. Während er dann gefesselt wurde, beleidigte er die Securities aufs Übelste. Als er im Anschluss  nach draußen verbracht wurde, bekam während der Rangelei auch noch eine unbeteiligte 19jährige Frau einen Schlag ab und klagte anschließend über Schmerzen. Auch der Aggressor wurde bei der Aktion so verletzt, dass er durch den Rettungsdienst ins Frankenwaldklinikum Kronach verbracht werden musste.

 

 

Marktrodach - Am Samstagabend wurde durch eine Zeugin festgestellt, dass auf dem Recyclinghof bei Waldbuch kleine Flammen zu sehen waren. Dort abgelagerte alte Weihnachtsbäume waren in Brand geraden. Das Feuer konnte durch die verständigte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Vermutlich ist jedoch kein Schaden entstanden.

Landkreis Lichtenfels

 

Burgkunstadt - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der Zaun eines Anwesens in der Kulmbacher Straße an der Ecke zum Auweg Ziel von Vandalen. In der Nacht wurde von bisher Unbekannten ein Zaunfeld an der Seite zur Kulmbacher Straße eingetreten. Der Schaden beträgt nach Angaben des Geschädigten ca. 300 Euro. Zeugen, die Angaben zur Tat und/oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels oder Altenkunstadt zu melden.

 

Redwitz an der Rodach - Die kurze Abwesenheit einer Anwohnerin des Zehntsteigs in Redwitz nutzten Diebe am Freitag schamlos aus. Die Dame verließ das Mehrfamilienwohnhaus am Freitag, gegen 18.30 Uhr, um ihren Hund Gassi zu führen. Als sie gegen 18.50 Uhr zurückkam, hatte ein Dieb den Umstand genutzt, dass die Haustür nicht versperrt war und an der Wohnungstür der Schlüssel steckte. Am nächsten Tag bemerkte die Dame, dass aus ihrer Geldbeutel, der sich in ihrer Handtasche befand, die an der Garderobe hing, das Bargeld entwendet wurde. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.

 

Lichtenfels - Am Samstag, gegen 23.00 Uhr, wurde eine Gruppe Jugendlicher und Heranwachsender durch eine Polizeistreife in der Mainau, hinter einem Elektronikmarkt, angetroffen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Gruppe, bestehend aus 2 Erwachsenen, einer 16jährigen und zwei 17jährigen Jugendlichen, Alkohol, nämlich Wodka und Cola trank. Bei dem 16jährigen Mädchen wurden zudem Zigaretten gefunden.

Die Erwachsenen wurden belehrt bezüglich der Weitergabe von Branntwein an Jugendliche und der Gruppe wurde ein Platzverweis erteilt. Anzeigen nach der Stadtsatzung werden folgen.

 

 

Lichtenfels - Am Sonntag, früh um 03.30 Uhr, fand eine Streife der PI Lichtenfels, einen jungen Mann in der Grünewaldstraße in Lichtenfels auf der Straße liegend auf. Der 36jährige Lichtenfelser konnte nur schwerlich von den Beamten geweckt werden. Als es schließlich gelang gab der Mann an, auf dem Nachhauseweg von einer Diskothek in Lichtenfels eingeschlafen zu sein. Der Mann war nur leicht alkoholisiert und trinkt nach seinen Angaben sonst nie Alkohol, deshalb hatte wohl schon die geringe Menge, die er an diesem Abend trank genügt, um ihn einschlafen zu lassen. Dem Mann wurde durch die Streife ein Taxi gerufen.

Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Am 02.02.2019 gegen 19:50 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Rewe in der Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Verursacher pflichtwidrig vom Unfallort entfernte, ohne seine Personalien seinem Unfallgegner bekannt zu geben. Der Fahrer des beschädigten Fahrzeugs bemerkte den Schaden an ihrem abgeparkten Fahrzeug und informierte die Polizei. Spuren an dem geschädigten Fahrzeug wurden gesichert. Durch Zeugen konnten Hinweise zu dem Tatfahrzeug gegeben werden.

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.