Polizeibericht für Dienstag, 17.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Sonnefeld - Ein 31-jähriger Mann hat am Montagmorgen seinen blauen Opel Astra bei einer Bankfiliale in der Thüringer Straße abgestellt. Es ist dort beschäftigt. Wenig später kam ein 53-jähriger Kollege auf ihn zu und meldete ihm, dass ein älterer Mann mit seinem Pkw gegen den geparkten Astra gefahren und abgehauen ist. Der Zeuge konnte das Kennzeichen sehen und auch den Fahrer beschreiben. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den Sachverhalt auf und konnte einige Zeit später auch den Unfallverursacher in der Nähe der Unfallstelle ausfindig machen. Es handelte sich um einen 90-jährigen Mann. Sein Mercedes wies eindeutige und zu dem angerichteten Schaden passende Unfallspuren auf. Insgesamt entstand bei dem Anstoß ein Sachschaden von mindestens 1500 Euro.

Landkreis Kronach

 

 

Landkreis Lichtenfels

 

Ebensfeld - Am Montagmorgen erhielt ein Ebensfelder Einwohner einen Anruf von einer gewissen Ines Lutz, welche sich als Mitarbeiterin des Mahngerichtes Stuttgart ausgab. Der Angerufene wurde aufgefordert sich umgehend bei der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Peter Becker zu melden, was er glücklicherweise unterlies. Bei dieser Art von Betrugsmasche sollen die Opfer dazu gebracht werden einen kostenpflichtigen Rückruf zu tätigen. Die Polizei weist darauf hin, dass rechtsrelevante Sachverhalte durch ordentliche Gerichte immer in Schriftform an die betroffenen Personen gehen. Auf diese Art von Anrufen sollte am besten keine Reaktion erfolgen.

 

Bad Staffelstein - Von Samstag auf Sonntag wurde am Georg-Herpich-Platz 7 ein mit Kettenschloss gesichertes grau-schwarzes Fahrrad der Marke „Hill“ mit einer Deutschladfahne am Lenker im Wert von 150 Euro entwendet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0.

 

Altenkunstadt - Ein leicht verletzter Roller-Fahrer sowie rund 3.500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag im Gewerbegebiet ereignet hatte. Ein 33-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes Sprinter die Weismainer Straße und bog ins Gewerbegebiet ab, obwohl ihm der 74-jährige Roller-Fahrer entgegen kam. Dieser bremste zwar stark ab, stürzte dennoch und rutschte gegen den Transporter. Bei dem Unfall zog er sich leichte Verletzungen zu; außerdem hatte er einen Atemalkoholwert von rund 0,3 Promille. Der Unfallverursacher erhält eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall, der 74-jährige Roller-Fahrer wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

Lichtenfels - Am Montagabend randalierte eine 49-Jährige in einem Anwesen in der Bamberger Straße. Die Frau trat unvermittelt die Glastür zu einem Badezimmer ein und riss die Halterung des Duschkopfes aus der Verankerung. Durch den Tritt ging die Türe zu Bruch und die 49-Jährige zog sich eine blutende Wunde am Bein zu. Ein Grund für den Wutausbruch war nicht bekannt. Bis zum Eintreffen der gerufenen Polizeistreife hatte die Frau das Anwesen bereits mit einem Taxi verlassen. Sie konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im Stadtgebiet aufgegriffen werden. Da sie hier gegenüber den Beamten suizidale Gedanken äußerte, musste sie vorsorglich ins Bezirksklinikum Kutzenberg eingeliefert werden.

 

 

Lichtenfels - Am Montag gegen 16.30 Uhr betraten insgesamt vier Jugendliche ein Gelände in der Straße „Am Main“, auf dem u.a. zwei ausrangierte Omnibusse abgestellt waren. Die Jugendlichen schlugen mit den vorgefundenen Nothämmern alle Scheiben des einen Busses und einen Teil der Scheiben des zweiten Busses ein. Anschließend flüchteten sie. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 7.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

 

Lichtenfels - Über die ILS ging am Montagabend gegen 19.45 Uhr ein Brandmeldealarm im Parkhaus am Stadtgraben ein. Durch die freiwillige Feuerwehr Lichtenfels wurde vor Ort festgestellt, dass ein unbekannter Täter die Scheibe eines Brandmelders in Ebene 4 einschlug und damit auslöste. Von einem Brandfall war weit und breit nichts zu erkennen. Somit liegt zu der Sachbeschädigung auch noch der Tatbestand des Missbrauchs von Notrufen zugrunde. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 mit der Polizeiinspektion Lichtenfels in Verbindung zu setzen.

 

 

 

Michelau - Ein aufmerksamer Zeuge teilte am Montagabend der Polizei mit, dass ein junger Mann, der einen Ghetto-Blaster bei sich hat, gerade vom Bahnhof in Richtung Ortsmitte läuft und dabei Mülltonnen und Schilder umwirft. Weiterhin pöbelte er Anwohner an. Der 19-Jährige konnte schließlich auf dem Radweg in Richtung Schwürbitz angetroffen und kontrolliert werden. Er hatte knapp 2 Promille Atemalkoholwert, weshalb er zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und später an seinen Onkel übergeben wurde. An den Mülltonnen und dem Schild entstand glücklicherweise kein Sachschaden.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Heinersdorf - Ein Radfahrer fuhr gestern Nachmittag im Landkreis Sonneberg auf einen Traktor auf und zog sich dabei schwere Sturzverletzungen zu. Der Mann befuhr mit seinem E-Bike gegen 15.15 Uhr die Landstraße von Heinersdorf in Richtung Welitsch. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte er mit dem vorausfahrenden Traktor, stürzte auf die Fahrbahn und zog sich dabei unter anderem Kopfverletzungen zu. Zur weiteren Behandlung kam der 28-Jährige, der zur Unfallzeit keinen Schutzhelm trug, per Rettungshubschrauber in ein Suhler Klinikum. Der Traktorfahrer bekam den Unfall unter Umständen nicht mit. Er soll seine Fahrt offenbar ungebremst fortgesetzt haben und ist bisher unbekannt. Die Sonneberger Polizei sucht deshalb dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und zum noch unbekannten Traktor sowie dessen Fahrer liefern können. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeiinspektion Sonneberg unter der Telefonnummer 03675/8750 entgegen.