Polizeibericht für Freitag, 17.08.2018

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Am Freitagmorgen gegen 00:45 Uhr attackierte ein 22-jähriger Lichtenfelser einen 55-Jährigen auf dem Coburger Marktplatz. Der 55-Jährige, der es sich mit einem Bekannten auf dem Marktplatz gemütlich gemacht hatte um eine Kleinigkeit zu trinken, wurde von dem 22-jährigen Schläger zunächst provoziert. Als dieser gebeten wurde dies zu unterlassen, versetzte der 22-Jährige seinem Gegenüber einen Faustschlag in Richtung des Kopfes. Der Attackierte versuchte noch die Lage zu beruhigen und deeskalierend auf den Mann einzuwirken. Dieser allerdings schlug erneut mit der Faust gegen den Kopf des Mannes. Der 22-Jährige verließ daraufhin den Marktplatz und nahm sich frecherweise auch noch eines der Getränke der beiden am Markt sitzenden Männer mit. Daraufhin wurden die Coburger Polizisten gerufen, die eine Anzeige wegen Körperverletzung sowie Diebstahls aufnahmen. Im Zuge der Fahndung konnte der 22-jährige Dieb und Schläger in der Herrengasse angetroffen werden. Dieser wehrte sich massiv gegen seine Festhaltung und versuchte einen der Polizeibeamten einen Kopfstoß zu verpassen. Der Coburger Beamte wurde dabei zum Glück nicht verletzt. Neben der Anzeige wegen Diebstahls und Körperverletzung kommt nach der Attacke des Mannes auf den Polizisten auch noch eine Anzeige wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte sowie versuchter Körperverletzung dazu.

 

Dörfles-Esbach - Einen Kopfhörer mitgehen lassen wollten am Donnerstag um 17:30 Uhr ein 13-Jähriger und ein 14-Jähriger aus Dörfles-Esbach in einem Verbrauchermarkt in der Coburger Straße. Hierzu nahmen sie den Kopfhörer samt Packung mit in die Umkleidekabine und entfernten die Verpackung. Eine aufmerksame Mitarbeiterin bemerkte allerdings das Vorhaben der beiden Jungs und wollte diese zur Rede stellen. Der eine der beiden flüchtete mit den Kopfhörern und der andere konnte vor Ort gestellt werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde auch der Name des flüchtigen jungen Mannes bekannt. Gegen beide ermittelt nun die Polizeiinspektion Coburg wegen Diebstahls geringwertiger Sachen.

 

Seßlach, Stadtteil Gemünda - Einen Sachschaden von mindestens 2000 Euro richtete ein bislang Unbekannter an einem im Oberen Lachenweg geparkten Pkw in der Nacht von Donnerstag auf Freitag an. Ein roter Audi wurde dabei an der Fahrerseite im Heckbereich beschädigt. Der 41-jährige Fahrzeughalter verständigte die Coburger Ordnungshüter, die eine Verkehrsunfallflucht aufnahmen und die Kratzer und Dellen im Heckbereich des Audis dokumentierten. Die Coburger Polizeiinspektion nimmt sachdienliche Zeugenhinweise zu dem möglichen Unfallflüchtigen unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Bei einer Zigarettenpause hörten zwei Mitarbeiterinnen eines Schnellrestaurants im Mühlweg in Neustadt einen lauten Schlag. Die beiden Frauen schauten um die Hausecke. Dabei erkannten sie, dass eine Frau mittleren Alters mit ihrem schwarzen VW FOX mit Sonneberger Zulassung, gegen den geparkten VW einer 24-jährigen Frau gestoßen war. Die Unfallverursacherin besah sich offenbar den Schaden und fuhr dann einfach weg. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

Rödental - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein unbekannter Pkw-Fahrer ein Verkehrszeichen im Rödengrund umgefahren. Der Wagen ist auf der Verbindungsstraße von Waldsachsen nach Oeslau gefahren. In einer Linkskurve kam er von der Fahrbahn ab und fuhr über das Verkehrsschild. Der Verursacher-Pkw dürfte einen deutlichen Frontschaden haben. Hinweise auf den Flüchtigen erbittet die Polizei Neustadt.

Landkreis Kronach

 

Küps - Innerhalb der letzten Tage gingen bei der Polizei Kronach wiederholt Beschwerden über Verkehrsteilnehmer ein, die den Baustellenbereich auf der Staatsstraße zwischen Theisenort und Beikheim widerrechtlichen befahren sollen. Das Gleiche gilt für den Verbindungsweg zwischen Schmölz und Beikheim, der offensichtlich von ortskundigen Verkehrsteilnehmer als Umfahrungsmöglichkeit genutzt wird. Die Polizei führte hierauf wiederholt stichpunktartige Kontrollen durch und musste eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmer beanstanden. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass der vorgenannte Streckenbereich bis auf weiteres gesperrt ist nur von Baustellenfahrzeugen und Berechtigten befahren werden darf. Es werden laut Informationen der Kronacher Polizei auch in Zukunft verstärkt Kontrollen an der besagten Örtlichkeit durchgeführt werden.

 

Kronach - Im Bereich des Landratsamtes Kronach wurden in der Nacht zum Freitag zwei junge Männer von der Polizei angehalten und kontrolliert. Die beiden Beschuldigten hatten jeweils einen Maßkrug vom Kronacher Freischießen bei sich und müssen sich deshalb wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

 

Kronach - Im Bereich des Schulzentrums wurden innerhalb der letzten Woche erneut Graffiti-Schmierereien hinterlassen. Unbekannte hatte mit einem Edding-Stift die Gebäudefassade der Turnhalle, das Stadionsprecherhäuschen und mehrere Mülleimer beschmiert und hierdurch einen Schaden in Höhe von rund 5000,- Euro verursacht.

 

Wilhelmsthal - Eine junge Dame aus dem Gemeindebereich erstattete jetzt Strafanzeige wegen Betrugs. Die Geschädigte hatte von der Parfümerie Douglas eine „letzte Mahnung“ erhalten, da sie für knapp 200,- Euro Parfüm bestellt und nicht bezahlt haben soll. Die Anzeigeerstatterin ist weder Kundin bei der vorgenannten Firma, noch hat sie dort Parfüm bestellt.

 

Kronach - Auf dem Nachhauseweg vom Freischießen wurde ein 34-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis von einem Unbekannten von hinten angegriffen und niedergeschlagen. Der Geschädigte war gegen 02:15 Uhr zu Fuß in der Pfählangerstraße unterwegs, als er völlig unerwartet von hinten einen Schlag bekam. Der Mann ging hierauf zu Boden und kam erst einige Zeit später wieder zu sich. Wer auf den Geschädigten eingeschlagen haben könnte ist derzeit nicht bekannt. Bei einer ärztlichen Untersuchung im Krankenhause wurde beim Geschädigten ein Jochbeinbruch diagnostiziert. Etwaige Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein 46-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen versuchter Erpressung und Ausspähen von Daten. Der Anzeigeerstatter erhielt eine E-Mail von einem unbekannten Täter, in der er aufgefordert wurde, 600 Euro zu bezahlen. Sollte er dies nicht tun, drohte der Unbekannte  dem 46-Jährigen mit Versenden von Videos und Fotos.

 

Oberwallenstadt - Eine junge Frau verständigte die Polizei, weil sie sich Sorgen um ihren Kumpel machte. Dessen Freundin habe sich von ihm getrennt, weshalb er nun in depressiver Stimmung sei. Der 21-Jährige konnte im Anschluss am Oberwallenstadter Baggersee von der Polizeistreife angetroffen werden. Er wurde über  Nacht in Obhut eines  Freundes übergeben. In einer Tasche des Mannes fanden die Beamten eine Geringe Menge Marihuana, weshalb er nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erhält.

 

Ebensfeld - Im Tatzeitraum von Mai bis Juli nahm ein unbekannter Täter widerrechtlich mehrere Abbuchungen auf der Kreditkarte eines 53-jährigen Mannes vor. Durch seine Bank konnte der Betrag von insgesamt 142 Euro zurückgebucht  und die Kreditkarte gesperrt werden, sodass dem Anzeigeerstatter kein Schaden entstand.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Steinach - Bei Rettungsleitstelle und Polizei ging Donnerstagnacht eine Brandmeldung ein, wonach ein Haus in Steinach brennen sollte. Die Kameraden der Feuerwehr hatten umgehend in dem Mehrfamilienhaus in der Sonneberger Straße die Löscharbeiten eingeleitet, die kurz nach Mitternacht erfolgreich beendet werden konnten. Ersten Erkenntnissen nach hatten in einer Wohnung des Mehrfamilienhauses Kinder im Kinderzimmer gezündelt, wodurch Mobiliar in Brand geraten war. Die Mutter hatte dies bemerkt und versuchte mit einer Decke die sich ausbreitenden Flammen zu löschen. Dabei zog sich die 31-jährige Mutter schwere Verletzungen zu. Da sich in der Wohnung der Rauch ausbreitete, flüchteten die Frau und ihre Kinder im Alter von vier, fünf und 12 Jahren aus der Wohnung. Die 31-Jährige wurde zur Behandlung ihrer Brandverletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Halle gebracht. Die drei Kinder wurden aufgrund des Verdachts einer Rauchgasvergiftung in umliegenden Krankenhäusern stationär aufgenommen. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf etwa 10.000 EUR.

 

Steinach - Weil ein Besucher der Kirmes am Ende der Veranstaltung ein Verkehrsschild in die Steinach geworfen haben soll, war es in der Folge zu einer handfesten Auseinandersetzung gekommen. Was den 39-jährigen Tatverdächtigen (deutsch) zu der Handlung bewegt hatte, ist derzeit unklar. Er wurde aber darauf von anderen Kirmesbesuchern (deutsch) angesprochen, wodurch es erst zum Streit und dann zu körperlichen Attacken gekommen sein soll. Der 39-Jährige soll einen der Kontrahenten auch mit einem Bierkrug beworfen haben, wodurch der andere leicht verletzt wurde. Noch zwei weitere Beteiligte meldeten leichte Verletzungen bei den alarmierten Polizisten. Der Tatverdächtige konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.