Polizeibericht für Dienstag, 18.09.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Sonnefeld/Bieberbach - Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer kam es am frühen Montagabend auf der Kreisstraße CO 11 nahe Bieberbach. Eine 48jährige Mercedes-Fahrerin hatte im Bereich einer Rechtskurve zum Überholen eines Fahrradfahrers angesetzt und dabei den entgegen kommenden Audi eines 39 Jahre alten Mannes übersehen. Dieser konnte seinen Pkw bis zum Stillstand abbremsen und dadurch eine Kollision mit dem Mercedes verhindern. Allerdings reagierte ein nachfolgender 21 Jahre alter Thüringer nicht rechtzeitig und prallte mit seinem Motorrad in das Heck des Audi. Hierdurch rutschte das Motorrad in den Straßengraben. Der Biker wurde in ein Krankenhaus gebracht, erlitt jedoch ersten Erkenntnissen zufolge glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden wird vorläufig auf 5.000 Euro geschätzt. Die Coburger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen und bittet Unfallzeugen, sich unter Tel. 09561/645-209 zu melden. Insbesondere werden Hinweise auf den (noch unbekannten) Radfahrer gesucht, den die Mercedes-Fahrerin überholen wollte.

 

Coburg - Einen Verdichter im Wert von 1000 Euro klauten Unbekannte am vergangenen Wochenende von einer Baustelle in der Scheuerfelder Straße. Die schwere Baumaschine war auf der Baustelle mittels einer Metallkette und einem Vorhängeschloss gesichert. Der oder die Unbekannten brachen zunächst das Vorhängeschloss auf und klauten die Baumaschine sowie das Schloss. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561 -645 209 entgegen genommen.

 

Coburg - Einen Sachschaden von mindestens 2000 Euro verursachte am Montag um 11:45 Uhr eine 66-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels mit ihrem Opel in der Dieselstraße. Ohne sich um den Sachschaden zu kümmern oder diesen bei der Polizei zu melden, flüchtete sie von der Unfallstelle. Ein aufmerksamer Mitarbeiter eines gegenüber der Unfallstelle liegenden Geschäfts notierte sich allerdings das Kennzeichen und verständigte die Fahrerin des angefahrenen Fahrzeugs. Diese erstattete daraufhin Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht bei der Coburger Polizei. Über das notierte Kennzeichen konnte die zunächst unbekannte Unfallverursacherin ermittelt werden. Auf diese kommt nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie nach der Straßenverkehrsordnung zu.

                                                                                                                   

 

Weitramsdorf, Tambach, Lkr. Coburg - Deutlicher Alkoholgeruch wehte den Coburger Ordnungshütern am Dienstag, in den frühen Morgenstunden, bei der Kontrolle eines 50-Jährigen mit seinem BMW in der Schlossallee entgegen. Um 1:20 Uhr zeigte der Alkomat bei dem Fahrer des BMW einen Wert von 0,6 Promille an. Die Weiterfahrt des 50-jährigen Seßlachers wurde unterbunden. Ihn erwarten nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, eine nicht unerhebliche Geldbuße sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Landkreis Kronach

 

Ludwigsstadt - Die Polizei Ludwigsstadt führte am Montagnachmittag Geschwindigkeitskontrollen durch. Im Bereich der „Habacht-Kurve“ auf dem Rennsteig wurden mehrere Verkehrsteilnehmer zur Anzeige gebracht. Der Schnellste war mit 127 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs.

 

Kronach - Bislang unbekannte Täter haben versucht von einem Bankkonto eines bereits im Jahr 2011 verstorbenen Herren, einen dreistelligen Geldbetrag abbuchen zu lassen. Da den Angestellten der Bank dieser Umstand bekannt war, wurde der Abbuchungsversuch angehalten und die Polizei informiert.

 

Wilhelmsthal - Am Montag in den Mittagsstunden fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem grauen Mercedes SUV an einer Baustelle in der Gebrüder-Leisner-Str. vorbei. Hierbei berührte der Mercedes den dort stehenden Bagger und fuhr ohne anzuhalten weiter. Der Baggerfahrer konnte ein Teilkennzeichen ablesen und dies der Polizei mitteilen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000,-Euro. Wer kann Hinweise zu dem Mercedesfahrer geben? Hinweise erbittet die Polizei in Kronach unter Tel. 09261-5030.

 

Steinwiesen - Wieder gelang es unbekannten Tätern, einer älteren Dame unter Vorgaukeln eines fünfstelligen Geldbetraggewinnes, diese am Telefon dazu zu veranlassen, dass sie für angeblich anfallende Notar- und Versicherungskosten einen dreistelligen Betrag bezahlte. Es wird nochmals von der Polizei darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um sogenannte Callcenterbetrügerein handelt. Geldgewinne die eine Gegenleistung in Form einer Vorauszahlung abverlangen, sind nicht seriös.

 

Wilhelmsthal - Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hat in der Zeit von Mittwoch bis Samstag, in Eibenberg ein Straßenbezeichnungsschild umgefahren. Das Schild wurde anschließend unter den dort befindlichen Bäumen abgelegt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 250,-Euro. Wer kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben? Hinweise an die Polizei in Kronach unter Tel. 09261-5030.

 

Stockheim - Am Montag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr wurde in der Industriestr. auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes ein schwarzer Audi A1 angefahren.

Der „Parkrempler“ machte sich jedoch aus dem Staub, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, oder sich bei der Polizei zu melden.

Der Audi Fahrerin entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,-Euro.

Wer hat den Unfall beobachtet oder kann Angaben zu dem Verursacher machen? Hinweise erbittet die Polizei in Kronach unter Tel. 09261-5030.

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels, OT Weingarten - Bekifft und ohne Führerschein. Am Montagnachmittag unterzogen Beamte der Coburger Verkehrspolizei nahe Weingarten den 18 Jahre alten Lenker eines Motorrollers einer Verkehrskontrolle. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Test ergab den voran gegangenen Konsum von Marihuana, was der Fahrer schließlich auch einräumte. Eine Blutentnahme war die Folge. Zudem wurde festgestellt, dass der geführte Roller deutlich schneller lief als die bei einem Mofa maximal erlaubten 25 km/h. Die hierfür erforderliche Fahrerlaubnis konnte der Heranwachsende nicht vorweisen. Ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet.

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg