Polizeibericht für Sonntag, 4.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Scheuerfeld - Zwischen Freitag- und Samstagmittag legten unbekannte Täter erneut mehrere Kleinbrände um einen Funkmast im Wald. Bereits im August und im Oktober kam ereigneten sich gleichgelagerte  Vorfälle. Der durch den Brand entstandene Sachschaden ist als gering einzuschätzen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 - 209 entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstagnachmittag geriet ein bekanntes Neustadter Pärchen wieder einmal in einen heftigen Streit. In dessen Verlauf schlug der 37-jährige Mann auf seine 1 Jahr jüngere Lebensgefährtin ein. Bei Eintreffen der Streife war nur die deutlich alkoholisierte Frau vor Ort. Diese wies leichte Gesichtsverletzungen auf. Der Mann hatte sich in unbekannte Richtung entfernt. Ihn erwartet nun einen Anzeige wegen Körperverletzung.

Landkreis Kronach

 

Pressig - In der Zeit zwischen dem 19.07.2018 und dem 29.10.2018 hat ein bislang Unbekannter in der Hauptstraße an einem Ford S-Max und an einem Quad die Reifen auf verschiedene Art und Weise manipuliert, beziehungsweise beschädigt. Ein Metallstift in einem der Reifen des Pkw führte dazu, dass der Reifen während der Fahrt platzte und der Fahrer nur mit Glück einen Verkehrsunfall verhindern konnte. Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Pressig - Am Freitag gegen 17.35 Uhr stellte ein 37jähriger Mann seinen VW „Touran“ in der Bahnhofstraße ab und verließ sein Fahrzeug. Kurze Zeit später machte sich der Pkw selbstständig und rollte gegen ein Schiebetor der dort ansässigen Firma. Offensichtlich hatte der Fahrzeugführer sein Fahrzeug nicht richtig gegen das Wegrollen gesichert. Es entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

 

Grössau - Samstagvormittag befuhr ein 70jähriger Rentner mit seinem Traktor die Ortsverbindungsstraße von Grössau in Richtung Kreisstraße 3. Dabei verlor er seine Stihl Motorsäge, die er in einer Halterung in der Seilwinde transportiert hatte. Nachdem er den Verlust bemerkte, begann er sofort mit der Suche nach ihr. Da er die Motorsäge nicht mehr finden konnte ist davon auszugehen, dass sie jemand mitgenommen hat. Hinweise auf den Verbleib der Säge nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Ludwigsstadt - Samstagnachmittag wollte eine 49jährige Fahrzeugführerin vorwärts mit ihrem Dacia „Sandero“ auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Lauensteiner Str. ausparken. Dabei stieß sie aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Seat „Arona“. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

 

Ludwigsstadt - Am Samstag gegen 20.40 Uhr befuhr eine 53jährige Frau mit ihrem VW „Caddy“ die Staatsstraße 2209 von Steinbach a.Wald in Richtung Tettau. Kurz nach der Abzweigung zum Ölschnitzsee streifte sie mit ihrem Pkw ein von rechts kommendes Reh. Das Tier flüchtete nach dem Anstoß in den angrenzenden Wald. Am Pkw entstand geringer Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

Ludwigsstadt - Am Samstag um 14.30 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Staatsstraße 2209 von Steinbach a.Wald in Richtung Tettau. Auf Höhe der Einmündung zum Ölschnitzsee wollte der Unbekannte über die Abbiegespur nach links abbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Renault „Twingo“. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die 33jährige Fahrerin des Renault nach rechts aus und fuhr in den Graben. Der Unfallverursacher bremste seien schwarzen Kombi der Marke Mercedes Benz kurz ab und entfernte sich anschließend mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Tettau. Am „Twingo“ entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Ludwigsstadt unter Tel. 09263/975020 entgegen.

 

Vogtendorf - Am Samstagnachmittag, 03.11.18, gegen 17:15 Uhr, befuhr ein silberfarbener Pkw DaimlerChrysler die Kreisstraße von Fischbach kommend Richtung Vogtendorf. Ca. 500 Meter vor Vogtendorf kamen dem DaimlerChrysler im Begegnungsverkehr zwei Pkw entgegen. Bei einem von den entgegenkommenden Pkw löste sich vermutl. während der Fahrt eine Silber/Schwarz farbene Radzierblende der Marke J-Tec aus Kunststoff, welche gegen die Frontschürze links im Bereich des Nebelscheinwerfers prallte. Dadurch wurde die lackierte Frontschürze beschädigt.  Hinweise auf den Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261 /503-0 in Verbindung zu setzen.

