Polizeibericht für Sonntag, den 13.1.2019

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Eine Falschfahrt auf der B4 am späten Sonntagnachmittag endete glücklicherweise ohne schweren Verkehrsunfall. Die Notrufzentrale der Polizei erhielt gegen 17:14 Uhr eine Mitteilung über einen falsch fahrenden PKW auf der B4 zwischen der Anschlussstelle Bad Rodach und der Anschlussstelle Callenberger Straße. Nach Angaben der Zeugen fuhr der PKW, ein weißer Kleinwagen, auf der linken Fahrspur der Nordfahrbahn in Richtung Süden. Beim Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen aus Coburg war der PKW nicht mehr festzustellen. Offensichtlich hatte er seinen Fehler bemerkt und hatte anschließend gewendet oder war von der Bundesstraße abgefahren. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug verlief ergebnislos. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die eine Beschreibung des PKW abgeben können, bzw. möglicherweise selbst im Zuge der Geisterfahrt gefährdet wurden. Hinweise können der Verkehrspolizeiinspektion Coburg, unter der Telefonnummer 09561/645210, gemeldet werden.

 

Sonnefeld - Sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand eine Fahrzeugführerin am Samstagabend in Sonnefeld. Beamte der Neustadter Inspektion stoppten die 33-Jährige mit ihren Volkswagen gegen 18 Uhr in der Allee. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle fielen sofort die drogentypischen Ausfallerscheinungen der Fahrzeugführerin auf. Ein freiwillig durchgeführter Schnelltest bestätigte den Verdacht. Die Frau musste die Polizisten zur Blutentnahme begleiten und ihr Fahrzeug für die nächsten 24 Stunden stehen lassen.

 

Neustadt b. Coburg - Werkzeug im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuteten bislang Unbekannte bei einem Einbruch in einen Garagenkomplex im Ortsteil Ebersdorf. Die Polizei Neustadt bittet um Hinweise von Zeugen. Die Einbrecher verschafften sich in der Zeit von Freitag, zirka 19 Uhr, bis Samstag, etwa 10.15 Uhr Zutritt zu den Garagen in der Oberlinder Straße. Nach ersten Erkenntnissen hebelten die Täter die Zugangstür einer Garage auf und entwendeten dort mehrere hochwertige Werkzeuge der Marke Hilti, sowie ein Schweißgerät. Zu einer weiteren Garage verschafften sich die Unbekannten Zutritt über das Garagentor und erbeuteten mehrere Gartengeräte der Marke Stihl. Im Anschluss flüchteten die Täter unerkannt. Bei ihrem Einbruch verursachten die Täter einen Sachschaden von ungefähr 2.000 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Neustadter Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt:

• Wem sind im Zeitraum von Freitag, zirka 19 Uhr, bis Samstag, etwa 10.15 Uhr im Bereich Ebersdorf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
• Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweise nimmt die Polizei Neustadt unter der Tel.-Nr. 09568/9431-0 entgegen.

 

Neustadt b. Coburg - Eine geringe Menge Haschisch aufgefunden haben Beamte der Neustadter Inspektion bei einem 18-Jährigen am Samstagabend am Bahnhof. Die Polizisten kontrollierten den jungen Mann gegen 22.15 Uhr am Bahnhof. Bei der Kontrolle wurde der 18-Jährige zunehmend nervöser. Rasch klärte sich das Verhalten des jungen Mannes. Die Beamten fanden bei ihm eine geringe Menge Haschisch auf und stellten dieses sicher. Der 18-Jährige muss sich nun strafrechtlich wegen dem Besitz von Betäubungsmittel verantworten.

 

Bad Rodach – 11.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls an der Einmündung Heldburger Straße/Gerbergasse. Der Lenker eines schwarzen Audi musste sein Fahrzeug verkehrsbedingt an der Einmündung stoppen. Dies bemerkte eine hinter ihm fahrende Dame mit ihrem Skoda zu spät und fuhr auf das Heck des Audi auf.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Lautertal - Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 15-jähriges Mädchen am Samstagmittag, um 13.15 Uhr, in der Coburger Straße in Unterlauter.  Die Schülerin, die gerade im Begriff war Zeitung auszutragen und die Straße überquerte, wurde plötzlich von einem Fahrzeugteil, dem abgebrochenen Stück einer Spiralfeder, am Hals getroffen. Ob diese Feder sich von einem vorbeifahrenden Mitsubishi löste oder bereits auf der Straße lag und hochgeschleudert wurde, konnte vor Ort nicht geklärt werden. Das Mädchen musste zur stationären Behandlung ins Klinikum Coburg eingeliefert werden.  Die Coburger Polizei sucht nun den Fahrzeugführer der zur Tatzeit mit einem Mitsubishi in der Coburger Straße unterwegs war oder Zeugen, die Angaben zu dem Fahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 erbeten.

