Polizeibericht für Freitag, 18.05.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Rödental - Am Donnerstag bemerkte eine 50-jährige Angestellte einer Bäckerei Beschädigungen an Fenstern und Türen. Offenbar hat ein Unbekannter versucht in die Bäckerei einzudringen. Dabei wurden drei Fenster und eine Türe beschädigt. Es gelang dem Einbrecher aber nicht ins Gebäude zu kommen. Der entstandene Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.

 

Rödental - Auf der Straße von Weißenbrunn nach Almerswind ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall. Ein 52-jähriger Mann stieß mit seinem Toyota auf Höhe des Parkplatzes am Froschgrundsee gegen die Leitplanke. Der Sachschaden wird auf rund 7000 Euro geschätzt. Der Unfallfahrer gab zu, dass er vor dem Unfall kurz auf sein Handy geschaut und deshalb von der Straße abgekommen ist.

 

Coburg - Die Handtasche einer 84-jährigen samt Inhalt klaute  bereits am Montag, um 12.40 Uhr, ein bislang Unbekannter vor einem Discountmarkt in der Rosenauer Straße. Während die Rentnerin einen Karton in einem Mülleimer entsorgen wollte, stellte sie kurz ihre Handtasche unmittelbar vor dem Eingang des Verbrauchermarktes ab. In dieser Zeit schnappte sich der Unbekannte die Handtasche und war auf und davon. Neben einer kleineren Menge Bargeld befanden sich neben einem Schlüssel auch noch andere Gegenstände in der Tasche. Die Rentnerin entschloss sich erst im Nachhinein zu einer Anzeige bei der Polizei. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls gegen Unbekannt. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem unbekannten Dieb nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

 

Coburg - Eine Handkreissäge im Wert von 600 Euro nahm ein bislang Unbekannter von der Baustelle eines Kreditinstitutes am Donnerstag, um 15.15 Uhr, am Theaterplatz mit. Ein Handwerker, der auf dem Gerüst arbeitete, konnte den Diebstahl von weitem sogar noch beobachten. Eine Fahndung nach dem Täter im Stadtgebiet blieb erfolglos. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Diebstahls. Auch hier werden sachdienliche Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 

Coburg -  Ein Rauchmelder in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Sandstraße rief am Donnerstag, um 16.45 Uhr, Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan. Beim Eintreffen der Rettungskräfte an der Einsatzörtlichkeit schlug diesen bereits beim Betreten des Treppenhauses ein deutlicher Brandgeruch in die Nase. Nachdem Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sich Zutritt zur betroffenen Wohnung verschafft hatten, war die Ursache für den ausgelösten Rauchmelder sofort klar. Der 42-jährige Wohnungsinhaber erwärmte bei voll aufgedrehter Herdplatte sein Essen auf dem Herd und schlief währenddessen auf Grund übermäßigen Alkoholkonsums auf seinem Bett sitzend ein. Die Rettungskräfte, die zwischenzeitlich die Wohnung lüfteten, konnten den Coburger aus seinem alkoholbedingtem Tiefschlaf wecken. Da eine Rauchgasvergiftung nicht auszuschließen war, wurde er vom Rettungsdienst ins Coburger Klinikum zu weiteren Untersuchungen gebracht. Nach einer Entsorgung des verkohlten Essens sowie einer ausführlichen Lüftung der Wohnung konnten die Einsatzkräfte im Anschluss wieder abrücken. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 42-Jährigen wegen einem Verstoß gegen die Verordnung zur Verhütung von Bränden. Sachschaden entstand bis auf den verrußten Top und dem verkohlten E

Landkreis Kronach

 

Kronach - Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg nach einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige am vergangenen Freitag dauern an. In diesem Zusammenhang hat sich für die Ermittler ein Passant als äußerst wichtiger Zeuge herauskristallisiert. Die Kriminalbeamten bitten erneut, dass sich dieser Mann, von dem es jetzt eine Beschreibung gibt, und auch weitere Zeugen des Vorfalls melden. Zunächst traf die 16-Jährige, gegen 11 Uhr, bei dem Spielplatz oberhalb der Schule in der Gabelsbergerstraße auf den unbekannten Mann. Um etwa 15.30 Uhr war die Kronacherin dann auf dem Gehweg zwischen der Hussitengasse und der Straße „Kühnlenzhof“ zu Fuß am Fluss Kronach unterwegs, als derselbe Mann sie angriff und trotz Gegenwehr sexuell bedrängte. Erst als der noch unbekannte Passant den Täter ansprach, ließ dieser von seinem Opfer ab und flüchtete. Mittlerweile liegt den Ermittlern eine Beschreibung des couragiert einschreitenden Passanten vor. Der Mann ist etwa 20 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Er trug vermutliche eine Jeans und eine schwarze Lederjacke. Der Tatverdächtige ist um die 18 Jahre alt, zirka 185 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Er hat braune Haare, einen sogenannten „Tunnel“ im rechten Ohrläppchen und spricht deutsch ohne Dialekt. Er war bekleidet mit einem grauen Pullover der Marke „NIKE“, löchrigen Jeans und roten Turnschuhen. Die Kriminalpolizei Coburg bittet insbesondere den Passanten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden. Auch Zeugen des Vorfalls sollen ihre Wahrnehmungen weiterhin an die Ermittler melden.

 

 

Küps - Eine Frau aus dem Gemeindegebiet erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen schweren Diebstahls. Während ihres Urlaubsaufenthaltes wurde der Briefkasten der Geschädigten aufgebrochen und der darin befindliche Inhalt entwendet. Der Schaden am Briefkasten wird mit rund 20,- Euro angegeben. Der Wert des Briefkasteninhalts kann derzeit nicht beziffert werden.

