Polizeibericht für Mittwoch, den 05.05.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Leichte Verletzungen zog sich am Montagabend ein 60-Jähriger Coburger in der öffentlichen Toilette am Gemüsemarkt zu, nachdem Jugendliche in Brand gesetztes Toilettenpapier in die Toilettenkabine warfen. Der Mann verletzte sich bei dem Übergriff im Halsbereich. Die Jugendlichen flüchteten in unbekannte Richtung. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen Unbekannt auf. An der Toilettenkabine selbst entstand kein Sachschaden. Zeugen, die am Montag um 17 Uhr, den Vorfall in der öffentlichen Toilette am Gemüsemarkt mitbekommen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden.

 

Coburg - Am Dienstagmittag durchbrach ein Rentner mit seinem VW die Ausfahrtschranke eines Parkhauses in der Webergasse und prallte im Anschluss an die gegenüberliegende Hauswand. Der 84-Jährige verlor um 12.30 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, beschädigte zunächst die Ausfahrtschranke des Parkhaus Mauer, überfuhr die beidseitigen Gehwege in der Webergasse und stieß letztendlich gegen die Gebäudewand auf der anderen Straßenseite. Der Rentner blieb unverletzt. Der Golf des Mannes wurde allerdings im Frontbereich stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Fußgänger auf den häufig frequentierten Gehwegen sowie Autofahrer in der Webergasse wurden glücklicherweise nicht gefährdet. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der Sachschaden liegt bei mindestens 8.000 Euro.

 

Coburg - Ein ausgelöster Feuermelder sorgte am Dienstagnachmittag für einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr vor der Tiefgarage am Albertsplatz. Eine zunächst unbekannte männliche Person schlug gegen 15:10 Uhr den Feuermelder in der Tiefgarage ein. Dies führte wiederum zu einem Rettungseinsatz. Nachdem die Einsatzkräfte keine Gefahrensituation vor und in der Tiefgarage ausmachen konnten, versuchten sie den Verursacher des Feueralarms zu ermitteln. Im Zuge der Fahndung kamen die Beamten einem 34-Jährigen Coburger auf die Spur. Diesem konnte aufgrund von Videoaufzeichnungen das unberechtigte Auslösen des Feuermelders nachgewiesen werden. Der Sachschaden liegt bei 100 Euro. Die Coburger Polizisten ermitteln gegen den 34-Jährigen wegen Missbrauchs von Notrufen sowie Sachbeschädigung.

 

Sonnefeld - Am Dienstagmorgen, zwischen 11:00 Uhr und 13:30 Uhr, hatte eine 53-Jähige ihren grauen Skoda Fabia auf dem Parkplatz des Getränkemarktes Sagasser, in der Weidhäuser Straße abgestellt. Bei der Rückkehr bemerkte die Frau, dass ein unbekannter Unfallverursacher das Fahrzeug am Heck, an der Stoßstange, an der Kofferraumklappe und an der Rückleuchte jeweils linksseitig eingedellt und zerkratzt hat und sich dann unerlaubt vom Unfallort entfernte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Ein Anfangsverdacht auf den möglichen Unfallverursacher, konnte sich nach Überprüfung durch die Polizei nicht bestätigten. Eine Zeugin hat in diesem Zusammenhang einen weißen Kastenwagen/Sprinter bemerkt, nach dem nun gesucht wird. Die Polizei Neustadt bei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in diesem Zeitraum Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, zu melden.


Landkreis Kronach

Kronach - Gegen eine 38-jährige Frau aus Kronach laufen derzeit Ermittlungen wegen des Verdachts eines Betrugsdelikts. Die Beschuldigte hatte bei einem Schuhcenter Waren im Wert von rund 41,- Euro gekauft und diese per Lastschrift bezahlt. Die Lastschrift konnte  jedoch aus bis dato noch unbekannten Gründen nicht ausgeführt werden und wurde deshalb zurück gebucht.

 

B85 - Am Dienstag gegen 16:35 Uhr fuhr ein 62-Jähriger mit seinem grauen Suzuki die B 85 von Pressig/ Rothenkirchen kommend in Richtung Steinbach am Wald. Ihm kam ein LKW der Firma Söllner entgegen, welcher von einem schwarzen unbekannten Fahrzeug gefährlich überholt wurde. Der 62-Jährige musste bis zum Stillstand abbremsen und nach rechts ausweichen um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Trotzdem kam es zum Aufprall der beiden Außenspiegel. Der Lkw und der schwarze Pkw hielten in Sichtweite von der Unfallstelle an, fuhren jedoch unerkannt weiter. Auch eine Zeugin, die aber ihre Personalien nicht hinterließ hielt kurz an und fuhr dann weiter.

Die Polizei Ludwigsstadt hat Ermittlungen eingeleitet und bittet dringend darum, dass sich die unbekannten Zeugen und der Fahrer des schwarzen Pkw melden.  


