Polizeibericht für Sonntag, 16.09.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Großwalbur - In der vergangenen Woche entwendete ein bislang Unbekannter am Bahnhof in Großwalbur ein weiß-blaues Junior-Mountainbike der Marke Corratec. Das Rad hat eine halbhohe Querstange (Mixed-Rad) und eine Tachohalterung ohne Tacho. Es war ursprünglich mittels einer Kette mit einem Vorhängeschloss an einer Informationstafel angeschlossen.   

 

Coburg - Am Samstag kurz nach 14 Uhr wurde der weiße BMW eines 44 Jährigen Coburgers auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes im Postweg hinten rechts angefahren und nicht unerheblich beschädigt. Der Schaden wird auf mindestens 1000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise auf den Verursacher nimmt die PI Coburg unter Tel 09561/645-0 entgegen.

 

 
Rödental - Am 15.09.2018 um 18:45 Uhr gab das Verhalten von zwei Jugendlichen Anlass, diese einer Kontrolle zu unterziehen. Während dieser Kontrolle konnte bei einem 17 jährigen eine kleine Dose mit Marihuana aufgefunden werden. Nicht nur die Benachrichtigung der Eltern über das Fehlverhalten ihres Schützlings ist die Folge sondern auch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetzt wegen illegalem Besitz von Marihuana.
 
 
Rödental - Am 16.09.2018 um 03:30 Uhr wurde ein 57 jähriger Pkw-Fahrer durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg einer Routinekontrolle in Rödental unterzogen. Hierbei konnte die empfindliche Polizistennase beim Fahrzeugführer deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt. Er wird nun strafrechtlich wegen einer Trunkenheit im Verkehr zur Verantwortung gezogen und wird für einige Zeit keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen dürfen.
 
 
 
Neustadt bei Coburg - Am 15.09.2018 um 17:15 Uhr wurde ein 24 jähriger Mann im Bahnhof in Neustadt bei Coburg kontrolliert. Während der Identitätsfeststellung konnte bei diesem ein Haschischbrocken festgestellt werden. Die unglaubwürdige Geschichte, ein unbekannter schwarzer Mann habe ihm das Rauschmittel ohne sein Wollen zugesteckt ändert nichts daran, dass er sich nun wegen einer Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetzt zu verantworten hat.

Landkreis Kronach

 

Windheim - Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Mittwochabend bis Freitagvormittag ca. 1,5 Raummeter aufgespaltenes Buchenholz eines 59jährigen Geschädigten. Der Schaden beläuft sich dabei auf 120 Euro. Das Holz hatte der Mann im Bereich der Heeresstraße zwischen Umspannwerk und Ölschnitzsee auf seinem Wiesengrundstück gelagert. Bereits im vergangen Herbst musste der Geschädigte schon einmal einen gleichgelagerten Vorfall beklagen. Hierbei war ihm Holz im Wert von 600 Euro abhandengekommen. Hinweise erbittet die Polizei in Ludwigsstadt unter Tel. 09263/97502-0.
 
 
 
 
Ludwigsstadt - Eine 32jährige befuhr am Samstagmorgen mit ihrem weißen Kleintransporter die B 85 von Probstzella in Richtung Lauenstein. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet sie auf Höhe der Einmündung zur Villa Falkenstein nach rechts von der Fahrbahn ab und es kam zum Unfall. Sie touchierte hierbei mit der rechten Fahrzeugseite zwei Wegweiserschilder und riss einen Leitpfosten aus der Verankerung. Der entstandene Gesamtsachschaden wird mit ca. 3250 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.
 
 
 
Tettau - In der Hauptstraße verzierte ein 46jähriger seinen Hauseingang mit einer Wichtelfigur und einem Holzpilz. Diese Gegenstände schienen einem bislang unbekannten Täter ebenso zu gefallen, so dass dieser sie kurzerhand, im Laufe des Freitagabend, entwendete. Der Schaden beläuft sich dabei auf 80 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Ludwigsstadt unter Tel. 09263/97502-0.
 
 
Kronach - Eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Kronacher Kaufhauses beobachtete am Samstagnachmittag eine ältere Frau, wie diese mit einem Seitenschneider versuchte, die an einem Pullover angebrachte Sicherung durchzuschneiden. Somit konnte der versuchte Diebstahl des Pullovers im Wert von rund 80 Euro verhindert werden. Die 66jährige Frau aus dem Landkreis Kronach wurde der Polizei übergeben.
 
 
 
Neuses - Beim Befahren der B173 zwischen Johannisthal und Neuses war am Samstagnachmittag der 54jährige Fahrer einer Suzuki unmittelbar vor der Fahrbahnteilung kurz unaufmerksam und geriet deswegen mit seiner Maschine zu weit nach links. Unmittelbar vor dem Zusammenprall mit einer feststehenden Warnbake konnte er dieser aber noch nach rechts ausweichen. Allerdings geriet das Motorrad ins Schlingern und anschließend zu Sturz. Dabei wurden zwei weitere Warnbaken touchiert und beschädigt. Der Motorradfahrer aus dem Landkreis Göppingen erlitt durch den Sturz mehrere Knochenbrüche. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Kronach verbracht. Der Gesamtsachschaden am Motorrad und den Warnbaken beläuft sich auf ca. 3000 Euro.
 
