Positives Ergebnis bei Coburger Finanzen

Die Stadt Coburg kann sich über mehr Gewerbesteuereinnahmen freuen als ursprünglich geplant. Das geht aus der Stadtratssitzung gestern (22.7.) hervor. Rund 85 Millionen Euro werde die Vestestadt bis Jahresende wohl einnehmen. Das sind gut zwölf Millionen mehr als geplant. Allerdings: Die Gewerbesteuereinnahmen würden nicht dauerhaft auf einem solchen Niveau bleiben. Außerdem stiegen die Energiekosten für städtische Gebäude und die weltweiten Krisen würden sich ebenfalls auf die finanziellen Möglichkeiten der Stadt auswirken, so Kämmerin Eberwein. Bei Investitionen müsse man demnach vorsichtig sein.