Polizeibericht für Dienstag, 24.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker fuhr montagvormittags in der Rosenauer Straße gegen einen auf dem „ESCO“-Parkplatz abgestellten Renault. Dabei entstanden Schäden am hinteren linken Seitenschweller in Höhe von ungefähr 400 Euro. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-209 entgegen.

 

Coburg - Mit schwarzem Lackspray hat ein unbekannter Schmierfink übers Wochenende die Fassaden von zwei Gebäuden in der Ketschengasse und in der Unteren Salvatorgasse besprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Coburger Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Coburg - Mit einem selbstgebauten Quad waren am späten Montagnachmittag Vater und Sohn in Coburg unterwegs, bis die Polizei hinzukam und das Gefährt sicherstellte. Einer Streifenbesatzung der Coburger Polizeiinspektion fiel gegen 17:50 Uhr in der Straße Hinterer Floßanger ein Quad auf, dass zwischen geparkten Autos hin und her fuhr. Bei einer Kontrolle stellten die Ordnungshüter fest, bei dem Fahrzueg handelt es sich um eine Eigenkonstruktion ohne erforderliche amtliche Zulassung. Fahrer war ein erst sechs Jahre alter Bub, dessen 31 Jahre alter Vater ebenfalls vor Ort war und ihm offensichtlich die Spritztour mit dem Vehikel gestattete. Das Gefährt wurde von den Beamten noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Nun muss der Papa des jungen „Rennfahrers“ mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

 

Meeder - Unbekannte haben offenbar am vergangenen Wochenende beim Jugendtreff in der Schulstraße insgesamt drei Fenster des Kellergeschosses eingetreten. Der Gesamtschaden steht mit  mindestens 300 Euro zu Buche. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Coburg entgegen.

 

Rödental - Warum es Fahrschulen und Fahrlehrer gibt weiß eigentlich jeder. Ein 17-jähriger wollte dennoch am Montagabend, im Schutze der Dunkelheit, private Fahrstunden auf dem Parkplatz eines ehemaligen Verbrauchermarktes in Rödental machen. Durch einen Fahrfehler kam er mit dem Leichtkraftrad seines Freundes zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellte sich dann heraus, dass der junge Mann erst kommende Woche die Fahrprüfung machen möchte und momentan noch keinen entsprechenden Führerschein hat. Nun muss der 17-Jährige nicht nur seine Verletzungen auskurieren, es kommt auch noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu. Dem nicht genug muss sich auch sein fast 18-jähriger Freund wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Am Leichtkraftrad selbst entstand durch den Sturz ein Schaden von ca. 500 Euro.

Landkreis Kronach

 

Ludwigsstadt - Montagnachmittag befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Opel Corsa die Bundesstraße 85 von Steinbach a.Wald in Richtung Ludwigsstadt. Auf Grund eines Fahrfehlers kam er ins rechte Bankett und prallte gegen die Leitplanke. Vor hier aus schleuderte er in das gegenüberliegende Leitplankenfeld und von dort aus wieder zurück in das rechte Leitplankenfeld. Hier kam das Fahrzeug total beschädigt zu Stehen. Der junge Mann wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise nicht verletzt.

 

Kleinvichtach – Am Dienstag, gegen 00.50 Uhr, wurde auf der B 303 in Höhe Kleinvichtach eine Katze getötet, die die Fahrbahn überqueren wollte. Am beteiligten

Pkw entstand ein Schaden von 1.000,-- Euro. Der Eigentümer der Katze konnte bisher nicht ermittelt werden.

 

 

Schwärzsdorf – Am Mittwoch, gegen 22.30 Uhr, ging bei der Polizei in Kronch die Mitteilung ein, daß auf der Staatsstraße in Höhe Schwärzdorf eine Kuh steht. Von

der Streife konnte dann eine ausgewachsene Kuh festgestellt werden, welche sich auf der Staatsstraße aufhielt. Mittels behutsamen Heranfahren mit dem Dienst.-

Kfz. konnte die Kuh dazu bewegt werden auf das angrenzende Feld zu gehen. Mit Hilfe des Eigentümers gelang es die Kuh letztlich auf die Weide zu verbringen.

 

 

Kronach – Im Bereich der Pfählangerstraße in Kronach entwickelte sich am Montag gegen 21.30 Uhr ein Streitgespräch zwischen zwei Männern. Ein angetrunkener

52jähriger beschimpfte einen Hausbewohner massiv und begab sich dabei auch in den Innenhof eines Anwesens. Dort nahm der Beschuldigte schließlich auch ein

unversperrtes Fahrrad und wollte damit wegfahren. Nur weil der Dieb mitbekam, daß er dabei von einer Zeugin beobachtet wurde, stellte er das Fahrzeug wieder

zurück.

 

 

Kronach – Ein unversperrt im Bereich der Notaufnahme abgestelltes Kinderfahrrad entwendete am Montag, zwischen 07.30 Uhr und 19.00 Uhr, ein unbekannter

Täter. Bei dem Kinderfahrrad handelt es sich um ein Ghost-Power-Kid 20 Boy, in der Farbe schwarz-grau. Das Fahrrad hatte einen Wert von ca. 300,-- Euro.

 

 

Schmölz – Zwei acht- und neunjährige Brüder aus Thüringen waren am Montag gegen 16.00 Uhr mit ihrem Fahrrad im Ortsbereich Schmölz unterwegs. An der

Einmündung Johann-Georg-Herzog-Straße bremste der 8jährige ab, um sich zu vergewissern, daß kein Auto kommt. Dies bemerkte sein Bruder, der hinter ihm

fuhr, zu spät und fuhr auf. Beide stürzten und zogen sich leichte Schürfwunden zu. Sie konnten nach Behandlung vor Ort entlassen werden.

