Pro Bahn begrüßt Entscheidung des Landesamts für Umwelt um die Werrabahn-Trasse

Im Streit um die alte Werrabahn-Trasse zwischen Coburg und Eisfeld meldet sich der Landesverband Pro Bahn Thüringen zu Wort: Er begrüße die Entscheidung des Landesamts für Umwelt, den Kreisstraßenbau als rechtswidrig zu erklären. Den hatte der Kreis Hildburghausen in Eigenregie übernommen. Der Verbraucherverband habe schon im Herbst 2019 auf die „schweren Verfahrensfehler“ hingewiesen. Der Kreis Hildburghausen solle die Entscheidung des Landesamts akzeptieren; langwierige Prozesse vor Gericht sollten vermieden werden. Alle Beteiligten müssten jetzt nach vorne schauen, um eine Lösung für die Straße zu finden, mit der gleichzeitig alle Optionen für den Werrabahnlückenschluss erhalten blieben.