 

 

Kronach - Einen Unfall mit Personenschaden und rund 3000,- Euro Sachschaden mussten Beamte der Polizei Kronach am Donnerstagmittag in der Friesener Straße, Ecke Andreas-Limmer-Straße, aufnehmen. Die Fahrerin eines Pkw Citroen befuhr die Friesener Straße in Richtung Andreas-Limmer-Straße. Unter Missachtung der Vorfahrt bog sie nach links in Richtung Kaulanger ein und übersah hierbei einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Leichtkraftradfahrer, der in gleicher Richtung fahren wollte. In Folge des Zusammenstoßes zog sich der 17-jährige Zweiradfahrer eine Unterschenkelfraktur zu und wurde mit dem Rettungsdienst in die Frankenwaldklinik verbracht. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000,- Euro. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf etwa 2000,- Euro.

Landkreis Lichtenfels

 

 

Trieb - In der Zeit von Sonntag, 06.05.2018, 09.00 Uhr bis Montag, 07.05.2018, 06.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter einen schwarzen Nissan Qashqai, der zu diesem Zeitpunkt in der Straße „Am Paulusbrunnen“ abgestellt war. Der unbekannte Täter schlug einen 10 cm langen Nagel in die Seitenwand des rechten Vorderreifens. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 150 Euro. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Altenkunstadt - Etwa 25.000 Euro Sachschaden sowie eine leichtverletzte 58-Jährige ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag am Kreisverkehr in der Prügeler Straße ereignete. Die 58-Jährige fuhr von Baiersdorf kommend mit ihrem Ford in den Kreisverkehr ein. Hier verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Dabei touchierte der Ford einen auf dem Parkplatz der Kirche abgestellten Alfa Romeo sowie einen Seat Ibiza, der wiederum auf einen ebenfalls geparkten Audi A1 geschoben wurde. Die Audi-Fahrerin war gerade im Begriff einige Pflanzen aus dem Auto zu holen, wurde aber glücklicherweise rechtzeitig auf die Situation aufmerksam und konnte zurückweichen. Die Unfallverursacherin wurde vorsorglich vom Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels eingeliefert.

 

Lichtenfels - In der Zeit von Mittwoch, 15.45 Uhr bis Donnerstag, 07.30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter einen Komplett-Radsatz mit 19-Zoll Alufelgen von einem Audi A5. Der Audi war zu dieser Zeit auf einem Firmenparkplatz in der Viktor-von-Scheffel-Straße abgestellt. Der Radsatz hatte einen Wert von etwa 1.000 Euro. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

Lichtenfels - Am Donnerstagabend rief eine 60-Jährige die Polizei zu Hilfe, da ihr 42-jähriger Sohn in ihrer gemeinsamen Wohnung randalierte. Er hatte bereits eine Tür eingetreten sowie den Lichtschalter und die Kühlschranktür beschädigt. Beim Eintreffen der Streifen hatte sich der 42-Jährige in seinem Zimmer eingeschlossen und reagierte nicht auf jegliches Zurufen und Klopfen der Beamten. Mit Einverständnis der Wohnungsinhaberin traten die Polizisten schließlich die Zimmertür des Sohnes ein. Dieser reagierte beim Anblick der Polizisten äußerst aufbrausend und aggressiv, weshalb er zur Unterbindung weiterer Straftaten gefesselt und in Gewahrsam genommen wurde. Er musste die Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Lichtenfels verbringen.

Landkreis Hildburghausen

 

Zollbrück  - Vergangenen Donnerstag (10.05.2018) sind bei einem Verkehrsunfall zwischen Zollbrück und Kloster Veßra zwei Menschen ums Leben gekommen. Die DNA-Analyse hat bestätigt, dass der Fahrer der 48-jährige Fahrzeugbesitzer aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen und der Beifahrer ein 43-jähriger Mann aus dem Landkreis Hildburghausen war. Auch das Unfallgutachten hat die ersten Erkenntnisse bestätigt. Demnach fuhr der Fahrzeugführer bei Starkregen und Aquaplaning mit zu hoher Geschwindigkeit, verlor die Kontrolle über seinen Mitsubishi und prallte mit dem Heck des PKW gegen einen Baum. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und brannte vollständig aus.

 

Hildburghausen - Donnerstagnachmittag fuhr ein unbekannter männlicher Fahrzeugführer mit einem weißen Passat an einer Tankstelle im Kaltenbronner Weg in Hildburghausen gegen einen Nissan und entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von etwa 800 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

 

Eisfeld  - Unbekannte versuchten Donnerstagvormittag mithilfe eines falschen Schlüssels eine Tür zum Aufenthaltsraum eines Bauernhofes im Gutsweg in Eisfeld aufzuschließen. Dabei brach der Schlüssel im Schließzylinder ab. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Landkreis Sonneberg

 

Frankenblick - Ein 59-Jähriger hatte am Donnerstagmittag, gegen 12 Uhr, in einem Geschäft in der Bahnhofsallee eingekauft und fiel dort bereits mehreren Zeugen aufgrund seiner offensichtlichen Alkoholisierung auf. Da er zudem mit seinem Pkw davon fuhr, wurde die Polizei verständigt, die den Mann schließlich wenig später zu Hause antraf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen beachtlichen Wert von 2,9 Promille, so dass eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschien vor Ort sichergestellt wurde.