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Im Zeitraum von Dienstag, 20.04.21 bis Dienstag 04.05.21 brachen bislang noch unbekannte Täter in eine Baustelle in der Coburger Straße ein. Hierbei entwendeten sie diverse hochwertige Baumaschinen der Marke Makita und ein Stromaggregat. Da es sich bei den gestohlenen Gerätschaften um schwere Geräte handelt, ist davon auszugehen, dass es mehrere Täter waren und die Beute mit einem Fahrzeug abtransportiert wurde. Sachdienliche Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Burgkunstadt - Eine 38-Jährige parkte ihren Ford Tourneo am Dienstag gegen 13:55 in der Lichtenfelser Straße. Die Frau selbst befand sich zum Unfallzeitpunkt außerhalb ihres Fahrzeuges. Ein vorbeifahrender silbergrauer Transporter, vermutlich Mercedes, touchierte den Seitenspiegel auf der Fahrerseite des Fords. Der Seitenspiegel wurde hierbei aus der Halterung gerissen und verdreht, sodass ein Sachschaden von ca. 500 Euro entstand. Der Transporter fuhr weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Weitere Zeugen des Unfalls oder der Unfallverursacher selbst werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.


Landkreis Hildburghausen

Beinerstadt - Ein 70-jähriger Ford-Fahrer befuhr Dienstagnachmittag die Straße "Höhe" in Beinerstadt und wollte seinen PKW samt Anhänger wenden. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Kleinlaster, der auf der vorfahrtsberechtigten Straße unterwegs war. Es blieb bei Blechschäden.

 

Einöd - Beamte der Suhler Einsatzunterstützung kontrollierten Dienstagabend einen 21-jährigen VW-Fahrer in Einöd. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest reagierte positive auf Cannabis, was eine Blutentnahme im Krankenhaus nach sich zog. Weiterfahren durfte der junge Mann natürlich auch nicht mehr.

 

Breitenbach - Unbekannte legten in der zurückliegenden Zeit in der Straße "An der Linde" in Breitenbach eine Tellerfalle aus. In diese Falle geriet eine Katze mit ihrer Pfote. Schwer verletzt schleppte sich der Vierbeiner noch bis in einen Garten. Dort konnte das Tier befreit werden und flüchtete anschließend. Festgestellt wurde die Tat am frühen Dienstagmorgen. Die Hildburghäuser Polizei hat eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise geben könne, wer die Tellerfalle ausgelegt hat. Bitte melden Sie sich unter der Telefonnummer 03685 778-0.

 


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am gestrigen Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich in einer Mülltonne in der Bahnhofstraße offensichtlich ein Gegenstand befindet, der merkwürdige Geräusche von sich gibt. Vor Ort konnte dann Entwarnung gegeben werden, da sich der potentiell gefährliche Gegenstand als entsorgter, allerdings noch funktionstüchtiger, Rauchmelder herausstellte.

 

Sonneberg - Am gestrigen Dienstagnachmittag kurz nach 14 Uhr meldete eine 32-Jährige ihren dreijährigen Sohn bei der Polizeiinspektion Sonneberg als vermisst woraufhin sofortige Fahndungsmaßnahmen nach dem Kind eingeleitet wurden. Der Junge hatte die elterlichen Wohnung in der Erich-Weinert-Straße unbemerkt verlassen und sich im unbekannte Richtung entfernt. Nur ca. 10 Minuten nach dem Anruf der besorgten Mutter des Jungen suchten zwei 15-jährige Mädchen die Polizeiinspektion in der Bismarckstraße mit dem kleinen Abenteurer an der Hand auf. Sie hatten ihn im Bereich des Bahnhofes an einer Ampel angesprochen, da ihnen aufgefallen war, dass er ohne Begleitung unterwegs war. Durch das beherzte Handeln der Mädchen konnte Schlimmeres verhindert und der Ausreißer wohlbehalten an seine sichtlich erleichterte Mutter sowie Geschwister übergeben werden. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei den Mädchen, deren vorbildliches Verhalten einen polizeilichen Großeinsatz verhinderte.

 

Sonneberg - Am gestrigen Abend wurden die Räumlichkeiten mehrerer Personen im Bereich Schalkau durchsucht. Hintergrund war die Umsetzung der im Zusammenhang mit laufenden Rauschgiftverfahren erlassenen Beschlüsse des Amtsgericht Meiningen. Hierbei konnten u. a. Cannabisprodukte im niedrigen dreistelligen Bereich, mehrere Ecstasytabletten, Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich, elektronische Speichermedien und Gegenstände, die offensichtlich für den Drogenhandel bestimmt waren, sichergestellt werden. Ein 47-jähriger Tatverdächtiger wurde in dem Zusammenhang vorläufig festgenommen und am heutigen Tag, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, voerst wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Saalfeld.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.