Polizeibericht für Mittwoch, 25.07.2018

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt b. Coburg - Am Dienstagvormittag, gg. 11.20 Uhr, befuhr ein roter Mazda 3 die Sonneberger Straße in stadteinwärtiger Richtung. Auf Höhe des Anwesens Sonneberger Straße 82 touchierte der Mazda mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines geparkten Pkw. Den lautstarken Anstoß und das Zersplittern von Fahrzeugteilen konnte eine dahinter fahrende Zeugin wahrnehmen. Sie meldete den Vorfall und das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges der Polizei. Der möglicherweise beschädigte geparkte Pkw konnte jedoch bislang nicht ermittelt werden. Momentan wird seitens der Polizei von einer Unfallflucht ausgegangen. Mögliche weitere Zeugen bzw. der Besitzer des geparkten Pkw werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

 

Rödental - Bei einer Laserkontrolle auf der Bundesstraße 4, in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, beanstandeten die Polizeibeamten eine 19-jährige Hyundai Fahrerin, da sie bei erlaubten 30 km/h mit 55 km/h gemessen wurde. Während der Kontrolle fiel den Beamten zudem noch Alkoholgeruch bei der Fahrerin auf. Ein Test am gerichtsverwertbaren Alkomaten erbrachte dann ein Atemalkoholkonzentration oberhalb von 0,5 ‰. Die junge Fahrerin erwartet nun ein saftiges Bußgeld, mindestens 2 Punkte in der Verkehrssünderkartei und ein Monat Fahrverbot.

 

Neustadt b. Coburg - Am Samstag, 07.07.18, wurde zwischen Wellmersdorf und Birkig eine Wasserschildkröte gefunden. Weiterhin wurde am 13.07.18, in Wildenheid in der Werner-Suffa-Straße ein weiß-grauer, unkastrierter Kater gefunden. Dieser ist sehr zutraulich. Wer diese Tiere kennt oder vermisst oder den Besitzer kennt, möchte sich bitte beim Tierschutzverein unter Telefon 09568/859566 melden.

 

Coburg - Einen Fahrradcomputer mit dazugehöriger Fernbedienung sowie eine Werkzeugtasche entwendete ein bislang unbekannter Langfinger im Laufe des Sonntags. Hierzu ging der dreiste Dieb in eine offenstehende Garage in der Seidmannsdorfer Straße, machte sich dort an dem Rad zu schaffen und entkam mit dem Equipment im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Coburger Polizei entgegen.

 

Coburg - Nach seinem Schwimmbadbesuch am Dienstagnachmittag, musste ein 43-jähriger Coburger das Fehlen seines schwarzen E-Bikes der Marke „Bulls“ feststellen. Ein Unbekannter hatte in der Zeit zwischen 15 Uhr und 17:15 Uhr das mit Speichen- und Kabelschloss gesicherte Elektrofahrrad vom Fahrradabstellplatz in der Rosenauer Straße gestohlen. Der Wert des E-Bikes bewegt sich im vierstelligen Preissegment. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-209 in Verbindung zu setzen.

 

Coburg -  Alkoholisiert war am frühen Mittwochmorgen ein Autofahrer in Coburg unterwegs, den Beamte der Polizeiinspektion aus dem Verkehr zogen. Der 43-Jährige musste an Ort und Stelle seien Führerschein abgeben.

Kurz nach 1 Uhr kontrollierten die Ordnungshüter den Autofahrer in der Straße „Weichengereuth“. Am Steuer saß der 43-jährige Mann, der deutlich nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über einem Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum sowie die Sicherstellung des Führerscheins. Wegen Trunkenheit im Verkehr muss der Fahrzeuglenker nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Landkreis Kronach

 

Kronach - Am Gundelsdorfer Kreisel kam es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Ford-Fahrerin und einem Leichtkraftradfahrer. Der Motorradfahrer fuhr von der Nalser Straße kommend in den Kreisverkehr ein. Hierbei wurde er von einer 59-jährigen Ford-Fahrerin, welche eine Einfahrt später in den Kreisverkehr einfuhr, übersehen. Obwohl der 18-jährige Motorradfahrer noch versuchte dem Pkw auszuweichen, kam es zwischen beiden Beteiligten zum Zusammenstoß. Der Kraftradfahrer zog sich bei dem Unfall Prellungen zu. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von rund 13.000 Euro. 

 

Wilhelmsthal - Wegen eines offensichtlich zerrütteten Nachbarschaftsverhältnisses ermittelt die Polizei Kronach derzeit gegen zwei Frauen aus dem Gemeindebereich wegen Bedrohung und Beleidigung. Eine der Frauen soll ihren Nachbarn bedroht haben, indem sie ihm durch das Zeigen einer Geste drohte den „Hals abzuschneiden“. Weiterhin habe die Tochter der Beschuldigten dem Geschädigten den Mittelfinger gezeigt und ihn hierdurch beleidigt.

