Polizeibericht für Montag, 5.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Freitag stieß ein 53-Jähriger mit seinem Kleintransporter beim Wenden in einer Einfahrt in der Austraße gegen einen geparkten VW Passat. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Schaden am Passat auf mindestens 5000 Euro geschätzt wird.

 

Coburg - Leicht verletzt wurde am Sonntag, um 21:20 Uhr eine 19-jährige Bayreutherin bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem 23-jährigen Coburger im Pilgramsroth. Der 23-Jährige hatte die Frau während ihres Besuchs in Coburg mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Diese zog sich dabei eine schmerzhafte Verletzung an der Wange zu. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen den 23-Jährigen wegen Körperverletzung.

 

Lautertal - Zu einer Ruhestörung nach Unterlauter gerufen wurden am Sonntag um 19 Uhr die Coburger Polizisten nach dem überlauten Musikgenuss eines 47-Jährigen in dessen Wohnung. Dieser drehte seine basslastige Musik derart laut auf, dass der Nachbar keine Ruhe fand. Auch beim Eintreffen der Ordnungshüter konnte man durch die verschlossene Tür die überlaute Musik wahrnehmen. Auf eine Anzeige wegen Ruhestörung wurde verzichtet, da der Mann einsichtig war. Es blieb lediglich bei einer Ermahnung.

Landkreis Kronach

Kronach - Auf dem öffentlichen Parkplatz im Strauer Torweg wurde in der Zeit von Sonntag bis Montagfrüh ein BMW mit Kronacher Kennzeichen angefahren und beschädigt. Der Geschädigte hatte das Fahrzeug auf einem der Parkstellplätze an der Stadtmauer geparkt und bei seiner Rückkehr zum Fahrzeug festgestellt, dass die Stoßstange und das Rücklicht rechts angefahren wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro

 

Kronach - Gegen eine 42-jährige Frau aus Thüringen ermittelt die Polizei Kronach derzeit wegen versuchten Diebstahls und Verstoßes nach dem Fischereigesetz. Die Beschuldigte war von einem Zeugen dabei erwischt worden, wie sie am Entwässerungsteich auf Höhe des Bahnhofs Neuses, eine Angelrute ins Wasser hielt, ohne hierfür eine Erlaubnis zu haben. Einen Fisch hatte die Frau bis zum Eintreffen der Polizei noch nicht an Land gezogen. Das Angelgerät wurde polizeilich sichergestellt.

 

Wallenfels: Bislang unbekannte Täter suchten in der Zeit von Samstag bis Sonntag das Sportheim des SV Wolfersgrün heim. Nachdem die Täter die Nebeneingangstür aufgebrochen hatten, entwendeten sie aus dem Gebäude eine Geldkassette mit einem dreistelligen Eurobetrag. Etwa zeitgleich wurde festgestellt, das aus dem Schuppen eines angrenzenden Grundstücks eine Motocross-Maschine der Marke Suzuki, Typ: RM 125, sowie eine Stihl Motorsäge und eine Stihl Motorsense entwendet wurden. Der Gesamtentwendungsschaden liegt bei etwa 2400,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Kronach - Die Polizei Kronach führt derzeit gegen einen 18-Jährigen aus dem Stadtgebiet Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung. Der junge Mann war in der Nacht zu Allerheiligen vom Personal einer Gaststätte gebeten worden zu gehen, da die Gaststätte schließen wollte. Dieser Aufforderung leistete der alkoholisierte Beschuldigte Folge, schlug jedoch beim Hinausgehen gegen einen Werbeträger und beschädigte diesen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Nur ein paar Minuten später fiel der Mann erneut negativ auf, als er auf Höhe der Gaststätte Struwwelpeter auf einen 29-jährigen Kronacher traf und auch auf diesen begann einzuschlagen. Die Auseinandersetzung konnte durch einen Zeugen unterbunden werden. Als eine Streifenbesatzung der Polizei Kronach vor Ort eintraf, verhielt sich der junge Mann auch gegenüber den Beamten unkooperativ und aggressiv. Der Beschuldigte wurde letztendlich in Gewahrsam genommen und durfte den Rest der Nacht in der Arrestzelle verbringen. Eventuelle Zeugen der beiden Vorfälle werden gebeten sich bei der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 zu melden.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Rund 20.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag auf der Kronacher Straße ereignete. Ein 36-Jähriger befuhr mit seinem Mazda die Kronacher Straße stadteinwärts und wollte an der ausgeschalteten Ampelanlage in Richtung Markplatz fahren. Zeitgleich kam ein Audi aus dem Bürgerweg und folgte der Vorfahrtsstraße stadtauswärts. Im Kreuzungsbereich kam es schließlich zum Zusammenstoß der beiden Autos. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand, an den Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

 

Weismain - Am Samstagnachmittag zeigte ein 12-Jähriger einer Schulfreundin ein Butterflymesser sowie eine Softair-Pistole. Die Gegenstände fallen unter das Waffengesetz und wurden von den verständigten Polizeibeamten sichergestellt. Straftaten hatte der Junge damit nicht begangen.

