Polizeibericht für Mittwoch, 7.11.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Mittwoch gegen 04.35 Uhr fiel Beamten in der Sonneberger Straße ein Pkw auf, und sie führten eine Kontrolle durch. Bei der 53-jährigen Fahrerin stellten sie deutlichen Alkoholgeruch fest. Eine Blutentnahme sowie die Fahrtuntersagung war nicht mehr zu vermeiden.

 

Sonnefeld - Am Dienstag kurz vor Mitternacht kontrollierten Beamte der Polizei Neustadt in der Alle einen 31-jährigen Zweiradfahrer. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt musste vor Ort untersagt werden.

 

Rödental - Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich am Dienstagabend ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer von der Unfallstelle in der Sonneberger Straße. Ein Zeuge beobachtete, wie ein Kleintransporter rangierte und dabei gegen einen Gartenzaun stieß. Anschließend entfernte sich der Fahrer, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei.

 

Coburg - Ein ausgelöster Rauchmelder in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Baltenweg sorgte für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Nachbarn hörten den ausgelösten Rauchmelder in der Nebenwohnung und verständigten daraufhin die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Polizeistreife öffnete niemand die Wohnungstür an der betroffenen Wohnung. Durch den Türspion entdeckten die Beamten Rauchschwaden in der Wohnung und traten kurzerhand die Wohnungstür ein um eine mögliche Gefährdung durch einen Brand zu beseitigen. Gebrannt hatte es in der Küche zum Glück noch nicht. Allerdings stand ein Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte und dessen Inhalt verrauchte in der Wohnung. Der Topf wurde aus der Wohnung entfernt, der Herd ausgeschaltet und in dem Gebäude ordentlich durchgelüftet. Es entstand glücklicherweise weder Personen- noch Sachschaden.

 

Coburg - Beim Diebstahl einer Damenunterhose erwischt wurde am Dienstag um 11:40 Uhr ein 15-Jähriger in einem Geschäft im Steinweg. Ein Mitarbeiter sah, wie der junge Mann einen rosa Damenschlüpfer in seine Jackentasche steckte und im Anschluss das Geschäft verlassen wollte. Der Verkäufer lief dem jungen Mann hinterher, hielt ihn fest und alarmierte die Coburger Polizei. Diese nahm eine Anzeige wegen Ladendiebstahls auf und führte den 15-Jährigen seinen Erziehungsberechtigten zu. Die Unterhose wurde an den Verkäufer zurück gegeben.

 

Bad Rodach - Schwer verletzt wurde bei einem Verkehrsunfall am Dienstag um 06:40 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Bad Colberg und Bad Rodach eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem VW. Diese kam in einer Kurve nach rechts von der Straße ab, geriet in den Straßengraben und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug mehrmals. Sie konnte sich noch selbst aus ihrem verunfallten Fahrzeug befreien und wurde von Rettungsdienst mit Schnittverletzungen und Prellungen ins Coburger Klinikum eingeliefert. Das Auto der 18-jährigen Thüringerin hatte nur noch Schrottwert. Es wurde von einem lokalen Abschleppdienst geborgen. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Fahranfängerin wegen einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Ein kreuzendes Reh war die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstag in der Nacht, gegen 23.00 Uhr. Ein 24-jähriger war mit seinem neuwertigen Ford Mustang auf der Kreisstraße 12 von Ruppen kommend in Richtung Vogtendorf unterwegs, als das Tier über die Straße rannte. Der junge Mann versuchte noch, dem Reh auszuweichen, geriet hierbei jedoch nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kippte daraufhin um und blieb auf dem Dach liegen. Die Insassen des Pkw blieben glücklicherweise unverletzt, am Pkw entstand jedoch hoher Sachschaden von geschätzt 45.000 Euro. Der Pkw musste durch einen verständigten Abschleppdienst geborgen werden.

 

Küps - Am Dienstagvormittag kontrollierten Beamte der Polizei Kronach einen IVECO-Kleintransporter mit Hamburger Kennzeichen, der in der Kronacher Straße unterwegs war. Das Vermietfahrzeug wurde von einem 31-jährigen Mann aus dem Raum Erlangen gefahren. Bei der Kontrolle zeigte der Fahrer einen seit 2016 abgelaufenen Führerschein aus der Schweiz vor. Auf Nachfrage gab der Mann an, dass er bereits bei der Zulassungsstelle einen neuen Führerschein beantragt hätte. Diese Behauptung konnte laut einer telefonischen Nachfrage bei der Führerscheinbehörde wiederlegt werden. Der Mann muss sich deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

Küps - Die Feuerwehr Küps musste am Dienstagmittag zu einem Brandmeldeeinsatz in die Bamberger Straße ausrücken. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienanwesens hatte festgestellt, dass aus einer der Wohnungen stinkender Geruch kam und der Rauchmelder anschlug.  Es wurde festgestellt, dass die Wohnungsinhaberin Eier auf ihrem Herd gekocht und anschließend das Haus verlassen hatte. Den Herd hatte die Dame offensichtlich zuvor nicht ausgeschaltet. Glücklicherweise kamen weder Personen noch Sachwerte zu Schaden. Gegen die Wohnungsinhaberin wird wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der VVB (Verordnung über die Verhütung von Bränden) ermittelt.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Dienstagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Marktplatz eine Laserkontrolle durch. Hierbei wurde neben der Geschwindigkeit auch ein Augenmerk auf Handybenutzung, Gurtpflicht und das Verhalten am Fußgängerüberweg gelegt. Erfreulicherweise mussten die Beamten keinen Verkehrsteilnehmer beanstanden.

 

Lichtenfels - Im Rahmen einer allgemeinen Jugendschutzkontrolle am Bahnhof in Schney fanden Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels am Dienstagnachmittag bei einem 15-Jährigen einige Cannabissamen. Der Schüler erhält eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Redwitz - Rund 2.500 Euro Sachschaden verursachte ein unbekannter Täter an einem schwarzen Audi Q7. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit, am Samstagabend zwischen 21:30 Uhr und 0:30 Uhr, auf einem Parkplatz in der Redwitzer Straße in Trainau. Am Audi wurde die Beifahrertür sowie das rechte Seitenteil zerkratzt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Dienstagabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels einen 28-Jährigen am Lichtenfelser Bahnhof. Der Mann wies sich mit einem Personalausweis aus, der augenscheinlich nicht seiner war. Die Herkunft dieses Ausweises muss erst noch geklärt werden. Anschließend gab der Mann falsche Personalien an. Nachdem auch dieser Schwindel schnell bemerkt wurde, flüchtete der 28-Jährige zunächst, konnte allerdings nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. Während der Sachbehandlung in der Dienststelle stellte sich heraus, dass gegen den Mann mehrere Fahndungsnotierungen sowie ein Haftbefehl offen stehen. Der 28-Jährige wurde über Nacht in einer Zelle der Polizeiinspektion Lichtenfels untergebracht und am Folgetag einer JVA zur Verbüßung der Haftstrafe zugeführt.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.