 

 

Oberlangenstadt – Im Bereich des Kellerhauses in Oberlangenstadt entwendete unbekannter Täter am Sonntag, zwischen 20.00 Uhr und Montag, 08.00 Uhr, aus einem

Pkw die Handtasche der Besitzerin. Der Dieb schlug dazu die Scheibe der Beifahrertüre ein und gelangte so in den Innenraum des silbernen Ford Focus. Insgesamt

fielen ihm mit der Handtasche ein Fotoapparat und persönliche Dokumente in die Hände. Der Schaden beläuft sich auf 400,-- Euro.

 

 

Wallenfels – Ein 20jähriger aus dem Bereich Wallenfels kaufte über eBay-Kleinanzeigen zwei Konzertkarten im Wert von 400,-- Euro. Den Kaufpreis überwies er

auf ein Konto in Deutschland. Nach mehreren Tagen Wartezeit erhielt er keine Karten und entschloß sich Anzeige zu erstatten.

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Montagvormittag kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einen Pkw und einen, auf der vorfahrtsberechtigten Viktor-von-Scheffel-Straße fahrenden Lkw. Bei dem Lkw wurde hierdurch der Dieseltank so aufgerissen, dass einige Liter auf die Fahrbahn und in den angrenzenden Abwasserkanal gerieten. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Staffelstein sowie die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes waren umgehend vor Ort und verhinderten ein weiteres Auslaufen des Treibstoffes. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wurde auch ca. 6500 Euro beziffert.

 

Marktgraitz - Eine 42-jährige Frau erstattete Anzeige bei hiesiger Polizeidienststelle wegen Warenbetruges. Sie kaufte über eine Internetplattform 1 Paar Markenschuhe zum Preis von 90 Euro und überwies per PayPal das Geld an den Verkäufer. Die Anzeigeerstatterin erhielt allerdings nur ein Plagiat in einer anderen Schuhgröße. Der Aufforderung, die Schuhe zurückzunehmen, kam der Verkäufer nicht nach.

 

Redwitz - Am vergangenen Wochenende schlug ein unbekannter Täter an einem Anwesen in der Hauptstraße eine  Fensterscheibe  ein. Die Geschädigte sah, wie eine weibliche Person flüchtete. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro.  Weiterhin wurden am Pkw der Anwohnerin mehrere Zettel mit Drohungen unter dem Scheibenwischer befestigt. Die Täterin konnte bereits ermittelt werden.

 

Burgkunstadt - Im Tatzeitraum von Samstagabend bis Sonntagabend entwendete ein bislang unbekannter Täter ein grün-blaues Rad der Marke Cube vom Fahrradständer, welches dort mit einem Schloss gesichert war. Dem Besitzer entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von 550 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Burgkunstadt - Eine 56-jährige Frau parkte ihren Pkw am von Freitag bis Montag in ihrer Garage in der Goethestraße. Das Garagentor war zu, jedoch nicht abgeschlossen. Ein unbekannter Täter zerkratzte im Tatzeitraum beide Türen und den Kotflügel der Beifahrerseite. Der Sachschaden wird mit 1500 Euro beziffert.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Lichtenfels - Am Montagmittag wollte eine 43-jährige Frau im Parkhaus am Stadtgraben  mit ihrem Pkw aus einer Parklücke ausparken. Hierbei kollidierte sie beim Rangieren mit einem dahinter geparkten Fahrzeug. Sie brachte einen Hinweiszettel am beschädigten Pkw an und meldete den Unfall ordnungsgemäß bei der Polizei, wo auch der Halter ausfindig gemacht werden konnte. Der Sachschaden beläuft sich auf 2000 Euro.

 

Lichtenfels - Auf einem Bankparkplatz in der Kronacher Straße wollten am Montagnachmittag zeitgleich zwei Pkw-Fahrer rückwärts ausparken. Dabei fuhren beide aufeinander auf und beschädigten ihre hinteren Stoßstangen. Beide Fahrer wurden mündlich von der Polizei verwarnt. Bei dem Auffahrunfall entstand ein Gesamtsachschaden von 2000 Euro.

 

Landkreis Hildburghausen

 

 

Landkreis Sonneberg

 

Sonneberg -  Zu einer Prügelei auf einem Sportplatz wurde die Polizei Montagabend in Sonneberg gerufen. Zeugen hatten gegen 21.15 Uhr die Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern beobachtet und die Beamten alarmiert. Die Polizisten trennten die Beteiligten vor Ort und erhoben deren Personalien. Nach Befragung der angetroffenen Personen soll es auf dem Sportplatz in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße zunächst zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Asylbewerbern aus Afghanistan gekommen sein. Dabei sollen die jungen Männer mit Steinen aufeinander geworfen und mit Fäusten gegenseitig auf sich eingeschlagen haben. Als mindestens zwei Zeugen (deutsch, 28 und 47 Jahre), die dort Volleyball spielten, versuchten zu schlichten, wurden offenbar auch sie angegriffen und leicht verletzt. Die drei tatverdächtigen Afghanen im Alter von 18, 19 und 20 Jahren wurden ebenfalls verletzt. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie der gefährlichen Körperverletzungen ermittelt. Der 19-Jährige erlitt einen Nasenbeinbruch und kam zur weiteren Behandlung per Rettungswagen in stationäre Behandlung. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm 2,09 Promille. Gegen ihn wird nun außerdem wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, da er mehrfach in Richtung der eingesetzten Beamten trat. Die anderen Beteiligten wurden leicht verletzt und teils ambulant behandelt. Sie erlitten diverse Prellungen und Schürfwunden