 
 
Nurn - Am Samstagnachmittag befuhr eine 42jährige Kronacherin mit ihrem Mountainbike die Gefällstrecke zwischen Nurn und Mauthaus. Aufgrund eines Bremsfehlers blockierte das Vorderrad und die Frau überschlug sich. Dabei rammte sie sich auch noch den Lenker ihres Fahrrades in den Bauch. Da sie mit ihrem Ehemann und Bekannten unterwegs war, konnte schnell der Rettungsdienst verständigt werden. Sie wurde mit starken Prellungen ins Klinikum Kulmbach verbracht. Der Schaden am Fahrrad beträgt rund 200 Euro.
 
 
 
Gundelsdorf - Am frühen Sonntagmorgen befuhr ein 18jähriger Kronacher mit seinem Pkw die Glosberger Straße in Gundelsdorf. Weil er seinen Angaben zufolge einem Reh ausweichen musste, geriet er zunächst ins Bankett und überschlug sich anschließend mit seinem Fahrzeug. Der Pkw kam schließlich im angrenzenden Feld zum Stillstand. Glücklicherweise blieben die Insassen unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro.
 
 
 
Zeyern - Offensichtlich durch Alkohol enthemmt befuhr ein 26jähriger Landkreisbewohner am Sonntagmorgen mit seinem Leichtkraftrad die B173 zwischen Erlabrück und Zeyern mit überhöhter Geschwindigkeit. Auf Höhe der Rodachbrücke in Zeyern geriet er ohne Fremdverschulden in der dortigen Linkskurve zu weit nach rechts, fuhr gegen den Bordstein und stürzte anschließend. Dadurch zog er sich Platzwunden und Prellungen am ganzen Körper zu und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Kronach verbracht.  Der Schaden seinem Leichtkraftrad wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Da bei dem jungen Mann der Test am Alkomaten ein Ergebnis von 1,7 Promille ergab, wurde dessen Führerschein sofort sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.
 
 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Während der Streifenfahrt konnte am frühen Sonntagmorgen ein Mann in der Bahnhofstraße in Lichtenfels durch die Polizeibeamten beobachtet werden, wie dieser ein Wahlplakat für die bevorstehende Landtagswahl von einem Straßenlaterne riss. Das Plakat wurde hierdurch beschädigt. Gegen den Mann wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstellt.

 

Lichtenfels - Der Anzeigenerstatter parkte seinen Pkw am Samstagnachmittag in der Zeit von 13:10 Uhr bis 13:30 Uhr in der Kronacher Straße in Lichtenfels. Nachdem der Eigentümer zu seinem Pkw zurückkehrte, bemerkte er eine Delle sowie einen Kratzer in der Motorhaube. Wer den Sachschaden verursacht hat, ist bislang nicht bekannt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 entgegen.

 

Lichtenfels - Vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße in Lichtenfels kam in der Nacht zum Sonntag zuerst zu einem Streitigkeit und schließlich zu einer Schlägerei. Der Geschädigte erlitt bei dieser Auseinandersetzung eine Verletzung im Gesicht. Der unbekannte männliche Täter flüchtete nach der Tat. Der Verletzte musste zur ärztlichen Versorgung in das Klinikum Lichtenfels verbracht werden. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0 entgegen.

 

Burgkunstadt - Am Samstagnachmittag wurde in Burgkunstadt ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Roller fiel der Streife aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf. Der männliche Fahrer gab zu, den Roller manipuliert zu haben, damit dieser schneller fährt. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Fahrer nicht vorweisen. Außerdem räumte der Fahrer den Konsum von Betäubungsmittel ein, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. In der Wohnung des Beschuldigten konnten außerdem Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

 

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg - Am Samstag Nachmittag erkundigt sich eine 29 jährige Mutter beim Zugpersonal in der Südthüringenbahn nach dem Fahrtziel des Zuges. Plötzlich - ein Rucken im Zug und die Bahn setzt sich in Bewegung Richtung Sonneberg West. Auf dem Bahnsteig stand der Kinderwagen da ganz alleine mit ihrem knapp 3 jährigen Sohn. Ein beherzter junger Mann rief sofort die 110 an und zeitgleich auch die verzweifelte und am Boden zerstörte Mutter. Sofort wurde ein Streifenwagen zum Sonneberger Hauptbahnhof entsandt, um den kleinen Sohn vor Schaden zu bewahren. Zeitgleich fuhr ein zweiter Streifenwagen zum Westbahnhof, um die verzweifelte Mutter zu ihrem Sohn auf der Dienststelle zu bringen. Der kleine Sohn wurde mit dem Kinderwagen durch die eingesetzte Polizeibeamtin zur Polizeiinspektion Sonneberg geschoben. 10 Minuten später war die kleine Familie wieder vereint und Freudentränen flossen.