 

Lkr. Kronach - Insgesamt drei Fälle des versuchten Überweisungsbetrugs wurden der Polizei Kronach Anfang der Woche bekannt. Vom Konto zweier Firmen sollten per Überweisung fast 14.000,- Euro nach Spanien überwiesen werden. Die Bank konnte die gefälschten Überweisungsträger anhalten und die „Geschädigten“ vor finanziellem Schaden bewahren. In einem weiteren Fall sollten vom Konto eines Mannes aus Wallenfels über 1000,- Euro ins Ausland überwiesen werden. Auch hier flog der Betrug rechtszeitig auf.

 

Kronach - Vermutlich auf dem Parkplatz des Norma-Einkaufsmarktes in der Mittelstraße wurde in der Zeit vom 17. bis 19. Juli ein schwarzer Peugeot angefahren und beschädigt. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher hatte das Fahrzeug des Geschädigten im Frontbereich angefahren und einen Schaden in Höhe von rund 1700,- Euro verursacht.

 

Kronach - Am Samstagabend wurde ein in der Rodacher Str. 2a geparkter VW Caddy von einem unbekannten Täter hinten rechts beschädigt. Der Geschädigte stellte bei der Rückkehr zu seinem Fahrzeug eine Delle fest und erstattete hierauf Strafanzeige gegen Unbekannt.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Bad Staffelstein - Am Dienstagvormittag entwendete eine 74-jährige Frau aus einem Drogeriemarkt in der Horlachenstraße kosmetische Erzeugnisse im Wert von 9,99 Euro. Nach Feststellung ihrer Personalien durch die hinzugezogene Polizeistreife wurde die Frau vor Ort entlassen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahl wurde eingeleitet.

 

Bad Staffelstein - Am Dienstagnachmittag wurde ein 40-jähriger Pkw-Fahrer von einer vorbeifahrenden Polizeistreife aufgefordert sein, im eingeschränkten Halteverbot, abgestelltes Fahrzeug wegzufahren. Da er dieser zunächst gebührenfreien polizeilichen Aufforderung nicht nach kam wurde eine gebührenpflichtige Verwarnung in Höhe von 15 Euro ausgesprochen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle konnte zudem bei ihm noch ein sogenanntes Einhandmesser aufgefunden werden. Da das Führen eines solchen Messers eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz darstellt, wurde dieses Messer sichergestellt und ein Anzeige erstellt.

 

Burgkunstadt - Ein 16-Jähriger stellte sein orangefarbenes Mountainbike der Marke McKenzie von Freitagmittag bis Montagabend im Fahrradständer am Bahnhof ab. Ein unbekannter Täter entwendete das Rad trotz angebrachter Stahlseilsicherung. Das Mountainbike hatte noch einen Zeitwert von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

 

Schney - Ein 50-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung an seinem Auto. Er hatte seinen schwarzen Audi in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Friedrich-Ebert-Straße abgestellt. In dieser Zeit verkratzte ein unbekannter Täter die Fahrerseite. Dem Eigentümer entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von 400 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 entgegen!

 

Seubelsdorf - Am Montagnachmittag bog ein 21-jähriger Mann mit seinem Pkw von der Alten Bamberger Straße nach rechts in die Bamberger Straße ein. Dabei übersah er einen von rechts kommenden Radfahrer. Der 17-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und zog sich diverse Schürfwunden zu. Er wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Lichtenfels verbracht. Es entstand Sachschaden von 25 Euro.

 

Oberwallenstadt - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entwendete ein bislang unbekannter Täter eine Kamera am „Karibischen Eck“ beim Oberwallenstadter Baggersee. Dem Besitzer entstand ein Entwendungsschaden von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise teilen Sie bitte der PI Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-0 mit!

 

Landkreis Hildburghausen

 

Straufhain  - Dienstagnachmittag waren drei Kinder mit jeweils einem Elternteil auf dem Gehweg in der Oberen Marktstraße in Straufhain zu Fuß unterwegs. Sie hatten die Absicht, die Straße in Richtung Roßfeld zu überqueren. Die Kinder liefen vorneweg und sollten an der Bordsteinkante stehen bleiben und warten. Nach ersten Erkenntnissen betrat eines der Kinder, ein sechsjähriger Junge, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, die Straße. Dabei erfasste ihn der Außenspiegel eines PKW. Der Junge stürzte und verletzte sich dabei. Die Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich. Er kam zur medizinischen Versorgung in das Klinikum Coburg

 

Landkreis Sonneberg