 

Landkreis Kronach

 

Kronach- Am Freitag, gegen 06:45 Uhr, fuhr eine 26-jährige Dame mit ihrem VW Passat von Unterrodach in Richtung Friesen. An der Steigung nach Rennesberg kam ihr mittig fahrend ein Pkw entgegen. Es kam zum Streifvorgang mit den jeweiligen Außenspiegeln. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise geben? Tel.: 09261/503-0.

 

Kronach- Am Freitag, im Zeitraum von ca. 07:30 Uhr bis 08:00 Uhr, wurde durch ein Fahrzeug der Eingangsbereich des Anwesens „Kulmbacher Straße 2“ beschädigt. Schaden: ca. 1000 Euro. Wer kann Hinweise zum Unfallverursacher geben? Tel.: 09261/503-0.

 

Stockheim- Am Freitag, gegen 10:50 Uhr, kam es in Neukenroth, „Ludwigsstädter Straße“, zu einer Verkehrskontrolle mit einem 47-jährigen VW-Fahrer. Dieser konnte zwar einen ungarischen Führerschein vorzeigen, jedoch war ihm vorher schon seine deutsche Fahrerlaubnis entzogen worden. Ein Strafverfahren gegen den Mann war einzuleiten.

 

Kronach- Am Freitag, gegen 13:40 Uhr, kam eine 30-jährige Dame mit ihrem VW Polo auf der Bundesstraße 303, etwa Höhe Gehülz, aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse ins Schleudern und rutschte in den Acker. Schaden: ca. 5000 Euro.

 

Kronach- Gegen 14:15 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Alfa Romeo-Fahrer die „Alte Dorfstraße“ in Richtung „Kronacher Straße“. An der dortigen Einmündung hätte der Mann verkehrsbedingt halten müssen. Aufgrund der schneeglatten Fahrbahn rutschte das Fahrzeug an die gegenüberliegende Leitplanke. Schaden: ca. 4000 Euro.

 

Mitwitz- Gegen 15:00 Uhr fuhr ein 18-jähriger Seat-Fahrer von Haig in Richtung Mitwitz. Kurz nach Mostholz kam das Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab und blieb in der Böschung liegen. Schaden: ca. 8000 Euro.

 

Stockheim- Am Freitag, kurz vor 21:00 Uhr, wurde im Bereich „Kronacher Straße“ / „Rathausstraße“ der Fahrer eines Audi kontrolliert. Im Rahmen der Verkehrskontrolle konnte Alkoholeinfluss festgestellt werden. Ein Test ergab 0,80 Promille. Ein Bußgeldverfahren musste eingeleitet werden.

 

Wilhelmsthal- Am Freitag, gegen 22:15 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem VW von Wilhelmsthal in Richtung Kronach. Etwa auf Höhe der Abzweigung nach Gifting geriet der Mann mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte zweimal mit der Leitplanke. Die Bergung des Fahrers u. a. übernahm die Feuerwehr Wilhelmsthal. Zwecks genauerer Abklärung der Verletzungen wurde der Mann ins Klinikum Kronach verbracht.

Ludwigsstadt - Samstagnachmittag wollte sich ein 83jähriger Rentner aus Lehesten nach den Hochlandrindern eines Bekannten umsehen. Diese befinden sich zur Zeit hinter dem Steinbruch in Richtung Landesgrenze. Deshalb befuhr er mit seinem DaimlerChrysler „A 160“ einen völlig verschneiten Feldweg und hat sich in der Nähe der Rinder festgefahren. Nachdem er aus seinem Pkw ausgestiegen war, fiel er hinter seinem Fahrzeug in Rückenlage in den Schnee. Wegen seiner altersbedingten Gebrechen konnte er aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Glücklicherweise hatte er sein Handy griffbereit in der Jacke und auch Empfang. Somit konnte er seine lebensbedrohliche Situation sowie seinen ungefähren Standort in dem abseits gelegen Gelände der Rettungsleitstelle Coburg mitteilen. Diese wiederum verständigte die Polizeiinspektion Ludwigsstadt, da seine Beschreibung über seinen Standort für Ortsunkundige nicht eindeutig zugeordnet werden konnte. Auf Grund sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der noch immer im Schnee liegende Senior kurze Zeit später von den eingesetzten Streifenbeamten gefunden und unverletzt nach Hause gebracht werden. Auf Grund der vorherrschenden Minustemperatur blieb dem Gestürzten somit schlimmeres erspart.

 

Wilhelmsthal - Zu insgesamt 3 Verkehrsunfällen aufgrund Glätte kam es in den letzten Tagen.
Bereits am Freitag kam ein 40jähriger Pkw - Fahrer auf der Kreisstraße von Wilhelmsthal nach Gifting ins Rutschen und kollidierte mit der Leitplanke. Auch im Stadtgebiet Kronach musste ein 21jähriger Pkw - Fahrer feststellen, dass es aufgrund des Schneefalles glatt war. Er kam hierbei mit seinem Pkw von der Straße ab und stieß gegen eine Hauswand.  Auch am Samstagmorgen kam ein 48jähriger Pkw – Fahrer in der Kronacher Straße in Neuses aufgrund von Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Begrenzungsstein.
In allen Fällen blieben sämtliche beteiligte Personen unverletzt.