 

Kronach - Samstagnacht, 03.11.18, gegen 23:35 Uhr, kam es im Strauer Torweg zu einem Streit. Ein 29-jähriger lief mit zwei Freunden den Strauer Torweg entlang, als ihnen ein ca. 40 Jahre alter Mann mit seinem Hund entgegen kam. Zunächst streichelte der 29-jährige den Hund des Mannes, welcher seinen Weg weiter fortsetzte. Plötzlich drehte sich der Mann zu den drei Männern um und beleidigte diese verbal. Weiterhin schlug er dem 29-jährigen zunächst einmal mit der flachen Hand und dann einmal mit der Faust ins Gesicht. Im Anschluss entfernte sich der Mann in Richtung Melchior- Otto-Platz. Der 29-jährige erlitt durch den Schlag eine Platzwunde an der Lippe. Beschreibung des Mannes: ca. 190 cm groß, ca. 40 Jahre alt, blonde, kurze Haare, trug eine schwarz/weiße Jacke. Bei dem Hund soll es sich um einen Colly/Schäferhundmischling handeln. Hinweise auf den Hundebesitzer und Schläger nimmt die Polizei Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 entgegen.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Nachdem ein Ehepaar in Lichtenfels zuhause reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte, geriet der 28-jährige und seine 25-jährige Ehefrau dermaßen in Streit, dass die Frau mit dem 2 Jahre alten Kind gegen 01.00 Uhr die Wohnung verlassen wollte. Der Mann würgte seine Frau daraufhin so lang, bis diese kurzzeitig bewusstlos wurde. Weiterhin biss er sie in die Stirn. Er wurde von der hinzugerufenen Polizeistreife der PI Lichtenfels in Gewahrsam genommen und ausgenüchtert (2,22 Promille). Er erhielt ein Kontaktverbot und muss nun mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

 

Mannsgereuth - Ein 19-jähriger meldete sich gegen 02.00 Uhr aus Mannsgereuth und teilte eine Beschädigung seines Pkw mit. Die eingesetzten Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als ihnen der junge Mann aus Ebensfeld seinen Pkw zeigte, der angeblich von ihm so aufgefunden wurde, nachdem der vom Besuch einer Feier zum Auto zurück kam. Das Fahrzeug wies eindeutig unfallverursachte Spuren auf, die mit seiner Aussage nicht übereinstimmten. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der junge Mann den Unfall selbst gebaut hatte, wegen seiner starken Akoholisierung dies aber nicht zugeben wollte (Atemalkoholkonzentration von 1,74 Promille). Sein Führerschein wurde sichergestellt, er musste mit zur Blutentnahme ins Krankenhaus.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen  - Am Freitag, den 02.11.2018 um 15.15 Uhr befuhren die 66-jährige Fahrerin eines PKW Daimler-Benz, sowie die 51-jährige Fahrerin eines PKW Renault die Bundesstraße 89 aus Richtung Hildburghausen kommend. In der Ortslage Siegritz katte die Fahrerin des PKW Daimler-Benz die Absicht, nach links in die Siegritzer Dorfstraße abzubiegen und musste hierfür verkehrsbedingt halten. Die Fahrerin des Renault bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Durch die Kollision wurden beide Insassen des Renault leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Freitag Nachmittag fuhr ein 32-jähriger mit seinem Kleintransporter von Blechhammer in Richtung Spechtsbrunn. In einer Rechtskurve kam er auf die linke Fahrspur und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW. Dessen 71-jähriger Fahrer wurde durch die Glasscherben seines Autos im Gesicht verletzt. Der Kleintransporter kam noch nicht zu Stillstand und fuhr auf 2 Rädern frontal gegen einen weiteren PKW im Gegenverkehr. Dessen Fahrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug musste allerdings von einem Abschleppdienst am Unfallort geborgen werden. Die Bilanz dieses Unfalls sind 3 beschädigte Fahrzeuge, 1 verletzte Person und ein Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro