Polizeibericht für Sonntag, 22.4.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Zwei aufmerksame Zeugen und Nachbarn kamen am Samstag zur Polizeidienststelle, um eine beobachtete Unfallflucht mitzuteilen. Sie sahen bereits am Freitagnachmittag, zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr, in der Weimarer Straße einen weißen BMW, welcher auf der Suche nach einem Parkplatz ist. Beim Wenden konnten die beiden sehen, dass der weiße BMW einen geparkten grauen Peugeot hinten links touchierte und einfach weiterfuhr. Leider konnten sie zu diesem Zeitpunkt kein Kennzeichen ablesen. Am drauffolgenden Samstagmittag saßen die beiden Nachbarn auf ihren Balkon und hatten den Parkplatz im Blick. In dem Moment sahen sie den weißen BMW wieder auf dem Parkplatz umherfahren. Diesmal merkten sie sich das Kennzeichen. Sie hinterließen am geschädigten Peugeot, dessen Fahrer in der Zwischenzeit noch nicht wieder an seinem Fahrzeug war, einen Hinweiszettel und begaben sich im Anschluss zur Polizei, um ihre Beobachtungen mitzuteilen. Aufgrund des bekannten Kennzeichens und der guten Täterbeschreibung erwartet den Verursacher nun eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

Coburg - Eine 33-jährige Frau war am Samstag zur Mittagszeit in Coburg einkaufen. Im Kaufhof C&A musste sie sich kurz um ihr 1 ½-jährige Kind kümmern und ließ ihren mitgeführten Kinderwagen kurz aus den Augen. Diesen Umstand nutzte ein bisher Unbekannter aus, um den Geldbeutel, der sich in der Ablage im Kinderwagen befand, zu stehlen. Zeugen des Diebstahls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Coburg zu melden.

 

Coburg - Um seinen Alkoholspiegel konstant hoch zu halten, entschloss sich am Samstag, gegen 13.45 Uhr, ein amtsbekannter Coburger, für Nachschub zu sorgen. Mangels finanzieller Mittel nahm der stark Betrunkene 6 Flaschen Raki aus einem Verbrauchermarkt in der Niorter Straße an sich und wollte den Markt verlassen. Sein Tun wurde von den Angestellten bemerkt und er musste bis zum Eintreffen der Beamten im Büro blieben. Die Alkoholika war er natürlich wieder los. Erbost darüber, dass er nun nichts mehr zum Trinken hat, machte er im Büro noch mächtig Lärm.

 

Coburg - Am Samstagmorgen geriet ein Pärchen in der Leopoldstraße in Streit. Nach durchzechter Nacht begaben sie sich am Morgen, wenn die ersten Bürger ihr Tagwerk beginnen, ins Bett. Aufgrund ihres Alkoholkonsums fiel die 39-Jährige gleich in den Schlaf und fing an laut zu schnarchen. Dieses Geräusch ließ ihren 45-jährigen Lebensgefährten aber nicht einschlafen, so dass dieser nicht liebevoll seine Freundin weckte, sondern ihr einfach einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Dadurch war sie zwar sofort wach, verständigte aber dann die Polizei, weil sie eine blutende Kopfplatzwunde am Auge hatte. Im Hausflur des Mehrfamilienwohnhauses überprüften die Beamten dann routinemäßig die Rahmennummer eines abgestellten Fahrrades. Dabei kam heraus, dass der Besitzer das  Rad im Jahr  2016 als gestohlen meldete. Der neue Nutzer des Rades,  der in dem Haus wohnt, gab an, das Rad im letzten Jahr von einem Freund geschenkt bekommen zu haben. Die Beamten nahmen das Rad mit zur Dienststelle, informierten den Geschädigten und dieser erkannte  eindeutig  sein Fahrrad wieder.

 

Weitramsdorf - Ein 28-jähriger Fahrradfahrer befuhr am Sonntag, gegen 02.00 Uhr, die Altenhofer Straße in Weitramsdorf. Aufgrund fehlender Beleuchtung am Rad und seiner deutlichen Alkoholisierung streifte er wohl eine Baustellenabsperrung und flog übers Rad. Das verständigte BRK fuhr ihn mit diversen Verletzungen ins Klinikum Coburg, wo er auch stationär aufgenommen wurde.

 

Rödental - Am Samstag, gegen 12.30 Uhr, ging bei der Polizei die Meldung ein, dass bei einem, in der Straße „Am Bahnhof“, abgestellten Lkw Diesel auslaufen würde. Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass Dieselkraftstoff vom Lkw ins Erdreich und in die dortige Kanalisation lief. Deswegen wurde die Feuerwehr und die Stadt Rödental verständigt. Diese veranlassten, dass das verunreinigte Erdreich ausgebaggert und die Kanalisation durch eine Spezialfirma untersucht wurde. Ursächlich dürfte eine Fehlbetankung des Lkw sein. Der Tank des Lkw stand in der prallen Sonne, weshalb sich der Treibstoff aufgrund der Hitze im randvollen Tank ausdehnte und auslief. Gegen den 32jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bodenverunreinigung eingeleitet.

 

Rödental - Gegen Mitternacht wollte ein 21jähriger in der Straße „Am Rödenpark“ mit seinem Pkw los fahren, als ihm ein offensichtlich angetrunkener Mann die Wegfahrt verwehrte, indem er sich vors Auto stellte. Als der Fahrer ihn aufforderte, zur Seite zu treten, rastete der bislang unbekannte Mann aus, ging zum Fahrer, packte diesen am Kragen, zog ihn aus dem Auto und drückte ihn gegen das Fahrzeug. Anschließend entfernte sich der unbekannte Mann. Der 21jährige wurde bei der gewalttätigen Aktion nicht verletzt.

 

Rödental - Am Samstagvormittag wurden Beamte der PI Neustadt zu einer Ruhestörung in eine Obdachlosenunterkunft in die Wildparkstraße beordert. Vor Ort stellten die Polizisten laute Musik aus einer Wohnung fest, weshalb sie an der Tür klopften, um für Ruhe zu Sorgen. Kurz darauf stürmte der 26jährige Bewohner, gefolgt von einer Wolke Marihuanarauch, jedoch aus der Nachbarwohnung und staunte nicht schlecht, als er die Polizei erkannte. Die Beamten schauten daraufhin etwas genauer in die Wohnung des 32jährigen Nachbarn und konnten geringe Mengen Marihuana und Haschisch auffinden und sicherstellen.  Zu erwähnen wäre zum Schluss noch, dass auch die Ruhestörung letztendlich eingestellt wurde.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag Abend eskalierte der Streit eines Paares in einer Wohnung in der Coburger Straße. Die 29jährige beleidigte ihren 25jährige Partner, woraufhin dieser Teller in der Wohnung herum warf. Ein Splitter des berstenden Tellers traf dabei die 29jährige am Fuß, die hierdurch eine kleine Schnittverletzung erlitt. Die hinzugerufene Polizeistreifstreife erteilte nach Abklärung des Sachverhaltes den Mann einen Wohnungsverweis für die restliche Nacht, welcher zunächst auch befolgt wurde. Als der Mann jedoch drei Stunden später erneut vor dem Anwesen stand und lautstark Einlass forderte, blieb der Polizei, aufgrund seiner Aggressivität nichts anderes übrig, als diesen in Gewahrsam zu nehmen und ihn in einer Zelle unterzubringen.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag, gegen 14.40 Uhr, wurde in der Marienstraße ein Audi A4, welchen einen Anhänger zog, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auf dem Anhänger mit einer zulässigen Gesamtgewicht von 2,6 t waren Gartenabfälle geladen. Nachdem die Beamten der PI Neustadt festgestellt hatten, dass die Ladungssicherung in Ordnung war, mussten sie den 37jährigen Fahrer jedoch beanstanden, weil dieser lediglich die Fahrerlaubnisklasse B besaß. Zum Führen dieses Fahrzeuggespannes wäre mindestens die Klasse BE notwendig gewesen. Dem Fahrer erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Neustadt bei Coburg - Am Samstag, gegen 8 Uhr, fiel Beamten der PI Neustadt in der Sonneberger Straße ein Rollerfahrer auf, dessen Gefährt augenscheinlich schneller, als die erlaubten 45 km/h fuhr. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass u.a. ein Sportauspuff verbaut war und das Fahrzeug 72 km/h fährt. Zur genaueren Begutachtung wurde der Roller sichergestellt und gegen dem 30jährigen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, weil er die erforderliche Fahrerlaubnis nicht hatte.

Landkreis Kronach

 

Ziegelerden – Am Samstag, 21.04.18, wurde der Polizei Kronach mitgeteilt, daß durch einen Unbekannten in Ziegelerden, Kuhbergstraße, in einem dortigen Waldstück Nähe des Sportplatzes, 4 Autoaltreifen illegal abgelagert / entsorgt wurden. Hinweise auf den Umweltsünder nimmt die Polizeiinspektion Kronach unter Tel. 09261 / 503-0 entgegen.

 

Steinbach a.Wald - Am Freitag gegen 10.45 Uhr befuhr ein 59jähriger Mann mit seinem Fiat Punto die Rennsteigstraße und wollte nach links in ein Anwesen abbiegen. Wegen Gegenverkehr musste er sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Dies übersah ein hinter ihm fahrender 59jähriger Citroen C 1- Fahrer und fuhr auf. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 EURO.

 

Pressig - Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagmittag nahmen die Beamten einen leichten Alkoholgeruch aus dem Inneren eines Skoda Octavia war. Ein Alkoholtest bei dem 40jährigen Fahrer ergab einen Wert von 0,18 Promille. Weiterhin wurden bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Da der dringende Verdacht bestand, dass der Pkw-Lenker Marihuana geraucht hatte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

 
 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Ein Familienstreit eskalierte am Samstag Morgen in Lichtenfels. Eine 19jährige Schülerin geriet mit ihren Eltern in Streit, welcher daraufhin eskalierte. Als die Mutter die Tochter beruhigen wollte, biss diese sie mehrmals und schlug ihr auch noch auf den Rücken. Die Tochter wurde anschließend in ein Krankenhaus zur Therapie eingeliefert, welche schon seit geraumer Zeit anstand. Die Mutter äußerte keinerlei Interesse an einer Strafverfolgung.

 

Lichtenfels - Ein 53jähriger aus dem Landkreis Lichtenfels war am Samstag zwischen 12:30 und 13:00 Uhr zum Einkaufen in einem Einkaufsmarkt in der Robert-Koch-Straße. Zu Beginn telefonierte er zunächst noch und steckte sein Handy in die Gesäßtasche. Nachdem er seinen Einkauf erledigt hatte, stellte er das Fehlen seines Handys fest. Eine Absuche nach dem verschwundenen Handy blieb erfolglos. Als er dann nach Hause fahren wollte, fand er die Schutzhülle seines Handys auf der Straße vor einem Matratzengeschäft liegend.

 

Lichtenfels - Eine 36jährige Lichtenfelserin lief am Samstag Morgen, gegen 10:00 Uhr mit ihren nicht angeleinten Hunden in der Wöhrdstraße Gassi. Als ihr von vorne ein Pkw entgegenkam, signalisiere sie dem Fahrer mit der Hand, dass er langsamer fahren solle, da sie ihre Hunde festhalten wollte. Da der Pkw jedoch nicht langsamer wurde, stellte sie sich dem Pkw etwas in  den Weg, um ihre Hunde zu schützen. Der Pkw fuhr an ihr vorbei und streifte sie dabei am Oberschenkel. Anschließend fuhr er weiter in Richtung Angelverein. Die Hundebesitzerin notierte sich das Kennzeichen und meldete den Vorfall bei der Polizei. Der Pkw-Fahrer aus dem Ilm-Kreis konnte jedoch nicht mehr angetroffen werden.

 

Burgkunstadt - Ein 38jähriger aus dem Stadtgebiet Weismain hielt sich am Sonntag Morgen, gegen 00:30 Uhr, mit seiner Begleiterin in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße in Burgkunstadt auf. Hier wurde er plötzlich grundlos von einem ihm unbekannten Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Anschließend flüchtete der Schläger in Richtung McDonalds. Das alkoholisierte Opfer wurde mit Verdacht auf Schädelprellung im Krankenhaus behandelt.

 

Bad Staffelstein - Mehrere amtsbekannte Personen ließen sich Samstag Nachmittag an der Lauter nieder und konsumieren Alkohol. Die Polizei löste vor Ort die Gesellschaft auf, belehrte die Personen eindringlich über die Stadtsatzung und erteilte jedem einen Platzverweis. Ca. eine Stunde später beschwerten sich Anwohner über eine Gruppe von Personen, die im Hainpark laut herumgrölen und Alkohol konsumieren würden. Vor Ort konnte die gleiche Gruppe wie zuvor festgestellte werden. Auch hier wurde ihnen ein Platzverweis erteilt und sie erhalten erneut eine Anzeige. Dies missfiel einem 30jähringen aus der Gruppe, woraufhin er anfing Bierflaschen, Dosen und Hundeleinen herumzuwerfen. Da er sich völlig uneinsichtig verhielt und mit weiteren Störungen zu rechnen war, wurde er zur Unterbindung in Gewahrsam genommen und in einer Zelle untergebracht. Ein Alkotest lieferte den stolzen Wert von 2,56 Promille.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein hildburghäuser Bürger auf dem Heimweg von einer Feier in der Innenstadt von Hildburghausen Opfer eines Raubes. Dabei wurde dem Opfer durch zwei auf ihn einwirkende Täter ein Handy entwendet. Im weiteren Verlauf gelang es dem Opfer sich den beiden Tätern zu entziehen und Hilfe herbei zu holen. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Durch weitere Zeugen konnten die Beamten der PI Hildburghausen die Täter rasch aufgreifen und vorläufige festnehmen. Beide einschlägig vorbestraften Täter wurden am Folgetag der Haftrichterin am Amtsgericht Sonneberg vorgeführt. Durch die Richterin wurde Untersuchungshaft und die Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt angeordnet.

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg  - Ein derzeit unbekannter Lkw-Fahrer befuhr am Freitag, den 20.04.2018, zwischen 14:30 Uhr und 15:30 Uhr die Judenbacher Straße in Sonneberg in Richtung Judenbach. Auf Höhe des beschrankten Bahnüberganges streifte er eine Halbschranke. Diese riss vollständig ab. Der Fahrer fuhr anschließend in Richtung Judenbach weiter. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht aufgenommen und sucht nun Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Lkw machen können.

 

Sonneberg - Der Fahrzeugführer eines FORD's wurde am Freitagabend zwischen der Ortslage Neuhaus-Schierschnitz und Lindenberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten bei dem 33-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Der Verdacht bestätigte sich, denn der Fahrer pustete 1,33 Promille. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Führerschein wurde sichergestellt.