 

Oberlangenstadt - Zu einer Sachbeschädigung kam es am Samstagabend in der Nageler Straße. Hierbei wurden von einem unbekannten Täter die Reifen eines abgestellten Pkw zerstochen. Wer kann Hinweise zu einem Täter geben? Hinweise bitte unter 09261/503-121 an die Polizeiinspektion Kronach.

 

Marktrodach - In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor einer Diskothek in der Ernst-Dreefs-Straße zu einem Streit zwischen einem Unbekannten und einem 36jährigen Mann. In Folge des Streites schlug der unbekannte Täter seinem Kontrahenten ins Gesicht, wodurch dieser Verletzungen im Gesicht erlitt. Noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernte sich der Täter.  Wer kann Hinweise zu dem Täter geben? Hinweise bitte unter 09261/503-121 an die Polizeiinspektion Kronach.

Landkreis Lichtenfels

 

Landkreis Lichtenfels - Auch am Samstag und Sonntag kam es wieder zu Verkehrsunfällen, bei welchen Wild getötet wurde. Am Samstagmorgen sprang zwischen Roth und Klosterlangheim ein Reh gegen die Fahrertüre eines VW Golf und wurde getötet. Am Golf entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. Kurz nach Mitternacht kollidierte ein Mazda ebenfalls mit einem Reh, wobei auch dieses bei dem Zusammenstoß tödlich verletzt wurde. Am Mazda des 76-jährigen Fahrers entstand Sachschaden i. H. v. 2500 Euro.

 

Lichtenfels - Für fast 1000 Euro bestellte eine 25-Jährige ein Smartphone bei einem Berliner Internetshop. Pünktlich bezahlte sie das Handy, jedoch wurde ihr das Gerät bis heute nicht geliefert. Die Ermittlungen wegen eines Betruges wurden eingeleitet.

 

Weismain - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei in Bayreuth über Notruf verständigt, dass es in Weismain zwischen mehreren Personen, welche eine Taufe feierten, zu einer Schlägerei kam. Mehrere Polizeistreifen trafen lediglich zwei merklich alkoholisierte Eritreer, mit Schnittverletzungen in ihren Gesichtern, an. Nach deren Auskünften wurden die Verletzungen von Unbekannten, vermutlich gleicher oder anderer afrikanischer Herkunft, mit zerbrochenen Bierflaschen zugefügt. Die beiden 20-jährigen Männer mussten zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

 

Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Am Samstag um 07:00 Uhr kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Hildburghausen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen. Beide Personen verletzten sich hierbei gegenseitig leicht. Es wurden wechselseitige Anzeigen aufgenommen.

Landkreis Hildburghausen - Im Landkreis Hildburghausen ereigneten sich im Zeitraum von Freitag, den 11.01.2019 bis zum Sonntag, 13.01.2019 mehrere, teils witterungsbedingte, Verkehrsunfälle. Insgesamt wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Hildburghausen im Berichtszeitraum 12 Verkehrsunfälle aufgenommen. Am Freitag gegen 09:00 Uhr überschlug sich eine 18 jährige PKW-Fahrerin auf der L1625 zwischen Zollbrück und Rappelsdorf. Sie wurde hierbei nur leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Bei allen weiteren Unfällen blieb es bei Blechschäden. Weiterhin ereigneten sich im Berichtszeitraum drei Verkehrsunfallfluchten. Hiervon konnten bei zwei Unfallfluchten die Verursacher bereits ermittelt werden.

Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am Samstag besuchten viele Skifahrer und Wanderer die Skiarena Silbersattel in Steinach. Am Nachmittag kam auf dem Heimweg ein 25-jähriger Mann mit seinem PKW von der Straße ab und rutsche hangabwärts gegen einen Zaun. Sowohl am Zaun, als auch am Fahrzeug entstand Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme stellte sich als mögliche Ursache heraus, dass die abgefahrenen Sommerreifen für die bestehenden Witterungsverhältnisse im Mittelgebirge nicht mehr geeignet waren. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden und durfte sein Fahrt nicht fortsetzen. Während der Bergung des Fahrzeugs mussten mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten. Ein 45-jähriger Mann fiel den anwesenden Polizisten durch seine Fahrweise und Verhaltensweise besonders auf. Auch hier wurde die Urasche schnell gefunden. Der PKW-Fahrer kam von der apres Ski Party und brachte es auf einen Alkoholwert von über 1 Promille. Ihm wurde ebenfalls die Weiterfahrt untersagt und Anzeige aufgenommen. Der Füherschein wurde sichergestellt.

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.