Polizeibericht für Samstag, 1.12.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg  – Die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Neustadter Straße musste am frühen Samstagmorgen feststellen, dass ihre Wohnungseingangstüre mutwillig beschädigt wurde und dabei ein geringer Schaden entstand. Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt und bittet Zeugen, die Beobachtungen in der Zeit 00.30 Uhr bis 05.00 Uhr gemacht haben, sich unter der Rufnummer 09561/645-209 zu melden.

 

Coburg - Auf die Sommerreifen eines 23-jähirgen Coburgers hatte es ein bislang Unbekannter abgesehen. Der dreiste Dieb entwendete aus einem Grundstück in der Nicolaus-Zech-Straße am Donnerstag in der Zeit von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr, die vier Reifen der Marke KESKIN, KT15. Den Wert der Reifen beziffert der Eigentümer auf rund 1.200 Euro.

 

Coburg – 2.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls an der Kreuzung Lossaustraße/Callenberger Straße. Die 19-jährige Lenkerin eines BMW musste ihren Pkw verkehrsbedingt stoppen. Dies bemerkte eine hinter ihr fahrende 54-Jährige mit ihrem Opel Astra zu spät und fuhr auf das Heck des BMW auf.  Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Coburg – Zu einer Körperverletzung in den Steinweg wurde die Polizei am frühen Samstagmorgen gerufen.  Dem Vernehmen nach kam es zu einer Streitigkeit zwischen zwei jungen Männern, in dessen Verlauf der Beschuldigte den Geschädigten mit einer Bierflasche attackierte. Beide Herren wurden hierbei leicht verletzt und mussten ambulant im Klinikum Coburg behandelt werden. Der Grund für die Auseinandersetzung konnte allerdings aufgrund der Alkoholisierung beider noch nicht geklärt werden und ist daher Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

 

Rödental - In Rödental sowie dem Bereich Neustadt bei Coburg kam es in den letzten Wochen vermehrt zu versuchten und vollendeten Trickbetrügereien. Die Polizei warnt vor Anrufen durch vermeintliche Verwandte die sich angeblich in einer Notsituation befinden und hohe Geldbeträge fordern. Hierbei handelt es sich häufig nicht um tatsächliche Verwandte sondern um Betrüger die den hilfsbereiten und gutgläubigen Geschädigten um ihr erspartes Geld bringen wollen. Im selben Zusammenhang wird auch vor Gewinnversprechen gewarnt, bei denen der „Gewinner“ zunächst selbst einen hohen Geldbetrag zahlen soll, um an seinen Gewinn zu kommen. Betroffene solcher Anrufe können sich jederzeit an eine Polizeidienststelle wenden.

 

Rödental - Am 30.11.2018 um 20:45 Uhr wurde ein Pkw durch Beamte der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim 31 jährigen Fahrzeugführer erheblicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab einen Wert von 1,68 Promille. Der Führerschein wurde durch die Polizei noch an Ort und Stelle sichergestellt. Der Fahrer wird nun für mehrere Monate keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr fahren dürfen und muss mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.

 

Neustadt bei Coburg - Am 30.11.2018 gegen 22:45 Uhr wurde ein Pkw im Bereich Neustadt bei Coburg einer allgemeinen Verkehrskontrolle Unterzogen. Bei dem 52 jährigen Mann konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,00 Promille. Der Verkehrssünder muss nun mindestens mit einer Geldbuße von 500 Euro, 3 Punkten sowie einen Monat Fahrverbot rechnen.

 

Neustadt b. Coburg - Am 30.11.2018 um 09:30 Uhr stellte der Geschädigte seinen weißen Daimler-Benz auf dem Alexandrinenparkplatz in Neustadt bei Coburg ab. Als er gegen 11:00 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er eine tiefe Delle (Schaden von ca. 2000 Euro) an seiner Beifahrertüre fest. Der Verursacher dieses Schadens entfernte sich ohne den Schaden bei der Polizei zu melden und einen Zettel am Fahrzeug des Geschädigten zu hinterlassen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustadt bei Coburg zu melden. Tel. 09568/9431-0

Landkreis Kronach

Kronach - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es vor einer Gaststätte in der Rodacher Straße zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten. Im Rahmen dieser Schlägerei zog einer der Beteiligten eine „Schreckschusspistole“ und schoss in Richtung seiner Kontrahenten.
Noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernten sich die Beteiligten.
Wer kann Hinweise zu der Tat oder zu den Tätern geben? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 09261/5030 an die Polizeiinspektion Kronach.

 

Kronach - Auf dem Real-Parkplatz in der Weißenbrunner Straße kam es am Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein noch unbekannter Pkw stieß hierbei gegen einen geparkten Skoda Fabia und beschädigte diesen im Bereich der vorderen Stoßstange.
Obwohl ein Schaden in Höhe von zirka 300,- Euro entstanden ist, entfernte sich der Verursacher ohne seine Personalien zu hinterlassen.
Wer kann Hinweise zu dem Täter oder dem benutzten Fahrzeug geben? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 09261/5030 an die Polizeiinspektion Kronach.

 

Kronach - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag an der Kreuzung Birkenweg/Kreuzbergstraße. Hierbei übersah ein 90ig jähriger Pkw Fahrer das Schild „Vorfahrt beachten“ wodurch es zum Zusammenstoß mit einem Pkw kam, der die Kreuzbergstraße befuhr.
An beiden Pkw entstand nur ein geringer Sachschaden in Höhe von insgesamt 2500,- Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Im Zeitraum vom 29.11.2018, 17:30 Uhr bis 30.11.2018, 08:45 Uhr parkte der Geschädigte sein Auto vor einem Hotel in der Robert-Koch-Straße in Lichtenfels. Nachdem der Fahrer zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er einen frischen Unfallschaden an der Heckstoßstange. Der Verursacher meldete sich nicht beim Geschädigten nach dem Zusammenstoß. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

 

Lichtenfels - Am frühen Freitagabend kam es zuerst zu einer verbalen und schließlich zu einer handfesten Auseinandersetzung am Bahnhof in Lichtenfels. Während eines kurzen Aufenthaltes im Bahnhof Lichtenfels kam es zum Streit zwischen zwei jungen Männern. Einer der Männer schlug schließlich mehrfach auf sein Gegenüber ein und flüchtete schließlich in Richtung Lichtenfelser Innenstadt. Während der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Beschuldigte aufgegriffen werden.

 

Lichtenfels / Kösten - Am Freitagnachmittag wurde in Kösten/Lichtenfels ein Kleintransporter durch eine Streife der Polizeiinspektion Lichtenfels kontrolliert. Hierbei konnte der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Weiter stellte sich heraus, dass der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutentnahme wurde deshalb im Klinikum Lichtenfels durchgeführt.

 

Redwitz a. d. Rodach - Am frühen Samstagmorgen wurde ein Pkw auf der B 173 bei Redwitz a. d. Rodach einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Der Fahrer räumte den Konsum von Betäubungsmitteln gegenüber den Beamten ein. Eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels wurde durchgeführt. Weiter wurde eine Fahrtuntersagung gegenüber dem Fahrer ausgesprochen.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.