 

Burgkunstadt - Am späten Sonntagabend rief mehrfach ein zunächst Unbekannter bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberfranken an und meldete einen vermeintlichen Unfall mit einem verletzten Fahrradfahrer. Da der Anrufer unglaubwürdige Angaben machte, wurde über die Handynummer recherchiert und festgestellt, dass es sich bei dem Anrufer um einen 23-jährigen Burgkunstadter handelt. Eine Streife fuhr daraufhin zur Wohnadresse des jungen Mannes, wo dieser den Beamten im Schlafanzug die Tür öffnete. Er gab zu, den Anruf mit der Falschmeldung getätigt zu haben. Er wird sich nun wegen Missbrauch von Notrufen verantworten müssen.

Bad Staffelstein. Am Sonntagnachmittag fiel ein Rollerfahrer in der Lichtenfelser Straße auf, welcher beim Erkennen der Polizeistreife offensichtlich die Flucht ergreifen wollte und hierdurch an der Einfahrt zur Eremitenstraße zu Fall kam. Als die Polizeistreife vor ihm stoppte hob er seinen Roller wieder auf und ergriff erneut die Flucht, wobei der zudem noch das Polizeifahrzeug streifte. In der Ivo-Hennemann-Straße ließ er seinen Roller zurück und setzte seine Flucht zu Fuß weiter. Nach kurzer Verfolgung konnte er letztendlich gestellt werden. Da er bei der anschließenden Festnahme Widerstand leistete mussten ihn Handfesseln angelegt werden. Im Zuge weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der 35-järige Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und dass für das Fahrzeug keine gültige Haftpflichtversicherung bestand. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss sowie wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetzt eingeleitet.

 

Kloster Banz - Am Samstagnachmittag wurde auf dem Behindertenparkplatz am Kloster ein Pkw mit Dortmunder Zulassung festgestellt, welcher einen abgelaufenen Behindertenausweis als Parkberechtigung im Fahrzeug liegen hatte. Der in weiteren Verlauf hinzukommende Fahrzeughalter gab dann letztendlich zu, diesen Ausweis seiner nicht anwesenden Mutter zu verwenden um sich Vorteile bei der Parkplatzsuche zu verschaffen. Er selbst hatte keinerlei Gebrechen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauches von Ausweispapieren wurde eingeleitet.

 

Schönbrunn - Am Freitagabend konnte durch den zuständigen Jagdbegeher vom Hochsitz aus beobachtet werden, wie ein ca. 180 cm großer schlanker Mann mit Brille und Oberlippenbart seinen schwarz weißen Münsterländer-Jagdhund in den Wald hetzte um Wild aufzuscheuchen. Durch die herbeigerufene Polizeistreife konnte der Mann nicht mehr aufgegriffen werden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Unterzettlitz - In der Zeit vom 25.10.2018 bis zum 02.11.2018 wurden am Solarpark bei Unterzettlitz zwei Solarplatten, vermutlich durch Steinwurf, beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Bad Staffelstein - Am 01.11.2018, einen Tag nach Halloween, wurde vor dem Eingangsbereich der Polizeistation Bad Staffelstein ein Kinderwagen sowie ein Dreirad abgestellt. Beides wurde dem Fundamt der Stadt Bad Staffelstein zugeleitet.

 

 

Landkreis Hildburghausen

Römhild - Eine Rentnerin legte Freitagmittag die Produkte aus ihrem Einkaufswagen auf das Band eines Supermarktes in der Heurichstraße in Römhild, um diese zu bezahlen. Die Artikel, die sie in ihre Stoffbeutel, Jackentaschen und ihre Handtasche gesteckt hatte, wollte sie einfach so mitnehmen. Die informierten Polizisten baten die Frau ins Büro des Supermarktes und fanden dort in ihren anderen mitgeführten Handtaschen weiteres Diebesgut. Insgesamt wollte die ältere Dame Waren im Wert von knapp 70 Euro stehlen. Diese musste sie zurückgeben und erhielt dafür eine Anzeige sowie Hausverbot.

Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Seit den Morgenstunden kam es in der Sonneberger Innenstadt zu polizeilichen Absperrmaßnahmen, nachdem Zeugen gegen 08.30 Uhr ein verdächtigen Gegenstand in der Charlottenstraße entdeckten. Das Paket war offenbar durch Unbekannte vor einem Geschäftshaus an der Ecke zur Bahnhofstraße auf dem Gehweg abgestellt worden. Polizisten sperrten den Gefahrenbereich daraufhin ab und evakuierten die umliegenden Häuser. Dabei wurden unter anderen mit Unterstützung des DRK, der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes ca. 70 Personen aus ihren Wohnungen evakuiert und teilweise im Sonneberger Gesellschaftshaus untergebracht. Spezialkräfte des Landeskriminalamtes untersuchten das verdächtige Paket mit einem Roboter und gaben gegen 11.45 Uhr schließlich Entwarnung. In dem Paket waren keine gefährlichen Stoffe. Deshalb wurden die Sperrungen im Bereich der Charlottenstraße und der Bahnhofstraße gegen 12.00 Uhr wieder aufgehoben. Die Kripo Saalfeld ermittelt nun zu möglichen verdächtigen Personen, die das Paket dort abgelegt haben könnten. An dem Einsatz waren vor Ort etwa 50 Polizisten beteiligt. In diesem Zusammenhang werden dringend Zeugen gesucht. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei Saalfeld unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen. Personen wurden nicht verletzt und es entstanden keine Sachschäden.