Vor einem Landgericht hält eine Statue der Justitia eine Waagschale., © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Polizist in Tschechien nach tödlichen Schüssen verurteilt

Nach tödlichen Schüssen auf einen unbewaffneten Mann ist ein Polizist in Tschechien zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Die Richter im südböhmischen Budweis (Ceske Budejovice) schickten den 34-Jährigen am Donnerstag nach Angaben der Agentur CTK wegen Totschlags für dreieinhalb Jahre in Haft.

Der Beamte wurde im August 2020 zu einem Beziehungsstreit in einer Datschensiedlung im Bezirk Jindrichuv Hradec gerufen. Er gab drei Schüsse auf einen betrunkenen Mann ab, der mit bloßem Oberkörper auf ihn zukam, aber unbewaffnet war. Nach Ansicht der Richter handelte es sich in diesem Fall nicht um Notwehr.

Der Angeklagte beteuerte, nicht die Absicht gehabt zu haben, jemanden zu töten. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.